Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Schmetterlings« ist weiblich
  • »Schmetterlings« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Vorname: Janine

Arten: 3 Testudo Hermanni (3 Jahre, die kleinste 2 Jahre alt)

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 25. Januar 2009, 00:12

In der Winterstarre abgenommen! Brauche DRINGEND RAT! Was tun?

Hallo!
Ich bin heute zum 1.mal hier und brauche dringend Rat! :?: :?: :?: :hä
Habe 2 griechische Landschildkröten, beide fast 3 Jahre alt!
Halte sie das ganze Jahr über im Freigehege mit Schutzhütte und überwintere sie seit Mitte November im Kühlschrank, nach vorgegebener Methode!
In einem Kunststoffbehälter mit einem Erde/Laub gemisch, als obere Schicht Laub! Bei passender Temperatur!
Hoffe ich habe alles richtig gemacht:
Habe das Laub zu beginn gut durchgefeuchtet, und spühe alle paar Tage mit einer Sprühflasche nach, auf das Laub, etwas auf die Erde, aber nicht direkt auf die schildkröten (hatte irgendwo gelesen das man das nicht machen soll)!
Alle paar 2-3 Tage öffne ich die Kühlschranktür zwecks Sauerstoff und wiege sie auch des öfteren!
Ich habe mich zwar zuvor reichlich informiert, aber alles steht natürlich überall etwas anders!:
Die einen schreiben 1mal die Woche öffnen reicht, die anderen alle 2 Tage! Manche schreiben man soll regelmäßig besprühen, eineige meinen ein mal kräftig zu beginn reicht aus!Das verunsichert wirklich!
Nun habe ich festgestellt das sie beide an Gewicht abgenommen haben! Mache mir jetzt natürlich schon die ganze Zeit ohne Ende sorgen und frage mich was ich tun soll!
Habe das weiter beobachtet, da ich gelesen habe sie dürfen nicht mehr als 10% vom Körpergewicht abnehmen!
Aber langsam werd ich ziemlich unruhig und weiss nicht recht wie ich mich verhalten soll!!!
Hier mal meine Wiegetabelle:
Eingewintert am 18.11.:
Franklin: 156 gr.
Len: 95 gr.
3.12.:
Franklin: 157 gr.
Len: 87 gr.
17.12.:
Franklin: 151 gr.
Len: 87 gr.
23.01.:
Franklin: 148 gr.
Len: 85 gr.

Mich erschreckt das total und ich hab mir schon überlegt ob ich nicht langsam die Temperaturen hochfahren soll! Ich weiss überhaupt nicht weshalb sie so abnehmen? Mache ich irgendetwas falsch? Eigentlich sollten und könnten sie doch noch etwas schlafen oder? ;(
Ich weiss nicht was richtig ist! Denkt ihr sie sind irgendwie krank? Oder reicht etwa die Besprühung nicht aus! Dachte es wäre so ok, da ich ja sogar schon gelesen hatte man muss eigentlich gar nicht nach sprühen!
HILFE! Bitte dringend!!!
Was ratet ihr mir? :?:
Danke eine etwas traurige und sorgsame Janine:-) :walk:
Signatur von »Schmetterlings«
:turtle Liebe Grüsse Janine :walk:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Schmetterlings« (25. Januar 2009, 00:33)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Schmetterlings verfasst am Sonntag, 25. Januar 2009, 00:12 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


2

Sonntag, 25. Januar 2009, 10:26

Hallo Janine,
hast du den Kot der Schildkröten vor dem Einwintern auf Parsiten untersuchen lassen?
Bei der kleineren Schildkröte erscheint mir die Abnahme in so kurzer Zeit zu hoch, man sagt dass die Tiere währens der ganzen Winterstarre maximal 10% des Körpergewichtes abnehmen dürfen.
Du solltest dich umgehend mit einem fachkundigen Tierarzt in Verbindung setzten und mit ihm das weitere Vorgehen besprechen.
An deiner Überwinterungsmethode sehe ich keine wesentlichen Fehler.

Gruß,
Anja

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Anja34 verfasst am Sonntag, 25. Januar 2009, 10:26 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


christine61

unregistriert

3

Sonntag, 25. Januar 2009, 11:47

Hallo Janine!

Bei welcher Temperatur hast du die Tiere überwintert und ist das Substrat gut feucht?

lg

christine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers christine61 verfasst am Sonntag, 25. Januar 2009, 11:47 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Schmetterlings« ist weiblich
  • »Schmetterlings« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Vorname: Janine

Arten: 3 Testudo Hermanni (3 Jahre, die kleinste 2 Jahre alt)

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 25. Januar 2009, 12:02

Hallo!
Danke für deine Anwort! Habe den Kot nicht untersuchen lassen...! Hatte zwar gelesen das es besser ist die Schildkröten entwurmen zu lassen, aber bei uns ist dann auf einmal so schnell der Winter draußen eingebrochen und sie haben sich auch schon in der Schutzhütte bisschen eingebuddelt und geschlafen, da hab ich sie dann direkt in die Kiste gesetzt und in den Kühlschrank!
Vorher waren sie eigentlich fit, so dachte ich es kann wohl nichts schief gehen!
Entwurmst du deine schildis immer vor der Winterruhe vorsorglich? Und wann ca.machst du das dann immer?
Also denkst du nicht das sie zu wenig Feuchtigkeit haben? Ich werde morgen gleich mal schauen wo ein Reptilien Arzt in der Nähe ist!
Also denkst du ich soll sie auf jeden Fall aus dem Winterschlaf holen? Wie lange hättest du sie im normalfall noch schlafen lassen in dem Alter?
Danke vorab!
L.g.Janine
Signatur von »Schmetterlings«
:turtle Liebe Grüsse Janine :walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Schmetterlings verfasst am Sonntag, 25. Januar 2009, 12:02 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Schmetterlings« ist weiblich
  • »Schmetterlings« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Vorname: Janine

Arten: 3 Testudo Hermanni (3 Jahre, die kleinste 2 Jahre alt)

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 25. Januar 2009, 12:04

Hallo Christine!
Habe einen Temperaturfühler drinne und sie steht immer so zwischen 5-max 7Grad! So wie oben beschrieben sprühe ich alle paar Tage auf die obere Laubschicht und etwas neben die Schildkröten! Denkst du das ist zu wenig?
Danke,
L.G.Janine
Signatur von »Schmetterlings«
:turtle Liebe Grüsse Janine :walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Schmetterlings verfasst am Sonntag, 25. Januar 2009, 12:04 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


6

Sonntag, 25. Januar 2009, 12:16

Hallo janine,

so wie du das beschreibst, bei so häufigem Besprühen müsste die Feuchtigkeit eigendlich in Ordnung sein. 7 Grad ist an der max. Obergrenze, wenn es diese Gradzahl aber nicht dauernd hat, dürfte das auch nicht der Grund sein, Gewicht zu verlieren. Ich sehe jetzt eher den Grund in der nicht durchgeführten Parasitenbekämpfung.

Mein Bauchgefühl: ich würde sie jetzt LANGSAM auswintern (auch wenn die Jahreszeit jetzt nicht unbedingt optimal ist) und dann ab zum Doc.
Der Gewichtsverlust ist zwar noch nicht hoch dramatisch, aber ich habe bis jetzt die erfahrung gemacht, dass die SK bei optimalen Temperaturen und guter Feuchtigkeit gar nichts abnehmen, d.h. schon geringe Gewichtsverluste bei meinen Tieren von weniger als 10% würden mich schon stutzig machen.
LG Ulrike

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »maripa« (25. Januar 2009, 12:17)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers maripa verfasst am Sonntag, 25. Januar 2009, 12:16 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Schmetterlings« ist weiblich
  • »Schmetterlings« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Vorname: Janine

Arten: 3 Testudo Hermanni (3 Jahre, die kleinste 2 Jahre alt)

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 25. Januar 2009, 12:27

Hallo!
Hällt sich die Temperatur eher mittig, meist auf 5,nochwas! Hätte ich vielleicht die schildis hochheben müssen und auf die Erde sprühen, oder können sie auch genügend Feuchtigkeit aufnehmen wenn ich nebendrann sprühe? Führst du vorher immer grundsätzlich eine Entwurmung oder so durch, also gehst du vor der Winterruhe immer zum Doc und lässt nachprüfen oder wie machst du das?
Ich denke auch, das sie dann wohl eher tendieren noch mehr abzunehmen!
Ich denke ich werde dann wohl auch mal beim Doc anrufen!
Aber über ne Antwort wäre ich trotzdem noch dankbar wie du das so handhabst!
L.G.Janine
Signatur von »Schmetterlings«
:turtle Liebe Grüsse Janine :walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Schmetterlings verfasst am Sonntag, 25. Januar 2009, 12:27 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


8

Sonntag, 25. Januar 2009, 12:36

Hallo Janine,

ich empfehle dir, jedes Jahr Mitte August eine Kotprobe bei exomed einzuschicken. Dies verläuft für die Schildkröten ganz stressfrei. Je nach Befund bekommst du dann von jedem Hund-Katze-Maus-Tierarzt das entsprechende Wurmmittel.

LG
schildkröt
Signatur von »schildkröt« Leitfaden "Bau einer artgerechten Freianlage"

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers schildkröt verfasst am Sonntag, 25. Januar 2009, 12:36 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


9

Sonntag, 25. Januar 2009, 12:36

hallo Janine,

Zitat

Führst du vorher immer grundsätzlich eine Entwurmung oder so durch, also gehst du vor der Winterruhe immer zum Doc und lässt nachprüfen oder wie machst du das?

Ich lasse so Ende Juli, spätestens Anfang August Kotproben meiner Tiere untersuchen. Als Befund erhält man dann die Art (welche Würmer) und den Schweregrad (Wieviel Würmer) des Befalls. je nachdem, entscheidet der Tierarzt, ob und mit welchem Mittel entwurmt werden muss. Man sollte unbedingt rechtzeitig Kotproben entnehmen, da bei uns der Sommer doch recht abrupt enden kann. Bei einer Entwurmung sollten die SK mindestens noch 6 Wochen VOLL AKTIV sein, das heißt der Stoffwechsel sollte unter Sommertemperaturen noch optimal funktionieren, damit das Wurmmittel und die Würmer ausgeschieden werden können.
Einfach prophylaktisch zu entwurmen, ohne zu wissen, ob überhaupt und welche Würmer die SK haben, ist nicht sinnvoll, da die Medikamente auch Stress für die Tiere bedeuten und die Verdauungn stören.

LG Ulrike

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers maripa verfasst am Sonntag, 25. Januar 2009, 12:36 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Schmetterlings« ist weiblich
  • »Schmetterlings« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Vorname: Janine

Arten: 3 Testudo Hermanni (3 Jahre, die kleinste 2 Jahre alt)

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 25. Januar 2009, 12:44

Hallo Schildkröt!
Danke für den Tipp!
Weisst du auch was das kostet dort den Test durchzuführen?
L.G.Janine:-)
Signatur von »Schmetterlings«
:turtle Liebe Grüsse Janine :walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Schmetterlings verfasst am Sonntag, 25. Januar 2009, 12:44 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Schmetterlings« ist weiblich
  • »Schmetterlings« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Vorname: Janine

Arten: 3 Testudo Hermanni (3 Jahre, die kleinste 2 Jahre alt)

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 25. Januar 2009, 12:47

Hallo Ulrike!
Vielen Lieben dank auch dir! Und ist das sehr teuer beim Doc? Also tun werd ich das dann natürlich so oder so, ganz klar, aber interresieren würde mich das schon mal!
Auf jeden Fall sehr hilfreich eure Tipps, daran werde ich mich halten ! Aber dieses Jahr muss ich sie dann wohl leider aus dem Winterschlaf holen und zum Doc bringen...:-(
L.G.Janine:-)
Signatur von »Schmetterlings«
:turtle Liebe Grüsse Janine :walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Schmetterlings verfasst am Sonntag, 25. Januar 2009, 12:47 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


12

Sonntag, 25. Januar 2009, 12:53

Ja :) ,

hier mal die gesamte Preisliste. Ich habe eine Sammelprobe eingeschickt und auf Endoparasiten untersuchen lassen. Das hat dann 12,75 € (zzgl. Mehrwertsteuer und Porto) gekostet. :right
Dann kannst du dir, falls ein Befall vorliegt, bei einem Tierarzt in deiner Nähe das entsprechende Wurmmittel aufziehen lassen, für 2 kleine Schildis kostet das ja nur 2-3 € :D: . Das Mittel kannst du dann zuhause deinen Sk verabreichen.

LG
schildkröt
Signatur von »schildkröt« Leitfaden "Bau einer artgerechten Freianlage"

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers schildkröt verfasst am Sonntag, 25. Januar 2009, 12:53 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Schmetterlings« ist weiblich
  • »Schmetterlings« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Vorname: Janine

Arten: 3 Testudo Hermanni (3 Jahre, die kleinste 2 Jahre alt)

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 25. Januar 2009, 15:09

Vielen lieben Dank!
Einfach klasse das man hier gleich so tolle Antworten und vor allen Dingen Hilfe bekommt von Leuten die sich auskennen!
DANKE an alle! :right
Janine :)
Signatur von »Schmetterlings«
:turtle Liebe Grüsse Janine :walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Schmetterlings verfasst am Sonntag, 25. Januar 2009, 15:09 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


14

Sonntag, 25. Januar 2009, 23:55

Hi Janine,

ich wäre vorsichtig was und wie viel so ein Hund-Katze-Maus-TA für eine eventuelle Entwurmung verabreichen will.

Besser direkt zum schildkrötenerfahrenen Tierarzt bei Befall. Bei so kleinen Tieren empfiehlt es sich ebenfalls vom Reptilien-TA zeigen zu lassen, wie man das Köpfchen und den Körper anfassen muss, damit die SK den Schnabel öffnet. Sonst stehst du nämlich mit deinem Talent alleine Zuhause, bei so kleinen Tieren ist es nicht so einfach, und wenn man es nicht richtig macht, oder schafft, haben die Tiere unnötigen Stress.

Lieben Gruß
Betty

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers ernielein verfasst am Sonntag, 25. Januar 2009, 23:55 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Schmetterlings« ist weiblich
  • »Schmetterlings« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Vorname: Janine

Arten: 3 Testudo Hermanni (3 Jahre, die kleinste 2 Jahre alt)

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 26. Januar 2009, 00:18

Hallo!
Da ich die Schildis ja dann wohl aus der Winterstarre holen muss, da sie ja abgenommen haben, und ich nicht sicher bin,meinst du ich sollte dann den Kot der Tiere zu einem Facharzt bringen oder gleich die schildis mitnehmen? Will ja schauen weshalb sie abgenommen haben!Will sie aber auch nicht unnötig stressen! Aber auf jeden Fall werde ich schauen wo ein Reptilienarzt oder so in der Nähe zu finden ist!
L.G.Janine:-)
Signatur von »Schmetterlings«
:turtle Liebe Grüsse Janine :walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Schmetterlings verfasst am Montag, 26. Januar 2009, 00:18 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


16

Montag, 26. Januar 2009, 14:42

Hallo Betty,


ich wäre vorsichtig was und wie viel so ein Hund-Katze-Maus-TA für eine eventuelle Entwurmung verabreichen will.


Da hast du allerdings recht!! Als ich dieses Jahr bei so einem TA war, wollte er meinen Schildis zuerst irgendein Mittel für Hunde/Katzen spritzen! Ich hab dann natürlich sofort gesagt, sie soll das Mittel verabreichen, das mir vorher hier im Forum und vor allem auf dem Exomed-Befund in der angegebenen Konzentration als schilditauglich empfohlen worden war (das hat se dann auch vorsichhingrummelnd gemacht :lol: )
Also vorher gut über das richtige Mittel und die benötigte Menge informieren!!

Fazit: Erstmal solltest du deine Schildis bei einem schildkrötenerfahrenen TA auf den allgemeinen Zustand untersuchen lassen. In den folgenden Jahren bei naturnaher Haltung ist das dann nicht mehr nötig und du kannst einfach jährlich Kotproben einschicken.

Das Wurmmittel kann man leicht verabreichen, indem man es in ein Leckerli füllt, z.B Tomate, Brekki, .... ( also alles was sie sonst nicht kriegen :D ) .

LG
schildkröt
Signatur von »schildkröt« Leitfaden "Bau einer artgerechten Freianlage"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »schildkröt« (26. Januar 2009, 15:04)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers schildkröt verfasst am Montag, 26. Januar 2009, 14:42 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Schmetterlings« ist weiblich
  • »Schmetterlings« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Vorname: Janine

Arten: 3 Testudo Hermanni (3 Jahre, die kleinste 2 Jahre alt)

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 27. Januar 2009, 14:01

Hallo!
Ich habe gestern mal bei einem Reptilienarzt angerufen, Habe die Situation genau geschildert,er/bzw.die Sprechstundenhilfe hat wohl kurz nachgefragt und meinte dann am Telefon ich sollte die Schildkröten noch bis anfang Februar im Winterschlaf lassen, und auf meine Frage hin falls sie nun irgendetwas hätten da ich zuvor den Kot nicht untersucht hatte, meinte sie nur: Falls sie parasiten oder ähnliches haben sollten, haben sie diese eh schon, sie würden sich schlimmstenfalls vermehren in der Winterstarre, aber ich soll sie drinne lassen bis anfang Februar, da das Gewicht noch nicht im Grenzbereich wäre und es normal sei das Schildkröten abnehmen wegen dem Energieverbrauch in der Winterstarre etc.!
So, ich dachte ich sei nach dem Anruf beruhigter, aber ich weiß nicht recht, manche von euch hatten ja geschrieben eure hätten gar nicht abgenommen, (gut, ist vielleicht unterschiedlich), aber mir ist das doch nicht so ganz geheuer...und ich glaube ich werde die Kiste vorbereiten und sie lieber langsam aus dem Winterschlaf holen.....!
Was meint ihr.....
ich habe einfach zuviel Angst das ich sie irgendwann tot auffinde und möchte mich nicht länger jeden Tag verrückt machen...!
Ich mein Anfang Februar ist ja auch nicht mehr lange...die paar Tage..., dann lieber jetzt schon raus oder?
Danke Janine:-)
Signatur von »Schmetterlings«
:turtle Liebe Grüsse Janine :walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Schmetterlings verfasst am Dienstag, 27. Januar 2009, 14:01 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


PetraM

Administrator

  • »PetraM« ist weiblich

Beiträge: 6 870

Vorname: Petra

Arten: Thb, Manouria impressa, Tgi, Homopus areolatus

Wohnort: Bayern

Beruf: Technische Angestellte QMG

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 27. Januar 2009, 19:15

Hallo Janine,

ich würde Deine Liste mit den Gewichten so interpretieren:

Franklin und Len haben anfangs noch Urin (und evtl Kot) abgegeben von 156 auf 151g und von 95 auf 87g O-)
Und jetzt hat sich das Gewicht stabilisiert - es ist derezeit "nur" noch eine Abnahme von 3g bzw. 2 g zu verzeichenen.
Um das zu verifizieren, würde ich persönlich sie ein paar Tage starren lassen, wiegen und dann erst entscheiden (wenn sie sonst unauffällig sind).

Liebe Grüße Petra :winken:
Signatur von »PetraM«
Wer alle Ziele erreicht hat, hat sie nicht hoch genug gesteckt!

  • »Schmetterlings« ist weiblich
  • »Schmetterlings« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Vorname: Janine

Arten: 3 Testudo Hermanni (3 Jahre, die kleinste 2 Jahre alt)

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 27. Januar 2009, 19:20

Danke, so werde ich das machen! Das hört sich vernünftig an!
Ich bin erleichtert, vielen Dank! :)
L.G.Janine :winken:
Signatur von »Schmetterlings«
:turtle Liebe Grüsse Janine :walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Schmetterlings verfasst am Dienstag, 27. Januar 2009, 19:20 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


PetraM

Administrator

  • »PetraM« ist weiblich

Beiträge: 6 870

Vorname: Petra

Arten: Thb, Manouria impressa, Tgi, Homopus areolatus

Wohnort: Bayern

Beruf: Technische Angestellte QMG

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 27. Januar 2009, 19:28

da die Schildkröten normalerweise gar nicht an Gewicht verlieren, solltest Du noch versuchen, die Temperatur etwas zu senken und das Substrat gut feucht zu halten - Wenn (vor allem Len) bis zum Wochenende hin noch weiter bgenommen hat, würde ich ihn auch gaaaanz langsam auswintern.

Schöne Grüße Petra
Signatur von »PetraM«
Wer alle Ziele erreicht hat, hat sie nicht hoch genug gesteckt!