Du bist nicht angemeldet.

1

Freitag, 2. August 2013, 15:02

Hitzeprobleme ?

Hallo,

auch heute soll es wieder Lufttemperaturen in der Nähe von 40 °C geben. ;-)

Frage: habt ihr schon mal die Luft- und Bodentemperatur in euren Frühbeeten oder Treibhäusern gemessen?
Wenn ja, könnt ihr die Werte hier mal posten.

Nächste Frage: wie reagieren eure Tiere auf diese Werte ?

Beste Grüße,

Hans - Dieter

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers HDP verfasst am Freitag, 2. August 2013, 15:02 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Barbara61

unregistriert

2

Freitag, 2. August 2013, 15:08

Hallo,

Gewächshaus : (Fühler auf Höhe der Tiere, ale Türen und Fenster geöffnet) = 48 Grad

Alle Tiere (Weibchen) sind draußen und liegen versteckt unter Büschen und Sträuchern.

Frühbeet: (Fühler auf Höhe des Tieres, Deckel voll geöffnet) = 49 Grad

Der Maure ist draußen und läuft relativ munter rum und frisst

Barbara

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Barbara61« (2. August 2013, 15:09)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Barbara61 verfasst am Freitag, 2. August 2013, 15:08 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


3

Freitag, 2. August 2013, 15:39

Hitzeprobleme ?

Hallo Barbara,
Alle Tiere (Weibchen) sind draußen und liegen versteckt unter Büschen und Sträuchern.
und wie sieht die Temperatur direkt um die ruhenden Tiere aus?

Ich hab bei diversen Wasserschildkröten Körperoberflächentemperaturen von 34 - 36 °C mittels Temperatur-Gun (IR-Laser-Thermometer) gemessen.
Wassertemperatur in Teich 30 °C und steigend.

In einem Außenterrarium mit Dosenschildkröten (Terrapene) ist die Lufttemperatur bei 49 °C, die Bodenoberflächentemperatur bei 40 °C und im Versteckbereich der Tiere (eingegraben und Boden sehr feucht, d.h. Verdunstungskühle) liegt sie bei 30 °C.

Die Werte sind noch nicht im Grenzbereich, aber doch so, dass sie regelmäßig überprüft werden sollten!

BG

Hans - Dieter

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers HDP verfasst am Freitag, 2. August 2013, 15:39 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


4

Freitag, 2. August 2013, 18:24

Hallo,

Meine sind im Freigehege unterwegs, um die Mittagszeit im Schatten unter den Pflanzen,
einen Teil im Freigeheg halte ich feucht auch mit nassen Moos. Sie mögen auch den Sommerregen
vom Schlauch. Lg. Silvia

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers MaMo verfasst am Freitag, 2. August 2013, 18:24 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


PetraM

Administrator

  • »PetraM« ist weiblich

Beiträge: 6 976

Vorname: Petra

Arten: Thb, Manouria impressa, Tgi, Homopus areolatus

Wohnort: Bayern

Beruf: Technische Angestellte QMG

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 2. August 2013, 19:43

Hallo @HDP: Hans Dieter,

ich habe im unteren Gewächshaus bei den Graeca iberas am Eingang (sonnig) am Boden 56°C im dunklen Schlafhaus aus Tuffstein 34°C gemessen. Die Weibchen ruhen im Schlafhaus. Wir haben einen Deckenventilator installiert, der bei 38°C anspringt und die heiße Luft nach draußen befördert. .. er läuft immer noch und es ist 20 Uhr!

Einige Tiere sind draußen so gut es geht eingegraben. Die Temperatur am Tier kann ich dir morgen sagen.

Die Boettgeris sind abgetaucht und unter den Pflanzen nicht mehr zu entdecken. Beide Arten fressen am frühen Morgen und abends, wenn es schattiger wird.

Die Nachzuchten (ein paar Tage alt) sind gut schattiert und sitzen oft in der Wasserschale.

Die adulten Männchen sind jedenfalls auffällig viel agiler bei der Hitze als die Weibchen!

Schöne Grüße
Petra
Signatur von »PetraM«
Wer alle Ziele erreicht hat, hat sie nicht hoch genug gesteckt!