Du bist nicht angemeldet.

  • »mus« ist weiblich
  • »mus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 117

Vorname: franzi

Arten: THB

Wohnort: Hessen

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 8. Oktober 2010, 13:49

unterschied im verhalten zwischen männchen und weibchen

hallo =) ist kein akutes problem oder so, aber es würde mich mal interessieren ob sich bei euch auch die männchen so anders verhalten als die weibchen? die männchen sind bei mir viel aktiver, länger wach, wollen später starren, sind viel weniger wetter-empfindlich... hab zwischendurch schon gedacht das kann nicht die gleiche art sein :crazy

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers mus verfasst am Freitag, 8. Oktober 2010, 13:49 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Mausezahn« ist weiblich

Beiträge: 136

Vorname: Silvia

Arten: Thb

Wohnort: Wien

Beruf: Sachbearbeiter/Hausfrau/Mutter

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 8. Oktober 2010, 17:31

Hi,
bei meinen haben sich noch keine Männchen geoutet - sind noch zu jung.....

Gruß Silvia

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Mausezahn verfasst am Freitag, 8. Oktober 2010, 17:31 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »incara« ist weiblich

Beiträge: 26

Arten: Thb

Wohnort: Freiburg im Breisgau

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 8. Oktober 2010, 17:39

DITO: Mein Mänchen 12 Jahre ist auch aktiver, frißt immer noch sehr gut, scheint auch nicht so kälteempfindlich zu sein und schläft weitaus weniger wie mein Weibchen 6 Jahre.
Kann jetzt natürlich Zufall sein, dass es bei mir auch so ist
:walk: ?

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers incara verfasst am Freitag, 8. Oktober 2010, 17:39 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


4

Freitag, 8. Oktober 2010, 23:06

Die Männchen sind zumindest tempramentvoller. Kälteunempfindlicher würde ich nicht sagen - die einen gehen früher, die anderen später in die Winterstarre, wie bei den Weibchen auch.
LG
Gunda

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers gunda verfasst am Freitag, 8. Oktober 2010, 23:06 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »mus« ist weiblich
  • »mus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 117

Vorname: franzi

Arten: THB

Wohnort: Hessen

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 8. Oktober 2010, 23:25

vlt. schlafen meine weibchen ja auch mehr weil sie jünger sind (weibchen7/8, männchen 23/12, wobei das ältere männchen alleine lebt... ) ? das käme dann auch mit incaras beobachtungen hin ?(

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers mus verfasst am Freitag, 8. Oktober 2010, 23:25 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Ricarda« ist weiblich

Beiträge: 4 076

Vorname: Ricarda

Arten: T.h.hercegovinensis, Thh Lokalformen, Sizilien, Kalabrien, Malacochersus tornieri (Spaltenschildkröten), vorher lange Jahre T. horsfieldii und Thb

Wohnort: Hessen

Beruf: Diplom-Biologin

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 9. Oktober 2010, 08:03

Hallo mus,

das ist vollkommen normal.

Männliche Schildkröten erwachen meist früher aus der Winterstarre, sind schon "warmgelaufen", wenn die ersehnten Weibchen zum Vorschein kommen. Sie können dann gleich ihrer Lieblingsbeschäftigung nachgehen.
Da sie keine Eier produzieren müssen, können sie alle Energie aus dem Futter für die Fortpflanzung einsetzen. Sie legen größere Strecken in der Natur zurück, haben eine größeren Aktionsradius. Weibchen sind normalerweise größer, etwas ruhiger, brauchen ihre Energie zur Eiproduktion. Sie sind dann etwas aktiver und lauffreudiger, wenn es an die Eiablage geht.
Die geringere Größe der Männchen bewirkt auch, dass sie schneller durchgewärmt sind bei etwas niedrigeren Temperaturen, Weibchen kommen deshalb erst langsamer auf Touren.

Liebe Grüße

Ricarda

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Ricarda verfasst am Samstag, 9. Oktober 2010, 08:03 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


7

Samstag, 9. Oktober 2010, 09:16

Hallo Ricarda,
das klingt zwar auf den ersten Blick einleuchtend, aber eben nur auf den ersten Blick.
Meine 7 adulten Griechen haben Jahr für Jahr den selben Auwachrhythmus: Weibchen 4 - Männchen 6 - Weibchen 1 - Weibchen 2 - Weibchen 3 - Männchen 7 - Weibchen 5. Genau in umgekehrter Reihenfolge ziehen sie sich zur Winterstarre zurück - Weibchen 4 zuletzt.
Bei mir ist es auch nicht so, dass kleinere Tiere schneller aktiv sind - im Gegenteil. Jungtiere kommen tendenziell später aus ihren Verstecken, Schlüpflinge noch später. Sie wärmen sich vielleicht schneller auf, kühlen aber auch schneller wieder aus. Beim morgendlichen Aufwärmen kann man beobachten, wie sich die Tiere schräg an die Gehegewand lehnen und ihren Rückenpanzer gegen die Sonne ausrichten. Da sind große Panzeroberflächen ein klarer Vorteil.
LG
Gunda

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers gunda verfasst am Samstag, 9. Oktober 2010, 09:16 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »mus« ist weiblich
  • »mus« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 117

Vorname: franzi

Arten: THB

Wohnort: Hessen

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 9. Oktober 2010, 21:10

bei mir sind die kleineren auch klar kürzer wach / schneller schlafen gegangen nach ausschalten des strahlers usw. ?(

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers mus verfasst am Samstag, 9. Oktober 2010, 21:10 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


9

Samstag, 9. Oktober 2010, 22:01

Hallo

also wenn ich rein die Aktivitätsphase zum Vergleich nehme könnte ich nicht sagen wer Dame und Herr wird.
Ein Mann will jetzt schon seit Wochen schlafen, die Damen und ein anderer Herr sind noch putzmunter. Eine Dame wird aber ruhiger.

Allerdings gibt es andere Verhaltensweisen bei meinen woran ich bisher immer schon sehr früh sagen konnte ob ich kleine Jungs oder kleine Mädchen bekommen habe :-).
Meine Mädels sind allgemein verfressener und haben viel mehr Dummheiten drauf als die Jungs. Sind zwar alle mobil aber die Mädels erfinden immer wieder neue Tricks um mir den letzten Nerv zu rauben :devilgrin: .
Außerdem fressen meine Mädels lieber am Sepia als die Jungs.
Und so gibt es einige Dinge woran ich schon bei meinen Kleinen sehe was es wird - bisher hat es immer gestimmt :-).

Und außerdem habe ich eine ultimative Geheimwaffe: meinen dicken Schildimann. Sobald er am Baby schnüffelt weiß er was es ist und anhand seiner Reaktion weiß ich es auch. (keine Bange den Kleinen passiert nix) Bei Jungs dreht er ab und zeigt kein Interesse sondern ignoriert sie. Kleine Mädchen beschnüffelt er ausgiebig und legt sich dann zufrieden daneben. O-)

LG Katja

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers asfpunk verfasst am Samstag, 9. Oktober 2010, 22:01 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Petrafri« ist weiblich

Beiträge: 1 130

Vorname: Petra

Arten: Thb, Tm

Wohnort: Frankfurt/M.

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 11. Oktober 2010, 07:55

Hallo,
habe doch einige Weibchen und einige MÄnnchen.

Fakt bei allen meinen Tieren ist, dass alle gesunden Thb Weibchen zuerst in die Starre gehen.
Das beobachte ich seit Jahrzehnten.
DieThb Männchen gehen einige Wochen später erst in die Starre.
Wach werden die Thb so, wie ich es will. Nehme ich das Stroh von der Erdoberfläche, kommen die Tiere hoch.

Tm Tiere gehen viel später in die STarre als Thb Weibchen.

Thh Tiere, egal ob MÄnnchen o. Weibchen gehen zum Schluss in die Starre. Da sind meist schon Nachtfröste vorhanden.
Das sie sich kaum eingragen, überführe ich sie meist in den Kühlschrank.
Die Thh werden im Kühlschrank wach, wenn langsam der Frühling kommt obwohl es weiter 4°C im Kühlschrank sind. Das ist für mich immer ein Wunder.
D.h. ich nehme die Aufwachphase der Thh zum Anlass, in dem Gewächshaus u. in den Frühbeete das Stroh wegzuräumen, damit auch die anderen Tiere hochkommen können.

Kranke Tiere gehen insgesamt spät in die Starre. Gerade bei Thb ein untrügliches Zeichen, wenn was nicht stimmt.
Gruß Petra

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Petrafri verfasst am Montag, 11. Oktober 2010, 07:55 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Petrafri« ist weiblich

Beiträge: 1 130

Vorname: Petra

Arten: Thb, Tm

Wohnort: Frankfurt/M.

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 11. Oktober 2010, 08:00

Hallo,
:lol: wieviel Nz hattest Du ?
Es kommt vor, dass die Damen besser fressen als die Herren,
dass die Damen mehr an Sepia gehen als Herren,
aber es gibt hier leider auch viele Ausnahmen.
Sorry, aber so einfach ist es nicht.
Ich hatte auch mal gehofft, so die Geschlechter unterscheiden zu können. :sleeping:
Klappte aber nicht. Die Überraschung war groß, als ein definitiv 350 gr. Mädel auf einmal einen wunderschönen langen Schwanz bekam. :whistling:

Gruß Petra
Hallo

also wenn ich rein die Aktivitätsphase zum Vergleich nehme könnte ich nicht sagen wer Dame und Herr wird.
Ein Mann will jetzt schon seit Wochen schlafen, die Damen und ein anderer Herr sind noch putzmunter. Eine Dame wird aber ruhiger.

Allerdings gibt es andere Verhaltensweisen bei meinen woran ich bisher immer schon sehr früh sagen konnte ob ich kleine Jungs oder kleine Mädchen bekommen habe :-).
Meine Mädels sind allgemein verfressener und haben viel mehr Dummheiten drauf als die Jungs. Sind zwar alle mobil aber die Mädels erfinden immer wieder neue Tricks um mir den letzten Nerv zu rauben :devilgrin: .
Außerdem fressen meine Mädels lieber am Sepia als die Jungs.
Und so gibt es einige Dinge woran ich schon bei meinen Kleinen sehe was es wird - bisher hat es immer gestimmt :-).

Und außerdem habe ich eine ultimative Geheimwaffe: meinen dicken Schildimann. Sobald er am Baby schnüffelt weiß er was es ist und anhand seiner Reaktion weiß ich es auch. (keine Bange den Kleinen passiert nix) Bei Jungs dreht er ab und zeigt kein Interesse sondern ignoriert sie. Kleine Mädchen beschnüffelt er ausgiebig und legt sich dann zufrieden daneben. O-)

LG Katja

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Petrafri verfasst am Montag, 11. Oktober 2010, 08:00 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


12

Montag, 11. Oktober 2010, 10:43

Hallo



nun ja ich habe ja auch nur von meinen Tieren gesprochen.Ich maße mir schon nicht an solche Dinge auf eine ganze Art zu verallgemeinern.

Bei meinen hat es bisher keine Überraschungen gegeben und bisher hat das Verhalten mit dem Geschlecht gestimmt. Sicher wird es mal Ausnahmen geben.

Aber wie gesagt ich spreche hier nur von meinen Tieren, mehr nicht.



Katja

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers asfpunk verfasst am Montag, 11. Oktober 2010, 10:43 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung