Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

hotteshadow

unregistriert

1

Dienstag, 22. April 2008, 15:20

Gelbrandschildkröte oder Cuora Amboinensis im Freigehege

Erst einmal hallo an Alle hier im Forum.

Ich bekomme von einem Kollegen eine Gelbrand-Wasserschildkröte (3Jahre alt). Diese möchte ich auf Dauer im Garten ansiedeln. Kann ich sie auch überwintern lassen? Ich bekomme sie im Mai und möchte sie dann dort ansiedeln. Natürlich werde ich den Teich (500 L) samt Umgebung größer und ausbruchsicher machen. Ich werde auch einen Teil mit Frühbeet überdachen. Der Teich ist in Südlage, also Sonne von 10-18 Uhr.

Was sprechen die erfahrenen Schildkröteneigner hierzu???

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers hotteshadow verfasst am Dienstag, 22. April 2008, 15:20 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


2

Dienstag, 22. April 2008, 15:34

Hallo!
erst einmal müsstest Du die Art genau klären: ist es eine Cuora amboinensis, dann ist es eine Amboina Scharnierschildkröte. Oder eine Gelbrandscharnierschildkröte, dann ist es eine Cuora flavomarginata. Beide Arten gehören zu den asiatischen Sumpfschildkröten. Beide Arten sind für eine dauernde Aussenhaltung bei uns nicht geeignet, da sie doch recht wärmebedürftig sind, es sei denn mit beheiztem Gewächshaus. Und vor Allem nicht für eine Überwinterung dort.

Grüsse- Jutta

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers ju verfasst am Dienstag, 22. April 2008, 15:34 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Michael« ist männlich

Beiträge: 1 877

Vorname: Michael

Arten: verschiedene Landschildkröten aus Europa, Afrika und Asien

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 22. April 2008, 21:20

Hallo Namenloser,

ich kann Jutta nur recht geben und ergänzen, dass Gelbrand-Scharnierschildkröten mehr Sumpfschildkröten sind, die überwiegend an Land leben und gerne baden. Meine kann man schon als Erdferkel bezeichnen. Die Amboina-Scharnierschildkröte dagegen ist sehr wasserebunden. Sie ist meist im Wasser. Aber um sie dauernd draußen zu halten, ist es bei uns für beide Arten zu kalt.

Auch möchte ich darauf hinweisen, dass diese Tiere unter Artenschutz stehen (http://www.herp-science.de/dghtserver/Ar…&Suchwort=cuora). Lass dir also von deinem Bekannten einen Herkunftsnachweis geben. Da muss natürlich auch der richtige Artenname drinstehen. Damit meldest du das Tier bei deiner Artenschutzbehörde an.

Gruß
Michael
Signatur von »Michael«

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Michael verfasst am Dienstag, 22. April 2008, 21:20 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Thema bewerten