Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Andal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 462

Vorname: Andreas

Arten: THB

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 7. August 2014, 18:47

Verwendung für Schildkrötenkot

Servus Leute,

was macht Ihr eigentlich mit dem anfallenden Schildkrötenkot? Nehmt Ihr die Kötel evtl. als Dünger für irgendwelche Pflanzen ausserhalb des Geheges her?

Die Frage ist vielleicht nicht so ganz appetitlich, aber es interessiert mich halt.
Ich meine, wenn jemand eine große Anzahl adulter Tiere hält fällt dementsprechend viel Kot an!

VG
Andreas

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Andal verfasst am Donnerstag, 7. August 2014, 18:47 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


monika77

unregistriert

2

Donnerstag, 7. August 2014, 19:00

hallo

also mein kot von meine 5 schildis fliegt in die Mülltonne.

lg monika :):

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers monika77 verfasst am Donnerstag, 7. August 2014, 19:00 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


3

Donnerstag, 7. August 2014, 19:05

Hallo,

ich entsorge den Schildkrötenkot auch.
Lg. Silvia

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers MaMo verfasst am Donnerstag, 7. August 2014, 19:05 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Krabbel

Nachtschwärmer

  • »Krabbel« ist weiblich

Beiträge: 1 018

Vorname: Gabi

Arten: 2,4 Thb

Wohnort: Oberpfalz

Beruf: med. Fachangestellte

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 7. August 2014, 19:08

Meinen Schildkrötenkot entsorge ich auch. Sollten meine Tiere mal Würmer haben, würde ich diese als Dünger so prima weiterverbreiten.
Signatur von »Krabbel« Liebe Grüße von Gabi


:winken: :walk: Besuch uns mal im Chatwood-forest :tanne2:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Krabbel verfasst am Donnerstag, 7. August 2014, 19:08 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Inge« ist weiblich

Beiträge: 7 445

Vorname: Inge

Arten: Thb, Horsfieldii

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 7. August 2014, 20:20

Naja, ich nehme die Küddel mit einer Holzgrillzange auf, packe die dann in ein Eimerchen und das wandert auf den Mistwagen, wo der dann abläd, kann mal hier, mal dort sein. Ansonsten fliegts über den Wall aufn Acker. Die Ansteckung mit eventuellem kontaminiertem Kot ist unrelevant, die hopsen eh ab und an durch ihre Hinterlassenschaften.
lg
Inge
Signatur von »Inge« Strebe niemals nach den Dingen, die auch Dümmeren gelingen-
wohl dem der´s Beste nicht verlor,
im Kampf des Leben´s - den Humor :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Inge verfasst am Donnerstag, 7. August 2014, 20:20 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


6

Donnerstag, 7. August 2014, 21:12

Bei mir wandert er auf den Kompost.
:winken:
Gunda

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers gunda verfasst am Donnerstag, 7. August 2014, 21:12 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »madjoe« ist weiblich

Beiträge: 11

Vorname: Jennifer

Arten: Landschildkröten (Thb)

Beruf: Einzelhandelskauffrau

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 7. August 2014, 21:31

Hallo,
bei mir wandert alles was mit Tierkot zu tun hat auf dem Kompost.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers madjoe verfasst am Donnerstag, 7. August 2014, 21:31 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


monika77

unregistriert

8

Donnerstag, 7. August 2014, 22:11

hallo

auf den Kompost würde ich jetzt keinen kot tun, gerade da warten weitere Schädlinge und dann kommt die kompostierte scheiße in den garten oder ins beet mit den Schädlingen.

lieber ab in die Mülltonne.

lg monika

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers monika77 verfasst am Donnerstag, 7. August 2014, 22:11 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


credo

Nachtschwärmer

  • »credo« ist männlich

Beiträge: 3 631

Vorname: Dietmar

Arten: Thb, Tgi

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 7. August 2014, 23:53

Hallo

Bei mir kam es früher auch immer auf den Kompost.

Seit ich letztes Jahr zum ersten Mal entwurmt habe, sammle ich mit Grillzange aus Holz in einen Eimer und dann später in die Mülltonne.

Gruß
Didi
Signatur von »credo« :winken: :walk: Besuch uns mal im Chatwood-forest :tanne2:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers credo verfasst am Donnerstag, 7. August 2014, 23:53 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hildchen« ist weiblich

Beiträge: 3 449

Vorname: Renate

Arten: THB

Wohnort: Plogoff/Frankreich

Beruf: -

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 8. August 2014, 10:06

Hallo,
bei mir wird er zu Dünger !
Ich schmeiss die Würstchen unter die Hortensien, die mögen das :lol:


lg
Renate
Signatur von »Hildchen« Wer Tiere quält, ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt.
Mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertrauen.

Johann Wolfgang von Goethe

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hildchen verfasst am Freitag, 8. August 2014, 10:06 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »fix« ist männlich

Beiträge: 400

Arten: Testudo marginata, Rot/Gelbwangenschmuckschildkröten, Chrysemys picta belli Westliche Zierschildkröte

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 8. August 2014, 13:58

Hallo,
ich gehe auf Nummer sicher und entsorge den Kot.

Lg
fix
Signatur von »fix« "Gib jeden Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden". (Mark Twain)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers fix verfasst am Freitag, 8. August 2014, 13:58 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Andal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 462

Vorname: Andreas

Arten: THB

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 8. August 2014, 19:06

Servus,

interessante Antworten - irgendwie hat jeder recht und gute Argumente.

Momentan schmeiß ich die Hinterlassenschaften über meinen Gartenzaun auf einen großen Grünstreifen, welcher sowieso als Hundeklo missbraucht wird. Wenn dann mal die Lücken meiner Hecke geschlossen sind, komm ich nicht mehr so leicht ran. Mal schaun was ich dann mache ...

VG
Andreas

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Andal verfasst am Freitag, 8. August 2014, 19:06 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Nici90« ist weiblich

Beiträge: 269

Vorname: Nicole

Arten: Testudo hermanni boettgeri, Emydura Subglobosa

Wohnort: Kreis Schleswig-Flensburg

Beruf: Bürokauffrau

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 9. August 2014, 10:14

Bei mir kommt er auch in den Müll :lol:
Signatur von »Nici90« Do it like a Turtle, take it easy!

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Nici90 verfasst am Samstag, 9. August 2014, 10:14 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


14

Samstag, 9. August 2014, 10:26

Hallo,

also ich habe schon getestet und er eignet sich hervorragend als natürlicher Dünger, z.B. bei Rosen (benutze ja keinerlei künstlichen Dünger mehr, gerade, da ich auch die Blüten verfüttere). Hörte auch schon von einer Halterin, dass sie den Kot zur Düngung für Tomaten verwendet und seither die besten Erträge hat.

Jedoch mache ich das auch nur sporadisch mal, der Großteil wird entsorgt.

Denke, warum nicht auch als Dünger verwenden. Sind ja Pflanzenfresser und Pferdeäpfel sind ja auch zur Düngung geeignet. Ob da so ein großer Unterschied ist? Keine Ahnung.

LG
MM

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Mrs_Morlock verfasst am Samstag, 9. August 2014, 10:26 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Cordula61

Nachtschwärmerin

  • »Cordula61« ist weiblich

Beiträge: 2 860

Vorname: Cordula

Arten: 1.4.0 THHercegovinensis

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 9. August 2014, 14:56

Hallo,
ich mache das auch so, dass der Kot einfach mal ins weite Grün geworfen wird. Allerdings frage ich mich, ob es bei Parasitenbefall dann nicht zu einer Wiederansteckung führen kann, weil die Wurmeier zurück ins Gehege getragen werden?
Signatur von »Cordula61« :winken: :walk: Besuch uns mal im Chatwood-forest :tanne2:
Liebe Grüße
Cordula

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Cordula61 verfasst am Samstag, 9. August 2014, 14:56 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


16

Samstag, 9. August 2014, 15:20

Hallo Cordula,

ok, wenn Parasiten festgestellt wurden, würde ich den Kot auch besser entfernen. Ob dieser allerdings ins Gehege gelangt, durch die Pflanze, die gedüngt wurde, bezweifle ich aber auch, denn wenn, wären die Parasiten in der Erde, aber sicher nicht in der Pflanze selbst oder in Teilen davon, wie Blüten.

Dennoch würde ich, wie gesagt, den Kot auch nicht als Dünger verwenden, wenn die Kotuntersuchung einen Befall, mit was auch immer, ergeben würde. Da wäre es mir auch lieber, bzw. würde ich auf Nummer sicher gehen und den Kot aus dem Garten entfernen bzw. da nicht als Dünger verwenden.

LG
MM

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mrs_Morlock« (9. August 2014, 15:21)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Mrs_Morlock verfasst am Samstag, 9. August 2014, 15:20 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Leoluna« ist weiblich

Beiträge: 474

Vorname: Rosi

Arten: Thb, Tgi, Tm

Wohnort: Berlin/Brandenburg

Beruf: Podologin, Wundexpertin

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 9. August 2014, 20:46

Hallo,
da die hälfte meine Tiere Adult sind und zwischen 2-4 kg wiegen kommt da schon einiges am Tag zusammen.
Ich habe immer einen Komposteimer mit Deckel und Löcher im Boden am Gehege zu stehen wo Tagsüber alles an
Abfall (Futterreste,Kot usw.) reinkommt. Abends kommt alles auf den Thermokomposter. Da drinnen befinden sich
eh Würmer, Schnecken, Larven, Asseln und dergleichen. Wenn alles Verrottet ist kommt es wieder in den Garten.
Ein ganz natürlicher Kreislauf bei mir.
LG. Rosi
Signatur von »Leoluna« Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt,
der andere packt Sie an und handelt.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Leoluna verfasst am Samstag, 9. August 2014, 20:46 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


18

Sonntag, 10. August 2014, 12:22

Frage: sterben denn dir Würmer nach dem ausscheiden oder schaffen die es im Garten oder aifn Kompost es zu überleben wie zb Regenwürmer?

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Arshin verfasst am Sonntag, 10. August 2014, 12:22 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


19

Sonntag, 10. August 2014, 17:22

In einem anständigen Komposthaufen überleben keine Schildkrötenparasiten.
LG
Gunda

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers gunda verfasst am Sonntag, 10. August 2014, 17:22 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Leoluna« ist weiblich

Beiträge: 474

Vorname: Rosi

Arten: Thb, Tgi, Tm

Wohnort: Berlin/Brandenburg

Beruf: Podologin, Wundexpertin

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 10. August 2014, 20:24

Zum Glück musste ich in den vergangenen drei Jahren keine Parasiten behandeln.
Aber wie Gunda schon schrieb besteht ein gesunder Kompost, Vorraussetzung, man tut auf den Kompost nur das rein was aus einem Garten entnommen wird, keine tierischen Lebensmittel oder gekochte Sachen, aus einem Biotop wo meines Erachtens eventuelle Parasiten von Schildkröten keine Rolle spielen.
Aber vielleicht hat jemand ja andere Erfahrungen gemacht, ich mache es schon immer so.

LG. Rosi
Signatur von »Leoluna« Der eine wartet, dass die Zeit sich wandelt,
der andere packt Sie an und handelt.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Leoluna verfasst am Sonntag, 10. August 2014, 20:24 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung