Du bist nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 2. Mai 2007, 23:00

Weibchen legt jedes Jahr unbefruchtete Jahr, wer kann helfen



Hallo zusammen,

kann mir jemand helfen??? Meine Weibchen legen jedes Jahr Eier, leider ist keines befruchtet und das schon seit Jahren, das Gehege ist groß und die Anzahl 3 W, 1 M, stimmt eigentlich auch, wobei ich die Männchen vorher getrennt habe von den W. Auch Gras ist drin und Legehügel haben sie nie benutzt entweder haben sie die Eier eingebuddelt oder einfach liegen lassen, ich habe ein Bild angefügt, ist der Bock zu klein????

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers cleo33 verfasst am Mittwoch, 2. Mai 2007, 23:00 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


sabinewil

unregistriert

2

Mittwoch, 2. Mai 2007, 23:16

Halo Bianca
Warum trennst du denn das Männchen von den Weibchen? Die Zusammensetzung stimmt doch und die Weibchen werden durch ein Männchen nicht gestresst.
Eventuell liegt es daran daß das Männchen nur außerhalb der richtigen Paarungszeit zu den Weibchen darf.
Lass es immer dabei und dann wird es auch klappen.
Viele Grüße
Sabine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers sabinewil verfasst am Mittwoch, 2. Mai 2007, 23:16 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


GerhardW

Moderator

  • »GerhardW« ist männlich

Beiträge: 3 300

Vorname: Gerhard

Arten: Europäische LS, amerikanische Schmuck- und Moschussk

Wohnort: Konstanz

Beruf: Chaosmanager

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 2. Mai 2007, 23:21

Hast du Fotos der Bauchpanzer v.a. des Männchens, aber vielleicht auch der Weibchen?
Signatur von »GerhardW« Vermenschlicht nicht die Tiere, vertiert den Menschen.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers GerhardW verfasst am Mittwoch, 2. Mai 2007, 23:21 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


4

Mittwoch, 2. Mai 2007, 23:23

Hallo,

ich hatte die ganze Zeit 3 M und 3 W, ich habe jetzt 3 W und 1 M zusammen gesetzt, da mir ein Züchter gesagt hat, dass die anderen M nicht dazu passen, da es vorher 3 M waren hatte ich sie getrennt, vielleicht klappt es dieses Mal, ist der Bock nicht zu klein??? Dacht nur, weil das W so viel größer ist...

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers cleo33 verfasst am Mittwoch, 2. Mai 2007, 23:23 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


5

Mittwoch, 2. Mai 2007, 23:26

Hallo, ich kann morgen Fotos machen, habe jetzt keines zur Hand, aber der Züchter hat gesagt, die M passen zu den W, und die beiden anderen Buben wären zwar THH wäre wohl aber irgendwie noch was anderes drin, darum gingen die beiden anderen M nicht (Zeichnung Panzer nicht Schwarz durchgängi) so hat er mir da erklärt

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers cleo33 verfasst am Mittwoch, 2. Mai 2007, 23:26 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »TurtleThom« ist männlich

Beiträge: 1 988

Vorname: Thomas

Arten: Thb, Thherci, Tm

Wohnort: Stadecken-Elsheim (bei Mainz)

Beruf: Debitorenbuchhalter

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 3. Mai 2007, 07:16

Guten Morgen Bianka,

dass Deine Schildkröten den Legehügel nicht benutzen könnte daran liegen, dass er einfach an der falschen Stelle liegt oder das das Substrat entweder das Falsche oder zu trocken bzw. zu feucht ist. Das "Verwerfen" der Eier spricht auch dafür, dass in dem Gehege etwas geändert werden muss.

Kann es sein dass Du verschiedene Unterarten hast und das Männchen zu den Weibchen nicht "passt" - und umgekehrt? Kann es sein das die Befruchtungsrate deshalb so schlecht ist? Oder liegt es vielleicht an den Haltungsbedingungen? Oder am Alter der Tiere?

