Du bist nicht angemeldet.

  • »Mo« ist weiblich

Beiträge: 537

Vorname: Monika

Arten: Thh 0,0,3

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

21

Freitag, 26. September 2008, 16:14

Hi!

Auch habe ich sie noch nie trinken sehen, könnt ihr das beobachten?


Ich habe seit Juli drei Thh und erst ein einziges Mal gesehen, dass eine von ihnen im Wassernapf saß (und eben selbst hineingegangen war). Allerdings habe ich schon ein paar mal gesehen, dass im Wasser Kot war oder dass zumindest etwas Erde im Wasser war (dass also jemand drin war :D ). Meistens finde ich solche Spuren, wenn ich sicher bin, dass "die sowieso nie in das Wasser gehen und ich mir eigentlich die Mühe sparen kann, dass täglich zu wechseln" :lol:
Signatur von »Mo«

:walk: Lieben Gruß! Mo :walk:

Es gibt 10 Arten von Menschen - die einen können binär rechnen, die anderen nicht.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Mo verfasst am Freitag, 26. September 2008, 16:14 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Miezekatze4you« ist weiblich
  • »Miezekatze4you« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 304

Vorname: Yvonne

Arten: 2 THB

Wohnort: Nähe Regensburg

Beruf: im moment Vollzeit-Mama

  • Private Nachricht senden

22

Freitag, 26. September 2008, 20:24

...und ich fand das mit dem Kokoszeugs so toll. Haben sie mir im Zoo-Fachmarkt statt diesem Moos verkauft, soll angeblich ganz ganz toll sein. Na prima....

zu den Temperaturen: Ich habe nach wie vor die gleichen Lampen. Also auf der einen Seite die 40 W Glühbirne, die auf eine Schieferplatte scheint, die ich aber bei starkem Sonnenschein ausschalte, da Olga ja am Südseitenfenster steht. Auf der anderen Seite habe ich nach wie vor die Repti-Glo 5.0, die ich aber jetzt den ganzen Tag angeschaltet habe und nicht nur 2 Stunden wie der Züchter gemeint hat. Allgemein sind die Temperaturen unterm Tag zwischen 21 und 22 Grad und nachts leider auch bei ca. 19 bis 20 Grad. Olga steht ja im Wohnzimmer und es geht einfach nicht, daß ich jeden Abend die Lampen abmache und sie in ein anderes Zimmer trage. Rein vom Gefühl her denke ich auch dass ihr alles ganz gut tut. Sie wird immer aktiver, klettert wie verrückt auf all den Wurzeln, Rinden und Brücken rum. Würde man es einer Schildkröte anmerken wenn sie sich nicht wohlfühlt?

Zum Futter. Da ich mich bisher mit Kräutern und Unkräutern nicht befasst habe traue ich mich noch nicht so ganz ihr sämtliches Neues anzubieten. Gebe ihr im Moment Klee, Löwenzahn, Zitronenmelisse und Spitzwegerich. Wie sieht das mit Blättern aus? Kann sie z.b. Blätter vom Haselnussstrauch fressen? Oder Petersilie? Oder z.b. Blätter vom Himbeer oder Brombeer-Strauch? Oder irgendwelche gelben Blümchen die auf Nachbars Wiese wachsen? Hibiskus-Blüten - kein Problem, hab ich im Garten, versuchen wir morgen gleich mal...


Hab da nochmal eine Frage. Wie soll ich den Schlafplatz von Olga einrichten? Sie hatte bis jetzt ein großes Holzhaus und da hatte ich ihr Heu reingelegt. Da ich ihr heute aber noch ein wenig Klettersachen ins Terrarium getan habe war das Haus zu groß und ich habe es gegen ein kleines Häuschen aus Rinde eingetauscht. Dabei habe ich gesehen, daß das Heu im Häuschen schimmelt. Ich habe es daher jetzt im Häuschen rausgelassen. Als ich jetzt Abends die Lampen ausgeschaltet habe ist sie nicht wie sonst in ihr Häuschen zum Schlafen sondern hat den Kopf mitten im Terrarium eingezogen. Ich habe sie dann ins Häuschen gesetzt und da ist sie jetzt doch geblieben. Ich hatte aber den Eindruck dass irgendwas nicht passt. Liegt das nun an dem fehlenden Heu oder dem neuen Häuschen oder muss sie sich einfach an die neue Situation gewöhnen. Wie habt ihr die Schlafplätze eingerichtet?

Danke schon mal und LG

Yvonne und Olga
LG Yvonne

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Miezekatze4you« (26. September 2008, 20:43)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Miezekatze4you verfasst am Freitag, 26. September 2008, 20:24 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


BarbaraW

unregistriert

23

Freitag, 26. September 2008, 21:50

Hei Yvonne,
ich habe das Kokoszeugs selbst benutzt und auch lange und musste mich dann belehren lassen, warum es schlecht ist - heute ist mir das natürlich klar, aber damals, habe ich auch den FACHVERKÄUFERN des Zooladens geglaubt.
Das Moos, ich schätze, das ist Sphagnummoos, ist ja kein Bodengrund, sondern dient einmal als Feuchtigkeitsspender und zum anderen als Versteck.
Ich mische es mit Erde, darin graben sich alle meine Tiere nachts ein, natürlich feucht.
Also die Nachttemperaturen sind zu hoch.
Wenn sie weiterhin so hoch sind, dann wird sie erheblich zu schnell wachsen, den ganzen Winter durch.
Wie sicherst Du die UV-Versorgung?
Futter:
Wie gesagt, Zitronenmelisse ist kein Futter, Haselnuss-, Himbeer- und Brombeerblätter kann sie haben, etwas auf die Stacheln achten.
Meine mögen auch Lindenblätter gerne.
Du solltest Dich mit den Futterkräutern unbedingt befassen, das macht Spaß und Du erweiterst damit ihren Futterplan.
Blüten hatte ich schon genannt.
Auf keinen Fall Butterblumen geben!!!! Das ist Hahnenfuß und der ist giftig. Ebenso wie Oleander, Maiglöckchen, die meisten Zwiebelblumen, Eibe, Efeu.
Petersilie ist KEIN Wildkraut, sondern ein Küchenkraut, alle Küchenkräuter sind sehr extrem im Geschmack, fast alle Schildkröten mögen sie nicht. Sie sind außerdem immer gedüngt, die Wildkräuter sind ja normalerweise ungedüngt.
Gruß Barbara

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers BarbaraW verfasst am Freitag, 26. September 2008, 21:50 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Miezekatze4you« ist weiblich
  • »Miezekatze4you« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 304

Vorname: Yvonne

Arten: 2 THB

Wohnort: Nähe Regensburg

Beruf: im moment Vollzeit-Mama

  • Private Nachricht senden

24

Freitag, 26. September 2008, 21:57

Die Frage ist jetzt wahrscheinlich total daneben, aber was sind die Folgen wenn die Schildi den Winter über zu schnell wächst? Wie gesagt sie steht nun mal im Wohnzimmer..

Mir wurde für die UVB Strahlen die Repti Glo 5.0 verkauft... was ist denn an der so schlecht?

Geh doch bitte nochmal auf mein Problem mit dem Nachthäuschen ein...

Danke

Yvonne

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Miezekatze4you verfasst am Freitag, 26. September 2008, 21:57 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


25

Freitag, 26. September 2008, 23:54

Wie gesagt sie steht nun mal im Wohnzimmer..

Genau das musst du ändern!
Wie willst du sonst das Thema Temperaturen hinbekommen? Oder die nötige UV-Versorgung?

Was bringt es wenn du ettliche kleine Details änderst, aber das entscheidende NICHT änderst?
Ausserdem brauchst du dir nicht wirklich merken was einem so in den diversen FACHTierhandlungen erzählt wird.
Schau dir einfach an wie diese die Tiere halten, und dann bilde dir selbst ein Urteil.
Ich kann mir nicht vorstellen, wenn da jemand angestellt ist, dass er sich mit all den Tieren und deren Bedürfnissen auskennt.
Der ist dort um Geld zu verdiehnen und zu Verkaufen...... klingt etz evtl. hart oder übertrieben, aber ich finde, dass das die Realität ist.

Als Häuschen nimmst du irgendein nicht zuuu große Versteckmöglichkeit, z.B. ein kleines Holzhäuschen (aufklappbarer Deckel von Vorteil wenn du neugierig bist), eine halbe Korkröhre,... hald irgendwas wo es etwas dunkel ist, wo sie sich verstecken können und diesen Platz etwas feucht halten, wie das geht, z.B. mit Sphagnumm-Moos.

Wegen Futter:
In diesem Forum findest du sooo viele Links zu Seiten über Landschildkröten und übers Futter, da kann man sich Tage mit Lesen beschäftigen, das betrifft eigentlich jedes Thema, egal ob Futter, Temperaturen, Bodengrund, Winterstarre, Bau eines Freigeheges, Frühbeet,...

Ich habe 2 Bücher die ich gut finde, und auch weiterempfehlen würde, beide von Wolfgang Wegehaupt....
"Natürliche Haltung und Zucht der Griechischen Landschildkröte" und "Futterpflanzen"

Ich habe auch letztes Jahr mit einem Terrarium, völlig falschem Bodengrund,... angefangen aber relativ schnell gemerkt dass das falsch ist und dran was grundsätzlich geändert werden muss. Deßhalb der Freigehegebau mit Frühbeet, erstens hat der Bau Spaß gemacht und zweitens sind meine 3 T.g.i nun soweit wie möglich artgerecht und natürlich untergebracht.

Man will die Tiere doch artgerecht und gesund halten!!!!!

mfg Martina

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers *Martina* verfasst am Freitag, 26. September 2008, 23:54 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Miezekatze4you« ist weiblich
  • »Miezekatze4you« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 304

Vorname: Yvonne

Arten: 2 THB

Wohnort: Nähe Regensburg

Beruf: im moment Vollzeit-Mama

  • Private Nachricht senden

26

Samstag, 27. September 2008, 08:03

Guten Morgen,

leider habe ich auf einige meiner Fragen noch keine Anwort. Langsam eine der wichtigsten Fragen für mich ist: Woran kann ich erkennen daß es meiner Schildkröte gut geht? Bei meinem Hund ist das einfach, er wedelt mit dem Schwanz oder knurrt wenn er sich unwohl fühlt. Wie ist das bei Schildis? Sie sieht völlig gesund aus, ist aktiv und zutraulich, sie frisst und badet selbstständig! Sind das nicht Anzeichen dafür dass sie sich wohlfühlt?

Und nochmal: Was ist denn so schlecht an der Repti Glo 5.0?


Wie lange kann ich sie bedenkenlos "hungern" lassen?


Was passiert wenn die Nachttemperatur zu hoch ist? Was sind die Folgen wenn sie zu schnell wächst? Wo habt ihr eure Terrarien?

Und noch was zu der Zoohandlung meines Vertrauens... es ist keine Zoohandlung in der Tiere verkauft werden! Es ist ein kleines Geschäft, daß von einem wirklich tierlieben Pärchen geführt wird und die selbst einen ganzen Zoo zuhause haben und diese wirklich sehr pflichtbewusst halten.

Danke für Eure Hilfe

LG Yvonne

LG Yvonne

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Miezekatze4you« (27. September 2008, 08:32)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Miezekatze4you verfasst am Samstag, 27. September 2008, 08:03 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Marlene« ist weiblich

Beiträge: 879

Vorname: ratet mal =)

Arten: thh's

Wohnort: Burgenland + Niederösterreich

Beruf: studentin

  • Private Nachricht senden

27

Samstag, 27. September 2008, 11:48

Hallo Yvonne!

Zur Lampe kann ich dir leider nichts sagen, damit hab ich keine Erfahrung.
Zum "hungern lassen" usw.:
Wenn die Tiere das "gesunde" Futter nicht gleich annehmen, weil sie Salat und Co gewöhnt sind, würde ich den Umstieg etwas schleichender machen. Nützt ja nichts wenn sie dann gar nichts mehr fressen. Ich würde den Salat (oder was auch immer sie gerne fressen) mit den Wildkräutern mischen. So fressen sie die Wildkräuter unabsichtlich mit und gewöhnen sich an den Geschmack. Dann von Zeit zu Zeit immer weniger vom Salat mit reingeben und irgendwann ganz weglassen. Viel Glück, dass es funktioniert ;)

Die Folgen von zu hohen Nachttemperaturen sind grob gesagt das zu schnelle Wachstum. Sie sind praktisch am Morgen beim Wachwerden schön völlig "warm" und fressen demnach viel mehr als SK, die nachts nur zB. 13 Grad haben und sich dann schön langsam mal aufwärmen, aktiv werden etc. Die Folgen vom zu schnellem Wachstum wiederum sind ungesundes Panzerwachstum (hat BarbaraW glaub ich schon mal beschrieben) und eventuell Organschäden.
"Wo habt ihr eure Terrarien?":
Die meisten hier haben überhaupt keine Terrarien, höchstens im Krankheitsfall. Hast du kein Zimmer, in dem niemand schläft? Da könntest du versuchen, das Fenster zu kippen und mal die Temperaturen beobachten nachts.

Tja, wie man den SK ansieht, ob sie sich wohlfühlen ist eine schwierige Sache... weil es eben nicht so ist wie bei Hunden oder Katzen, wie du schon bemerkt hast.
Ich kenne meine Tiere so gut, dass ich glaube erkennen zu können, wenn etwas nicht stimmt. (Bei Krankheiten etc.) Aber: zu hohe Nachttemperaturen, falsches Futter SIND ja keine Krankheiten, sondern nur Umstände denen sich die SK anpasst. Sie merkt ja nicht direkt, dass das schelcht für sie ist, verstehst du was ich meine? :crazy Sie verhält sich einfach so, wie es die äußeren Umstände ihr vorschreiben (bei Kälte starren, bei Wärme aktiv sein). Wir als Halter müssen daher schauen, dass wir die richtigen Umstände schaffen. Ich hoffe, du verstehst so ungefähr was ich sagen möchte damit :D:

Hat dir das ein bisschen geholfen?
Schönes Wochenende!
LG Marlene
Signatur von »Marlene«

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Marlene verfasst am Samstag, 27. September 2008, 11:48 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Miezekatze4you« ist weiblich
  • »Miezekatze4you« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 304

Vorname: Yvonne

Arten: 2 THB

Wohnort: Nähe Regensburg

Beruf: im moment Vollzeit-Mama

  • Private Nachricht senden

28

Samstag, 27. September 2008, 11:56

Vielen Dank Marlene. Das hat mir auf jeden Fall schon weitergeholfen. Die "schlechten" Umstände möchte ich ja sofort im Frühjahr abstellen indem ich ihr ein Außengehege mit Frühbeet baue. Aber jetzt ist einfach noch alles so neu und bin mir ganz einfach noch zu unsicher, daher verschiebe ich es lieber aufs Frühjahr da ist der Start leichter - finde ich! Ich muss jetzt nur mal überlegen ob ich das Terrarium wirklich am Abend in ein kühleres Zimmer bringe.. Mal sehen..

Zum Futter. Nachdem sie jetzt zwei Tage die Nahrungsaufnahme verweigert hat, habe ich ihr heute eine pinke Hibiskusblüte reingelegt. Sie ist drauf losgegangen wie ne Wilde und hat die halbe Blüte verspeist! Ich denke das krieg ich hin..

LG Yvonne

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Miezekatze4you verfasst am Samstag, 27. September 2008, 11:56 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Marlene« ist weiblich

Beiträge: 879

Vorname: ratet mal =)

Arten: thh's

Wohnort: Burgenland + Niederösterreich

Beruf: studentin

  • Private Nachricht senden

29

Samstag, 27. September 2008, 12:01

Hi,

was spricht denn dagegen, sie in ein kälteres Zimmer zu bringen nachts?

Ja, Hibiskusblüten haben meine auch noch nie verschmäht. Wenn ich 20 Blüten reinlegen würde, würden sie die auch alle verschlingen... Genauso ist es bei Malvenblüten.

Super, dass sie ab Frühjahr dann ein Gehege mit Frühbeet haben! Perfekt wäre es, wenn du sie dann gleich aus der Starre ins FB überführen könntest, damit sie gleich im neuen Zuhause aufwachen können.

LG Marlene
Signatur von »Marlene«

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Marlene verfasst am Samstag, 27. September 2008, 12:01 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Miezekatze4you« ist weiblich
  • »Miezekatze4you« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 304

Vorname: Yvonne

Arten: 2 THB

Wohnort: Nähe Regensburg

Beruf: im moment Vollzeit-Mama

  • Private Nachricht senden

30

Samstag, 27. September 2008, 12:28

Hi Marlene, das hast du vielleicht nicht mitbekommen, aber entgegen aller Ratschläge habe ich mich entschieden die Kleine dieses Jahr noch nicht starren zu lassen.

Aber du hast recht, ich werde das Terrarium ab heute Abend über Nacht in die Speisekammer bringen. Da ist es schön kühl und ich kann das Fenster gekippt lassen. Gibt es auch eine "Mindest-Nacht-Temperatur"?

LG Yvonne

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Miezekatze4you verfasst am Samstag, 27. September 2008, 12:28 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Inge« ist weiblich

Beiträge: 7 444

Vorname: Inge

Arten: Thb, Horsfieldii

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

31

Samstag, 27. September 2008, 13:12

Hi Yvonne,
die UV Latüchte ist nicht besonders dolle, sieh dir die Tabelle an, dies ist eine Studie von Fr. Dr. Dennert.
aus dem Buch -Ernährung für Landschildkröten
Strahlungsquelle
UV-B------------------ Abstand--------Bestrahlungsdauer
------------------------- zum Tier -
Sonne--------------------////----------5,7 Minuten
Osram Ultra Vitalux---25 cm--------- 6 Minuten
Reptisun 5.0-----------30 cm-------100 Minuten
HQI----------------------30 cm--------10 Stunden
Reptiglo-----------------30 cm-------18,5 Stunden

einer Sk sieht man nicht wirklich an wenn was nicht stimmt. Vor allem Neulinge halt nicht :)
Dann kannst du ein Holzhäuschen reinstellen, vorne mit Türchen zu schließen. Da geht sie dann zum schlafen rein und du stellst das Haus mit SK dann nachts kühl, da merkt sie nix von das sie woanders nächtigt. Morgens wieder rein Türchen auf und gut. Im Wohnzimmer willste ja wohl nicht unter 15° haben.
Sorry, hab echt überlesen das die SK dies Jahr keine WR macht. Da sollte es nicht unter die 15° Marke gehen, denn sonst macht der Instinkt der SK da einen Strich durch die Rechnung.
Ich hab hier mein "Terra"
Terra

und, wegen der Terrariumhaltung hab ich auch noch einen, einen traurigen halt!
Krank

Im Schildkröten-Wissen gibts Listen mit Futterpflanzen, wenn du da nur ein paar von findest und das Tier dies schon mal frißt haste viel gewonnen.
lg
Inge
UND, bitte kauf dir dann aber eine richtig gute UV Lampe!
Signatur von »Inge« Strebe niemals nach den Dingen, die auch Dümmeren gelingen-
wohl dem der´s Beste nicht verlor,
im Kampf des Leben´s - den Humor :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Inge« (27. September 2008, 13:41)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Inge verfasst am Samstag, 27. September 2008, 13:12 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Marlene« ist weiblich

Beiträge: 879

Vorname: ratet mal =)

Arten: thh's

Wohnort: Burgenland + Niederösterreich

Beruf: studentin

  • Private Nachricht senden

32

Samstag, 27. September 2008, 13:22

Hallo,

also ICH würde sie starren lassen (wenn Kot in Ordnung und Tierarzt sein OK gibt). Aber ist ja deine Entscheidung.

Unter 15 Grad sollte es meiner Meinung jetzt noch nicht gehen. Bis hin zur Starre wird dann auch die Nachttemperatur immer wieder ein bisschen mehr abgesenkt.

Liebe Grüße
Marlene
Signatur von »Marlene«

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Marlene verfasst am Samstag, 27. September 2008, 13:22 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Emely« ist weiblich

Beiträge: 493

Vorname: Yvonne

Arten: THB, TM, Pogona Vitticeps, Tropiocolotes Steudneri

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beruf: Bankkauffrau

  • Private Nachricht senden

33

Samstag, 27. September 2008, 13:31

Und hier ein Tier, das "nur" 2 Jahre im Terrarium gehalten wurde... allerdings hat das Tier JEDES Jahr Winterruhe gehalten (dass ihm vielleicht das Leben gerettet hat, es ist nämlich mittlerweile 11 Jahre alt und seit seinem 3. Lebensjahr ununterbrochen draußen)

index.php?page=Attachment&attachmentID=6576

Und so sollte eine Schildkröte aussehen:

index.php?page=Attachment&attachmentID=6577

Ich werde immer wieder von Leuten gefragt, warum ihre Schildkröte (bei Terrarienhaltung) plötzlich krank geworden ist :wow sie war doch die ganze Zeit über fit und hat gefressen. Letztendlich sind schon 3 Tiere gestorben, weil die Leute nicht auf mich gehört haben und eine halbherzige Terrariumhaltung bevorzugt haben.
Signatur von »Emely« Gruß Yvonne

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Emely verfasst am Samstag, 27. September 2008, 13:31 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Inge« ist weiblich

Beiträge: 7 444

Vorname: Inge

Arten: Thb, Horsfieldii

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

34

Samstag, 27. September 2008, 13:54

Ach Yvonne,
bitte pflücke jede Menge an Futterpflanzen & Blüten, dann trocknen und du hast prima Winterfutter, dazu noch Agrobs & was im WInter so draußen noch wächst. Schlecht wäre für deine SK nur Salate die nächsten Monate.

@ Emely, ohha, das ja auch ein trauriges Leben gewesen. Aber nun ist das Tier bestimmt richtig aufgeblüht und lebt endlich. Mit jedem Tag sieht man den SK an das sie die Natur genießen und gerne leben. Im Terra kümmern sie sonst vor sich hin und schreien lautlos.
lg
Inge
Signatur von »Inge« Strebe niemals nach den Dingen, die auch Dümmeren gelingen-
wohl dem der´s Beste nicht verlor,
im Kampf des Leben´s - den Humor :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Inge verfasst am Samstag, 27. September 2008, 13:54 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Emely« ist weiblich

Beiträge: 493

Vorname: Yvonne

Arten: THB, TM, Pogona Vitticeps, Tropiocolotes Steudneri

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beruf: Bankkauffrau

  • Private Nachricht senden

35

Samstag, 27. September 2008, 17:39

Ja Inge, leider habe ich das Tier 2 Jahre im Terrarium gehalten und es durfte "ab und zu" in den Garten. So wie die Leute hier oft die Haltung beschreiben. Zum Glück hat mich ein Züchter aufgeweckt und nicht wie hier mit Kuschelpädagogik... nichts gegen das Forum, aber im Zeitalter von Internet (hatte ich vor 11 Jahren leider noch nicht und die Bücher waren damals auch mißerabel) kann man sich doch vorher über Haltungsbedingungen informieren und es ist wohl klar, daß ein Wildtier auch draußen leben muß !!

Ich habe so langsam kein Verständnis mehr dafür - deshalb werde ich auch zu dem Thema nichts mehr sagen... :burn
Signatur von »Emely« Gruß Yvonne

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Emely verfasst am Samstag, 27. September 2008, 17:39 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Sonnenblume« ist weiblich

Beiträge: 54

Vorname: Sarah

Arten: Testudo hermanni boettgeri

Wohnort: Weingarten

Beruf: Kinderkrankenschwester

  • Private Nachricht senden

36

Samstag, 27. September 2008, 19:19

Hallo Yvonne!

Ich verfolge diesen Thread hier schon länger und möchte nun auch noch meinen Senf dazu geben...
Also ich hab meine erste Schildkröte (Joey) auch das erste Jahr im Terrarium gehalten, weil man mir es (so wie dir) in der Tierhandlung, wo ich ihn gekauft habe, so empfohlen hat. Ich hab damals sogar mit jemandem aus dieser Tierhandlung gesprochen, der wohl auch mehrere Schildkröten hält und bei dem das alles wunderbar klappen soll und so weiter. So ein Laie, wie ich damals war, glaubte ich ihm das und so musste Joey ein ganzes Jahr lang (auch ohne Winterstarre) sein Leben im Terrarium fristen. Er hat damals, genau wie alle hier sagen, enorm viel zugenommen und ist heute viel zu groß für sein Alter und auch etwas höckrig. Dazu kam, dass er lange (auch nachdem er schon viele Monate draußen in der Sonne lebte) noch diese wächserne blasse Terrarienfärbung aufwies. Man sieht es sogar heute noch ein bisschen und das obwohl er jetzt schon über 2 Jahre komplett im Freiland lebt.
Ich bereue diesen Fehler von damals und würde es heute ganz anders machen. Das Problem bei mir damals war, dass ich dieses Forum noch gar nicht kannte und so vertraute ich diesem Tierhandlungsfritzen und einem GU-Buch (ebenfals aus dieser Tierhandlung).
Ich kann dir nur eines ans Herz legen: Sei froh, dass es hier so viele erfahrene Halter gibt, die dir ihr Wissen weiter vermitteln und glaub, was sie dir sagen!
Meine Empfehlung für dich: Ich würde sie auch starren lassen und zwar aus folgendem Grund: Die Tiere sind auf ihren jahreszeitlichen Rhythmus programmiert, sie brauchen ihre Starre. Wenn sie im Winter gestarrt haben (und seien es nur ein paar Wochen), dann sind sie im Frühjahr und Sommer wieder viel agiler und lebendiger. Bei meinem Joey wars damals so, dass er in dem Frühjahr und Sommer, wo er den Winter davor nicht gestarrt hat, bei jedem bisschen schlechten Wetter, was draußen mal war, sich verbuddelt hat und auf die Winterstarre vorbereiten wollte. Er hat das irgendwie gar nicht mehr gecheckt, ob jetzt Frühjahr oder Sommer oder Herbst ist. Ist ja auch irgendwie logisch. Er hat den ganzen Winter im warmen Wohnzimmer verbracht und dachte dann, als er draußen lebte, natürlich bei jedem bisschen, wo es kurz mal kühler wird, dass es jetzt Herbst wird und er sich auf die Winterstarre vorbereiten muss. Sprich: Sein ganzer Rhythmus wrde durcheinander geworfen und das nur, weil er nicht, wie es für eine Schildkröte in der Natur vorgesehen ist, starren durfte!
Organschäden hat er von dieser Zeit Gott sei Dank nicht davon getragen. Aber das kann auch anders laufen, das weiß ich von meiner Marlene: Sie ist im ersten Jahr auch immer wieder drinnen gehalten worden (von ihrem Vorbesitzer) und ist dabei auch etwas zu schnell gewachsen (zwar zu schnell, aber nicht mal so schnell wie Joey bei mir). Heute geht es ihr gar nicht gut, sie hat schon 2 mal hintereinander sehr schlechte Blutwerte gehabt, ist letztes Jahr schon behandelt worden und wird im Moment grad wieder behandelt, doch im Moment weiß man nicht, wie weit die Organschäden schon fortgeschritten sind und ob ihr auf Dauer überhaupt noch zu helfen ist. Dazu kommt, dass solche Tierarztbehandlungen, vor allem über längere Zeit nicht ganz billig sind.
Also deshalb nochmal: Bitte lass es nicht darauf ankommen und sei dir bewusst, was zu schnelles Wachstum und eine fehlende Starre anrichten kann. Mach es deinem Tier zuliebe richtig!

Ich wünsch dir und deiner kleinen Kröte alles Gute!

Gruß

Sarah

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Sonnenblume verfasst am Samstag, 27. September 2008, 19:19 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Testudobayern« ist weiblich

Beiträge: 628

Vorname: Karin

Arten: T.h.b. und T.(h.)herc.

Wohnort: München

Beruf: Verwaltung

  • Private Nachricht senden

37

Samstag, 27. September 2008, 19:36

Hallo Sarah,

vielen Dank für deinen ausführlichen und geduldigen Beitrag . Ich kann dir nur beipflichten.
Hier ein Bild von Terrarientieren mit dieser typisch wächsernen Farbe und normal gefärbten Freilandtieren, das Tier oben rechts ist jetzt schon 45 Jahre bei mir.

Liebe Ivonne,
der Start mit deinen Tieren ist jetzt und nicht im Frühjahr.
Vielleicht kannst du ja alles nocheinmal überdenken und deinen Tieren unter Mithilfe dieses Forums die wohlverdiente Winterruhe gönnen.
Nur kranke Tiere halten keine Winterruhe.

Liebe Grüße von Karin aus München www.Testudobayern.de
Signatur von »Testudobayern« Artgerechte Haltung erspart so manchen Tierarztbesuch...

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Testudobayern verfasst am Samstag, 27. September 2008, 19:36 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung