Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 21. Juli 2008, 21:31

Meine Schildkröten! Geschlecht ?

Hallo zusammen,

anbei ein paar Bilder meiner Schildkröte "Ernie"

Ernie ist ca 7,5 cm lang (Bauch)

Geb am. 08.08.2006

Wiegt ca 200 gr







Wer kann mir sagen um welches Geschlecht es sich hierbei handelt, und ob es dem kleinen soweit gut geht ???



Vielen Dank schonmal für eure Hilfe !!



Gruß

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pimpi« (21. Juli 2008, 21:32)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers pimpi verfasst am Montag, 21. Juli 2008, 21:31 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


2

Montag, 21. Juli 2008, 21:36

Und jetzt noch Bert

Geb: 08.08.2006
ca 260 gr schwer
ca 9 cm lang (bauch)




Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers pimpi verfasst am Montag, 21. Juli 2008, 21:36 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


BarbaraW

unregistriert

3

Montag, 21. Juli 2008, 21:39

Hallo Pimpi,
nein, der Schildkröte geht es soweit überhaupt nicht gut.
Das Tier sieht schlimm aus.
Sie ist terrariengeschädigt, hat starke Höcker und ist für das Alter erheblich zu schwer.
Das alles zieht Gesundheitsschäden nach sich, die z.T. irreversibel sind wie z.B. die Höcker. Der Panzer ist hinten eingesunken, das ist die Folge von falscher Beleuchtung und ungenügender/fehlender UV-Versorgung.
Ist es ein Weibchen, können große Probleme bei der Eiablage eine mögliche Folge sein.
Das sind "nur" die äußeren sichtbaren Schäden.
Alles durch falsche Haltung verursacht.
Ich kann Dir nichts anderes sagen.
Deine Haltung würde mich deshalb interessieren, da man annehmen muss, dass da schon die notwendigen Grundlagen einer artgerechten Haltung nicht stimmen.
Beschreib doch mal, wie Du das Tier hältst, wo, Futter, Beleuchtung usw.
ALLES angeben.
Gruß Barbara

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers BarbaraW verfasst am Montag, 21. Juli 2008, 21:39 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


4

Montag, 21. Juli 2008, 21:41

so jetzt noch ein paar Info's zu ihrer Haltung:

Die beiden werden sowohl im Terrarium so wie im Freilaufgehege gehalten.(je nach Wetter)
Im Terrarium befindet sich eine Wäremlampe, eine Steinpaltte, ein paar Wurzeln, Sand, Gras,usw....
Im Freilauf haben wir keine Lampen, da die Schildkröten sich nur bei gutem Wetter darin befinden...

Nahrung: Löwenzahl, Salat, zusätzlich noch ein wenig Fertigfutter.

Da ich totaler Neuling bin, bin ich schon jetzt auf eure Ratschläge und Tipps gespannt.

Hab die Tiere erst vor einem Monat übernommen und hoffe ihr könnt mir Tipps geben wie ich die beiden wieder fit bekomme.

mfg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »pimpi« (21. Juli 2008, 21:44)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers pimpi verfasst am Montag, 21. Juli 2008, 21:41 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


5

Montag, 21. Juli 2008, 21:46

Hallo Pimpi,
nein, der Schildkröte geht es soweit überhaupt nicht gut.
Das Tier sieht schlimm aus.
Sie ist terrariengeschädigt, hat starke Höcker und ist für das Alter erheblich zu schwer.
Das alles zieht Gesundheitsschäden nach sich, die z.T. irreversibel sind wie z.B. die Höcker. Der Panzer ist hinten eingesunken, das ist die Folge von falscher Beleuchtung und ungenügender/fehlender UV-Versorgung.
Ist es ein Weibchen, können große Probleme bei der Eiablage eine mögliche Folge sein.
Das sind "nur" die äußeren sichtbaren Schäden.
Alles durch falsche Haltung verursacht.
Ich kann Dir nichts anderes sagen.
Deine Haltung würde mich deshalb interessieren, da man annehmen muss, dass da schon die notwendigen Grundlagen einer artgerechten Haltung nicht stimmen.
Beschreib doch mal, wie Du das Tier hältst, wo, Futter, Beleuchtung usw.
ALLES angeben.
Gruß Barbara


Welches der beiden Tiere meinst du denn ?
Oder wahrscheinlich beide, da die zusammen gehalten worden sind?

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers pimpi verfasst am Montag, 21. Juli 2008, 21:46 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hildchen« ist weiblich

Beiträge: 3 449

Vorname: Renate

Arten: THB

Wohnort: Plogoff/Frankreich

Beruf: -

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 21. Juli 2008, 21:48

Hallo Pimpi,
ja leider muß ich Barbara Recht geben, Du hast so ziemlich alles falsch gemacht, was man falsch machen kann.
Die Tiere sind viiiel zu schwer !!
Sei bitte jetzt nicht beleidigt und melde dich wieder.
Es ist bestimmt gut gemeint von uns, wir können Dir bzw. Deinen Schildkröten helfen.
Haltung, Ernährung usw. bestimmt hast Du alles gut gemeint und dich zu wenig informiert.
Melde Dich und beantworte die Fragen, dann könnte es Deinen Tieren für Zukunft besser gehen.
Wenn Du sie so weiter pflegst, leben sie nicht mehr lange.
Eine Schildkröte kann sehr sehr alt werden, aber nur bei richtiger Pflege und Haltung.
Die beiden werden unter diesen Bedingungen keine 20 Jahre alt.
lg
Renate
Signatur von »Hildchen« Wer Tiere quält, ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt.
Mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertrauen.

Johann Wolfgang von Goethe

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hildchen verfasst am Montag, 21. Juli 2008, 21:48 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


7

Montag, 21. Juli 2008, 21:48

Hallo Pimpi,
man wird dir sicher noch einiges sagen, ich halte mich an deiser Stelle mal zurück. Aber es ist wichtig zu wissen, was für 'Fertigfutter' zu verfütterst (Gibt ja auch getrocknene Kräuter und ZUsätze usw.) und ob deine Schildkröten Sepia oder Eierschale bekommen (Als Kalk). Vergibst du vielleicht noch andere Zusätze (Vitamine?) Wie heißen die Lampen genau, die du verwendest?

Gleich noch vorab: Gertanhaltung ist schön und gut, nur der Wechsel garnicht! Stresse deine Schilkröte bis zu weiteren Ratschlägen bitte erstmal nicht, indem du sie rumträgst (Rein, raus, rein raus usw.)

Liebe Grüße
Jessy

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers hermanni verfasst am Montag, 21. Juli 2008, 21:48 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


8

Montag, 21. Juli 2008, 21:56

Lampe hab ich folgende :
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View…:MEWN:IT&ih=008

Futter diese:
Vitakraft Turtle Special - Multivitamin & Mineral

Sagt mir ruhig was ich besser machen muss, will ja das es den beiden gut geht !!!!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pimpi« (21. Juli 2008, 21:57)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers pimpi verfasst am Montag, 21. Juli 2008, 21:56 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hildchen« ist weiblich

Beiträge: 3 449

Vorname: Renate

Arten: THB

Wohnort: Plogoff/Frankreich

Beruf: -

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 21. Juli 2008, 21:58

Pimpi, da war ich schneller als Deine Antwort.

Aha, Du hast sie also übernommen.
Naja, der Zustand ist schon arg schlecht.
Zuerst mal das Fertigfutter weglassen, ist überhaupt nicht gut für Schildkröten. Die Tiere werden damit zu schnell zu dick.
Warum läßt Du die Tiere nicht draussen, das Herumtragen bedeutet Stress für sie.
Löwenzahn, Spitzwegerich, etwas Klee, das ist das richtige Futter.
Salat hat keine Feststoffe und null Nährwert. (Ausser Feldsalat )

Laß die Tiere im Freigehege und füttere sie einmal am Tag. Heu oder Heukops kannst Du immer anbieten.
Sie müssen schnell von einem TA der sich mit Schildkröten auskennt, untersucht werden.
Du mußt sie auf Parasiten untersuchen lassen, die Nieren könnten durch die falsche Haltung angegriffen sein.
Das Geschlecht der beiden ist im Augenblick überhaupt nicht wichtig !

lg
Renate
Signatur von »Hildchen« Wer Tiere quält, ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt.
Mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertrauen.

Johann Wolfgang von Goethe

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hildchen verfasst am Montag, 21. Juli 2008, 21:58 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hildchen« ist weiblich

Beiträge: 3 449

Vorname: Renate

Arten: THB

Wohnort: Plogoff/Frankreich

Beruf: -

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 21. Juli 2008, 22:01

Vitakraft Turtle Special - Multivitamin & Mineral


Vitakraft Turtle Special - Multivitamin & Mineral


Also das ist so ziemlich das schlimmste was Du den Tieren zum fressen geben kannst.
Weglassen ! Wiesenkräuter füttern !!
Renate
Signatur von »Hildchen« Wer Tiere quält, ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt.
Mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertrauen.

Johann Wolfgang von Goethe

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hildchen verfasst am Montag, 21. Juli 2008, 22:01 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


11

Montag, 21. Juli 2008, 22:06

Okay, dann schmeiss ich das Futter gleich mal in die Tonne.....

Kann man denn die Schildis bei dem Wetter problemlos über nach draußen lassen.
Ich hab immer gelesen Sie brauchen städnig warme Temperaturen, deswegen hab ich Sie nachts immer reingeholt..
Gut, Futter umstellen ist kein Problem.
Muss ich die Lampe raus ins Freiland machen ?

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers pimpi verfasst am Montag, 21. Juli 2008, 22:06 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hildchen« ist weiblich

Beiträge: 3 449

Vorname: Renate

Arten: THB

Wohnort: Plogoff/Frankreich

Beruf: -

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 21. Juli 2008, 22:25

Nein, im Gehege brauchst Du keine Lampen.
Die Tiere brauchen ein Frühbeet, am besten mit Alltopplatten ( die lassen das UV-Licht durch ).

Aber auf jeden Fall einen helles und wasserdichten Unterschlupf mit dunklem Schlafhaus.
Beispiele findest Du im Inet und in den Foren reichlich.
Wenn Du das Freigehe erst mal provisorisch einrichtest ist es immer besser als eine Terrariumhaltung.
lg
Renate :winken:
Signatur von »Hildchen« Wer Tiere quält, ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt.
Mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertrauen.

Johann Wolfgang von Goethe

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hildchen verfasst am Montag, 21. Juli 2008, 22:25 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Petrafri« ist weiblich

Beiträge: 1 130

Vorname: Petra

Arten: Thb, Tm

Wohnort: Frankfurt/M.

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 22. Juli 2008, 07:52

Hallo,
ich finde es toll, dass Du bereit bist, diese Tiere anders unterzubringen. Damit wirst Du Ihnen das Leben retten damit .
Das ist auch gar nicht so schwer. Mache ein schönes großes Gehege im Garten. Da die Tiere doch schon recht groß sind, darf das Gehege schon die Endmaße haben.
Also so groß wie möglich, aber auf keinen Fall unter 20 qm. Umso größer umso besser.

Marion von www.samenkiste.de hat z.Zt. ein preislich gutes, aber spitzenmäßiges Frühbeet angeboten. Die Grundausstattung kostet nur 350 Euro .
Entweder Du baust Dir selbst ein Fundament aus STeinen; ca. 25-30 cm hoch, oder kaufst den Unterbau bei Marion gleich dazu. Dann hast Du kaum Arbeit mit dem
Frühbeet.
Stelle es an einen Platz wo es absolut viel Sonne bekommt. Alltop muss bei Deinen Tieren leider Pflicht sein, da sie bis jetzt zu wenig UV-Licht hatten.
Und verlege, und das ist gerade bei Deinen Tieren besonders wichtig, ein Stromkabel bis zum Frühbeet und hänge dort eine Lampe rein, die an kühlen Tagen, so wie gestern angeschaltet werden können.
Ich gehe mal davon aus, dass Deine Tiere bereits einen Leber-Nieren-Schaden haben. D.h. sie brauchen unbedingt Wärme, damit der Körper gleichmäßig arbeiten kann und nicht noch mehr Giftstoffe anlagert in den Kälteperioden. D.h. auch, dass Du die Tiere einem wirklich guten Tierarzt vorstellen sollst zur Blutuntersuchung. Wenn die Tiere so klein sind, ist es wichtig, einen guten SK- Tierarzt zu haben, sonst trift er keine Blutvene. Dazu braucht man Erfahrung.

Wenn Du diese Grundausstattung für Sk beherzigst, können sich Deine Tiere eines Tages relativ gut regenerieren. Sogar im Alter können die Höcker etwas flacher sein.

Leider sind die Bilder zu unscharf, um zu erkennen, was für ein Geschlecht sie haben.
Gruß Petra

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Petrafri verfasst am Dienstag, 22. Juli 2008, 07:52 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


14

Dienstag, 22. Juli 2008, 09:01

Okay, dann fass ich nochmal zusammen,...

die jetztigen "Schäden" sind alle aufgrund der Terrarium haltung sowie vermutlich falscher Beleuchtung zurückzuführen ?

Die eine hat ja 200 gr bei 7,5 cm und die andere 260 gr bei 9 cm... sind beide zu schwer oder nur eine ?(Ich persönlich finde es komisch das sich beide so unterschiedlich entwickelt sind ??)
Kommt die Höcker Bildung von der fehlenden UV-Lampe ?? oder hat dies noch andere Ursachen ?
Ne Wärmelampe habe ich direkt als ich als ich Sie von meinem Bekannten übnernommen habe gekauft,
da mir das schon bekannt war das Sie diese zwingend benötigen.

Futter:
Werde zukünftig nur noch wilde Pflänzchen verfüttern, und zusätzlich noch Eierschalen!

Wegen dem Terrarium muss ich mir noch über eine schnelle realisierung gedanken machen, da mein bisheriger Freilauf nicht so ausgelegt ist, damit ich Sie dort über nacht lassen kann ....

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers pimpi verfasst am Dienstag, 22. Juli 2008, 09:01 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Petrafri« ist weiblich

Beiträge: 1 130

Vorname: Petra

Arten: Thb, Tm

Wohnort: Frankfurt/M.

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 22. Juli 2008, 10:25

Hallo,
sie sind zu groß für Ihr Alter, weil sie falsch gefüttert wurden.
Z.Zt. dürften sie ca. 80-100 gr. wiegen.

Tja, und von dem Terrarium solltest Du Dich ganz verabschieden. Denn sonst sehe ich in einigen Jahren sehr schwarz.
Wenn nicht sofort ein Freilandgehege, evtl. bei Freunden, eingerichtet wird, werden die Tiere mit 10 Jahren nicht mehr erkennbar sein.
Terrariumhaltung funktioniert auf Dauer nun mal nicht. Vielleicht bekommst Du die Technik hin, aber der Platz wird Dir fehlen.
Sk sind äußerst neugierige und lauffreudige Tiere.
Klappt dies nicht, sei so gut, den Tieren zuliebe, und gebe sie ab. Evtl. vorübergehend, bis Du was eigenes im Freiland hast.

Ich gebe zu, solltest Du weiter Terri-Haltung machen, ziehe ich mich aus diesem Thread zurück. Denn jetzt weißt Du Bescheid.
Sowas kann ich den Tieren zu liebe nicht unterstützten, da ich deren Auswirkungen kenne. Zu Hause habe ich auch so einen Krüppel laufen, der so verunstaltet ist, dass er den Kopf nicht mehr einziehen kann. 9 Jahre Terrarium. . Er sollte eingeschläfert werden, bevor ich ihn aufnahm. So kaputt ist er. Ob er weiter in den nächsten Jahren leben wird, wird sich noch zeigen. Die Hoffnung ist gering. Und die Artzkosten teurer als ein gutes Frühbeet.

Gruß Petra

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Petrafri« (22. Juli 2008, 10:30)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Petrafri verfasst am Dienstag, 22. Juli 2008, 10:25 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Jürgen« ist männlich

Beiträge: 330

Vorname: Jürgen

Arten: Thh Thb

Beruf: Gastroleiter

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 22. Juli 2008, 11:13

Hallo Pimpi
Um was für eine Unterart handelt es sich denn bei deinen Tieren . Das wäre vieleicht nicht unerheblich das zu wissen .

Gruß Jürgen :winken:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jürgen« (22. Juli 2008, 11:13)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Jürgen verfasst am Dienstag, 22. Juli 2008, 11:13 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


17

Dienstag, 22. Juli 2008, 11:15

Okay, dann fass ich nochmal zusammen,...

die jetztigen "Schäden" sind alle aufgrund der Terrarium haltung sowie vermutlich falscher Beleuchtung zurückzuführen ?

Die eine hat ja 200 gr bei 7,5 cm und die andere 260 gr bei 9 cm... sind beide zu schwer oder nur eine ?(

Futter:
Werde zukünftig nur noch wilde Pflänzchen verfüttern, und zusätzlich noch Eierschalen!

Wegen dem Terrarium muss ich mir noch über eine schnelle realisierung gedanken machen, da mein bisheriger Freilauf nicht so ausgelegt ist, damit ich Sie dort über nacht lassen kann ....
Hallo pimpi,

ich finde es gut, dass du bereits dabei bist, etwas zu ändern! Zu geeigneten Pflanzen findest du die Links in meiner Signatur, ebenso wie sehr nützliche Tipps zum Bau eines Freigeheges mit Preisangaben.

Ich finde es momentan wichtiger, die Schildkröten nach draußen zu bekommen als dass das Freigehege jetzt gleich 'perfekt' wird. Da reichen für den Anfang, damit es schnell geht, auch 3m². Meine Empfehlung: Du besorgst dir ein gutes Frühbeet aus dem Internet, steckst eine entsprechende Fläche im Garten ab, z.B. mit Pflanzsteinen, das geht abgesehen vom Transport wirklich schnell, und legst ein Teichnetz darüber. Damit ist das Gehege schon mal halbwegs gesichert. Anschließend holst du dir noch ein paar Versteckpflanzen und vergräbst diese in deinem Gehege. Fürs erste: fertig und es dauert maximal 2 Tage!

Den Frühbeetunterbau zu mauern ist auch recht aufwendig, provisorisch kannst du schwere Steine unvermauert benutzen oder du gibst 'etwas' mehr Geld für einen Aufsteck-Unterbau aus dem Internet aus. Lutz hatte da mal eine recht gelungene Idee, ich glaube auch mit Pflanzsteinen. Müsstest du mal im Schildkrötenwissen suchen, ich kann in der Signatur nicht alles verlinken ...

Unsere SK NZ 06 wiegt noch nicht mal die Hälfte von deiner 'leichtesten' ...

Gruß
Signatur von »schildkröt« Leitfaden "Bau einer artgerechten Freianlage"

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers schildkröt verfasst am Dienstag, 22. Juli 2008, 11:15 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


18

Dienstag, 22. Juli 2008, 21:58

Hmm soweit ich Informiert bin, haben die Schildis bisher noch keinen Winterschalf gehalten....
Ist das in diesem alter normal, oder könnt dies das Problem sein ??

mfg

PS: Ab morgen haben die Schildis nen neuen 3 x 2 m freilauf... mein Opa mach provisorisch was fertig...

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers pimpi verfasst am Dienstag, 22. Juli 2008, 21:58 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


19

Dienstag, 22. Juli 2008, 23:07

Hmm soweit ich Informiert bin, haben die Schildis bisher noch keinen Winterschalf gehalten....
Ist das in diesem alter normal, oder könnt dies das Problem sein ??
Nein, das ist nicht normal und somit Teil des Problems.
Denn in der Zeit, in der sie starren, nehmen sie normalerweise nichts zu. So aber werden sie gezwungen weiterhin übermäßig zu wachsen! WR ist essentiell.
Signatur von »schildkröt« Leitfaden "Bau einer artgerechten Freianlage"

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers schildkröt verfasst am Dienstag, 22. Juli 2008, 23:07 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


20

Mittwoch, 23. Juli 2008, 08:31

Na klasse ich seh schon, bei meinen Schildis wurde soweit alles falsch gemacht was nur geht...
Naja wenn heute der neue Freilauf fertig wird, kommen sie erstmal raus...

Wie müssen Sie denn jetzt gefüttert werden, damit Sie bis zur Winterstarre wieder halbwegs gesund werden ?
Diät ?

Wo gibts nähe 91555/ 74564 nen vernünftigen TA ??

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers pimpi verfasst am Mittwoch, 23. Juli 2008, 08:31 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Ähnliche Themen