Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 27. Juni 2005, 15:13

Siebenrockiella crassicollis

Hallo!

Meine Dickkopfschildkröte (Siebenrockiella crassicollis) ist vor ein paar Tagen gestorben. Jetzt möchte ich gerne ein neue haben. am liebsten von einem Züchter. Kennt jemand einen?

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers maddy83 verfasst am Montag, 27. Juni 2005, 15:13 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


2

Montag, 27. Juni 2005, 15:33

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hellmut« (28. Juni 2005, 16:23)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hellmut verfasst am Montag, 27. Juni 2005, 15:33 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


3

Montag, 27. Juni 2005, 20:58

woran genau meine schildkröte gestorben ist, kann ich nicht sagen(ich hab sie nicht obduktzieren lassen). ich war mit ihr beim tierarzt in behandlung, wegen einer harnwegsinfektion und einer erkältung. beides hat sich bis kurz vor ihren tod gebessert gehabt( der tierarzt hat alle 2 bis 3 tage den urin getestet, wobei sich eine verbesserung anhand der teststreifen ablesen lassen konnte). Meine Schildkröte hatte ich auf der terraristca in hamm geholt und das wollte ich nicht wiederholen, da ich gerne einen erfahrenen züchter an der hand hätte, der mir auch einiges ggf. erklären kann.
bevor du fragst wie sie untergebracht wird, hier eine kleine beschreibung:
100*40*50 AQ mit eingeklebten landteil auf einer höhe von etwa 25cm
Eheim Ecco 2234 Aussenfilter
Beleuchtung 1*150 W ZooMed Powersun + 1*70 Watt HQI
Als Heizung dient eine normale Stabheizung( wassertemperatur lag bei 28-29°C)
Bodengrund tu ich erstmal keinen rein, da ich da arge bendenken habe wegen der verschmutzung des wassers durch bakterien.
Das mit dem AQ hat sich allerdings schon fast erledigt, da ich mir einen Zimmerteich baue.
gefüttert wurde sie hauptsächlich mit frischer forelle, was ich durch pellets, mückenlarven und bachflohkrebse ergänzt habe.
wenn ich irgendwelche fehler gemacht haben sollte, was sich aus meinem text ablesen lässt, bitte ich um tipps.
mfg
maddy

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers maddy83 verfasst am Montag, 27. Juni 2005, 20:58 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


GerhardW

Moderator

  • »GerhardW« ist männlich

Beiträge: 3 298

Vorname: Gerhard

Arten: Europäische LS, amerikanische Schmuck- und Moschussk

Wohnort: Konstanz

Beruf: Chaosmanager

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 28. Juni 2005, 03:26

Du hast eigentlich nur einen großen Fehler gemacht. Du hast denen von Wasserblabla.de geglaubt. "Bedanke dich also bei denen für dei kaputten Nieren deiner Schildkröte.
Frische Forellenfilets bestehen fast nur aus Eiweiß und Fett. Auch die Pellets haben viel zu viel Eiweiß. Mückenlarven haben auch viel Eiweiß. Nur die Bachflohkrebse haben eine einigermaßen brauchbare Zusammensetzung. Dass bei so vielen Proteinen die Nieren schlapp machen, passiert leider häufig.
Als Futter wären Würmer, Wasserschnecken, Muscheln, Kleinkrebse, Insekten und Wasserpflanzen (auch diese Art frisst zu einem Teil Pflanzen) zu empfehlen. Wenn Fisch verfüttert wird, dann immer alles mit Kopf, Haut Gräten und Innereien.
Die Wassertemperatur war dauerhaft zu hoch. Die Dickkopfschildkröte gilt zwar als tropisch und macht (im Gegensatz zur Höckerschildkröte) keine Winterruhe, aber einen spürbaren Unterschied zwischen Winter und Sommer braucht auch sie. Dauerhaft 28-29 °C sind auf jeden Fall zu viel.

Die Bakterien verschmutzen das Wasser nicht, sondern sie reinigen es! Sie bauen die giftigen Harnabscheidungen zu ebenfalls noch giftigem Nitrit und dann relativ wenig giftigem Nitrat ab. Das Nitrat kann dann von Wasserpflanzen aufgenommen werden, von anaeroben Bakterien im Bodengrund zu Stickstoff veratmet werden oder durch regelmäßige Teilwasserwechsel entfernt werden.

Die schwarze Dickkopfschildkröten sind äußerst ruhige und sanfte Tiere, die sich sehr gut und in der Regel problemlos in Artgruppen halten lassen. Mit der Höckerschildkröte solltest du sie aber auf keinen Fall vergesellschaften.

Die Futterempfehlungen gelten übrigens auch für deine Höckerschildkröte. Auch für sie sind 28-29 °C zu hoch (Sie ist eine Flussbewohnerin!) und sie sollte eine Winterruhe halten.
Signatur von »GerhardW« Vermenschlicht nicht die Tiere, vertiert den Menschen.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers GerhardW verfasst am Dienstag, 28. Juni 2005, 03:26 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


5

Dienstag, 28. Juni 2005, 09:22

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hellmut« (28. Juni 2005, 16:23)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hellmut verfasst am Dienstag, 28. Juni 2005, 09:22 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


6

Dienstag, 28. Juni 2005, 18:52

Hallo Gerhard,
danke für deine ausführliche Antwort. Die Temperatur im AQ der Höckerschildkröte habe ich bereits auf 28 Grad gesenkt und sie wird noch auf 26 Grad reduziert.
Was hälst du eigentlich von einem sog. Schildkrötenpudding?
MfG Maddy

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maddy83« (28. Juni 2005, 18:53)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers maddy83 verfasst am Dienstag, 28. Juni 2005, 18:52 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


GerhardW

Moderator

  • »GerhardW« ist männlich

Beiträge: 3 298

Vorname: Gerhard

Arten: Europäische LS, amerikanische Schmuck- und Moschussk

Wohnort: Konstanz

Beruf: Chaosmanager

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 28. Juni 2005, 19:09

Schildkrötenpudding im Allgemeinen dient hauptsächlich zum Zeit sparen, wenn man viele Tiere zu versorgen hat.
Im speziellen sind viele Rezepte veraltet und ind er momentanen Zusammensetzung so nicht haltbar oder nur für bestimmte Arten geeignet.
Signatur von »GerhardW« Vermenschlicht nicht die Tiere, vertiert den Menschen.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers GerhardW verfasst am Dienstag, 28. Juni 2005, 19:09 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


8

Dienstag, 28. Juni 2005, 19:12

Kennst du einen Züchter für Siebenrockiella crassicollis?

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers maddy83 verfasst am Dienstag, 28. Juni 2005, 19:12 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


9

Dienstag, 28. Juni 2005, 19:17

Zitat

Original von GerhardW
Als Futter wären Würmer, Wasserschnecken, Muscheln, Kleinkrebse, Insekten und Wasserpflanzen (auch diese Art frisst zu einem Teil Pflanzen) zu empfehlen.

Wie und wo bewahre ich diese auf?

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers maddy83 verfasst am Dienstag, 28. Juni 2005, 19:17 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Sebastian« wurde gesperrt

Beiträge: 25

Arten: europäische und nordamerikanische Wasserschildkröten

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 29. Juni 2005, 12:37

Moin

Zitat

Schildkrötenpudding im Allgemeinen dient hauptsächlich zum Zeit sparen, wenn man viele Tiere zu versorgen hat.Im speziellen sind viele Rezepte veraltet und ind er momentanen Zusammensetzung so nicht haltbar oder nur für bestimmte Arten geeignet

Hm Gerhard, wie kommste nu zu dieser *Weisheit*?
Es gibt genug überarbeitet Rezepte...

MFG
Signatur von »Sebastian«

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Sebastian verfasst am Mittwoch, 29. Juni 2005, 12:37 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Michael D.« ist männlich

Beiträge: 91

Vorname: Michael

Arten: Kinosternon cruentatum

Wohnort: Köln

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 29. Juni 2005, 14:14

Hallo Sebastian,

nenne bitte einen Link, damit wir es ohne langes Suchen finden.

Ich habe nur eine persönliche Mitteilung, dass Frau Artner Ihr beliebtes Rezept verbessern und dann veröffentlichen will, weil das bisherige veraltet ist.
In wie weit die anderen Veröffentlichungen von Rezepten wirklich geprüfte Inhaltsstoffe haben oder nur einfach eine Beschreibung der eigenen Zusammensetzungen sind, ohne sich Gedanken über die Inhaltstoffe und Bedürfnisse der Pfleglinge zu machen ist mir nicht bekannt. Solltest Du da mehr Informationen haben, wäre ich dankbar, wenn Du sie veröffentlichst.

Viele Grüße
Michael
Signatur von »Michael D.« Mitherausgeber der Zeitschrift Schildkröten im Fokus
- unabhängig, werbefrei und pünktlich

Jeden Montag NEU:
Wichtige und aktuelle Abstracts rund um Schildkröten

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Michael D. verfasst am Mittwoch, 29. Juni 2005, 14:14 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »AFRO-thunder« ist männlich

Beiträge: 216

Arten: Schildkröten, Schlangen, Geckos

Wohnort: Österreich

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 30. Juni 2005, 22:09

ich find zB den von der ISV nicht so arg schlecht...
Signatur von »AFRO-thunder«
Internationale Schildkrötenvereinigung Landesgruppe WIEN
ISV Jahrestagung 2010 - bist du dabei?

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers AFRO-thunder verfasst am Donnerstag, 30. Juni 2005, 22:09 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


GerhardW

Moderator

  • »GerhardW« ist männlich

Beiträge: 3 298

Vorname: Gerhard

Arten: Europäische LS, amerikanische Schmuck- und Moschussk

Wohnort: Konstanz

Beruf: Chaosmanager

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 30. Juni 2005, 22:26

Zitat

Original von maddy83

Zitat

Original von GerhardW
Als Futter wären Würmer, Wasserschnecken, Muscheln, Kleinkrebse, Insekten und Wasserpflanzen (auch diese Art frisst zu einem Teil Pflanzen) zu empfehlen.

Wie und wo bewahre ich diese auf?


Lebend in kleinen Plastikbecken, Aquarien, u.ä., gefroren in der Tiefkühltruhe und getrocknet in der Dose.
Signatur von »GerhardW« Vermenschlicht nicht die Tiere, vertiert den Menschen.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers GerhardW verfasst am Donnerstag, 30. Juni 2005, 22:26 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


GerhardW

Moderator

  • »GerhardW« ist männlich

Beiträge: 3 298

Vorname: Gerhard

Arten: Europäische LS, amerikanische Schmuck- und Moschussk

Wohnort: Konstanz

Beruf: Chaosmanager

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 30. Juni 2005, 22:34

Zitat

Original von AFRO-thunder
ich find zB den von der ISV nicht so arg schlecht...


Ja, nicht so arg schlecht, aber eben nicht wirklich gut. Z.B. wegen der Milch und dem Ei.
Signatur von »GerhardW« Vermenschlicht nicht die Tiere, vertiert den Menschen.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers GerhardW verfasst am Donnerstag, 30. Juni 2005, 22:34 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


15

Samstag, 2. Juli 2005, 11:58

Hab es jetzt mit Schnecken und Muscheln versucht. Aber meine Höckerschildkröte frisst nicht wirklich viel davon und wird so nicht satt. Was soll ich machen. Ich werde erst einmal esnoch weiter versuchen, da Forelle ja keine Lösung ist. Diesen ist sie aber von früher (wasserschildkröte.de) gewohnt.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers maddy83 verfasst am Samstag, 2. Juli 2005, 11:58 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


GerhardW

Moderator

  • »GerhardW« ist männlich

Beiträge: 3 298

Vorname: Gerhard

Arten: Europäische LS, amerikanische Schmuck- und Moschussk

Wohnort: Konstanz

Beruf: Chaosmanager

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 3. Juli 2005, 23:57

Es ist schon in Ordnung, wenn sie zuerst nicht wirklich viel davon frisst. Sie muss sich zuerst an das neue Futter gewöhnen. Und mästen willst du sie ja auch nicht mehr. Bei SChnecken kommt es dazu noch auf die Art an. Schlammschnecken werden z.B. generell nicht so gerne gefressen, während kaum eine Schildkröte bei z.B. Blasenschnecken widerstehen kann.
Fisch ist das Lieblingsfutter von den meisten Wasserschildkröten. Aber das Lieblingsfutter sollten sie eben nicht täglich bekommen, genau so, wie Menschen nicht 3x täglich zu MC-Do... gehen können (zumindest nicht, ohne Fett zu werden). Aber wenn man nur ab und zu hingeht, macht´s nichts.
Signatur von »GerhardW« Vermenschlicht nicht die Tiere, vertiert den Menschen.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers GerhardW verfasst am Sonntag, 3. Juli 2005, 23:57 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


17

Montag, 4. Juli 2005, 18:57

Hallo Gerhard,
wo bekommst du die Blasenschnecken her?

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers maddy83 verfasst am Montag, 4. Juli 2005, 18:57 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Thema bewerten