Du bist nicht angemeldet.

1

Freitag, 12. Januar 2018, 22:17

Schildkröte seit 6 Tagen wach

Schönen guten Abend,

unsere Schildkröten starren nun zum 2. Mal, nun sind sie aber genau nach 4 Wochen wach geworden, es war zwischenzeitlich sehr mild bei uns. Seit einigen Tagen haben wir konstant 5 Grad, aber die Schildis starren nicht mehr. Sie sind nun ca. 6 Tage wach.

Wir haben zur Vorbereitung der Starre alles nach Vorschrift gemacht, unser Frühbeet ist mit allen "Hilfsmitteln" ausgestattet, doch mit einem zu frühen Aufwachen haben wir gar nicht gerechnet :/

Wir sind noch Neulinge und daher sehr unsicher, wie wir nun weiter vorgehen sollen.

Für Eure Hilfe wären wir sehr dankbar!

Herzlichen Gruß
Brigitte Zeißner

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers BriZe verfasst am Freitag, 12. Januar 2018, 22:17 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »sabinewil« ist weiblich

Beiträge: 302

Vorname: Sabine

Arten: Thb, Thorsfiediis, Gpardalis babcocki, E.orbicularis, Gspengleri

Wohnort: Oldenburg

Beruf: Biotechnikerin

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 13. Januar 2018, 07:48

Hallo Brigitte
So wie ich verstanden habe, starren deine Schildkröten im Frühbeet. Lass sie dort und mache garnichts, außer frisches Wasser hinstellen. Wenn es kälter wird, graben sich die Tiere wieder ein. In der Natur gibt es auch Temperaturschwankungen. Das ist völlig normal.
Viele Grüße
Sabine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers sabinewil verfasst am Samstag, 13. Januar 2018, 07:48 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Sandra :)« ist weiblich

Beiträge: 255

Vorname: Sandra

Arten: THB

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 13. Januar 2018, 09:09

Hallo Brigitte,
demnach sind die Tiere ca. 2,5 Jahre alt?
Also, ich halte 6 Tage schon eine lange Zeit in diesem Dümpelzustand.....
Signatur von »Sandra :)«
Liebe Grüße
Sandra :D:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Sandra :) verfasst am Samstag, 13. Januar 2018, 09:09 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hannelore« ist weiblich

Beiträge: 1 613

Vorname: Hannelore

Arten: Testudo Hermanni boettgeri = Griech. Landschildkröte Ostrasse (kleine Hobbyzucht bis 2010)

Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 13. Januar 2018, 10:31

Hallo Brigitte,
welche Schildkrötenart pflegt Ihr denn?
Wo waren die Schildkröten, bevor sie vor 5? Wochen abgetaucht sind?
Wo habt Ihr die 5 Grad gemessen? In der Luft? Auf der Erde bei den Schildkröten?
Waren die Schildkröten eingegraben?
Unter Laub? In einem dunklen Schlafhaus?
Heizt sich das Frühbeet durch Sonne auf und hat dann vielleicht 30 Grad?
Wieviel wiegen die Tiere? Konntest Du einen Gewichtsverlust feststellen?
Waren sie im Sommer irgendwie auffällig?

Lagen sie offen, als Ihr festgestellt habt, dass sie wach sind?
Was habt Ihr gemacht mit ihnen, seit Ihr sie so vorgefunden habt?
Laufen sie rum oder liegen sie ruhig?
Ist äußerlich irgendwas zu sehen, was anders ist als es im Sommer war?

In der Natur gibt es auch Temperaturschwankungen, auch Wärme über längere Zeit.
Bis die Wärme in die Erde vordringt, dauert es aber lange.
Und bei 5 Grad am Überwinterungsplatz werden die Kleinen in der Natur nicht wach,
wenn sie nicht gestört werden.
Es ist gut, dass Ihr Euch Gedanken macht. Da könnte ja wirklich etwas nicht stimmen.
Ist es sehr nass da, wo sie gelegen haben? Welches Substrat ist es, in dem sie lagen?

Schreibt einfach mal alles, was Euch einfällt. Vielleicht kommen wir dann auf eine Aufwach-Ursache.
Signatur von »Hannelore« Gruß
Hannelore

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hannelore verfasst am Samstag, 13. Januar 2018, 10:31 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


5

Dienstag, 16. Januar 2018, 16:56

Danke für Eure Antworten.

Puh, ganz schön viele Fragen.

Aktueller Stand: Die kleinere der beiden starrt wieder, die große hat sich erneut aus dem Laub gebuddelt und schaut. Nichts weiter. (Unter der Laubschicht haben wir Kokosfaser, die wir gut feucht halten)

Wir haben Sie im Sommer durchchecken lassen und den Kot auf Würmer untersucht. Gegen eine Starre hat nichts gesprochen. Für uns selbst ist es die erste Starre. Wir haben die griechischen Landschildkröten im letzten Frühjahr von einem Züchter geholt, sie hatten da gerade ihre erste Starre hinter sich.

Die 5 Grad hatten wir am Boden gemessen, nach Silvester hatten wir rund 12 Grad im Frühbeet. Ich schätze, dass sie deshalb wach wurden. Jetzt haben wir wieder 3 Grad.


Viele Grüße
Brigitte

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers BriZe verfasst am Dienstag, 16. Januar 2018, 16:56 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hannelore« ist weiblich

Beiträge: 1 613

Vorname: Hannelore

Arten: Testudo Hermanni boettgeri = Griech. Landschildkröte Ostrasse (kleine Hobbyzucht bis 2010)

Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 16. Januar 2018, 20:36

Hallo Brigitte,
ja, ich hab die Fragen nicht aus einer Laune heraus gestellt. Ich kann mir jetzt immer noch nicht den Ablauf vom Sommer-Herbst-Winter-Aufwachen-evtl. anschauen, herausnehmen, wiegen etc. vorstellen.

Bei mir ist es so, dass ich die Tiere gar nicht sehe. Sie haben sich ohne mein Zutun selbst auf den Winter vorbereitet und sich schließlich unter ihrem dunklen Styrodur-Schlafhaus im Frühbeet in die Erde eingegraben. Dann habe ich die Frühbeete mit Laub aufgefüllt und eine dunkle Plastikplane darüber gedeckt, damit Niederschlagwasser weiträumig abgeleitet wird. Die Frühbeete heizen sich so nicht auf. Außerdem isoliert eine dicke Laubschicht sowohl gegen Wärme wie auch gegen Kälte und die Temperatur in der Erde schwankt nur wenig.
Von Kokosfaser halte ich nichts, denn nirgendwo in Griechenland (behaupte ich jetzt mal) wachsen da, wo Schildkröten leben, Kokospalmen.

Sind es Testudo hermanni hermanni? Ich lese öfter in Foren, dass diese sich eher nicht eingraben.
Ich würde die kleine Schildkröte wieder unter das Laub setzen.
Wenn sie immer wieder hochkommt, stimmt etwas nicht.
Vielleicht mag sie die Kokosfaser nicht, vielleicht ist es zu feucht?
Signatur von »Hannelore« Gruß
Hannelore

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hannelore verfasst am Dienstag, 16. Januar 2018, 20:36 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung