Du bist nicht angemeldet.

Lisachen

unregistriert

1

Mittwoch, 18. Juli 2012, 15:13

Weibliche SK kastrieren?

Hallo,
ich habe grade einen Beitrag im Fernsehen gesehen. Da wurde von einem Tierarzt berichtet, dass es besser ist, wenn man nicht züchten will, weib. Reptilien zu kastrieren. Wegen der Legenotgefahr. Dennoch hat er gesagt, dass die Narkose bei Reptilien ziemlich gefährlich wäre. Trotzdem wäre es eine gute Sache für Tier und Besitzer, wegen dem Stress und so weiter.

Ich wollte einmal fragen, was Ihr davon haltet?

Ich zb. will nicht züchten, wüsste aber nicht, ob ich die Gefahr der Narkose eingehen würde. Kommt eine Legenot denn so oft vor ? Und wie wird sowas "behandelt" ?
Abgesehen davon , ist das Thema bei mir nicht relevant, da meine Tiere erst 1 Jahr alt sind.


Würde mich aber einmal interessieren, wie die Meinungen dazu sind.

Grüße,
Lisa

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Lisachen verfasst am Mittwoch, 18. Juli 2012, 15:13 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »BarbaraW« ist weiblich

Beiträge: 1 522

Vorname: Barbara

Arten: THB 0,4,0

Wohnort: LK Rosenheim

Beruf: Beste Ehefrau von allen, Mutter von zwei erwachsenen Kindern (1,1) selbstständige Logopädin, Gartenüberarbeitung und Neugestaltung von alten Gärten

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 18. Juli 2012, 16:57

Hallo,

wieso Legenotgefahr? Schildkröten legen mit und ohne Männer Eier und wenn man nicht züchten will, kann man die Eier einfach entsorgen bzw. wenn man kein Männchen hat, können sie ja nicht befruchtet sein.
Klare Meinung: Keine Kastration OHNE eine medizinische Indikation bzw. Verhinderung von Massenvermehrung (wie bei Straßenhunden und Katzen, das sind aber Säuger und keine Reptilien).
Bei Reptilien sind Heilungsprozesse viel langwieriger, das hat viele Konsequenzen (WR nicht möglich usw.), ich sehe da überhaupt keine Relevanz.
Das natürliche Verhalten ist ja neben der naturnahen Haltungsbedingungen eines unserer Ziele und dazu gehört für mich auch, dass sie graben, Eier ablegen, Eier vergraben usw.
Was ist dann mit Jungs? Sollen die auch kastriert werden?
Was für ein Stress soll das denn sein?

Vollkommener Unsinn, für mich.

Und ACHTUNG: Kastration ist nicht gleich Sterilisation!!!!!!
Signatur von »BarbaraW« Bück Dich und Du findest Glück, tritt darauf und es kommt nicht zurück

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers BarbaraW verfasst am Mittwoch, 18. Juli 2012, 16:57 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »HiJoe« ist männlich

Beiträge: 138

Vorname: Harry

Arten: THB

Wohnort: NRW

Beruf: Informatiker

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 18. Juli 2012, 17:01

Mal 'ne dumme Frage: wie läuft das eigentlich bei weiblichen Schildis? Wird denen der Panzer aufgesägt, um die Eierstöcke zu entfernen? ???

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HiJoe« (18. Juli 2012, 17:02)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers HiJoe verfasst am Mittwoch, 18. Juli 2012, 17:01 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Claire de Lune« ist weiblich

Beiträge: 248

Arten: Tgi

Wohnort: Nähe Heidelberg

Beruf: Studentin

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 18. Juli 2012, 17:07

Hej,

also die Kastration von einem "normalen" Reptil und einer Schildkröte (mit Panzer!) sind ja nochmal zwei verschiedene Kaliber. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, müsste Männchen (und auch Weibchen) der Rückenpanzer geöffnet werden, damit sie kastriert werden können, und das steht ja nun nicht wirklich im Verhältnis zum Nutzen.
Wenn Legenot wirklich ein SO großes Problem wäre und extrem häufig vorkäme, dann hätten Schildkröten vermutlich nicht Millionen von Jahren auf dieser Erde überlebt ;D

Lg, Claire

P.S.: Hab grad mal im Forum gesucht:
Sterilisation/Kastration möglich? | Chirurgische Kastration
Signatur von »Claire de Lune«

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Claire de Lune verfasst am Mittwoch, 18. Juli 2012, 17:07 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Lisachen

unregistriert

5

Mittwoch, 18. Juli 2012, 17:43

Also so genau wurde das im Bericht nicht gesagt.
Es ging darum, dass viele weibliche Tiere Probleme mit der Eiablage haben. Da die Tiere daran sterben könnten und die Medikamente nicht gut wären, sowie diese Behandlung mit viel Schmerz verbunden wäre , würde sich eine Op empfehlen.
Es wurde von Kastration, also Entfernung geredet.

Ich dachte mir auch, schneidet man den Panzer auf und wie macht man ihn wieder "zu"? Das kann man ja nicht nähen, oder?
Wie ich darauf gekommen bin ? Weil er den Satz mit " Oft kommen Besitzer mit ihrem Leguan, Echse, Schildkröte.. zu mir"

Also muss es ja Menschen geben, die sowas machen. Aber wie viele sterben bei der Narkose? Ist dieses " Problem" mit den Eiern, die nicht rauskommen so groß ?
Erkennt man sowas nicht?
Wenn es einmal passiert, passiert das immer wieder?
Fand das wirklich beängstigend..

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Lisachen verfasst am Mittwoch, 18. Juli 2012, 17:43 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Michael« ist männlich

Beiträge: 1 877

Vorname: Michael

Arten: verschiedene Landschildkröten aus Europa, Afrika und Asien

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 18. Juli 2012, 18:11

Also das ist ja wieder ein Highlight der Kompetenz von Fernsehdoktoren ! Die Gefahr einer Legenot bei einer artgerecht gehaltenen Schildkröte steht doch in keinem Verhältnis zu den Risiken einer OP mit Panzeröffnung ! :burn

Wenn eine weibliche Landschildkröte ein artgerechtes Gehege hat, in dem sie auch geeignete Eiablagestellen findet und nicht dauuernd von anderen Kröten gestört wird, wird sie fast nie Legenot bekommen. Und wer nicht züchten will, hält die Geschlechter getrennt oder vernichtet die Eier. Fertig ! :right

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Michael verfasst am Mittwoch, 18. Juli 2012, 18:11 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Nordlicht« ist weiblich

Beiträge: 143

Vorname: Kerstin

Arten: 6 THB

Wohnort: Flensburg

Beruf: Maschinenführerin

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 18. Juli 2012, 21:05

Also, ich nehme mal ganz stark an, dass es bei diesem Breicht hauptsächlich um andere Reptilien ging .
Auch wenn da mal einer mit einer Schildkröte beim Tierarzt aufgetaucht ist.....
Signatur von »Nordlicht« LG Kerstin

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Nordlicht verfasst am Mittwoch, 18. Juli 2012, 21:05 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


christine61

unregistriert

8

Mittwoch, 18. Juli 2012, 21:48

Hallo!

Ich sehe das so wie Michael.
Ich denke es ist eine durchaus gute Möglichkeit dem Tierarzt zu einer Gehaltserhöhung zu verhelfen. Aberr nicht mit meinen Tieren!!!!
Seit meinem 8. Lebensjahr pflege ich adulte Tiere und in all den Jahren hatte ich noch nie ein Problem mit Legenot. Allerdings durften meine Schildkröten auch noch nie in meinem Haus leben, sondern immer nur im Gerten.

lg

christine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers christine61 verfasst am Mittwoch, 18. Juli 2012, 21:48 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Ricarda« ist weiblich

Beiträge: 4 076

Vorname: Ricarda

Arten: T.h.hercegovinensis, Thh Lokalformen, Sizilien, Kalabrien, Malacochersus tornieri (Spaltenschildkröten), vorher lange Jahre T. horsfieldii und Thb

Wohnort: Hessen

Beruf: Diplom-Biologin

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 23. Juli 2012, 09:47

Geht´s noch?

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Ricarda verfasst am Montag, 23. Juli 2012, 09:47 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »daria« ist weiblich

Beiträge: 663

Arten: Thh, Thb, Tm, Thercegovinensis

Wohnort: Südwestpfalz

Beruf: Schreibtischtäter - war einmal

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 23. Juli 2012, 22:03

Hallo zusammen,
mein Thh-Mädchen schenkt mir schon seit Jahren problemlos 4-6 JT p.J. Warum sie 2010 Legenot bekam... keine Ahnung. Sie wurde von meinem TA geröngt - 5 Eier anwesend. Es wurde 3 x Wehenmittel gespritzt, warm gebadet, nichts. Nach einer Woche waren wir etwas ratlos, der Kaiserschnitt kam ins Gespräch. Da mein TA sowas noch nie gemacht hatte, nahm ich Verbindung zu einer mir ebenfalls bekannten Reptilien-TA auf. Die Ärzte tauschten sich aus und ich brachte meine Kleine am Freitag zum "Tatort". Hier wurde sie nochmals genaustens untersucht und der OP-Termin auf Montag festgesetzt, falls sie die Eier nicht doch noch irgendwie rauß kriegt. Mir wurde erklärt, der Bauchpanzer wird an 3 Seiten aufgeschnitten, nicht glatt durch sondern schräg, die vierte Seite nur angeschnitten :hä . Dann aufgeklappt und nach dem Entfernen der Eier vorsichtshalber auch gleich noch kastriert / sterilisiert. Dann kommt an die schrägen Schnittkanten Kleber und der Deckel wird wieder zugemacht. Glaube eigentlich nicht, daß mich die Dame verarschen wollte :nana . Wenn man schräg schneidet hätte man eine größere Klebefläche. Hört sich schon irgendwie gruselig an, aber was sein muß. Gott sei dank bekam die TA die Eier auf dem normalen Wege ans Licht, leider alle kaputt aber das war mir so was von egal. Angeblich waren sie für meine Kleine viel zu groß. In dem Jahr gab es kein Zweitgelege, nach der Prozedur hätte ich auch die Schn.. voll, aber 2011 und 2012 lief wieder alles wie geschmiert.

LG, Ronja

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers daria verfasst am Montag, 23. Juli 2012, 22:03 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hildchen« ist weiblich

Beiträge: 3 449

Vorname: Renate

Arten: THB

Wohnort: Plogoff/Frankreich

Beruf: -

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 23. Juli 2012, 23:09

Tja Ronja, was soll ich dazu schreiben ?

Mir, bzw. meiner Lisa ist es ähnlich gegangen.
2009 2 Gelege
2010 großes Problem, die Eier wollten und wollten nicht kommen. Auf der Rö. 5 Eier zu sehen, keine problematische Lage
wir dachten auch schon an "Kaiserschnitt". Lisa konnte nicht mehr laufen, die eier drückten wohl auf den Gehnerv ?
Sie kamen dann doch noch, aber nur mit Oxytocin.
In diesem Jahr kein Gelege mehr.
2011 3 Gelege null Problem
2012 2 Gelege auch keine Probleme.
Ich habe keine Ahnung warum sie 2010 fast gestorben ist.
An eine Eierstockentfernung denke ich nicht mehr, kommt vielleicht wieder, wenn sie sich nochmal so quält.

lg
Renate
Signatur von »Hildchen« Wer Tiere quält, ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt.
Mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertrauen.

Johann Wolfgang von Goethe

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hildchen verfasst am Montag, 23. Juli 2012, 23:09 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Lisachen

unregistriert

12

Dienstag, 24. Juli 2012, 08:59

Also sehe ich das richtig, wenn es notwendig ist , dann würdet ihr es mache , aber zur " Vorbeugung" nicht?

Das mit den Schnitten klingt ja grausig.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Lisachen verfasst am Dienstag, 24. Juli 2012, 08:59 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hildchen« ist weiblich

Beiträge: 3 449

Vorname: Renate

Arten: THB

Wohnort: Plogoff/Frankreich

Beruf: -

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 24. Juli 2012, 09:18

Hallo,
jetzt möchte ich noch was zum eigentlichen Anfangsthema sagen.

Dieser ganze Mist, den uns das TV serviert, sollte eigentlich verboten werden.
Ich erinnere mich an eine Sendung über SK, man holte die Tiere aus der Starre und knallte sie SOFORT ins warme Wasser.
Das habe ich damals energisch bei dem Zoo moniert.
Die haben das wohl aus Unkenntnis getan. ( Sollten es aber besser wissen ).
Aber so eine Idiotie, SK-Weibchen grundsätzlich kastrieren, ist wohl der Oberhammer.
Wenn ich mir vorstelle, dass nun Leute aus Angst vor Legenot, ihre Tiere verstümmeln :bash: , schrecklich.
@Christine, so pauschal sollte man eine Legenot trotzdem nicht behandeln.
Passieren kann es immer. Trotz großem und gut durchdachtem Gehege.
Bei meinen SK gibt es auch keinen Stress, alle vertragen sich sehr gut und Hermann hat 8 Weibchen :right .
Es gibt einfach mal ein Mädel, was sich schwertut. leider ! Und das rätselhafte ist, dass es nicht immer ist.
Meine Weibchen haben alle nie Probleme gehabt, immer nur Lisa.

Man sollte das mit der prophylaktischen Kastration nicht so ohne weiteres hinnehmen.
Ich würde, wenn ich wüßte wer den Quatsch verbreitet hat, eine Mail schicken und auf die Risiken hinweisen.

Wer hat das gesendet ??

lg
Renate
Signatur von »Hildchen« Wer Tiere quält, ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt.
Mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertrauen.

Johann Wolfgang von Goethe

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hildchen« (24. Juli 2012, 09:20)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hildchen verfasst am Dienstag, 24. Juli 2012, 09:18 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


christine61

unregistriert

14

Dienstag, 24. Juli 2012, 11:52

Hallo!

Zitat

@Christine, so pauschal sollte man eine Legenot trotzdem nicht behandeln.

Ich glaube nicht, dass ich eine Legenot pauschal behandle oder behandelt habe. Wenn eine vorhanden ist, dann muss auch fachkundige Hilfe geboten werden, da ist doch klar. Hab ich irgendwo etwas anderes behauptet??????
Wie bei allen Erkrankungen gilt es jedoch nicht nur die Symptome zu lindern, sondern auch nach der Ursache zu forschen. Gerade bei einer Legenot können viele Ursachen vorhanden sein die nicht nur hausgemacht sind. Die „hausgemachten“ Probleme kann man aber leicht abstellen, daher sollte man diese auch immer mitüberprüfen. Trotzdem meine ich, dass viele Ärzte viel zu schnell und zu unüberlegt handeln oder behandeln.
Ich persönlich werde mir sicherlich nicht sämtliche Organe, die ich nicht (mehr) dringend benötige herausschnipseln lassen nur um ein mögliches Krebsrisiko zu verringern.

Lg

Christine

PS Ich merke, dass man mich hier wenig oder oft gar nicht versteht, ich denke, ich werde künftig meine Nerven schonen und mich hier weniger aufhalten :winken:

Zitat

Geht´s noch?

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers christine61 verfasst am Dienstag, 24. Juli 2012, 11:52 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Lisachen

unregistriert

15

Dienstag, 24. Juli 2012, 14:45

Hallo,

Darf ich denn Sender und Sendung öffentlich nennen? ?(


Grüße Lisa

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Lisachen verfasst am Dienstag, 24. Juli 2012, 14:45 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hildchen« ist weiblich

Beiträge: 3 449

Vorname: Renate

Arten: THB

Wohnort: Plogoff/Frankreich

Beruf: -

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 24. Juli 2012, 16:08

@Lisachen

klar, warum nicht
lg
Signatur von »Hildchen« Wer Tiere quält, ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt.
Mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertrauen.

Johann Wolfgang von Goethe

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hildchen verfasst am Dienstag, 24. Juli 2012, 16:08 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »knarf« ist männlich

Beiträge: 731

Vorname: Frank

Arten: Land -, Wasser - und Sumpfschildkröten

Wohnort: Lausitz

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 24. Juli 2012, 17:17

Hallo ,

ich würde solchen Fernsehberichten keine große Aufmerksamkeit schenken . Oft wird verallgemeinert , vielfach auch bloß Blödsinn vorgeführt .
Fernsehdoktoren sind so eine Sache für sich .

Bei einer Sterilisation mittels Trepanation ist nicht bloß die Narkose riskant . Man öffnet hier die Leibeshöhle ( Carapax ) was ja auch zu gewaltigen Infektionen führen kann .

Zitat

Dann kommt an die schrägen Schnittkanten Kleber und der Deckel wird wieder zugemacht.
Nö , der Deckel wird wieder an die vorige Stelle eingepaßt , evtl. noch mit 1-2 Klammern fixiert - der Kleber kommt dann von außen darüber ( evtl. noch mit ein paar Stücken Gewebe verstärkt ) .
So kenne ich es zumindestens . Der Kleber auf den Schnittflächen würde ja eher das Zusammenwachsen verhindern .

Grüße Frank

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers knarf verfasst am Dienstag, 24. Juli 2012, 17:17 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


credo

Nachtschwärmer

  • »credo« ist männlich

Beiträge: 3 631

Vorname: Dietmar

Arten: Thb, Tgi

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 24. Juli 2012, 22:44

Man öffnet hier die Leibeshöhle ( Carapax )


Hallo

Ich dachte den Bauchpanzer - Plastron?

Gruß
Didi
Signatur von »credo« :winken: :walk: Besuch uns mal im Chatwood-forest :tanne2:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers credo verfasst am Dienstag, 24. Juli 2012, 22:44 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hildchen« ist weiblich

Beiträge: 3 449

Vorname: Renate

Arten: THB

Wohnort: Plogoff/Frankreich

Beruf: -

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 25. Juli 2012, 08:29

Man öffnet hier die Leibeshöhle ( Carapax )

Das ist wohl so wie Backbord und Steuerbord :megalol: :megalol:
:winken:
Signatur von »Hildchen« Wer Tiere quält, ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt.
Mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertrauen.

Johann Wolfgang von Goethe

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hildchen verfasst am Mittwoch, 25. Juli 2012, 08:29 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »knarf« ist männlich

Beiträge: 731

Vorname: Frank

Arten: Land -, Wasser - und Sumpfschildkröten

Wohnort: Lausitz

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 25. Juli 2012, 15:43

Hallo ,

naja , zum bloßen Sterilisieren wäre der Carapax wohl günstiger - die inneren Geschlechtsorgane liegen ja im hinteren Rückenbereich . Bei einer Legenot wird wohl eher im Plastron ein Loch gesägt .
http://www.mediterrane-landschildkroeten…echtssystem.php - die Gonaden ( Keimdrüsen ) sind gemeint .

Entscheiden wird das aber natürlich der TA . Ich persönlich kenne nur einen Fall so einer OP vom Augenschein her - da wurde wegen einer Legenot im Plastron ein Loch gesägt . Das war damals ( ca 1985 DDR ) eine kleine Sensation , hat auch alles gut geklappt . Heutzutage dürfte die OP technik sicher ein ganzes Stück weiter sein .
Mit minimal invasiven Techniken wie kleinen Endoskopen wird ja neuerdings auch manchmal das Geschlecht von jungen Schildkröten sicher bestimmt .

Grüße Frank

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers knarf verfasst am Mittwoch, 25. Juli 2012, 15:43 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung