Du bist nicht angemeldet.

  • »wolfi« ist männlich
  • »wolfi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Vorname: Wolfgang

Arten: testudo hermanni boettgeri

Wohnort: RLP

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 8. April 2009, 18:36

richtige Zusammenstellung

Hallo, ich habe zwei THB-Böcke, knapp 5 Jahre alt, von denen einer ein wenig größer und stärker ist. Das muss er den kleineren auch ständig spüren lassen, indem er ihn unaufhörlich drangsaliert und beißt. Das geht nun schon seit zwei Jahren so und nun habe ich die Nase voll (der Kleine übrigens schon länger).

Ich beabsichtige, den Großen wegzugeben und mir dafür Weibchen anzuschaffen, verbunden mit der Hoffnung, dass dann Ruhe einkehrt im Gehege (welches ca. 15 qm groß ist).

Meine Frage: Wieviel Weibchen wären sinnvoll und wie alt sollten diese sein?


Viele Grüße,
Wolfgang

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers wolfi verfasst am Mittwoch, 8. April 2009, 18:36 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »TurtleThom« ist männlich

Beiträge: 1 988

Vorname: Thomas

Arten: Thb, Thherci, Tm

Wohnort: Stadecken-Elsheim (bei Mainz)

Beruf: Debitorenbuchhalter

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 8. April 2009, 18:49

Hallo Wolfgang,

ich würde gleichaltrige und/oder ältere Weibchen dazu setzen, mindestens 2 - besser 3. ;)

Gruss Thom.
Signatur von »TurtleThom« Bei mir ist tierisch was los: Außer Schildkröten habe ich noch Königspythons, Hakennasennattern, Grüne Baumpythons, Zwergseidenhühner und eine Katze.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers TurtleThom verfasst am Mittwoch, 8. April 2009, 18:49 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


3

Mittwoch, 8. April 2009, 18:59

Hallo Wolfgang!

Hast du die Möglichkeit, das Freigehege zu vergrößern bzw. vorübergehend auch ein Quarantänegehege einzurichten? 15 Quadratmeter für 2 männliche Tiere bzw. 1,3 ist mE etwas klein... Hast du deine beiden Männchen mittlerweile getrennt?

LG,
Sabine

P.S.: Besorg dir schon einmal eine Spardose :D

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers SabineS verfasst am Mittwoch, 8. April 2009, 18:59 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »wolfi« ist männlich
  • »wolfi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Vorname: Wolfgang

Arten: testudo hermanni boettgeri

Wohnort: RLP

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 8. April 2009, 19:23

Hallo Sabine,

eigentlich bin ich der Meinung, dass mein Gehege ausreichend groß ist. Zumal ich es so gestaltet habe, dass die beiden sich richtig gut aus dem Weg gehen können (siehe meine Galerie, wenn du magst).

Das mit dem Quarantänegehege geht, ich habe das so gestaltet, dass ich das komplett trennen kann. Doch dann muss sich eine mit einer Holzhütte (isoliert) begügen, während sich die andere im Alltop wärmen darf. Das bringe ich dann doch nicht übers Herz.

Viele Grüße, Wolfgang

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers wolfi verfasst am Mittwoch, 8. April 2009, 19:23 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


5

Mittwoch, 8. April 2009, 20:01

Hallo Wolfgang!

Ja, ich hab mir jetzt deine Fotos in der Gallerie angeschaut, mir ging es aber lediglich um die Größe des Geheges, insbesondere da du ja planst, noch mehr Tiere auf dieser Fläche zu halten... Ich habe auch zwei männliche Schildkröten, weiß also, wieviel Platz diese unermüdlichen Wanderer benötigen. Meiner Meinung nach funktioniert die gemeinsame Haltung meiner beiden (noch!), weil sie eben genug Platz haben (80 Quadratmeter), um sich wirklich aus dem Weg zu gehen, wenn sie das wollen.

Wenn einer den anderen aber permanent stressen, beißen, drangsalieren würde, dann wird das Gehege sofort getrennt. Das Frühbeet habe ich auch so angelegt, dass zwei Eingänge vorhanden sind, es ist also genug Alltop für alle da :lol:


Wenn deine kleinere Schildkröte also permanent und seit Jahren gestresst und attackiert wird (und das liest sich für mich in deinem ersten Posting so!), dann würde ICH die beiden sofort trennen. Wenn du deine Gruppe vergrößern willst, wirst du um ein zweites Frühbeet wohl eh nicht umhin kommen.


Vielleicht sagen ja noch andere Leute was zum Thema...

LG,
Sabine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers SabineS verfasst am Mittwoch, 8. April 2009, 20:01 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Inge« ist weiblich

Beiträge: 7 397

Vorname: Inge

Arten: Thb, Horsfieldii

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 8. April 2009, 20:32

Hi Wolfgang,
15qm für 2 fünfjährige an sich ist ok, aber das Gehege ist schmal, die Tiere riechen sich ja permanent. Da kann der kleinere nicht flüchten, ohne das der größere ihn schon wieder in der Nase hat. Abgeben wird nicht so einfach, Männchen sind nicht begehrt, und deine haben Höcker. Das ist für viele ein Makel ;) .
Wenn du den größeren in gute Hände abgeben kannst, dann musst du trotzdem für die "3" Mädels ein Quarantänegehege mit Schutzhütte haben. Da sind 15qm sehr wenig. Auch wenn du dann 4 adulte Tiere hast, wo das Männchen dann die Weibchen belästigt und diese ihm nicht aus dem Weg gehen können. Wäre also praktisch wie im Moment. Man kann aber auch Glück haben und das Männchen ist kein Wilder (so wie meiner :) )
Kannst du das Gehege nicht vergrößern?
Und, wird nicht ganz preiswert mehrere ältere Damen, falls man die überhaupt bekommt :wow
lg
Inge

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Inge verfasst am Mittwoch, 8. April 2009, 20:32 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


7

Mittwoch, 8. April 2009, 20:43

Hallo Wolfgang,

dein Gehege ist, wie Inge schon schreibt, ziemlich lang und hat wenig Breite. Mehr als zwei Weibchen würde ich da nicht dazu nehmen, da sich die Tiere nicht wirklich aus dem Weg gehen können. Auch ein einzelnes Mannchen kann dann die beiden Damen nicht zur Ruhe kommen lassen. Vielleicht hast du Glück und dein kleineres Männchen ist eher ein ruhiger Geselle und harmoniert mit den Damen, aber das müsste man ausprobieren. Auf jeden fall würde ich Weibchen nehmen, die schon wesentlich älter und imposanter sind, keine semiadulten. Ein gestandenes Weibchen kann den aufdringlichen Herrn eher in die Schranken weisen. Aber billig wird das nicht, zumal man nicht weiß, ob dann letztendlich Friede herrscht.

LG Ulrike

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maripa« (8. April 2009, 20:43)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers maripa verfasst am Mittwoch, 8. April 2009, 20:43 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


8

Mittwoch, 8. April 2009, 21:20

Hallo,

ich drücke Dir die Daumen, dass Du die Damen dann von einem Züchter/Halter erhälst. Sonst muesstest Du ja jedes Weiberl einzeln in Qurantäne halten........das wird dann kompliziert und aufwendig.

Schade, dass die Kerle sich nicht so verstehen. Liest man ja immer wieder mal. Ich habe da wohl mächtig Glück gehabt, dass es bei meinen so wunderbar klappt.

LG

MM

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Mrs_Morlock verfasst am Mittwoch, 8. April 2009, 21:20 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »wolfi« ist männlich
  • »wolfi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 57

Vorname: Wolfgang

Arten: testudo hermanni boettgeri

Wohnort: RLP

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 9. April 2009, 17:42

Hi, und vielen Dank für eure bisherigen Antworten.

Tja, die Gehegegröße ist eben ein Kompromiss, den man machen MUSS, wenn man ein kleines Grundstück und eine große Familie hat. Also: Eine Gehegevergrößerung ist nicht drin.

In Anbetracht dieser Tatsache und eurer Anmerkungen, ist es vielleicht doch nicht so schlau, die Gruppe wesentlich zu vergrößern. Obwohl ich schon Gehege gesehen habe, die nur halb so groß waren, aber dafür 7 mal so viel Schildkröten beinhalteten.

Aber das muss jeder selbst wissen. Jedenfalls habe ich die beiden erst mal getrennt. Jedem stehen nun ca. 50% des Geheges zur Verfügung. Wegen der Wärmeversorgung muss ich mir dann noch was einfallen lassen.

Jetzt aber mal ne Frage: Mutiert das zwangsläufig zu einem Dauerzustand? Oder werden die vernünftiger, wenn sie älter werden? Eigentlich hätte ich schon gerne ein Pärchen, und nicht zwei Einzelkämpfer.

Viele Grüße, Wolfgang

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers wolfi verfasst am Donnerstag, 9. April 2009, 17:42 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung