Du bist nicht angemeldet.

1

Samstag, 3. Juli 2010, 18:37

Wie viel kleiner darf das Männchen sein, um trotzdem erfolgreich zu befruchten?

Hallo zusammen,

ich habe ein adultes Thb-Weibchen mit 2200g und einen Mann mit 820g, der natürlich auch von der Panzerlänge deutlich unter dem Weibchen liegt. Seit sie bei mir sind - drei Gelege (2 im letzten Jahr, dieses Jahr nur ein Gelege) waren sämtlich unbefruchtet. Kann es sein, dass der Mann einfach zu klein ist? Paarungsversuche beobachte ich ständig, allerdings habe ich noch nie eine erfolgreiche Paarung beobachten können.

Viele Grüße,
Miyax

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers miyax verfasst am Samstag, 3. Juli 2010, 18:37 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »daria« ist weiblich

Beiträge: 663

Arten: Thh, Thb, Tm, Thercegovinensis

Wohnort: Südwestpfalz

Beruf: Schreibtischtäter - war einmal

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 3. Juli 2010, 21:40

Hallo Mjyax;
am 1. war mal wieder Wiegetag angesagt. Die Damen hatten zwischen 1389 und 2820 gr., die beiden Herren hatten 795 und 981 gr. Der Kleine ist der aktivste, ob er aber der Vater ist??? Die Gruppe steht seit 3 Jahren und ist immer sehr gut befruchtet. Denke mal nicht, daß es am Gewicht Deines "Mannes" liegt.

LG, Ronja

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers daria verfasst am Samstag, 3. Juli 2010, 21:40 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Michael« ist männlich

Beiträge: 1 877

Vorname: Michael

Arten: verschiedene Landschildkröten aus Europa, Afrika und Asien

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 3. Juli 2010, 22:24

Es liegt nicht an der Größe.... Das passt schon.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Michael verfasst am Samstag, 3. Juli 2010, 22:24 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


GerhardW

Moderator

  • »GerhardW« ist männlich

Beiträge: 3 300

Vorname: Gerhard

Arten: Europäische LS, amerikanische Schmuck- und Moschussk

Wohnort: Konstanz

Beruf: Chaosmanager

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 3. Juli 2010, 22:48

Das hat meistens mehr mit der Panzerform und/oder der Zugehörigkeit zu bestimmten Lokalformen zu tun. hast du Fotos der Tiere?
Signatur von »GerhardW« Vermenschlicht nicht die Tiere, vertiert den Menschen.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers GerhardW verfasst am Samstag, 3. Juli 2010, 22:48 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


5

Sonntag, 4. Juli 2010, 12:13

Bilder

Hier sind die Bilder:
»miyax« hat folgende Bilder angehängt:
  • Oschi201020100704_01.jpg
  • Oschi201020100704_02.jpg
  • Odysseus0920090402_01.jpg
  • Odysseus0920090402_02.jpg

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers miyax verfasst am Sonntag, 4. Juli 2010, 12:13 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


GerhardW

Moderator

  • »GerhardW« ist männlich

Beiträge: 3 300

Vorname: Gerhard

Arten: Europäische LS, amerikanische Schmuck- und Moschussk

Wohnort: Konstanz

Beruf: Chaosmanager

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 4. Juli 2010, 22:47

Das Weibchen ist eine T.h.boetteri, das Männchen ist ein T.h.hercegovinensis oder Mischling T.h.b. x T.h.hercegovinensis. Zur ganz genauen Bestimmung bräuchte ich bessere Fotos vom Männchen, aber es passt definitiv nicht zu deinem Weibchen.
Signatur von »GerhardW« Vermenschlicht nicht die Tiere, vertiert den Menschen.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers GerhardW verfasst am Sonntag, 4. Juli 2010, 22:47 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


7

Sonntag, 4. Juli 2010, 23:30

Danke Gerhard,

das ist eine ganz neue Erkenntnis für mich, bin etwas bestürzt.
Woran erkennst du die herzegovinensis bei dem Männchen? Muss ich die Tiere jetzt getrennt halten?

Ich habe noch ein weiteres Männchen (s. Bild), allerdings noch etwas jung (2004) - passt das zu dem Weibchen?

Grüße,
Miyax
»miyax« hat folgendes Bild angehängt:
  • Priamos0920090402_01klein.jpg

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers miyax verfasst am Sonntag, 4. Juli 2010, 23:30 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


GerhardW

Moderator

  • »GerhardW« ist männlich

Beiträge: 3 300

Vorname: Gerhard

Arten: Europäische LS, amerikanische Schmuck- und Moschussk

Wohnort: Konstanz

Beruf: Chaosmanager

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 5. Juli 2010, 22:18

Ich sehe das an einigen Merkmalen. Form und Lage von Hüftschildchen und letzten Brückenschildchen, Verlauf der Nähte zwischen Arm- und Brustschildern, Form der Analschilde, Bauchzeichnung, Grundfarbe des Panzers, Form der Zeichnung auf dem 5ten Wirbelschild, der Körpergröße und der Panzerform. Allerdings zeigt das Tier einige Verwachsungen durch Fehler bei der Aufzucht und einige Details sind nicht genau zu ereknen, so dass ich nicht sicher sagen kann, ob es ein Reiner T.h.hercegovinensis Bock ist. Dazu bräuchte ich noch genauere Fotos.

Wegen den Trennen, mir ist bisher noch immer kein gesicherter Mischling zwischen T.h.hercegovinensis Bock und T.h.boettgeri weibchen bekannt (sondern viele Fälle, in denen es unbefruchtete Eier gab). Alle gesicherten Mischlinge entstanden aus T.h.boettgeri Bock und T.h.hercegovinensis Weibchen. Aber man kann trotzdem nicht ausschließen, dass der Bock doch mal einen Glückstreffer landet. Deshalb würde ich Trennen empfehlen.

Beim 2ten Männchen habe ich auch meine Zweifel. Es sieht zwar nicht nach einer typischen T.h.hercegovinensis aus, hat aber auch einige Merkmale die nicht typisch T.h.boettgeri sind. Hier bräuchte ich auch noch genauere fotos.
Signatur von »GerhardW« Vermenschlicht nicht die Tiere, vertiert den Menschen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »GerhardW« (5. Juli 2010, 22:19)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers GerhardW verfasst am Montag, 5. Juli 2010, 22:18 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung