Du bist nicht angemeldet.

  • »Jürgen« ist männlich
  • »Jürgen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 330

Vorname: Jürgen

Arten: Thh Thb

Beruf: Gastroleiter

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 18. November 2005, 15:04

Marokkaner sind sehr einfach zu halten

Viele scheuen sich davor Nordafrikaner zu halten ???
Bei unserem Paar ist das sehr einfach da sie unseren Sommer als ihren Winter inMarokko bekommen und ihren Sommer dann in ihrem Terrarium erleben.
Das einzigste was halt ein bischen Arbeit macht ist das aufziehen der fUTTERPFLANZEN;WENN MAN MAL DEN GRÜNEN DAUMEN RAUS HAT IST DAS AUCH NICH MEHR SO SCHWER.
Das hat uns die letzten Jahre auch immer Nachzuchten beschert.
Sollte jemandEIN DETALLIETERES Interesse haben werde ich ihm gerne dazu Rede und Antwort.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Jürgen verfasst am Freitag, 18. November 2005, 15:04 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


2

Freitag, 18. November 2005, 15:38

Hi Jürgen,

machen wir morgen Abend :right

Stefan

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Stefan verfasst am Freitag, 18. November 2005, 15:38 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Michael D.« ist männlich

Beiträge: 91

Vorname: Michael

Arten: Kinosternon cruentatum

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 20. November 2005, 23:06

RE: Marokkaner sind sehr einfach zu halten

Hallo Jürgen,

war ja sehr interessant und lustig gestern Abend, aber Marokkaner-Halter scheinen ansonsten sehr zurückhaltend zu sein und sich nicht gerne an die Öffentlichkeit zu wagen. :D

Viele Grüße
Michael
Signatur von »Michael D.« Mitherausgeber der Zeitschrift Schildkröten im Fokus
- unabhängig, werbefrei und pünktlich

Jeden Montag NEU:
Wichtige und aktuelle Abstracts rund um Schildkröten

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Michael D. verfasst am Sonntag, 20. November 2005, 23:06 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Jürgen« ist männlich
  • »Jürgen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 330

Vorname: Jürgen

Arten: Thh Thb

Beruf: Gastroleiter

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 21. November 2005, 13:34

ZurÜckhaltend

Hi Michael
Das mit dem zurückhaltend glaube ich wohl kaum .
Ich habe nur die Erfahrung gemacht ,das viele garnicht wissen das sie da eineTGS
haben.
Sonder die tiere nicht einzuordnen wußten,oder dadurch das sie die Tierein den WINTERSCHLAF geschickt haben ,obwohl sie garkeinen benötigen und dadurch dann meist eingegangen sind.ODER aber ,das sie so verwurmt warendas sienur kurze Zeit gelebt haben.
Aber da giebt es ja noch die andere THESE DAS DIE TIERE aus Marokko haben, keine Ppiere haben um sie ANZUMELDEN
Deshalb bin ich soweit mir bekannt ist auch der einzigste der die Testudo graeca soussensis auch Nachzüchtet.
VIELE GRÜßE JÜRGEN

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Jürgen verfasst am Montag, 21. November 2005, 13:34 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


GerhardW

Moderator

  • »GerhardW« ist männlich

Beiträge: 3 300

Vorname: Gerhard

Arten: Europäische LS, amerikanische Schmuck- und Moschussk

Wohnort: Konstanz

Beruf: Chaosmanager

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 21. November 2005, 17:51

Kein Wunder. Die ganz große Mehrheit der Schildkrötenhalter dürfte noch gar nicht wissen, dass T.g.soussensis überhaupt existiert. Und dann gibt ja sogar Anhaltspunkte, dass das was jetzt als T.g.soussensis bezeichnet wird noch einmal in zwei Unterarten unterteilt werden könnte.
Signatur von »GerhardW« Vermenschlicht nicht die Tiere, vertiert den Menschen.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers GerhardW verfasst am Montag, 21. November 2005, 17:51 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Jürgen« ist männlich
  • »Jürgen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 330

Vorname: Jürgen

Arten: Thh Thb

Beruf: Gastroleiter

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 21. November 2005, 19:07

Unterschiede

Hallo
Da gibt es ja auch den unterschied das es eine TGS gibt mit den kleinen Spornenan den Hinterbeinenund eine andere Art ohne.
Außerdem in farbe und form des Panzers.
Gruß Jürgen :) :) :turtle :turtle :turtle :turtle

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Jürgen verfasst am Montag, 21. November 2005, 19:07 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »herci« ist weiblich

Beiträge: 448

Vorname: Christine

Arten: Testudo hermanni hercegovinensis, Testudo graeca ibera

Wohnort: Südwestpfalz

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 2. April 2006, 16:12

Hallo,

da habe ich jetzt aber auch mal eine Frage. Ich selbst halte eigentlich Tgi, aber es befindet sich ein Tier dazwischen, welches einfach aussergewöhnlich ausschaut, für meine Begriffe gar nicht wie eine Tgi. In den Papieren steht wie immer nur "Testudo graeca".
Das besagte Tier ist höher gewölbt, wirkt kugelig, die Farben sind sehr auffällig und ausgeprägt, ein richtig "stechendes" gelb, das Tier hat weiterhin Augen wie ein Frosch...sieht für mich eben so aus, hat weiterhin einen grossen gelben Fleck auf der Stirn. Alles in allem finde ich an dem Tierchen eben einige aussergewöhnliche Sachen, die mich einfach verunsichern ob es auch wirklich eine ibera ist.

Könnte mir da eventuell jemand helfen?
Signatur von »herci« LG Christine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers herci verfasst am Sonntag, 2. April 2006, 16:12 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


8

Sonntag, 2. April 2006, 16:50

Hallo,

ich selber halte ausschließlich iberas.
Schick mir doch mal ein paar Fotos, dann könnte man weiter schauen.

Stefan

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Stefan verfasst am Sonntag, 2. April 2006, 16:50 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »herci« ist weiblich

Beiträge: 448

Vorname: Christine

Arten: Testudo hermanni hercegovinensis, Testudo graeca ibera

Wohnort: Südwestpfalz

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 2. April 2006, 19:02

Hallo Stefan,

vielen Dank für Dein Angebot, ich habe Dir gerade einige Bilder des besagten Tieres gemailt, die ich noch hatte.
Signatur von »herci« LG Christine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers herci verfasst am Sonntag, 2. April 2006, 19:02 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung