Du bist nicht angemeldet.

  • »Andal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 462

Vorname: Andreas

Arten: THB

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 20. Juli 2014, 18:50

Kräuterheu

Hallo zusammen,

wie bringt man eigentlich THB's dazu Kräuterheu zu fressen?

Momentan wächst bei mir im Gehege jede Menge junger Löwenzahn und andere frische Kräuter. Mit Kräuterheu brauche ich meiner Bande nicht zu kommen, bei dem Futterangebot.
Ich habe Brennesseln, Löwenzahn ein paar Disteln und Zaunwinden getrocknet und Angeboten - keine Chance.

Ich lese immer von Kräuterheu, kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Tiere da freiwillig rangehen wenn vor dem Gewächshaus das "Paradies" liegt.

Was mach ich falsch?

Servus
Andreas

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Andal verfasst am Sonntag, 20. Juli 2014, 18:50 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Andreas Ewald« ist männlich

Beiträge: 979

Vorname: Andreas

Arten: THB

Wohnort: 21406 Barnstedt

Beruf: Kaufmann

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 20. Juli 2014, 19:48

Hallo Andreas,

ich versuche es auch immer wieder, das einzige wo meine mal beigehen ist Klatschmohn.

Alle 2-3Tage bekommen meine Agrobs, da stürtzen sie sich regelrecht drüber aber nur wenn ich 1 geriebene Möhre untermische.

Gruß Andreas

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Andreas Ewald verfasst am Sonntag, 20. Juli 2014, 19:48 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


credo

Nachtschwärmer

  • »credo« ist männlich

Beiträge: 3 631

Vorname: Dietmar

Arten: Thb, Tgi

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 20. Juli 2014, 22:18

Ich lese immer von Kräuterheu, kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Tiere da freiwillig rangehen wenn vor dem Gewächshaus das "Paradies" liegt.


Hallo

Denke mal, da bleibt Dir nur, an Schlechtwettertagen nur Heu im Gewächshaus anbieten.
Im Freigehege nicht gießen, so dass es da nicht zu saftig ist.

Gruß
Didi
Signatur von »credo« :winken: :walk: Besuch uns mal im Chatwood-forest :tanne2:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers credo verfasst am Sonntag, 20. Juli 2014, 22:18 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Ricarda« ist weiblich

Beiträge: 4 076

Vorname: Ricarda

Arten: T.h.hercegovinensis, Thh Lokalformen, Sizilien, Kalabrien, Malacochersus tornieri (Spaltenschildkröten), vorher lange Jahre T. horsfieldii und Thb

Wohnort: Hessen

Beruf: Diplom-Biologin

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 21. Juli 2014, 06:51

Bei den Regenmengen kann man bei uns leider kaum verhindern, dass selbst im Hochsommer üppige Pflanzen wachsen, das ist ein Problem. Man kann das eigentlich nur ändern, indem man den vorhandenen Boden so weit wie möglich abmagert und mit Schotter vermischt, damit er schnell abtrocknet.
Besonders gerne fressen Schildkröten z. B. getrocknete Brennnesseln, andere Kräuter kann man mit getrockneten Blüten vermischen. Ich habe grundsätzlich eine Schale mit getrockneten Kräutern im Innengehege stehen zur freien Verfügung und im Hochsommer gibt´s an manchen Tagen nur das. Meist an Schlechtwettertagen, wenn sie nicht raus können, so wie Didi das auch schreibt. Allerdings habe ich auch das Glück, dass bei mir in den Gehegen durch felsigen Untergrund im Hochsommer alles weitgehend auch vertrocknet ist.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Ricarda verfasst am Montag, 21. Juli 2014, 06:51 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »sabinewil« ist weiblich

Beiträge: 302

Vorname: Sabine

Arten: Thb, Thorsfiediis, Gpardalis babcocki, E.orbicularis, Gspengleri

Wohnort: Oldenburg

Beruf: Biotechnikerin

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 21. Juli 2014, 07:52

Hallo
Meine Schildkröten mögen nicht einmal getrocknete Blüten. Ich gebe ihnen deshalb mehrmals die Woche eingeweichtes Agrobs, welches sie sehr gerne mögen. Frische Kräuter vom Vortag lasse ich liegen und diese werden auch angewelkt gefressen.
Wichtig ist meiner Meinung nur, dass die Schildkröten im Sommer hartes ballaststoffreiches Futter bekommen, ob getrocknet ode rnicht, dürfte keine Rolle spielen.
Viele Grüße
Sabine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers sabinewil verfasst am Montag, 21. Juli 2014, 07:52 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Andal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 462

Vorname: Andreas

Arten: THB

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 21. Juli 2014, 18:47

Servus,

seh' schon, da bin ich wohl nicht allein mit meinem "Heu-Problem" ;);





Zitat von »Andal«



Ich lese immer von Kräuterheu, kann mir aber beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Tiere da freiwillig rangehen wenn vor dem Gewächshaus das "Paradies" liegt.


Hallo

Denke mal, da bleibt Dir nur, an Schlechtwettertagen nur Heu im Gewächshaus anbieten.
Im Freigehege nicht gießen, so dass es da nicht zu saftig ist.

Gruß
Didi

Seh ich genauso.
Bei den Regenmengen kann man bei uns leider kaum verhindern, dass selbst im Hochsommer üppige Pflanzen wachsen, das ist ein Problem. Man kann das eigentlich nur ändern, indem man den vorhandenen Boden so weit wie möglich abmagert und mit Schotter vermischt, damit er schnell abtrocknet.
Besonders gerne fressen Schildkröten z. B. getrocknete Brennnesseln, andere Kräuter kann man mit getrockneten Blüten vermischen. Ich habe grundsätzlich eine Schale mit getrockneten Kräutern im Innengehege stehen zur freien Verfügung und im Hochsommer gibt´s an manchen Tagen nur das. Meist an Schlechtwettertagen, wenn sie nicht raus können, so wie Didi das auch schreibt. Allerdings habe ich auch das Glück, dass bei mir in den Gehegen durch felsigen Untergrund im Hochsommer alles weitgehend auch vertrocknet ist.

Ja genau so ist es! Habe beim Gehegebau sehr viel Kalkschotter in den lehmigen Boden eingearbeitet. Dass es natürlich besser gewesen wäre, 50 cm auszuschachten, mit Kies auffüllen, Kalkschotter drauf, usw, usf. ist mir ja bewusst, weil das z.bsp. auch Herr Wegehaupt beschreibt. Aber mir war das echt "too much", zumal ich nicht viel Zeit hatte und ja nebenbei noch in die Arbeit gehe und Zuhause sonst auch noch ne Menge Arbeit wartet. Ich werde halt jeden Herbst noch zusätzlich viel Kalk streuen und hoffen, dass es jedes jahr besser (magerer) wird und natürlich ab und zu auch wieder mal einen Hänger voll Kalksteinbruch einbringen.
Hallo
Meine Schildkröten mögen nicht einmal getrocknete Blüten. Ich gebe ihnen deshalb mehrmals die Woche eingeweichtes Agrobs, welches sie sehr gerne mögen. Frische Kräuter vom Vortag lasse ich liegen und diese werden auch angewelkt gefressen.
Wichtig ist meiner Meinung nur, dass die Schildkröten im Sommer hartes ballaststoffreiches Futter bekommen, ob getrocknet ode rnicht, dürfte keine Rolle spielen.
Viele Grüße
Sabine
Was bezweckt genau die Gabe von "Agrobs"? Ich nehme jetzt mal an, wegen der Ballaststoffe?
Alle 2-3Tage bekommen meine Agrobs, da stürtzen sie sich regelrecht drüber aber nur wenn ich 1 geriebene Möhre untermische.
Gruß Andreas
Guter Tip, werd ich mir merken!

Ach ja, wie bereitet Ihr eigentlich das Kräuterheu auf? Ich habe einfach ganze Blätter je Pflanze hingelegt, was nicht gut ankam. Zerbröselt Ihr die Getrockneten Pflanzen sehr fein und vermischt diese untereinander?

VG
Andreas

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Andal verfasst am Montag, 21. Juli 2014, 18:47 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Ricarda« ist weiblich

Beiträge: 4 076

Vorname: Ricarda

Arten: T.h.hercegovinensis, Thh Lokalformen, Sizilien, Kalabrien, Malacochersus tornieri (Spaltenschildkröten), vorher lange Jahre T. horsfieldii und Thb

Wohnort: Hessen

Beruf: Diplom-Biologin

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 22. Juli 2014, 07:34

Hallo Andreas,

ja, Agrobs dient der Erhöhung des Ballaststoffgehalts.
Kräuterheu musst du nicht zerbröseln, in der Natur müssen sie auch im Hochsommer sehen, wie sie die verdörrten Pflanzen kleinbekommen.

Grüße

Ricarda

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Ricarda verfasst am Dienstag, 22. Juli 2014, 07:34 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Piacenza« ist weiblich

Beiträge: 732

Vorname: Anna

Arten: thb tm

Wohnort: Kleinenbroich

Beruf: Kauffrau

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 22. Juli 2014, 16:18

Hallo zusammen,

ich verfütter jetzt viele harte Kräuter mit teils schon ganz vertrockneten Blättern. Zum Abschneiden der Diesteln braucht man mittlerweile schon eine Gartenschere so hart sind die.
Extra getrocknetes Heu fütter ich nicht. Agrobs mal ab und zu. Die kleinen Tiere mögen es nicht so sehr, aber die großen Weibchen
fressen es sehr gerne. Die Männchen auch ehr weniger.
Die trockenen und halbtrockenen Kräuter fressen jedoch alle gerne. Auch die Samenkapseln und Blütenstände werden alle fein säuberlich abgenagt.

LG
Anna

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Piacenza verfasst am Dienstag, 22. Juli 2014, 16:18 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Ähnliche Themen