Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »daniela78« ist weiblich
  • »daniela78« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Vorname: Daniela

Wohnort: Westerburg

Beruf: Layouterin

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 18. Juli 2008, 17:35

CITES verloren

Hallo zusammen,

vor kurzem hat mich eine Bekannte angesprochen, die seit einigen Jahren 2 Griechen hat. Sie ist umgezogen innerhalb BW und wollte ihre Krötis ummelden. Allerdings hat sie ihre CITES beim Umzug verloren, dies aber dem Regierungspräsidium in Karlsruhe gleich mitgeteilt. Die drohen jetzt damit, eine saftige Geldbuße zu verhängen und die Schildkröten bei einer Kontrolle zu beschlagnahmen.
Meine Bekannte hat kein Internet-Anschluss, deshalb hab ich versprochen, ich frag mal für sie nach, wie die Rechtslage hier aussieht oder ob es eine Möglichkeit gibt, sich wieder eine CITES ausstellen zu lassen. Denn die Vorbesitzerin, von der sie die Schildkröten gekauft hat (kam auch aus BW), hat den Besitzerwechsel natürlich bestätigt, theoretisch hat das Amt also zumindest Kopien der CITES.
Weiß jemand von euch, wie man hier vorgehen kann?

Viele Grüße, Daniela

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers daniela78 verfasst am Freitag, 18. Juli 2008, 17:35 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Beiträge: 407

Vorname: Susanne

Arten: Thb

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 18. Juli 2008, 19:53

Hallo Daniela,

wenn Deine Bekannte nicht beweisen kann, dass die Schildkröten wirklich die Schildkröten sind, die zu einer bestimmten Cites gehören, ist es rechtlich okay, wenn sie beschlagnahmt und eingezogen werden. Sie kann dann nicht beweisen, dass sie die Tiere berechtigt besitzt.

Sind die Tiere denn so alt, dass sie eine Cites haben? Oder sind es jüngere Tiere mit EU-Bescheinigung?

Gibt es Fotodokumentationen von den Schildkröten? Wenn die Bekannte die beibringen kann und die Schildkröten sich nicht so verändert haben, dass man sie eindeutig den Fotos zuordnen kann, könnte sie den Beweis führen, dass es immer noch die gleichen Schildkröten sind. Da beim Amt die Nr. der Cites und die ausstellende Behörde bei der Meldung angegeben worden sein muss, könnte man dann eine neue Cites beantragen und ausstellen.

Einige Behörden, jedenfalls die, bei der ich arbeite, sammeln eine Kopie der Fotodokumentation der gemeldeten Tiere. Dann kann man relativ einfach Bilder vergleichen. Viele Behörden tun das aber nicht. Die, bei der ich meine Tiere melden muss, tut es z.B. nicht.

Hat man keine Fotodoku, Cites-Kopien oder sonstwas mehr, kann man irgendwie zu beweisen versuchen, dass es doch die eigenen Schildkröten sind. Wie man das machen könnte, muss man selbst überlegen. Man ist frei in der Beweisführung. Allerdings muss die Behörde den Beweis anerkennen.

Noch etwas: Drohen die wirklich die Schildkröten zu beschlagnahmen und einzuziehen, oder steht in dem Brief drin "ordnungswidrig handelt, wer blablabla tut. Schildkröten, bei denen sie den Nachweis der Besitzberechtigung nicht führen können, können von mir beschlagnahmt und eingezogen werden." Wenn das so ähnlich formuliert ist, ist es nur ein Hinweis, dass man das tun könnte, aber nicht die Drohung, dass es wirklich passiert.

Gruß, Susanne

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers SusanneK verfasst am Freitag, 18. Juli 2008, 19:53 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »miro« ist weiblich

Beiträge: 16

Vorname: Tina

Arten: Maurische

Wohnort: Wolfsburg

Beruf: glückliche Hausfrau / Pflegeeltern

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 19. Juli 2008, 07:09

Hallo Daniela,

habe gerade deinen Beitrag gelesen. Ich habe auch meine Cites verloren. Wir wohnen aber in Niedersachsen und da beim zuständigem Amt hat man mir gesagt, ich brauche eine Zeugenerklärung und muss einen Formlosenantrag auf Neuausstellung hinsenden. Man kann sich die Unterlagen aus dem Netz runterladen z.B. bei der NLWKN.

Gruß Tina

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers miro verfasst am Samstag, 19. Juli 2008, 07:09 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Petrafri« ist weiblich

Beiträge: 1 130

Vorname: Petra

Arten: Thb, Tm

Wohnort: Frankfurt/M.

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 20. Juli 2008, 05:35

Hallo,
das scheint von Behörde zu Behörde verschieden zu sein.
Frage in dem Amt nach, wo Du die ursprungs-Cites gemacht hattest. Die haben Copien.Denn ich gebe ja immer 4 Fotos ab und bekomme ja nur 2 Fotos mit der Cites zurück. Dann kann man beweisen, dass es die gleiche Tiere sind. Falls Du regelmäßig pro Jahr fotografiert hast.
Dann müßtest Du um ene Beschlagnahmung rum kommen, denn sowas kann ja jedem passieren.
Man kann jedes Urkunde ersetzen, wenn es auch etwas kostet.

Aber die Behörde muss ohne Beweise erst mal so reagieren. Die haben täglich Anfragen wegen angeblich verlorenen Cites. Die Kriminalität ist in diesem Bereich immer sehr hoch.

Ansonsten müßtest Du Dir mal eine Rechtsberatung leisten. Rechtsschutz hast Du doch bestimmt in der heutigen Zeit. ?
Gruß Petra
Hallo Daniela,

habe gerade deinen Beitrag gelesen. Ich habe auch meine Cites verloren. Wir wohnen aber in Niedersachsen und da beim zuständigem Amt hat man mir gesagt, ich brauche eine Zeugenerklärung und muss einen Formlosenantrag auf Neuausstellung hinsenden. Man kann sich die Unterlagen aus dem Netz runterladen z.B. bei der NLWKN.

Gruß Tina

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Petrafri« (20. Juli 2008, 05:37)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Petrafri verfasst am Sonntag, 20. Juli 2008, 05:35 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


BarbaraW

unregistriert

5

Montag, 21. Juli 2008, 13:31

Hei,
wenn sie die Bescheinigung hatte und diese auch zur Anmeldung DAMALS zum Amt geschickt hat, liegt ihre Meldung über den Besitz der Tiere der Behörde vor.
Diese hat also Unterlagen darüber, dass die und die Tiere bei Frau Müller/Meier/Schulze gemeldet sind und zwar MIT den entsprechenden Nummern.
Bei Ausstellung von neuen Papieren bekommen diese neue Nummern! Die alten sind damit hinfällig.
Somit ist sie bezüglich der Meldung des Besitztes der Tiere auf der sicheren Seite.
Ein erneuter Anruf beim Amt mit der Hoffnung, dass ein anderer Sachbearbeiter dran ist, hilft vermutlich weiter.

Ich habe selbst auch eine Bescheinung verloren und zwar IM Haus, meine sehr nette Sachbearbeiterin hat ohne weitere Kosten eine neue Bescheinigung für mich beantragt.
Fand ich riesig.

Gruß Barbara

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers BarbaraW verfasst am Montag, 21. Juli 2008, 13:31 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »daniela78« ist weiblich
  • »daniela78« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Vorname: Daniela

Wohnort: Westerburg

Beruf: Layouterin

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 21. Juli 2008, 14:58

Vielen Dank erstmal für eure Antworten!
Ich hab meine Bekannte jetzt erst nochmal fragen müssen, wie das war mit der Anmeldung und wie alt die Tiere überhaupt sind und so. Das ist leider komplizierter, als ich zuerst dachte:

Die beiden Krötis sind ca. 12 Jahre alt. Ob es sich bei den Papieren um eine EU-Bescheinigung handelt oder um eine CITES, konnte sie mir nicht 100 Prozentig beantworten, vermutlich wars aber eine CITES (meine beiden Schildkröten waren 10 und 11 Jahre alt und ich hatte eine CITES).
Bei der Ummeldung damals gabs angeblich ein Missverständnis und die ist deshalb nie erfolgt, auch wenn die CITES den Besitzer gewechselt hat. :hä Jedenfalls besteht noch Kontakt zur Vorbesitzerin, die notfalls den Kauf bestätigen könnte und die die Tiere wohl auch rechtmäßig an- aber nie abgemeldet hat. :crazy . Eine Fotodokumentation gab es nicht, meine Bekannte wusste nicht mal, dass es sowas überhaupt gibt (wie gesagt, sie hat kein Internet). Sie will aber mal schauen, ob nicht zufällig Bilder gemacht wurden, anhand denen sie vielleicht einen Nachweis bringen könnte.

Ich werde berichten, wie die Geschichte sich entwickelt...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »daniela78« (21. Juli 2008, 15:00)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers daniela78 verfasst am Montag, 21. Juli 2008, 14:58 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Emely« ist weiblich

Beiträge: 493

Vorname: Yvonne

Arten: THB, TM, Pogona Vitticeps, Tropiocolotes Steudneri

Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beruf: Bankkauffrau

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 21. Juli 2008, 15:36

Mein Tier aus 1996 hat noch eine blaue Cites, die aus 1997 die gelbe EU-Bescheinigung. Ich weiß aber nicht, ob der Wechsel in ganz Deutschland in den Jahren war.
Signatur von »Emely« Gruß Yvonne

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Emely verfasst am Montag, 21. Juli 2008, 15:36 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Beiträge: 407

Vorname: Susanne

Arten: Thb

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 21. Juli 2008, 19:35

Hallo,

der Wechsel von Cites zur EU-Bescheinigung war in ganz Deutschland zur gleichen Zeit.

Mal einige Gedanken:

Wenn die Bekannte die Tiere nicht angemeldet hat, keine Fotos vorliegen und sie auch die Cites nicht hat, hat sie gleich mehrere Ordnungswidrigkeiten begangen. Die können verfolgt werden, müssen aber nicht. Wenn man sich geschützte Tiere anschafft, wird davon ausgegangen, dass man die gesetzlichen Vorschriften kennt. Wenn der Sachbearbeiter schon am Telefon sauer war, wird das jetzt wohl sehr schwer werden.

Anhand der Daten der Vorbesitzerin kann man zwar die Nummer der Cites herausbekommen, aber das nützt nicht viel, wenn man nicht beweisen kann, dass die Tiere wirklich die Tiere sind, die zu der Cites gehören. Der Sachbearbeiter im Amt muss letztlich entscheiden, ob die Beweise, die beigebracht werden, ausreichend sind.

Bei uns wird von amtswegen ermittelt, wenn irgendwas mit dem Papierkram nicht stimmt oder Tiere nicht gemeldet sind. Die Vorbesitzerin und auch Behörde, die die Cites ausgestellt hat, würde also direkt von der Behörde angeschrieben. Ich denke, andere Behörden tun das genau so.

Bitte berichte mal, was da letztlich raus kommt.

Gruß, Susanne

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers SusanneK verfasst am Montag, 21. Juli 2008, 19:35 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung