Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Michael :-)« ist männlich
  • »Michael :-)« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Vorname: Michael

Arten: Chinemys reevesii und testudo hermanni

Wohnort: Mülsen

Beruf: Lackierer

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 25. Februar 2009, 18:14

Beheizung u. Wasserstand Zimmerteich

Hallo
Ich möchte für meine 2 Chinemys reevesii einen Zimmerteich bauen. Der Teich sollte eine Grösse von 1x1 Meter haben. Diesen würde ich gern mit einer 150 oder 200 Watt Stabheizung beheizen aber auf Dauer ist das sehr teuer !!! Kann mir jemand zu einer Alternative raten?

Ein wasserstand von 15 cm sollte doch für diese Art reichen oder?

Grüße Micha :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Michael :-) verfasst am Mittwoch, 25. Februar 2009, 18:14 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Rambo« ist männlich

Beiträge: 184

Arten: Chrysemys picta dorsalis

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 25. Februar 2009, 21:19

Hallo :)
Zu den bedürfnissen deiner Schildis kann ich nichts sagen, aber wenn du zum beispiel Heizkörper und Heizungsrohre Zuhause hast, könnte man ein stück Fußbodenheizung
mit anschliessen.... das ganze geht auch mit ein paar Rohren, die man dann unter (oder im) Teich anbringt.
Somit wird zumindest Teilweise billig mitgeheizt. Allerdings solltest du auch besser der Haus oder Wohnungsbesitser sein.... :nana
Grüße
Peter :rolleyes:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Rambo verfasst am Mittwoch, 25. Februar 2009, 21:19 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Michael :-)« ist männlich
  • »Michael :-)« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Vorname: Michael

Arten: Chinemys reevesii und testudo hermanni

Wohnort: Mülsen

Beruf: Lackierer

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 26. Februar 2009, 11:48

Die Idee mit der Heizung hatte ich auch. Aber da ist sicherlich das Problem, wenn man so wie ich nur über die Heizung das Becken erwärmen möchte, dass die Heizung am Abend und im Sommer abschaltet. Gibt es da eine Lösung....?
Gruss Micha :winken:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael :-)« (26. Februar 2009, 11:50)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Michael :-) verfasst am Donnerstag, 26. Februar 2009, 11:48 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


GerhardW

Moderator

  • »GerhardW« ist männlich

Beiträge: 3 299

Vorname: Gerhard

Arten: Europäische LS, amerikanische Schmuck- und Moschussk

Wohnort: Konstanz

Beruf: Chaosmanager

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 26. Februar 2009, 18:44

Der Heizbedarf hängt davon ab, wie hoch die Umgebungstemperatur ist. Im Frühjahr solltest du ja ohnehin nicht ganz so hohe Temperaturen haben und im Hochsommer ist es manchmal eher das Problem, die Temperaturen nicht zu hoch werden zu lassen. Und wenn das Wasser Nachts um 2 oder 3 °C kälter wird, so macht das gar nichts. Wenn du dich also am natürlichen Temperaturverlauf orientierst, wirst du wahrscheinlich gar nicht so viel zuheizen müssen.
15 cm Wasserstand sind für Ausgewachsene Tiere sehr niedrig. Da sollten es an der tiefsten Stelle dann schon eher mindestens 30 cm sein.
Signatur von »GerhardW« Vermenschlicht nicht die Tiere, vertiert den Menschen.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers GerhardW verfasst am Donnerstag, 26. Februar 2009, 18:44 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Michael :-)« ist männlich
  • »Michael :-)« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 35

Vorname: Michael

Arten: Chinemys reevesii und testudo hermanni

Wohnort: Mülsen

Beruf: Lackierer

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 28. Februar 2009, 14:37

Man bedenke aber das die Chinemys reevesii eine Sumpfschildkröte ist und in Bächen, Gräben, Reisfelder und vegetations reiche Ufer und da ist das wasser auch nicht gerade sehr tief. Aber ich werde natürlich bei dem Bau von meinem neuen Becken den Wasserstand erhöhen.
LG Micha :winken:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Michael :-) verfasst am Samstag, 28. Februar 2009, 14:37 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Thema bewerten