Du bist nicht angemeldet.

1

Sonntag, 28. Mai 2006, 16:08

Größe/Gewicht?

Hallo,ich habe 2 DNZ 04.Nun wollte ich mal wissen ob bei ihnen alles von größe und Gewicht her ok ist.
Also,die größere :turtle hat eine Panzerlänge ca.8,5cm und wiegt 120g.
Die kleinere hat eine PL von ca.6,5cm und wiegt 60g.Ist das ok?Mir wurde gesagt,die beiden stammen von verschieden großen muttertieren,daher der größenunterschied.
ich würde gerne mal eure meinung hören.
mfg frog
Signatur von »frogeater« :walk: :walk: :walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers frogeater verfasst am Sonntag, 28. Mai 2006, 16:08 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »WernerS« ist männlich

Beiträge: 605

Vorname: Werner

Arten: 2.4.7 Thb, 0,1 Herci

Wohnort: südliches NRW

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 28. Mai 2006, 17:22

RE: Größe/Gewicht?

Hallo Frog,
welche Unterart hälst Du.
Ich halte thb und meine sechs aus 2004 haben ein Gewicht von 45 bis 80 Gramm. Deine eine von 120 Gramm erscheint mir schon etwas schwer. Aber auch wenn die Haltung stimmt kommt so was trotzdem vor. Aber beschreibe doch mal Deine Haltung und Fütterung. Freiland oder Terarium? Wie oft was und wieviel fütterst Du ?
Liebe Grüße
Werner
Signatur von »WernerS« :walk: Ein Leben ohne Schildkröten ist zwar möglich, aber sinnlos. :walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers WernerS verfasst am Sonntag, 28. Mai 2006, 17:22 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


GerhardW

Moderator

  • »GerhardW« ist männlich

Beiträge: 3 300

Vorname: Gerhard

Arten: Europäische LS, amerikanische Schmuck- und Moschussk

Wohnort: Konstanz

Beruf: Chaosmanager

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 28. Mai 2006, 20:45

Welcher Unterart gehören die 2 an, Wie lange hast du die Tiere schon, wieviel haben sie seit dem zugenommen und haben sie eine Winterruhe gehalten?
Signatur von »GerhardW« Vermenschlicht nicht die Tiere, vertiert den Menschen.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers GerhardW verfasst am Sonntag, 28. Mai 2006, 20:45 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


4

Montag, 29. Mai 2006, 13:29

hi,also es sind testudo hermanni boettgeri.bis jetzt wurden sie im terrarium gehalten.aber wenn das frühbeet von marion jetzt endlich ankommt können sie auch raus.sie sollen dann ganzjährig draußen bleiben.sie hätten dann so8-12m² platz.später kann es noch erweitert werden.
im ersten jahr haben sie keine winterruhe gehalten da sie aus einem sehr späten gelege stammten.wurde mir so von der züchterin empfohlen.
das zweite jahr,konnte krankheitsbedingt auch keine winteruhe gehalten werden.von der krankheit war im nachhineinwohl nur die kleinere betroffe aber ich wollte kein risiko eingehen.

ich füttere löwenzahn,breit-und spitzwegerich sowie klee.im winter haben sie ruccola,römersalat(lattuga) und leider auch hin und wieder kopfsalat.
diesen winter habe ich allerdings oft agrobs verfüttert.
naja,im freigeheege werd ich dann kräutermischungen anpflanzen.
mfg frog
Signatur von »frogeater« :walk: :walk: :walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers frogeater verfasst am Montag, 29. Mai 2006, 13:29 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


5

Montag, 29. Mai 2006, 13:37

120gr für eine NZ 2004 ist definitiv zu viel. Ich empfehle sparsamer zu Füttern, den Salat ganz weg zu lassen. Die Tiere sollten früh genug behandelt werden, damit diese auch hibernieren können, ein Aussetzen ist niemals gut und beeinflußt den jährlichen Zyklus.

Ich würde jetzt alle Zeit und Energie dem Freigehege mit Frühbeet investieren.

Gruß,
Sascha

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Sascha verfasst am Montag, 29. Mai 2006, 13:37 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


6

Montag, 29. Mai 2006, 16:19

Hallo Sascha,
du hast mehr gelesen als ich, da steht doch gar nicht was das Tier für eine Krankheit hatte :D
Eine Wurmkur sollte man rechtzeitig machen, alles andere kann man erst dann behandeln wenn die Krankheit auftritt :]
LG
Birgit
Signatur von »Birgit«

7

Montag, 29. Mai 2006, 16:41

Hallo Birgit,

um eine Empfehlung auszusprechen, bedarf es nicht immer gleich zu wissen, um welche exakte Krankheit es ging. Auch wenn es keine Parasiten waren, kann eine Krankheit kurzfristig behandelt werden, und das Tier trotzdem in die Winterruhe geschickt werden. Ich hatte Ihm das jedoch nicht angekreidet, sondern empfohlen, darauf zu achten, dass in Zukunft früh genug behandelt wird, damit die Tiere dennoch starren können.

Wenn das Tier natürlich etwas hat, was nicht in wenigen Tagen oder Wochen zu behandeln ist, würde ich grundsätzlich mal die Haltungsbedingungen in
Augenschein nehmen.

Gruß,
Sascha

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Sascha verfasst am Montag, 29. Mai 2006, 16:41 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


8

Montag, 29. Mai 2006, 16:49

Hallo Sascha,
man kann halt nicht alle Empfehlungen immer aussprechen und/oder einhalten und auch bei optimaler Haltung kann dir mal ein Tier krank werden.
Gruß
Birgit
Signatur von »Birgit«

9

Montag, 29. Mai 2006, 17:26

Lange Rede kurzer Sinn: Die Winterruhe ist absolute Pflichtveranstaltung, mit Ausnahme von schwerer Krankheit die über Monate behandelt werden muss.

Wenn eine NZ 2004 bereits so schwer krank ist, dann kann man von absolut missglückter Haltung ausgehen. Das kannst Du jetzt drehen & wenden wie Du möchtest.

Gruß,
Sascha

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Sascha verfasst am Montag, 29. Mai 2006, 17:26 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


10

Montag, 29. Mai 2006, 17:32

Sorry das dreh und wende ich für mich persönlich doch lieber anders. Für mich ist die Winterruhe keine Pflichtveranstaltung, wenn ich im Herbst merken würde das es einem Tier nicht so gut geht und der Arzt auch nur skeptisch ist, würde ich die Winterruhe ausfallen lassen. Lieber eine ausgefallene Winterruhe als ein totes Tier ^^
Signatur von »Birgit«

11

Montag, 29. Mai 2006, 17:39

Zitat

Lange Rede kurzer Sinn: Die Winterruhe ist absolute Pflichtveranstaltung, mit Ausnahme von schwerer Krankheit die über Monate behandelt werden muss.


Auch wenn sich eine Behandlung länger hinzieht, könnte durchaus noch Zeit vorhanden sein, um dem Tier eine Winterruhe zu gestatten, auch wenn nur verkürzt.

Aber ich bleibe nach wie vor dabei: Eine solch schwere Krankheit wäre das Resultat von extrem schlechten Haltungsbedingungen.

Ich habe also rein garnichts davon abgelassen, dass ein schwer krankes Tier einfach in die Winterruhe geschickt werden soll, sondern das man frühstmöglich behandeln soll, um dem Tier trotzdem die Möglichkeit zu gewähren, eine Winterruhe zu halten.

Da du aber scheinbar schon aus Prinzip anderer Meinung wie ich sein musst, beende ich es an dieser Stelle, da ich einfach keine Lust mehr habe, mit dir immer ewig über solche Fitzelchen zu diskutieren.

Gruß,
Sascha

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Sascha verfasst am Montag, 29. Mai 2006, 17:39 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


12

Montag, 29. Mai 2006, 17:46

Da stimm ich dir doch zu Sascha. Es könnte noch Zeit genug vorhanden sein für eine Winterruhe. Aber diese Entscheidung würde ich mit dem Tierarzt treffen und nicht weil es eine "Pflichtveranstaltung" ist einfach machen.
Wenn der Tierarzt grünes Licht gibt, dann ja, sonst nein.

Schön das wir die Diskussion damit beenden :)
Gruß
Birgit
Signatur von »Birgit«

  • »WernerS« ist männlich

Beiträge: 605

Vorname: Werner

Arten: 2.4.7 Thb, 0,1 Herci

Wohnort: südliches NRW

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 29. Mai 2006, 19:49

[
Schön das wir die Diskussion damit beenden :)
Gruß
Birgit[/quote]

" Gott sei Dank "

Liebe Grüße
Werner
Signatur von »WernerS« :walk: Ein Leben ohne Schildkröten ist zwar möglich, aber sinnlos. :walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers WernerS verfasst am Montag, 29. Mai 2006, 19:49 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »big_turtle« ist männlich

Beiträge: 107

Vorname: Hannes

Arten: Testudo hermanni boettgeri

Wohnort: Nahe Hamburg

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 29. Mai 2006, 20:34

also,die kleinen hatten würmer und die eine eine lungenentzündung.wir mussten antibiotikia spritzen usw. war schon ziemlich gefährlich die krankheit.und ich dachte,dass sie eine winterstarre nicht überleben würde.
bei der anderen hatte ich angst das die krankheit während der winterstarre ausbricht.darum hab ich auf eine winterstarre verzichtet.
naja,ich denke mal anfang juni wird alles fertig sein und die schildis werden von da an draußen leben können :-)
mfg frog
Signatur von »big_turtle« :walk: :walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers big_turtle verfasst am Montag, 29. Mai 2006, 20:34 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Inge« ist weiblich

Beiträge: 7 397

Vorname: Inge

Arten: Thb, Horsfieldii

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 29. Mai 2006, 20:39

Hallo Frog / turtle,
ist doch OK, wenn der Doc sagt, nix mit Winterruhe, ists eben nicht. Kann ja mal passieren, aber eben nur einmal :) Deswegen musst Du Dich hier nicht entschuldigen oder so. Sieh zu das die SK genug Bewegung haben, lass sie das Futter suchen und gut ists.
Wie war das noch: Trimm-die-Schildkröte-Pfad :right
lg
Inge
Signatur von »Inge« Strebe niemals nach den Dingen, die auch Dümmeren gelingen-
wohl dem der´s Beste nicht verlor,
im Kampf des Leben´s - den Humor :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Inge verfasst am Montag, 29. Mai 2006, 20:39 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung