Du bist nicht angemeldet.

  • »tigrib« ist weiblich
  • »tigrib« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Vorname: Birgit

Arten: griechische Landschildkröten

Wohnort: München

Beruf: Vertrieb

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 7. August 2013, 11:26

Eier im Frühbeet

Hallo

habe ca 6 Eier im Frühbeet noch von meiner Großen vergraben, sie hat sie am 28.Mai eingegraben, meine Frage ist:

Wie lange soll ich warten, bis ich sie rausholen kann, denn ich möchte nicht falls wirklich was schlüpft, das dieses Baby gleich von den Großen zerdrückt wird.

Wie macht Ihr das?

Danke im Voraus Birgit

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers tigrib verfasst am Mittwoch, 7. August 2013, 11:26 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »BarbaraW« ist weiblich

Beiträge: 1 589

Vorname: Barbara

Arten: THB 0,4,0

Wohnort: LK Rosenheim

Beruf: Beste Ehefrau von allen, Mutter von zwei erwachsenen Kindern (1,1) selbstständige Logopädin, Gartenüberarbeitung und Neugestaltung von alten Gärten

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. August 2013, 11:44

Hallo Birgit,

hm, wenn etwas drin ist, dann sollte es schön langsam mal herauskommen.
Herausholen kannst Du sie nicht wirklich, wenn die Eier jetzt gedreht werden, könnte das Baby drinnen absterben.
Den Bereich, wo die Eier liegen, einfach umzäunen und so vor den großen Tieren schützen.
Es sind jetzt schon deutlich über 60 Tage, nachschauen würde ich schon mal, aber sofern die Eier versetzt werden sollten, müsste man sehr vorsichtig vorgehen. Sie dürfen wie gesagt nicht gedreht oder sonst wie in der Lageachse verändert werden und müssten dann in ein bereits vorbereitetes Behältnis mit dem entsprechenden Substrat (gleich Beschaffenheit und Feuchte) genauso wie sie in der Erde im Frühbeet waren, positioniert werden.
Achtung: Es kann, wenn da was schlüpft, im Frühbeet zu heiß sein...dann besteht Lebensgefahr.
Im Grunde musst Du jetzt mehrfach täglich schauen.
Bei dem unsicheren Temperaturmanagement im Frühbeet bin ich sehr gespannt, welche Geschlechter die Tiere haben werden.
Wobei in diesem Sommer die Temperaturen ja günstig waren.

Wir inkubieren die Eier in einem Brüter, so dass alles, was passiert, überwacht werden und vor allem die Temperatur wie gewünscht gesteuert werden kann.
Ich kenne ehrlich gesagt niemanden, der Eier im Frühbeet ausbrütet.

LG

Barbara
Signatur von »BarbaraW« Bück Dich und Du findest Glück, tritt darauf und es kommt nicht zurück

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers BarbaraW verfasst am Mittwoch, 7. August 2013, 11:44 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »tigrib« ist weiblich
  • »tigrib« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 67

Vorname: Birgit

Arten: griechische Landschildkröten

Wohnort: München

Beruf: Vertrieb

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 7. August 2013, 12:15

eier im Frühbeet

Erstmal Danke für deine Antwort

Das war eben auch von mir der Gedanke, dass beim Bergen was schief laufen könnte, habe nicht alle Eier geborgen, daher weiß ich das noch mind. 6 Eier im Frühbeet sind. Dachte aber auch nicht, dass wir so einen Sommer bekommen. Vor einer Woche habe ist 1 Schlüpfling eben von dieser Schildkröte erfolgreich geschlüpft (Inkubator) da es mein erstes Baby ist, habe ich die Große Hoffnung das auch die Eier im Frühbeet befruchtet sind.

Nur eben ist das der Schlafort meiner Großen und da kann ich nichts abtrennen.

Birgit :(

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers tigrib verfasst am Mittwoch, 7. August 2013, 12:15 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


4

Mittwoch, 7. August 2013, 13:33

ich halte für den Erfolgsfall zwei Szenarien für möglich:

1. Die Tiere sind noch nicht geschlüpft, weil wir im Mai und Anf+End Juni recht kühle Wetterlagen hatten. Außerdem sind mit Sicherheit sowieso im Boden niedrigere Temperaturen als im Inkubator. Deshalb rechne ich mit deutlich längeren Inkubationszeiten.

oder 2. die Tiere sind schon unbemerkt geschlüpft und haben sich vor der Hitze zum Schutz wieder vergraben. Ich würde den Ausgang des FB für die Schlüpflinge versperren, damit sie nicht heimlich entwischen können.

Jedenfalls halte ich ein Zertrampeln der Babys durch die adulti nicht für sehr wahrscheinlich.
Signatur von »ThomasSc« Schöner Gruß, Thomas

Keine Angst vor der Natur!

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers ThomasSc verfasst am Mittwoch, 7. August 2013, 13:33 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »BarbaraW« ist weiblich

Beiträge: 1 589

Vorname: Barbara

Arten: THB 0,4,0

Wohnort: LK Rosenheim

Beruf: Beste Ehefrau von allen, Mutter von zwei erwachsenen Kindern (1,1) selbstständige Logopädin, Gartenüberarbeitung und Neugestaltung von alten Gärten

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 7. August 2013, 15:39

Hallo Birgit,

fürs nächste Mal:
Du kannst die Eier, wenn sie frisch gelegt sind, ganz ohne Probleme bergen und auch drehen, man macht es zwar nicht absichtlich, aber ein Schaden ensteht dann noch nicht.
Man kann die frisch gelegten Eier auch ein paar Tage kühlen und dann erst mit der Zeitigung beginnen, das macht nichts.
Es ist jedenfalls so, dass die Eier keine Hagelschnüre haben wie Hühnereier.
Hühnereier sind eben mit diesen Hagelschnüren ausgestattet und man kann sie drehen und wenden, ohne das dem sich entwickeldem Baby etwas passiert, weil dieses quasi wie in einer Hängematte aufgehängt ist und sich einfach wieder dahin drehen kann, wo es bequem ist.
Bei Schildkröteneiern ist das nicht so, ist ja auch klar, weil die werden ja nicht durch die Mutter in einem Nest ausgebrütet und dabei ständig gedreht und gewendet, sondern sie liegen fest in der Erde und da brauchen sie eben keine Hagelschnüre.
Sie liegen so, bis das Baby schlupfreif ist und dann liegt es auch so herum, dass es mit dem Eizahn das Ei aufpicken kann.
Dreht man ein schon weiter entwickeltes Baby im Ei bzw. dreht man das Ei, dann wird das Baby durch sein Eigengewicht quasi erdrückt und stirbt.

Die Natur hat schon alles perfekt eingerichtet, nicht wahr?

LG

Barbara
Signatur von »BarbaraW« Bück Dich und Du findest Glück, tritt darauf und es kommt nicht zurück

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers BarbaraW verfasst am Mittwoch, 7. August 2013, 15:39 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


christine61

unregistriert

6

Donnerstag, 8. August 2013, 18:30

Hallo Birgit!


Du kannst einen Ring (z.B. einen durchgeschnittenen Kübel)
um das Gelege herum geben, so können die Kleinen, wenn sie Schlüpfen nicht
verloren gehen. Zertrampelt werden sie von den Adulten nicht.

Wenn die Eier Ende Mai gelegt wurden, dann werden sie kaum vor Ende August
schlüpfen. Das ist natürlich sehr abhängig von der Temperatur. Unter annähernd
mediterranen Temperaturen dauert es ca 90 Tage, bis die Tiere schlupfbereit
sind.

Ich habe schon sehr oft spätgefundene Eier 8sogar noch kurz vor dem Schlupf) in
einen Brutapparat überführt. Wenn du sie nicht schüttelst oder verdrehst passiert
den Tieren gar nicht.


Lg


christine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers christine61 verfasst am Donnerstag, 8. August 2013, 18:30 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung