Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

BarbaraW

unregistriert

1

Donnerstag, 17. Januar 2008, 08:19

Negativ Beispiel Literatur über Schildkröten

Hallo Leute,
ich habe das Buch "Handbuch KLeintiere" aus dem Kometverlag bekommen und bin total geschockt gewesen über dessen Inhalt in der Rubrik Landschildkröten.
Einen Brief an den Verlag habe ich bereits geschrieben.
Vom Kauf dieses Buches rate ich dringend ab.

Gruß Barbara

Hier kommt der Brief:


Sehr geehrte Damen und Herren,



in Ihrem „Handbuch Kleintiere“ findet sich die Rubrik „Terrarientiere – Landschildkröten“.



Nicht nur, dass die meisten europäischen Landschildkröten keine Terrarientiere sind und schon die Überschrift des Kapitels den Leser in die falsche Richtung führt, nein, Sie geben auch noch Pflegehinweise, die aus den Anfangstagen der Schildkrötenhaltung stammen und die in keiner Weise dem heutigen Wissensstand entsprechen.



Haben Sie sich überhaupt selbst über den aktuellen Wissensstand für Landschildkröten informiert? Wohl eher nicht, denn die Ratschläge, die man in diesem Buch findet, sprechen für sich:

Eingeweichtes Brot, Hackfleisch und Hundefutter oder Katzentrockenfutter als Nahrung für herbivore Landschildkröten?

Mit dieser vollkommen falschen Fütterungsempfehlung Ihrerseits legen Sie den Grundstein dafür, dass die Schildkröte, die so ernährt wird, nicht einmal 10 Jahre alt werden kann, weil diese Ernährung zu tödlichem Multiorganversagen führt. Der Hinweis auf die Gabe von Vitaminpräparaten und Fertigfutter ist katastrophal!

Die Ratschläge über die Vorbereitung und Durchführung der Winterruhe in einer mit Blättern gefüllten Box – jedem halbwegs informierten Schildkrötenhalter wird hier Angst und Bange.

Fasten und Zwangbaden, Anfressen von Speckschwarte, vollständige Darmentleerung, junge Schildkröten dürfen keine oder nur eine kurze Winterruhe machen - die Liste der fatalen und für die Schildkröten lebensgefährlichen Ratschläge ist lang.



Mir ist es vollkommen unverständlich, wie es möglich ist ein Buch herauszugeben, das derartig falsche und veraltete Information generiert – und das im Zeitalter des www, wo in kürzester Zeit jedes gewünschte Thema hinreichend beleuchtet werden kann.



Ich möchte Sie dringend darauf hinweisen, dass nahezu alle Informationen bezüglich Landschildkrötenhaltung falsch sind!

Sie tragen mit diesem Buch dazu bei, dass Tiere falsch gehalten werden und dadurch zu Schaden kommen.

Kann es Ihr Ziel sein, Ihren Lesern falsches, veraltetes „Unwissen“ zu vermitteln? Wohl nicht.



Aktualisieren Sie den Bereich „Terrarientiere –Landschildkröten“ in Ihrem Handbuch – zu Wohle der Tiere.





Mit freundlichem Gruß

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers BarbaraW verfasst am Donnerstag, 17. Januar 2008, 08:19 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Inge« ist weiblich

Beiträge: 7 276

Vorname: Inge

Arten: Thb, Horsfieldii

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 17. Januar 2008, 13:24

:wow echt, sowas wird noch geschrieben und gedruckt? :heul
Na Mahlzeit!
ach Barbara, das haste echt gut gemacht.
lg
Inge
Signatur von »Inge« Strebe niemals nach den Dingen, die auch Dümmeren gelingen-
wohl dem der´s Beste nicht verlor,
im Kampf des Leben´s - den Humor :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Inge verfasst am Donnerstag, 17. Januar 2008, 13:24 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


christine61

unregistriert

3

Donnerstag, 17. Januar 2008, 14:37

Hallo Barbara!
Der Brief schreibt vielen von uns aus der Seele.
Ich kämpfe schon seit langen gegen Falschinformationen in Reptilienhandlungen und Gartencenter - leider mit nur wenig Erfolg.
Dabei könnten die ja auch gute Geschäfte mit getrockneten Wiesenkräutern, speziellen Frühbeeten inkl. Technik, g`scheite Beläuchtung u.s.w. machen.
Wo bleiben da die Tierschutzgesätze?
Erst vergangene Woche sah ich beim D... 5 kleine testudos auf Rindenhäxel, in der Futterschüssel waren die Gurken, Salat. Karotten und Tomatenreste bereits mit einem weißen Pelz überwachsen.
Die Augen der Tiere waren geschwollen. Wenn sich dann der Kaufer auch noch an das Buch haltet, das ihm dazuverkauft wird .....
Ich finde, der Verkauf von SK (od.allen Tieren) gehört in die Hand der Züchter und diese sollten jährlich kontolliert werden.
lg
christine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers christine61 verfasst am Donnerstag, 17. Januar 2008, 14:37 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hildchen« ist weiblich

Beiträge: 3 443

Vorname: Renate

Arten: THB

Wohnort: Plogoff/Frankreich

Beruf: -

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 17. Januar 2008, 15:32

Hallo Ihr Lieben,
na hoffentlich wurde das Buch nicht oft verkauft !

Gegen diese überaus veraltete Schildkrötenhaltung kämpfe ich auch.
Hier wurden auch einige Schildkröten mit "sehr feinem Rinderhackfleisch" gefüttert.
Brot in Milch eingeweicht- fand ich auch in den Gehegen.

Inzwischen bin ich, mit einer selbst entworfenen Broschüre unterwegs und zeige den Haltern wie die Tiere in einigen Jahren aussehen.
Es hat schon einige Verbesserungen gegeben. Leider war es für einige Schildkröten zu spät.
Wichtig für mich ist, Augen und Ohren offen halten und ggf. Aufklärung und Information weitergeben.

lg
Renate

@Barbara meinst Du, die stoppen den Verkauf des Buches ? Glaube ich nicht.
Signatur von »Hildchen« Wer Tiere quält, ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt.
Mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertrauen.

Johann Wolfgang von Goethe

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hildchen verfasst am Donnerstag, 17. Januar 2008, 15:32 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


BarbaraW

unregistriert

5

Donnerstag, 17. Januar 2008, 17:37

Renate,
auch wenn man häufig nichts ausrichtet und machtlos ist, bin ich der Meinung und da halte ich an etwas, was mir eine Freundin einmal sagte:
Wer schweigt, stimmt zu. Das zieht sich oft durchs ganze Leben, dass Menschen wegschauen, wenn etwas Schlimmes passiert - ich tue das nie oder sehr selten.
Das ist auch der Grund, warum einige Leute hier bei uns meinen, ich sei ein streitsüchtiger Mensch - sollen sie, dann bin ich eben unbequem.....
Wenn durch einen Einspruch meinerseits auch nur einem Menschen geholfen wird oder ein Tier gerettet wird - hat sich alles gelohnt, meinst Du nicht?
Gruß Barbara

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers BarbaraW verfasst am Donnerstag, 17. Januar 2008, 17:37 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Piacenza« ist weiblich

Beiträge: 732

Vorname: Anna

Arten: thb tm

Wohnort: Kleinenbroich

Beruf: Kauffrau

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 17. Januar 2008, 18:10

Hallo Barbara,

das hast Du gut gemacht und ich hoffe der Brief landet nicht einfach im Papierkorb.

LG
Anna

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Piacenza verfasst am Donnerstag, 17. Januar 2008, 18:10 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hildchen« ist weiblich

Beiträge: 3 443

Vorname: Renate

Arten: THB

Wohnort: Plogoff/Frankreich

Beruf: -

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 17. Januar 2008, 18:23

Barbara, der gleichen Meinung bin ich auch.
Ich schweige nie, wenn ich das Gefühl habe, daß ein Tier leidet.
Ist manchmal etwas schwierig für mich
1. sind die französischen Tiergesetze weniger streng und für mich unbegreiflich.
2. Bin ich eine Ausländerin und muß die Worte sehr gut auswählen, wenn ich die Leute auf ihre Fehler hinweise.

Auch die wenigen Erfolge die ich durch meine Aufklärung erreicht habe, machen mich glücklich und zeigen mir, daß ich weitermachen muß.
lg
Renate
Signatur von »Hildchen« Wer Tiere quält, ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt.
Mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertrauen.

Johann Wolfgang von Goethe

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hildchen verfasst am Donnerstag, 17. Januar 2008, 18:23 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Roman1975« ist männlich

Beiträge: 90

Vorname: Roman

Arten: Sternotherus carinatus

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 19. Januar 2008, 18:26

Ich kann mich nur meinen Vorredner anschliessen. Das hast Du super gemacht :right

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Roman1975 verfasst am Samstag, 19. Januar 2008, 18:26 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Honey030« ist weiblich

Beiträge: 249

Vorname: Luisa

Arten: Testudo horsfieldii

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 26. Januar 2008, 11:53

Find ich auch gut!
Haste gut gemacht und dir dabei gleich selber gut getan und den Frust von der Seele an die Leute geschrieben, die es verursacht haben.

Gespannt bin ich darauf, ob du Antwort bekommst...
Signatur von »Honey030« Wenn die Menschen mehr lesen würden, statt zu essen, wären sie dünner und hätten mehr im Kopf. [unbekannt]

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Honey030 verfasst am Samstag, 26. Januar 2008, 11:53 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »AFRO-thunder« ist männlich

Beiträge: 216

Arten: Schildkröten, Schlangen, Geckos

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 3. Februar 2008, 11:51

Ich finde deine Idee auch sehr löblich, aber wenn ich der Verantwortliche fürs Buch bin und so einen Brief lesen muss, leg ich ihn weg und lass ihn gut sein. Denn besonders freundlich ist er nicht geschrieben. Ich denke, dass man mehr erreicht, wenn man ein wenig freundlicher auf solche Mängel hinweist. Das Problem seh ich auch immer wieder in den Foren und es ist meiner Meinung nach auch ein Grund für viele unbegründete Kleinkriege, die immer wieder ausgetragen werden.
Signatur von »AFRO-thunder«
Internationale Schildkrötenvereinigung Landesgruppe WIEN
ISV Jahrestagung 2010 - bist du dabei?

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers AFRO-thunder verfasst am Sonntag, 3. Februar 2008, 11:51 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »5.Mai 1954« ist männlich

Beiträge: 2

Vorname: Sebastian

Arten: Griechische Landschildkröten (Westrasse)

Wohnort: Oeventrop

Beruf: Schüler an einer Berufsfachschule für Wirtschaft und Verwaltung

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 14. Februar 2008, 22:02

Hallo liebe Schildkrötenfreunde :winken: ,
ich muss meinem Vorredner AFRO-thunder total zustimmen. Mit groben Zurrechtweisungen kommt man nur selten ans Ziel und ich wage zu behaupten, es sei für alle Beteiligten nebst der Schildkröten das gesündeste, vernünftig und freundlich auf Missetaten hinzuweisen.

Das heißt natürlich nicht dass man immer still und vernünftig bleiben kann. Wem passiert es mal nicht, dass ihm die "Hutschnur reißt"?
Doch sollte man soetwas nach Möglichkeit umgehen, :nana denn:
-vermehrtes Herumwüten und Aufregen führen zu Herzinfarkten und Magengeschwüren ;),
-viele werden eher apathisch auf solche bemühungen reagieren als die fehlerhaften Handlungen zu wiederrufen bzw. abzuändern,
-auch die Schildkröten könnten in diesem Beispiel nichts von den Mühen erfahren wenn sich der Autor bzw. Verlag der besagten Lektüre apathisch verhält und alle groben Worte an sich vorbei ziehen lässt.

Selbstverständlich ist leider oftmals auch grobes Werkzeug von Nöten, aber wer schlägt den gleich mit dem Hammer nach der Fliege :D:

Ich hoffe trotzdem dass Dein Brief fruchtet und bin gespannt was zurück kommt, denn ich finde es super dass auch Du dich für die Schildkröten einsetzt.

Viele liebe Grüße
Sebastian Weber

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers 5.Mai 1954 verfasst am Donnerstag, 14. Februar 2008, 22:02 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Uschi1« ist weiblich

Beiträge: 105

Vorname: uschi

Arten: TM, THB,THH

Wohnort: Mantova /Italien

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 22. Februar 2008, 22:13

Bücher werden nicht immer von Fachkennern geschrieben. Meist erhält ein/ eine Jurnalist/in den Auftrag über dieses oder jenes Lebewesen etwas zu schreiben.
Eine solche Jurnalistin hatte ich einmal bei mir (1999) , die in einer Münchnerzeitung Schildkrötenhalter oder Literatur suchte.
Eine Schildkrötenhalterin sagte ihr darauf, wenn sie was wissen wollen, fahren sie nach Italien.
Das Buch ist nicht schlecht gemacht, da ich der Dame in weniger als 3 Tagen so manches beibringen musste.
Dinge die wichtig sind! Dazu habe ich sie zu erfahren Schildkrötenärzten in die Münchner Uni geschickt.
Tja das Buch ist schon lange nicht mehr auf dem Markt . Damals habe ich nur den Kopf geschüttelt über die seltsamen Fragen die Jurnalisten stellen, wenn sie noch nie etwas von den Tieren gehört oder gelesen haben.
So wird das oben genannte Buch sicher erstanden sein. Einfach das abschreiben was andere -ob falsch oder richtig- irgend wo geschrieben haben.
Tja und das alles nennt man ARTENSCHUTZ!
schönes Wochenende
Uschi
Signatur von »Uschi1« Der Herbst ist der Frühling des Winters

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Uschi1 verfasst am Freitag, 22. Februar 2008, 22:13 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Thema bewerten