Wenn Du möchtest kann ich Dich ja mal besuchen, damit ich mir vor Ort ein Bild (auch von Deinen Lieblingen) machen kann. Oder wenn Du in meiner Nähe bist komm' doch einfach mal bei mir vorbei, vielleicht kannst Du Dir ja noch was abgucken (?). ;)

Zitat

Original von cleo33
... aber der Züchter hat gesagt, die M passen zu den W, und die beiden anderen Buben wären zwar Testudo hermanni hermanni wäre wohl aber irgendwie noch was anderes drin, darum gingen die beiden anderen M nicht (Zeichnung Panzer nicht Schwarz durchgängi) so hat er mir da erklärt


Na super. Eine Testudo hermanni hermanni mit etwas anderem drin ist keine "T.h.h.", sondern ein Mischling; sorry, aber meiner Meinung nach spricht das nicht gerade für die Seriösität des Züchters. Hoffentlich hast Du nicht so viel für sie bezahlen müssen.


Gruß Thom.
Signatur von »TurtleThom« Bei mir ist tierisch was los: Außer Schildkröten habe ich noch Königspythons, Hakennasennattern, Grüne Baumpythons, Zwergseidenhühner und eine Katze.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »TurtleThom« (3. Mai 2007, 07:42)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers TurtleThom verfasst am Donnerstag, 3. Mai 2007, 07:16 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


7

Donnerstag, 3. Mai 2007, 08:20

HALLO, leider habe ich für die Tiere viel bezahlt und eigentlich ist es eine angesehen Züchterin, ich weiß auch nich???? Aber wenn ich jetzt komme und Ihr sage, dass ich mit den Tieren ja nichts anfangen kann, wird sie das sicherlich nicht berühren... Ich kann ja mal vorab ein Bild machen von dem Gehäge, den Hügel haben sie mitlerweile wieder klein gemacht, bestimmt könnte man was verbessern, aber was??? Es ist wahrscheinlich genug Platz usw... ein Glashaus oder änliches habe ich allerdings nicht, hatte ich auch nie gebraucht.. ... so muss leider weg, versuche heute noch Bilder zu machen, danke für die Ratschläge, hast Du auch THH? Und dass der Bock zu klein ist, daran kann es nicht liegen?

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers cleo33 verfasst am Donnerstag, 3. Mai 2007, 08:20 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


BarbaraW

unregistriert

8

Donnerstag, 3. Mai 2007, 08:59

Cleo,
da kommt doch der Verdacht auf, dass es sich um unterschiedliche Unterarten handelt bzw. womöglich um Mischlinge. Wenn der Züchter schon so etwas andeutet, schade, dass Du nicht genau "aufgepasst" hast, was da gesagt wurde.
Das Weibchen wäre für ein THH-Mädel schon sehr groß.
Genaues kann man nur sagen, wenn man Bilder vom Bauch-und Rückenpanzer der Tiere sieht und vom Kopf seitlich.
Fotos vom Gehege wären auch notwendig, damit wir die Örtlichkeiten beurteilen können, vielleicht gibt es da noch Verbesserungsbedarf.
Gruß Barbara

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers BarbaraW verfasst am Donnerstag, 3. Mai 2007, 08:59 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Petrafri« ist weiblich

Beiträge: 1 130

Vorname: Petra

Arten: Thb, Tm

Wohnort: Frankfurt/M.

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 3. Mai 2007, 09:00

Hallo,
die Sk sind meist immer befruchtungsfähig, wenn alles im Gehege stimmt.
Und ich habe so Verdacht, dass wir untersciedliche Vorstellungen über "gute Gehege" haben.

1. Die Schildkröten brauchen ein beheizbares Frühbeet. Wenn Du es anders siehst, haben wir vielleicht schon die Ursache gefunden.

Die Sk müssen sich täglich auf ca. 38°C aufheizen. Das schaffen sie in Deutschland nur, wenn die Sonne scheint. Und die scheint bei uns oft nicht. Ansonsten fressen die Tiere zwar und sind munter, können aber das Gefressene nicht verwerten. Leber u. Nieren können nicht richtig arbeiten, deshalb gibt es mit der Zeit gefährliche Ablagerungen im Körper die den gesamten Körper vergiften o. sogar töten können.
Nur wenn alle Körperorgane ordnungsgemäß arbeiten können, und das geht nur bei einer Temperatur von ca. 38°C kann das Tier richtig und gesund leben und sich entwickeln.

Sogar jetzt benötigen die Tiere ein beheizbares Frühbeet. Es ist zwar herrlich warm am Tag aber die NÄchte sind teilweise äußerst kalt, zu kalt. Ich muss z.Zt. wieder zuheizen.

Für mich ist es verständlich, dass Dein Tier Schwierigkeiten hat. Wenn das schon viele Jahre so geht, sind wahrscheinlich schon Dauerschäden vorhanden. Hatte die Züchterin denn ein beheizbares Frühbeet ???
Da für Dich ein Beheizbares Frühbeet nicht wichtig ist, würde ich gerne mal wissen, wie groß Dein Gehege ist,
wo die Tiere nachts sind,
wie sie leben.
Denn ich habe das Gefühl, dass wir unterschiedliche Vorstellungen haben, was ein "gutes" Gehege bedeutet. Vielleicht liegt hier der Fehler, warum Dein Tier keine befruchtete Eier hat. Auch ein Mischling ist wunderbar befruchtungsfähig, daran kann es nicht liegen.

Gruß Petra

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Petrafri« (3. Mai 2007, 09:05)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Petrafri verfasst am Donnerstag, 3. Mai 2007, 09:00 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »TurtleThom« ist männlich

Beiträge: 1 988

Vorname: Thomas

Arten: Thb, Thherci, Tm

Wohnort: Stadecken-Elsheim (bei Mainz)

Beruf: Debitorenbuchhalter

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 3. Mai 2007, 09:08

Zitat

Original von cleo33
... ein Glashaus oder änliches habe ich allerdings nicht, hatte ich auch nie gebraucht...


Hallo Bianka,

nicht DU, sondern DEINE Schildkröten brauchen es. Du hast "Hermanni's"( -Mischlinge?) und die sind noch wärmebedürftiger als die anderen "Europäer".

Die Nächte sind kalt und dementsprechend wird es mit dem Legehügel genau so sein,auch wenn tagsüber die Sonne darauf scheint. Die Schildkröten merken das auch und ohne zusätzliche Wärmequelle bzw. Frühbeet/Gewächshaus mit Legemöglichkeit werden sie Dir noch öfter die Eier verwerfen. Vielleicht reicht die Anschaffung eines solchen schon aus, damit auch die Befruchtungsrate steigt. ;)

Meine Schildkröten benutzen den Legehügel im Gehege zur Zeit auch nicht; sie legen alle ohne Ausnahme im Gewächshaus ab.


Gruß Thom.
Signatur von »TurtleThom« Bei mir ist tierisch was los: Außer Schildkröten habe ich noch Königspythons, Hakennasennattern, Grüne Baumpythons, Zwergseidenhühner und eine Katze.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TurtleThom« (3. Mai 2007, 09:23)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers TurtleThom verfasst am Donnerstag, 3. Mai 2007, 09:08 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


BarbaraW

unregistriert

11

Donnerstag, 3. Mai 2007, 12:59

Petra,
diese Diskussion um die Wärme vor allem für eierlegende Weibchen hat nun auch mich erfasst - ich habe ja jetzt auch eine Kandidatin.
Jetzt dazu einige Gedanken:
Die Aufwärmmöglichkeit im Frühbeet soll punktuell 38-40 Grad betragen, ansonsten ist aber doch das Frühbeet nicht sooo warm, etwa 20-25 Grad.
Wenn also der Stoffwechsel auf Volllast nur bei diesen hohen Temperaturen arbeiten kann, dann möchte ich mal fragen, ob die Aufwärmmöglichkeit von sagen wir der Einfachkeit halber 40 Grad GANZTÄGIG gegeben sein soll.
In der Natur sind doch auch nicht täglich diese Bedingungen gegeben.
Nicht, dass gleich wieder ein Geschrei anfängt:
Ich habe ein beheiztes Frühbeet und auch einen Legehügel drin!!!! auf den ein Elstein gerichtet ist und die Sonne draufscheint.
Ich möchte das einfach nur wissen:
Hast Du den ganzen Tag diese Aufwärmmöglichkeit an?
Ich habe für die potentielle Eierlegdame auch noch eine andere Legemöglichkeit in eineir schönen Ecke geschaffen und zwar unter alten Alltopplatten, die ich über einen bestimmten Bereich des FG gelegt habe, dort ist es hell, nicht grellsonnig, aber sehr schön warm und trocken, abends begieße ich diesen Legehügel - und es ist dort ruhig, also es herrscht kein Durchgangsverkehr durch die anderen Schildkröten.
Gruß Barbara

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers BarbaraW verfasst am Donnerstag, 3. Mai 2007, 12:59 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Inge« ist weiblich

Beiträge: 7 397

Vorname: Inge

Arten: Thb, Horsfieldii

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 3. Mai 2007, 13:11

Du Barbara,
wenns draussen nicht richtig warm ist, dann legen sie halt im FB, aber sie sollten dann auch nen Strahler über dem vermeintlichen Legeplatz haben, sonst wird das wohl eher nix. Die Mädels denken doch das der Strahler die Sonne ist, und eben jeden Tag warm, also nütz auch nen Elstein nix.
lg
Inge
Signatur von »Inge« Strebe niemals nach den Dingen, die auch Dümmeren gelingen-
wohl dem der´s Beste nicht verlor,
im Kampf des Leben´s - den Humor :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Inge verfasst am Donnerstag, 3. Mai 2007, 13:11 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


sabinewil

unregistriert

13

Donnerstag, 3. Mai 2007, 13:13

Stimmt Inge :right
Ich habe auch über dem Legehügel im Frühbeet einen Par Strahler und alle Weibchen haben in diesem Jahr schon dort abgelegt. Der Hügel wird immer leicht feucht gehalten und besteht aus dunklem Floraton, wird also mollig warm unter dem Strahler.
Viele Grüße
Sabine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers sabinewil verfasst am Donnerstag, 3. Mai 2007, 13:13 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


BarbaraW

unregistriert

14

Donnerstag, 3. Mai 2007, 14:25

Kein Problem,
ich kann auch nen Par38 anstatt des Elsteins draufrichten, auf den Legehügel im Frühbeet scheint durch Umsetzen des Schlafhauses sozusagen von morgens bis abends die Sonne drauf, außer eben der Zeitspanne, wo die Sonne von der Birke abgeschwächt wird.
Gruß Barbara

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers BarbaraW verfasst am Donnerstag, 3. Mai 2007, 14:25 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Tusnelda« ist weiblich

Beiträge: 63

Vorname: Dorothee

Arten: Griechen

Wohnort: 67240 Bobenheim-Roxheim Rheinland-Pfalz

Beruf: Hausfrau

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 3. Mai 2007, 16:17

Hi,
das hat jetzt aber alles nichts mit befruchtet oder unbefruchtet zu tun, oder? Meine Rosi hat ihre Eier schön brav in dem Legelhügel im Freigehege verbuddelt, allerdings habe ich im Frühbeet auch keinen Legehügel.

@Bianka Woher weißt du denn, dass die Eier immer unbefruchtet waren?


Gruß Dorothee
Signatur von »Tusnelda« Doro

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tusnelda« (3. Mai 2007, 16:25)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Tusnelda verfasst am Donnerstag, 3. Mai 2007, 16:17 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


16

Donnerstag, 3. Mai 2007, 20:38

Hallo,

Ihr habt sooo viel geschrieben, da kommt man ja garnicht mit, die Eier waren nicht befruchtet, ich habe jedes einzelne aufgeschlagen, ich habe kein Frühbeet, ich habe auch kein beheiztes, wo bekomme ich da eins her??? Bilder kommen morgen

Gruss Bianka

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers cleo33 verfasst am Donnerstag, 3. Mai 2007, 20:38 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


17

Donnerstag, 3. Mai 2007, 21:19

Hallo, also dass das Männchen ein Mischling ist, weiß ich von einem anderen Züchter, nicht von dem wo ich sie her habe, versuche auf die schnelle ein Frühbeet zu bekommen, aber das wird dann wohl nichts mehr dieses Jahr mit dem Nachwuchs oder???

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers cleo33 verfasst am Donnerstag, 3. Mai 2007, 21:19 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Karin« ist weiblich

Beiträge: 266

Vorname: Karin

Arten: Thb. Tgi, G. Spengleri

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Angestellte im Vollzugsdienst

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 3. Mai 2007, 21:27

Hallo, ne wird wahrscheinlich nichts werden. Aber sei doch froh. Du brauchst ja für die Babys auch ein beheiztes Frühbeet. Du solltest erst mal deine Haltung für die adulten Tiere optimieren und dann schauen, daß du das Gehege für die Babys herrichtest. Dann kannst du an Nachwuchs denken.
Lg Karin
Signatur von »Karin« LG Karin

:turtle Humor ist der Knopf der verhindert, daß dir der Kragen platzt

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Karin verfasst am Donnerstag, 3. Mai 2007, 21:27 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Petrafri« ist weiblich

Beiträge: 1 130

Vorname: Petra

Arten: Thb, Tm

Wohnort: Frankfurt/M.

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 5. Mai 2007, 07:10

Hallo Barbara,
die Tiere müssen sich nicht ununterbrochen auf ca 38 °C aufheizen, da sie die Wärme auch eine Zeitlang im inneren halten können. Schaue doch den porösen Knochen im Panzer an. Wunderbar für die innere Wärmereglierung.
Sie müssen sogar mal weg von den Wärmelampen, da sie sonst überhitzen. Die Farbe u. Struktur des Panzer macht dies möglich.

Wenn im Frühbeet ca. 20 - 25 °C snd, liegen die Tiere zeitweise unter der Wärmelampe, immer dann wenn sie zu sehr ausgekühlt sind. (20 °C wäre mir sogar etwas kühl, ich habe grundsätzlich ab Frühsommer 25-30°C im Frühbeet, außer an simulierten Regentagen)

Aber damit am Tag alles mal gut durchgearbeitet wird, benötigen die Tiere eine Temperatur von ca. 38°C. So dass alle Organe auf volle Touren laufen können und entgiften können.
In Griechenland ist es sogar so, dass im Sommer die Tagestemperaturen um die 30 - 35 °C sind im Schatten. Ideal für die Tiere. Da müssen die Tiere aber den kühlen Schatten suchen, da durch die Sonne und Ihre Panzerstruktur sie sich zu sehr aufheizen.
(Lege ich im Sommer ein schwarzes und ein weißes Thermometer nebeneinander, ist das schwarze auf über 50°C und das weiße nur bei 30°C. )

Ich habe z.zt. morgens und abends diie Wärmelampen an und die Tiere liegen, nachdem sie aus dem Garten kommen, gerne noch mal ein halbes Stündchen unter der Lampe und dann gehen sie erst ins Schlafhaus. Daran sehe ich auch, dass die Tiere gesund sind. Nur kranke Tiere bleben in der Nacht unter der Lampe liegen.

Morgens habe ich die Lampen deswegen an, dass die Tiere schneller auf Touren kommen und der Tag nicht so kurz für die Tiere wird. Die Nacht u. Morgentemperaturen sind bei uns z.Zt. ungewöhnlich kalt im Gegensatz zu den Tagestemperaturen.
Die SK heizen sich auf und wenn sie dann in den Garten gehen zum Fressen, ist die Sonne stark genug, um das weitere zu übernehmen. Die Stundenzahl fürdie Beleuchtung hängt in meinem Gehege von der Jahreszeit ab und von der Wetterlage. Z.Zt. ist die Sonne so toll, dass ich den Tieren einen Frühsommer biete.
Aber es ist auch charakteristisch, dass z.Zt. alle Tiere im Gewächshaus abgelegt haben, da die Erde tierisch kalt ist. In den Jahren zuvor hatten viele das Freigehege gewählt um diese Zeit.

Ab und zu lasse ich die Lampen aus und gebe schlecht-Wetter-Ambiente. Aber das ist mal einen Tag in der Woche und im Sommer äußerst selten.

Warst Du schon in Griechenland o. Kroatien?? Selbst wenn es da mal regnet, scheint dort Minimum einmal am Tag die Sonne (deswegen liebte ich diese immer als Urlaubsland, die Sonne war immer mal am Tag voll da, auch wenn es zwischendurch regnete, und nicht wie in Deutschland = Regenwetter, dann ganztätig und mehrtägig.) Und wenn die Sonne in Griechenland scheint, war es immer sofort knalle heiß und der Sonnenbrand war trotzder kürze immer wieder schnell da. Ich rechnete einfach nicht damit (azuch wenn es mir tausendmal klar war), dass in kurzer Zeit die Sonne so brennt.

Gruß Petra









Zitat

Original von BarbaraW
Petra,
diese Diskussion um die Wärme vor allem für eierlegende Weibchen hat nun auch mich erfasst - ich habe ja jetzt auch eine Kandidatin.
Jetzt dazu einige Gedanken:
Die Aufwärmmöglichkeit im Frühbeet soll punktuell 38-40 Grad betragen, ansonsten ist aber doch das Frühbeet nicht sooo warm, etwa 20-25 Grad.
Wenn also der Stoffwechsel auf Volllast nur bei diesen hohen Temperaturen arbeiten kann, dann möchte ich mal fragen, ob die Aufwärmmöglichkeit von sagen wir der Einfachkeit halber 40 Grad GANZTÄGIG gegeben sein soll.
In der Natur sind doch auch nicht täglich diese Bedingungen gegeben.
Nicht, dass gleich wieder ein Geschrei anfängt:
Ich habe ein beheiztes Frühbeet und auch einen Legehügel drin!!!! auf den ein Elstein gerichtet ist und die Sonne draufscheint.
Ich möchte das einfach nur wissen:
Hast Du den ganzen Tag diese Aufwärmmöglichkeit an?
Ich habe für die potentielle Eierlegdame auch noch eine andere Legemöglichkeit in eineir schönen Ecke geschaffen und zwar unter alten Alltopplatten, die ich über einen bestimmten Bereich des Freigehege gelegt habe, dort ist es hell, nicht grellsonnig, aber sehr schön warm und trocken, abends begieße ich diesen Legehügel - und es ist dort ruhig, also es herrscht kein Durchgangsverkehr durch die anderen Schildkröten.
Gruß Barbara

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Petrafri« (5. Mai 2007, 07:14)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Petrafri verfasst am Samstag, 5. Mai 2007, 07:10 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Michael« ist männlich

Beiträge: 1 877

Vorname: Michael

Arten: verschiedene Landschildkröten aus Europa, Afrika und Asien

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 5. Mai 2007, 11:41

Also ich biete meinen Tieren von 8-17 Uhr Wärmebestrahlung im Frühbeet. Dann können die Tiere sich bei Bedarf richtig aufheizen. So nutzen die verschiedenen Tiere dies auch in unterschiedlichem Maße. Solange das Wetter noch keinen richtigen Sommer bietet, halte ich dieses Angebot für meine Griechen für notwendig.

PS: Der Elstein läuft zur Zeit noch rund um die Uhr, um das Frühbeet zusätzlich aufzuheizen. Später wird er über einen Thermotimer gesteuert (ab 15 °C) und geht dann nur noch nachts an.

Gruß
Michael
Signatur von »Michael«

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Michael verfasst am Samstag, 5. Mai 2007, 11:41 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung