Du bist nicht angemeldet.

  • »Marion65« ist weiblich
  • »Marion65« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 265

Vorname: Marion

Arten: THB

Wohnort: Oberhausen

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 22. Juli 2012, 11:03

Warum sind THB Weibchen immer teurer als Männchen?

Habe da mal eine blöde?Frage...Warum sind die THB Weibchen immer teurer als die Männchen..ich dachte immer,man kann das Geschlecht durch Temperaturregelung selber bestimmen,oder bin ich da gerade auf dem Holzweg?

Lg MArion

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Marion65« (23. Juli 2012, 10:35)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Marion65 verfasst am Sonntag, 22. Juli 2012, 11:03 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Panzerbrötchen

unregistriert

2

Sonntag, 22. Juli 2012, 11:50

Hallol,

weil Weibchen meist problemlos in Gruppen leben können. Bei zwei Männchen in einem Gehege kommt es meist zu Streitigkeiten und die Männchen müssen getrennt werden. Da das oft nicht möglich ist, sind die Auffangstationen in ganz Deutschland überschwemmt mit "überflüssigen Männchen". Einen Abnehmer für so ein Männchen zu finden, gestaltet sich oft sehr schwierig.

ch dachte immer,man kann das Geschlecht durch Temperaturregelung selber bestimmen,oder bin ich da gerade auf dem Holzweg?


Bei der für Weibchen notwendigen Inkubationstemperatur (32,5-33 Grad) kommt es manchmal zu Ausfällen oder auch Anomalien. Also gehen "Großzüchter" auf Nummer sicher und brüten bei 30 Grad, mit dem Ziel, eine möglichst hohe Schlupfrate zu erzielen und dabei keine Anomalien zu haben. Diese Schlüpflinge landen oft im Zoohandel und werden dort für teuer Geld verkauft. Bei uns im Obi kostet z.B. eine Testudo hermanni boettgeri zurzeit rund 120 Euro, bei einem privaten Züchter würde man derzeit rund 70-80 Euro bezahlen.

Aber auch wenn bei den notwendigen Temperaturen gebrütet wird, gibt es keine Garantie das es wirklich nur weibliche Nachzuchten gibt. Ein seriöser Züchter wird immer über das "Restrisiko" aufklären.

Ich habe von einer Züchterin insgesamt 4 Tiere, die auf Weibchen gebrütet sind und ich habe grosses Glück: alle 4 sind tatsächlich Weibchen.

Barbara

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Panzerbrötchen verfasst am Sonntag, 22. Juli 2012, 11:50 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Lisachen

unregistriert

3

Sonntag, 22. Juli 2012, 12:10

Hallo,
ich denke es liegt daran, dass du mit Weibchen mehr profitierst. So wie bei (fast) allen Tierarten sind Männer für die bestehende Zucht da. Sie sind unverträglich , mit anderen Männern und haben nur "diese Aufgabe". Die Weibchen legen die Eier, du kannst sie in Gruppen halten und mit ihnen züchten und quasi enorm viele Nachzuchten bekommen. Das steigert den Wert. Wie bei den meisten weiblichen Tieren.

Wobei ICH sagen muss, ich finde Männer schöner! Nicht nur ,dass du keinen Platz für die EIablage brauchst und die Sorge mit dem Legen hast, dass kann ja immer mal passiert. Sondern sie bleiben auch kleiner als die Weibchen und ich finde sie auch in den "Zeichnungen" schöner. Abgesehen davon, werden Männchen auch oft alleine abgegeben. Was je nach Gartengröße von Vorteil sein kann. Und wer nicht züchten mag, kann doch auch einen Mann ein Zuhause geben.

Wie Züchter nun schon ziemlich früh erkennen oder vermuten, was weiblich und was männlich ist weiß ich nicht.

Ich hatte bisher immer den Männchenwunsch, leider hab ich mich dann in zwei , wahrscheinliche ,Damen verliebt.


Also, ein Herz für Männer ! ;-)

Grüße Lisa

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Lisachen verfasst am Sonntag, 22. Juli 2012, 12:10 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Nordlicht« ist weiblich

Beiträge: 143

Vorname: Kerstin

Arten: 6 THB

Wohnort: Flensburg

Beruf: Maschinenführerin

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 22. Juli 2012, 17:53

Ich wollte auch immer ein Männchen dazu, doch hier im Norden, habe ich nie einem "gefunden" aber dann durch Zufall habe ich doch einen gefunden. Passend zum Frühjahr, durfte der Herr dann endlich in meine Damen Gruppe einziehen.
Signatur von »Nordlicht« LG Kerstin

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Nordlicht verfasst am Sonntag, 22. Juli 2012, 17:53 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Marion65« ist weiblich
  • »Marion65« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 265

Vorname: Marion

Arten: THB

Wohnort: Oberhausen

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 22. Juli 2012, 20:06

Hallo ihr lieben:-)
ich danke euch für die Antworten:-)

Lg MArion

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Marion65 verfasst am Sonntag, 22. Juli 2012, 20:06 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hildchen« ist weiblich

Beiträge: 3 449

Vorname: Renate

Arten: THB

Wohnort: Plogoff/Frankreich

Beruf: -

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 25. Juli 2012, 09:21

Oh man,
und ich hab so viele Kerle!!!

Hallo,
behüte sie gut !!
Irgendwann wird es bestimmt knapp mit Männchen.
Viele Züchter ( ich auch ) brüten auf Weibchen.

In den großen Zuchtfarmen achtet man da sicherlich nicht drauf, da ist die Masse wichtiger.

Meine Statistik bestätigt mir inzwischen, dass ich bisher tatsächlich überwiegend Mädels gezüchtet habe.
Ich gebe die NZ nur paarweise ab und achte zur Sicherheit immer darauf, daß sie von verschiedenen Eltern sind.
Viele Rückmeldungen mit der Bitte um Geschlechtsbestimmung, zeigen Weibchen.

:winken:
Signatur von »Hildchen« Wer Tiere quält, ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt.
Mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertrauen.

Johann Wolfgang von Goethe

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hildchen verfasst am Mittwoch, 25. Juli 2012, 09:21 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung