Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »KilleNRW« ist weiblich
  • »KilleNRW« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 291

Vorname: Kerstin

Arten: THB & Marginata

Wohnort: Haltern am See

Beruf: Verkäuferin

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 18. Januar 2009, 18:39

zurück aus der Starre

Hallo,

meine kleinste Marginata war seit anfang Dezember in der Starre, sie saß jetzt schon 2x oben auf dem Laub als ich sie wiegen wollte. Ich hatte vor der Starre alle Schildis entwurmen müssen. Die anderen schlafen tief und fest nur die Kleinste saß immer oben drauf, habe sie Anfang der Woche aus dem Kühlschrank in den Keller gestellt (8 C ) dann ins Treppenhaus (10 C) und heute ins Terra gesetzt, wollte sie da eigentlich noch 2 Tage ohne Beleuchtung lassen, aber die Kleine rennt schon die ganze Zeit durchs Terra. Was meint ihr? Soll ich das Licht und die UV Lampe schon einstellen ? Und wie ist das mit Wasser und Futter, ab wann sollte es angeboten werden?

LG
Signatur von »KilleNRW« LG~Kerstin~

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers KilleNRW verfasst am Sonntag, 18. Januar 2009, 18:39 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


PetraM

Administrator

  • »PetraM« ist weiblich

Beiträge: 6 860

Vorname: Petra

Arten: Thb, Manouria impressa, Tgi, Homopus areolatus

Wohnort: Bayern

Beruf: Technische Angestellte QMG

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 18. Januar 2009, 18:54

Hallo Kerstin,

Nach diesem Zeitraum kannst Du die Schildkröte noch einen Tag ohne Heizung und Beleuchtung ins Terrarium (Zimmertemperatur) setzen, damit sie sich noch ein wenig akklimatisieren kann.
Morgen kannst Du dann die Wärmelampe und UV Lampe einschalten und Wasser und Futter anbieten.

Schöne Grüße Petra
Signatur von »PetraM«
Wer alle Ziele erreicht hat, hat sie nicht hoch genug gesteckt!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PetraM« (18. Januar 2009, 18:56)


  • »KilleNRW« ist weiblich
  • »KilleNRW« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 291

Vorname: Kerstin

Arten: THB & Marginata

Wohnort: Haltern am See

Beruf: Verkäuferin

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 18. Januar 2009, 19:25

Hallo Petra,

danke für die Antwort und gleich noch eine Frage, wie lange sollte die Beleuchtung denn an sein und ab wann wird sie gesteigert?

LG
Signatur von »KilleNRW« LG~Kerstin~

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers KilleNRW verfasst am Sonntag, 18. Januar 2009, 19:25 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


PetraM

Administrator

  • »PetraM« ist weiblich

Beiträge: 6 860

Vorname: Petra

Arten: Thb, Manouria impressa, Tgi, Homopus areolatus

Wohnort: Bayern

Beruf: Technische Angestellte QMG

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 18. Januar 2009, 22:03

Hallo,

Bei mir brennen die Lampen (Wärmestrahler und Beleuchtung) ab 8 Uhr morgens ( 8 Stunden) und ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Schildkröten die Zeit der Aktivität (Sonnen ect.) selbst bestimmen. Kurz nach der Starre waren sie oftmals schon um 16 Uhr wieder eingegraben.

Schöne Grüße Petra
Signatur von »PetraM«
Wer alle Ziele erreicht hat, hat sie nicht hoch genug gesteckt!

PetraM

Administrator

  • »PetraM« ist weiblich

Beiträge: 6 860

Vorname: Petra

Arten: Thb, Manouria impressa, Tgi, Homopus areolatus

Wohnort: Bayern

Beruf: Technische Angestellte QMG

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 18. Januar 2009, 22:10

Hallo Kerstin,

bei mir brennen die Lampen (Wärmelampe und Beleuchtung) ab 8 Uhr morgens mindestens 8 Stunden. Ab dem 3. Tag hat es unter der Wärmelampe schon 40°C.

Vielleicht melden sich ja noch andere Halter - es gibt zum Auswintern ziemlich unterschiedliche Ansichten.

Liebe Grüße Petra
Signatur von »PetraM«
Wer alle Ziele erreicht hat, hat sie nicht hoch genug gesteckt!

6

Sonntag, 18. Januar 2009, 23:30

Hallo,

Zitat

Vielleicht melden sich ja noch andere Halter - es gibt zum Auswintern ziemlich unterschiedliche Ansichten.


Ich beginne mit der "Sonnenscheindauer" ansteigend, also zuerst stell ich die Lampen morgens später an und nachmittags früher aus, das wird dann nach und nach mehr. Die punktuelle Wärme direkt unter der lampe sollte aber in der Zeit schon zwischen 35 bis 40 Grad sein, da das die "Betriebstemperatur" des Stoffwechsels der SK ist und diese auch erreicht werden soll. Man sollte schon Frühling simulieren und nicht Hochsommer, dies aber mit der Sonnenscheindauer und nicht mit der Sonnenintensität regeln. Der Frühling im Habitat ist auch kein Wischiwaschi, was die Temperaturen in der Sonne betrifft. Nachts darf es ruhig noch etwas kühler sein, auch sollten "Regentage" simuliert werden, an denen die"Sonne" mal einen Tag nicht scheint.

Ich habe mir mal die Mühe gemacht, im März an einem Sonnentag bei mir im Gehege mit dem Thermometer rumzuspielen. Habe die Sonnenplätze, da wo direkte Sonneneinstrahlung ist, gemessen, :wow 40 Grad auf einem Stein :wow .

LG Ulrike

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers maripa verfasst am Sonntag, 18. Januar 2009, 23:30 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »KilleNRW« ist weiblich
  • »KilleNRW« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 291

Vorname: Kerstin

Arten: THB & Marginata

Wohnort: Haltern am See

Beruf: Verkäuferin

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 19. Januar 2009, 06:51

Hallo,

ok danke, dann werde ich heute die Beleuchtung an stellen, mal schaun wie lange sie sich sonnt. :winken:
Signatur von »KilleNRW« LG~Kerstin~

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers KilleNRW verfasst am Montag, 19. Januar 2009, 06:51 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »KilleNRW« ist weiblich
  • »KilleNRW« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 291

Vorname: Kerstin

Arten: THB & Marginata

Wohnort: Haltern am See

Beruf: Verkäuferin

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 22. Januar 2009, 10:30

Hallo,

seit gestern frißt sie, habe sie gerade in Salzlösung (1L Wasser, 1 Löffel Salz) gebadet, sie wollte aber nicht trinken, ist das schlimm?
Signatur von »KilleNRW« LG~Kerstin~

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers KilleNRW verfasst am Donnerstag, 22. Januar 2009, 10:30 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Inge« ist weiblich

Beiträge: 7 336

Vorname: Inge

Arten: Thb, Horsfieldii

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 22. Januar 2009, 19:49

Hi Kerstin,
sorry, aber Salzwasser würde ich auch nicht trinken!
lg
Inge
Signatur von »Inge« Strebe niemals nach den Dingen, die auch Dümmeren gelingen-
wohl dem der´s Beste nicht verlor,
im Kampf des Leben´s - den Humor :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Inge verfasst am Donnerstag, 22. Januar 2009, 19:49 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


christine61

unregistriert

10

Donnerstag, 22. Januar 2009, 21:57

Zitat

seit gestern frißt sie, habe sie gerade in Salzlösung (1L Wasser, 1 Löffel Salz) gebadet, sie wollte aber nicht trinken, ist das schlimm?

Gott sei Dank hat sie nicht getrunken!
Salz entzieht dem Körper Wasser, auch den Schildkröten. Ich bade meine Tiere überhaupt nicht nach oder vor der Starre, das machen sie ganz von selber und zwar genau dann, wenn sie es brauchen. Ein einmaliges Bad schadet aber nicht, Salz kann allerdings schon schaden. Aber keine Sorge, die Tiere sind ja zum Glück instinktreicher als wir.

lg

christine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers christine61 verfasst am Donnerstag, 22. Januar 2009, 21:57 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Mo« ist weiblich

Beiträge: 537

Vorname: Monika

Arten: Thh 0,0,3

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 23. Januar 2009, 15:34

Hmmm....

Ich weiß nicht mehr, wo ich es gelesen habe, aber von einem Bad nach der Starre mit ganz leichtem Salzzusatz habe ich auch schon gelesen... :hä
Signatur von »Mo«

:walk: Lieben Gruß! Mo :walk:

Es gibt 10 Arten von Menschen - die einen können binär rechnen, die anderen nicht.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Mo verfasst am Freitag, 23. Januar 2009, 15:34 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


12

Freitag, 23. Januar 2009, 16:55

Hallo,

Zitat

Salz entzieht dem Körper Wasser, auch den Schildkröten


... schön wärs!! Aber genau der umgekehrte Fall tritt ein, wenn Mensch (und sicherlich auch Tier) vermehrt Kochsalz aufnehmen!! Der Körper versucht, den Salzgehalt in den Körperflüssigkeiten konstant zu halten. Wird vermehrt Kochsalz aufgenommen, wird Wasser zurückgehalten, um die Konzentration stabil zu halten. Dies geschieht einmal durch die Niere, die weniger Wasser ausscheidet, zum anderen durch eine Verlagerung von Extra- und Intrazellulärem Flüssigkeitsvolumen. Es kann zu Ödembildung im Gewebe kommen.

Was geschieht, wenn wir zu salzreiche Kost (Gepökeltes ect.) essen ??? Wir haben einen mords Durst, das heißt trinken, trinken, trinken. Wir haben dann nicht den großen Durst, weil wir Flüssigkeit verlieren, sondern weil die Salzkonzentration nicht mehr stimmt.

LG Ulrike

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maripa« (23. Januar 2009, 16:56)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers maripa verfasst am Freitag, 23. Januar 2009, 16:55 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »MaHo« ist weiblich

Beiträge: 171

Vorname: Martina

Arten: TGI , 1 Hund

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 23. Januar 2009, 18:40

Hallo Monika,

du bist nicht die Einzige, die das gelesen hat, ich auch, und zwar stand es auf irgendeiner Homepage von einem Forenmitglied, dass er die Schildkröten nach der Starre badet und einen Teelöffel Salz hinzugibt, damit der Salzverlust ausgeglichen wird.

Ich habe meine Tiere nie gebadet, weder in Salzwasser, noch in klarem Wasser. Sie suchen die Badeschale von allein auf, wenn sie das möchten.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende euch allen :winken:

Martina

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers MaHo verfasst am Freitag, 23. Januar 2009, 18:40 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


14

Freitag, 23. Januar 2009, 18:59

Hallo,

das habe ich auch irgendwo gelesen und schon damals nicht verstanden. Ich kann mir nicht erklären, wieso nach der Starre bei SK ausgerechnet der Salzverlust ausgeglichen werden muss??
In der Starre verlieren die SK eher Flüssigkeit als Salze?? Wie sollten sie die verlieren?? das gibt mir jetzt schon Rätsel auf??

LGUlrike

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maripa« (23. Januar 2009, 19:03)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers maripa verfasst am Freitag, 23. Januar 2009, 18:59 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Mo« ist weiblich

Beiträge: 537

Vorname: Monika

Arten: Thh 0,0,3

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 23. Januar 2009, 21:26

Hi!

Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass der Verfasser der Idee "Wasser mit Salzzusatz" folgende Idee hatte:

"Wenn ein Mensch schwitzt (also Wasser verliert), verliert er immer auch Salze, die dann wieder (durch Mineralwasser oder Apfelschorle etc.) ersetzt werden müssen. Wenn also eine Schildkröte Wasser verliert, muss man die Salze auch wieder ersetzen."

Nur leider sehe ich - jetzt, wo ich das mal genau überdenke - den Denkfehler: Eine Schildkröte ist kein Mensch :D und während der Starre verliert sie das Wasser ja wohl nicht durch Schwitzen :lol: , sondern durch :hä Verdunstung? :hä Jedenfalls verliert sie keine Salze, die ersetzt werden müssten, sondern nur das Wasser selbst.

was meint ihr zu meiner Vermutung, was die Ursache dieser "Salzzusatzidee" und die Diagnose des Denkfehlers ist?
Signatur von »Mo«

:walk: Lieben Gruß! Mo :walk:

Es gibt 10 Arten von Menschen - die einen können binär rechnen, die anderen nicht.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Mo verfasst am Freitag, 23. Januar 2009, 21:26 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »KilleNRW« ist weiblich
  • »KilleNRW« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 291

Vorname: Kerstin

Arten: THB & Marginata

Wohnort: Haltern am See

Beruf: Verkäuferin

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 24. Januar 2009, 06:49

Hallo,

ohje die arme Schirldi, gott sei dank hat sie nicht davon getrunken... :wow ;(
Signatur von »KilleNRW« LG~Kerstin~

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers KilleNRW verfasst am Samstag, 24. Januar 2009, 06:49 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


17

Samstag, 24. Januar 2009, 08:19

Hallo,

habe erst kürzlich in der SiF gelesen, dort schreibt Bidmon: "Schließlich besitzen Landschildkröten keine Salzdrüsen zur Ausscheidung von Mineralsalzen und so ..."

also ist die Schildkröte nicht gleich zu setzen mit dem Mensch, der eben diese Salzdrüsen in der Haut hat.
Ich denke:
Da man nicht weiß, ob eine SK eine zu niedere Salzkonzentration hat oder nicht, kann man auf jeden Fall Gefahr laufen mit Salzbädern das Gleichgewicht dieser zu stören, und das noch bei einem Stoffwechsel, der erst in die Gänge kommen muss.

Zitat

Eine Schildkröte ist kein Mensch und während der Starre verliert sie das Wasser ja wohl nicht durch Schwitzen , sondern durch Verdunstung?

Schwitzen ist Verdunstung :D , nur eben viel stärker als im Normalfall. Wir verlieren ständig über die Haut Flüssigkeit und Salze.
Übrigens: es wäre auch völlig unsinnig, wenn wechselwarme Tiere diese Drüsen zum Schwitzen (Ausdünsten) hätten. Der Mensch braucht dieses Ausdünsten, weil er durch seinen Stoffwechsel seine Körpertemperatur aufrecht erhalten kann. Das Schwitzen ist die "Kühlvorrichtung", wenn die Umgebungstemperatur zu hoch ist. Würde eine Schildkröte beim Sonnenbaden (um den Stoffwechsel auf Betriebstemperatur zu bringen) schwitzen, würde sie sich selbst wieder abkühlen :crazy :crazy .
LG Ulrike

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »maripa« (24. Januar 2009, 08:59)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers maripa verfasst am Samstag, 24. Januar 2009, 08:19 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Inge« ist weiblich

Beiträge: 7 336

Vorname: Inge

Arten: Thb, Horsfieldii

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 24. Januar 2009, 13:33

Ausserdem ist Speisesalz nicht mit den Salzmineralien in Mineralwasser, Schorle oder Ähnlichem zu vergleichen. Auch gibt es Elekrolyte/Mineralien in Form von Venentropf, für Mensch & Tier. Speisesalz ist auch bitte beim Menschen sparsam ein zu setzen :)
lg
Inge
Signatur von »Inge« Strebe niemals nach den Dingen, die auch Dümmeren gelingen-
wohl dem der´s Beste nicht verlor,
im Kampf des Leben´s - den Humor :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Inge verfasst am Samstag, 24. Januar 2009, 13:33 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »KilleNRW« ist weiblich
  • »KilleNRW« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 291

Vorname: Kerstin

Arten: THB & Marginata

Wohnort: Haltern am See

Beruf: Verkäuferin

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 24. Januar 2009, 18:03

Hallo,

ich glaube ich habe ein Problem, die Kleine ist seit gester ganz träge, sie frißt zwar aber nur wenn man ihr das Futter direkt vor die Nase legt. Dann habe ich gerade gesehen das sie so Bläschen an den Nasen hat, wenn sie atmet. Reicht es wenn ich Montag zum TA fahre? Was kann es sein? ;(
Signatur von »KilleNRW« LG~Kerstin~

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers KilleNRW verfasst am Samstag, 24. Januar 2009, 18:03 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


20

Samstag, 24. Januar 2009, 20:07

Hallo Kerstin,

Zitat

Was kann es sein?


Schnupfen!!

Mein TA hat mal gesagt, Ursache für Schnupfen direkt nach der Winterstarre sei ein Eiweißmangel. Bei welchen Temperaturen hast du die Tiere in der Starre gehabt? Wie ist denn die Feuchtigkeit in deinem Terra?? Vielleicht ist einfach die Luftfeuchtigkeit nicht ausreichend.
Denke ein TA-Besuch ist angesagt.
LG Ulrike

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maripa« (24. Januar 2009, 20:10)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers maripa verfasst am Samstag, 24. Januar 2009, 20:07 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung