Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 19. April 2009, 12:15

Rhinoclemmys pulcherrima manni

Hallo an alle, :winken:

zuerst einmal ich bin ganz neu hier und finde dieses Forum

wirklich toll.

Ich selber habe noch keine Schildkröte wenn soll es eine Rhinoclemmys pulcherrima manni werden.

Bin schon seit einiger Zeit dabei mich über die kleine zu informieren und dachte nun hier könnte ich vielleicht

auch noch etwas an informationen mitnehmen .

Wie gesagt ich bin noch am planen und habe auch noch nichts gekauft da ich mir in einigen sachen noch unsicher bin

Ich möchte mir mit der Planung und dem kauf auch Zeit lassen da ich es wenn so gut wie möglich machen möchte

Hat hier im Forum vielleicht die kleinen schon zu Hause ???
und kann mir da ein paar informationen geben zur

Pflanzlichen Ernährung(Kräuter,Pflanzen usw..) da ich immer was anderes lese

Wie haltet ihr die Luftfeuchtigkeit im Terrarim da es ja nicht ganz geschlossen sein soll??

Ist es gut einen extra Nebler mit einzubauen??

Ich habe auch gehört das man eine Drinage mit anbringen soll wegen dem Sickerwasser ist es sinnvoll??

Liebe Grüße

Jacky :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jacky« (19. April 2009, 13:07)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Jacky verfasst am Sonntag, 19. April 2009, 12:15 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »lionsgemmini« ist weiblich

Beiträge: 165

Vorname: Petra

Arten: Sumpf- und Wasserschildkröten

Wohnort: Lauenburg/Elbe

Beruf: Ergotherapeutin

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 19. April 2009, 14:06







Hi ... das sind Bilder von unserem neu eingerichteten Aqua/Terra für unsere rhinoclemmys ... Es hat die Maße 160 x 60 x 60 cm und ist innen komplett (bis auf die Decke) mit Teichfolie ausgeschlagen. Das Terra hat selbstverständlich auch Türen (mit Plexiglasscheiben), die normalerweise geschlossen sind, sonst würde das mit der Luftfeuchtigkeit ja nicht hinhauen. Der Boden ist mit ca. 10-15 cm Substrat aufgefüllt, welches gut durchfeuchtet ist ... momentan haben wir noch keinen Nebler eingesetzt, spielen aber mit dem Gedanken - mal schauen, wie sich das mit der Luftfeuchtigkeit künftig verhält.

Gelernt habe ich inzwischen, dass die angezeigte Luftfeuchtigkeit prozentual abnimmt, wenn die Beleuchtung an ist, weil: Warme Luft kann mehr Wasser aufnehmen ... daher wird also weniger Luftfeuchtigkeit angezeigt ... so hab ich das jetzt jedenfalls verstanden.

Was ich in diesem Zusammenhang dann noch nicht verstanden habe, ist - was versteht man dann unter einer "relativ hohen Luftfeuchtigkeit" wenn die Beleuchtung an ist? ... vielleicht mag da mal jemand das in Prozentzahlen ausdrücken ...

Eine Drainage haben wir im Terra nicht angelegt ... falls das tatsächlich erforderlich sein sollte, würde ich diesbezüglich auch gerne aufgeklärt werden.

Futtertechnisch gebe ich mal wieder, was Hellmut Beck dazu geschrieben hat: Löwenzahn, Wegerich, Taubnesseln, Vogelmiere, Milchdisteln, Salate (Anmerkung meinerseits: .. das wäre mir zu allgemein, ich gehe mal davon aus keinen Eisberg- und/oder Kopfsalat, weil die - so hab ich das immer wieder gelesen - zu belastet sein sollen, dann wahrscheinlich eher Romana, Rucola oder ähnliches), Obst und fleischlich: Regenwürmer, Schnecken, Fisch und Insekten ...

Unser Mädel hat sich bislang auch mehr an süßem Obst vergriffen, als an fleischlicher Nahrung, aber das mag sich ja noch ändern, bzw. einpendeln.

Gruß Petra
Signatur von »lionsgemmini« Gruß Petra

:walk: http://www.palmschleusenschroeten.npage.de :walk:

:walk: >> 11.11.09 - Silber-Award bei npage.de << :walk:
8| ... die Anwendung von Satzzeichen und Großbuchstaben verursacht beim Benutzer definitiv keine Schmerzen ... 8|

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers lionsgemmini verfasst am Sonntag, 19. April 2009, 14:06 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


3

Sonntag, 19. April 2009, 17:15

Danke

:winken:

Hallo lionsgemmini,

danke für deine Antworten meinst du ein 150x50x50 trrarium wäre gut geeignet

habe es in dem buch von maik schilde gelesen

bin soo unsicher aber will auch nichts falsch machen

Liebe Grüße

Jacky

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Jacky verfasst am Sonntag, 19. April 2009, 17:15 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »lionsgemmini« ist weiblich

Beiträge: 165

Vorname: Petra

Arten: Sumpf- und Wasserschildkröten

Wohnort: Lauenburg/Elbe

Beruf: Ergotherapeutin

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 19. April 2009, 21:23

Hi Jacky ... da ich die Art auch gerade erst anfange zu halten, möchte ich mich nicht zuuu weit aus dem Fenster lehnen, aber: ich denke es könnte breiter sein (muss aber wahrscheinlich nicht) aber vor allem höher ... 50 cm hoch könnte knapp werden, wenn Du dann noch die UV-Lampen etc. mit einrechnest, die - soweit ich weiss - meistens einen Mindesabstand von 30 cm zum Tier haben sollen ... Wenn Du von 50 cm Höhe noch 10-15 cm Substrathöhe abziehst, dann bleiben ja nur noch 35-40 cm übrig ... und die Fassung der Lampe hat ja auch noch mal eine gewisse Länge ...

Also - wiegesagt - ich will da keine Doktorarbeit von machen und vielleicht reichen 50 cm Höhe auch ... nur wenn Du letztlich vielleicht 20 € mehr bezahlen würdest, für eines das 10 oder 20 cm höher ist, dann würde ich da wahrscheinlich investieren .. macht sich wahrscheinlich auf Dauer bezahlt, denke ich mal ... :thumbup:

Gruß Petra
Signatur von »lionsgemmini« Gruß Petra

:walk: http://www.palmschleusenschroeten.npage.de :walk:

:walk: >> 11.11.09 - Silber-Award bei npage.de << :walk:
8| ... die Anwendung von Satzzeichen und Großbuchstaben verursacht beim Benutzer definitiv keine Schmerzen ... 8|

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lionsgemmini« (19. April 2009, 21:24)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers lionsgemmini verfasst am Sonntag, 19. April 2009, 21:23 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


5

Montag, 20. April 2009, 13:52

Danke

Hallo, :winken:

ich danke dir für deine Antworten du hast recht es ist denn wirklich

einwenig eng bemessen werde jetzt schaun ob da nicht noch

andere Größen in Frage kommen die soll es ja auch gut haben.

Liebe Grüße :walk:

Jacky

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Jacky verfasst am Montag, 20. April 2009, 13:52 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hardrock« ist männlich

Beiträge: 352

Vorname: Fabian

Arten: Rhinoclemmys pulcherrima manni

Wohnort: Siegen

Beruf: Industriemechaniker

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 30. Juli 2009, 22:48

fragen gelöscht da diese in einem anderen forum recht schnell beantwortet wurden

mfg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hardrock« (31. Juli 2009, 17:46)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hardrock verfasst am Donnerstag, 30. Juli 2009, 22:48 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Michael« ist männlich

Beiträge: 1 877

Vorname: Michael

Arten: verschiedene Landschildkröten aus Europa, Afrika und Asien

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 31. Juli 2009, 18:04

Hallo Hardrock,

ich weiß ja nicht, was man dir woanders geraten hat. Ich halte ein 100er-Becken jedoch für zu klein für diese sehr schnell wachsenden Tiere !

1,5 m sollte es schon sein.

Gruß
Michael
Signatur von »Michael«

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Michael verfasst am Freitag, 31. Juli 2009, 18:04 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hardrock« ist männlich

Beiträge: 352

Vorname: Fabian

Arten: Rhinoclemmys pulcherrima manni

Wohnort: Siegen

Beruf: Industriemechaniker

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 31. Juli 2009, 18:48

naja, sie werden doch nur ca 20 cm oder? macht es sinn nur 1 tier zu halten?

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hardrock verfasst am Freitag, 31. Juli 2009, 18:48 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hardrock« ist männlich

Beiträge: 352

Vorname: Fabian

Arten: Rhinoclemmys pulcherrima manni

Wohnort: Siegen

Beruf: Industriemechaniker

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 31. Juli 2009, 19:22

so, hab eben mal ein bisschen drüber nachgedacht

mein vater hat nen guten freund der ist glaser, er macht mir ein terrarium 150x60x60 und das sogar relativ kostengünstig, knapp 120 euro

ich werde mit silikon winkel und schiene einkleben wo man die lampen befestigen kann.

als abdeckung dient eine einfache plexiglas platte zum abheben

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hardrock verfasst am Freitag, 31. Juli 2009, 19:22 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Michael« ist männlich

Beiträge: 1 877

Vorname: Michael

Arten: verschiedene Landschildkröten aus Europa, Afrika und Asien

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 31. Juli 2009, 19:32

Meine Tiere wiegen bis zu 1200 g. Wie sollen die sich denn in einem 100er-Becken bewegen ? Da können sie links oder rechts sitzen.
Auch musst du ihnen ein genügend größes badebecken bieten. Ich nutze dafür ein Katzenklo. Dafür geht aber auch Platz weg.

Mit den jetzt genannten Maßen, kommst du aber gut hin. Für ein Pärchen reicht das. Das mit der Plexiglasabdeckung ist auch gut, damit du die Luftfeuchtigkeit halten kannst.

Viel Spaß mit diesen schönen Tieren, die mal einige Wochen auf dem Trockenen leben und dann wieder Wochen lang kaum aus dem Wasser kommen.

Gruß
Michael
Signatur von »Michael«

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Michael verfasst am Freitag, 31. Juli 2009, 19:32 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hardrock« ist männlich

Beiträge: 352

Vorname: Fabian

Arten: Rhinoclemmys pulcherrima manni

Wohnort: Siegen

Beruf: Industriemechaniker

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 31. Juli 2009, 20:12

danke für die antwort, hast du genau diese rasse?

ich bin noch am planen, ich will definitiv eine glasscheibe einkleben lassen das ich ein eingebautes becken habe, das ganze soll dann mit filterpumpe ausgestattet werden

jetzt meine frage, wie tief soll das becken ca. sein? noch stehen mir alle möglichkeiten offen

wie siehts mit dem einstieg aus? ich habe vor mit steinen eine art rampe zu legen, kann man das machen?

mfg

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hardrock verfasst am Freitag, 31. Juli 2009, 20:12 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Michael« ist männlich

Beiträge: 1 877

Vorname: Michael

Arten: verschiedene Landschildkröten aus Europa, Afrika und Asien

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 31. Juli 2009, 20:33

Ich halte unter anderem auch 1,3 Rhinoclemmys pulcherimma manni. Ein Weibchen sitzt aber noch in Quarantäne. Die habe ich samt Hexamiten bekommen.

Die anderen 3 leben in einem selbstgebauten Terra aus Siebdruckplatten (1,9 x 0,7m) und bringen regelmäßig Nachwuchs. Das Badebecken ist immer so tief, dass die Tiere noch bequem den Kopf herausstrecken können. Zwei große im Wasser liegende Steine erleichert den Ausstieg. Das Badebecken ist auch durch einen Außenfilter mit Heizung erwärmt. Das steigert auch die Luftfeuchtigkeit.

Wenn du dir ein Becken neu und individuell bauen lässt, dann lass doch gleich einen Abfluss einbauen. Nachträglich geht das in Glas nicht. Bei mir ist ein Wasserwechsel immer recht mühsam...

Wenn du den Badeteil gleich einkleben lässt, dann ist doch ein Rampe kein Problem. Pass aber immer auf, dass es sich später gut reinigen lässt.

LG Michael
Signatur von »Michael«

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Michael verfasst am Freitag, 31. Juli 2009, 20:33 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hardrock« ist männlich

Beiträge: 352

Vorname: Fabian

Arten: Rhinoclemmys pulcherrima manni

Wohnort: Siegen

Beruf: Industriemechaniker

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 31. Juli 2009, 20:59

also ist ein badebecken maximal ein paar zentimeter tief?

in einem bericht habe ich gelesen das diese tiere auch gerne mal schwimmen, oder ertrinken sie wenn das wasser zu hoch ist?

was meinst mit rampe einbauen? ich halte eine rampe aus glas für ungeeignet, da nehme ich liebe eine schiefer platte die man problemlos rausheben kann, das mit dem ablauf ist ne gute idee, also einfach in der ecke nen lock wo man einen handelsüblichen gummistopfen reinmachen kann?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hardrock« (31. Juli 2009, 21:04)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hardrock verfasst am Freitag, 31. Juli 2009, 20:59 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hardrock« ist männlich

Beiträge: 352

Vorname: Fabian

Arten: Rhinoclemmys pulcherrima manni

Wohnort: Siegen

Beruf: Industriemechaniker

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 31. Juli 2009, 22:19

hat noch jemand rhinoclemmys pulcherrima manni jünglinge abzugeben?

in ca 2-4 wochen steht das terrarium (natürlich mit minds einer woche proble lauf wegen temperatur, luftfeuchtigkeit usw.)

ich wohne nähe Siegen (NRW) und möchte gerne ein mänchen und weibchen, sofern das machbar ist



frage:

beschlagen die glaswände des terrariums nicht bei einer so hohen luftfeuchtigkeit?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hardrock« (31. Juli 2009, 22:39)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hardrock verfasst am Freitag, 31. Juli 2009, 22:19 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »lionsgemmini« ist weiblich

Beiträge: 165

Vorname: Petra

Arten: Sumpf- und Wasserschildkröten

Wohnort: Lauenburg/Elbe

Beruf: Ergotherapeutin

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 1. August 2009, 00:18

Hallo Michael ... die Frage, die jetzt bei Hardrock und mir auftauchte: Muss das Substrat irgendwann auch gewechselt werden ... und wenn ja - in welchem Abstand?

Irgendwie habe ich über eine Wechsel des Substrates nämlich nirgendwo was in der Literatur gefunden, die ich habe ...

Magst Du uns da noch mal aufklären? ... Danke ...

Gruß Petra
Signatur von »lionsgemmini« Gruß Petra

:walk: http://www.palmschleusenschroeten.npage.de :walk:

:walk: >> 11.11.09 - Silber-Award bei npage.de << :walk:
8| ... die Anwendung von Satzzeichen und Großbuchstaben verursacht beim Benutzer definitiv keine Schmerzen ... 8|

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers lionsgemmini verfasst am Samstag, 1. August 2009, 00:18 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Michael« ist männlich

Beiträge: 1 877

Vorname: Michael

Arten: verschiedene Landschildkröten aus Europa, Afrika und Asien

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 1. August 2009, 07:58

Moin, moin...

beschlagen die glaswände des terrariums nicht bei einer so hohen luftfeuchtigkeit?

Zu bestimmten Tageszeiten wird sich das nicht vermeiden lassen. Bei mir sind die Scheiben vormittags meist dicht. Im Laufe des Tages klärt sich das.

Muss das Substrat irgendwann auch gewechselt werden ... und wenn ja - in welchem Abstand?

Ich bin kein Freund von Substratwechseln. Das machen meine Erdferkel alleine, in dem sie laufend Substrat ins Wasser schleppen, das dann im Filter hängen bleibt. Also muss ich nur regelmäßig nachfüllen. Im Boden leben Asseln und andere Kleintiere, die sich um Kot und Futterreste kümmern. Kurz: Nix steril, sondern Kleinbiotop !

ertrinken sie wenn das wasser zu hoch ist

Das habe ich noch nicht ausprobiert. Meine Tiere kommen alle aus Haltungen, in denen sie nur begehbare Gewässer hatten. Daher haben die Großen bei mir Becken mit einem Wasserstand von 10-12 cm.
Ich weiß aber, dass es hier im Forum auch Leute gibt, deren Manni´s richtig schwimmen und tauchen. Ideal wäre es wohl, wenn das Becken groß genug ist, wenn man flache Stellen zum sitzen und tiefe Stellen zum Tauchen anbieten kann...

ich halte eine rampe aus glas für ungeeignet

Wenn man ein wenig Silikon auf der Scheibe verteilt, dann kann auch eine Galsrampe gut belaufen werden.

nen lock wo man einen handelsüblichen gummistopfen reinmachen kann?

Da lass dich mal lieber von dem Aquarienbauer beraten, welcher Verschluss bei welchem Druck noch richtig dicht ist.

LG
Michael
Signatur von »Michael«

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Michael verfasst am Samstag, 1. August 2009, 07:58 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hardrock« ist männlich

Beiträge: 352

Vorname: Fabian

Arten: Rhinoclemmys pulcherrima manni

Wohnort: Siegen

Beruf: Industriemechaniker

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 1. August 2009, 10:19

danke für diese hilfreiche antwort michael

mit dem beschlagen der scheibe, hast du beobachten bei welcher zimmertemperatur das terrarium beschlägt?

was für kleintiere leben dadrinne? ich habe vor in dieser woche testlauf ein paar tiere dort anzusiedel, normale kellerassel, ok! aber was noch? ameisen denke ich sind ungeeignet oder?

ich weiß ich bin eine kleine nervensäge :-P aber ich will nichts falsch mache und brauche daher alle erdenklichen infos ;-)

ja so werde ich mein becken auch gestalten. ich werde eine 30zenitmeter glaswand ziehen wo sü über eine wurzen hochkommen und eine rampe aus schiefer reingehen. im wasser selbst werde ich mit 2-3 großen steinen einen falchwasserbereich schaffen und natürlich auch einen tiefen.

wie siehts aus, mein becken fast nacher ca. 60 liter, lohnt sich da ein filter? wenn ja kannst du mir mal ein paar namen raussuchen? damit kenne ich mich überhauptnicht aus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hardrock« (1. August 2009, 10:21)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hardrock verfasst am Samstag, 1. August 2009, 10:19 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »lionsgemmini« ist weiblich

Beiträge: 165

Vorname: Petra

Arten: Sumpf- und Wasserschildkröten

Wohnort: Lauenburg/Elbe

Beruf: Ergotherapeutin

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 1. August 2009, 14:06

@ Michael .. danke für die Antwort ... ich hab's mir schon fast gedacht, dass man das Substrat nicht zwingend wechseln muss oder sollte, eben wegen der Kleinstlebewesen ... aber so hab ich dann noch mal 'ne Bestätigung für mein "Bauchgefühl" ... :D:


@ Hardrock ... ich denke, dass ein Filter nicht viel Sinn macht, denn durch die Mengen an Substrat, die die Tiere da mit reinschaufeln, wird sich ein Filter dauernd zusetzen .. glaub ich jedenfalls .. wiegesagt - wir haben eine große Schale, die den Wasserwechsel dann relativ einfach macht ...

Wenn Du Dir natürlich in Dein Becken gleich einen Abfluß einbauen lässt, dann brauchst Du ja keinen Filter ... ich würde sagen, wenn man ein richtig großes Schwimmbecken für die Tiere hätte, dann würde sich das mit einem Filter möglicherweise lohnen ... sonst wohl eher nicht.

Gruß Petra
Signatur von »lionsgemmini« Gruß Petra

:walk: http://www.palmschleusenschroeten.npage.de :walk:

:walk: >> 11.11.09 - Silber-Award bei npage.de << :walk:
8| ... die Anwendung von Satzzeichen und Großbuchstaben verursacht beim Benutzer definitiv keine Schmerzen ... 8|

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers lionsgemmini verfasst am Samstag, 1. August 2009, 14:06 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Michael« ist männlich

Beiträge: 1 877

Vorname: Michael

Arten: verschiedene Landschildkröten aus Europa, Afrika und Asien

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 1. August 2009, 15:45

bei welcher zimmertemperatur das terrarium beschlägt?

Sorry, aber Raumtemperaturen habe ich noch nie gemessen. Es ist ein ungeheizter Dachraum, in dem es in den Winternächten kühl und im Sommer sehr heiß wird.
wegen der winterlichen Kühle habe ich auch 2 große Heizmatten an den Wänden, um die Temperaturen von mind. 30°C halten zu können.

was für kleintiere leben dadrinne?

Viele Kellerasseln und ein paar Tausendfüssler.

ich weiß ich bin eine kleine nervensäge

Null Problem.. wenn ich keine Lust zum Antworten hätte, würde ich es nicht machen...

ca. 60 liter, lohnt sich da ein filter?

Rechne damit, dass die Tiere sehr viel Substrat mit ins Wasser schleppen. Du musst also eine Möglichkeit haben, das Wasser oft zu wechseln. Wenn du unten einen Abfluss hast, über den maan den meisten Mist ablassen kannst, dann müsste das reichen. Bei mir war der Hauptgrund des Filters, dass mein Wasserbecken zu flach ist, um es über einen Heizstab zu erwärmen. Deshalb habe ich zwei Fliegen mit einer Klappe erwischt, in dem ich einen beheizten Filter (EHEIM Thermofilter) installoiert habe. Der holt einen Teil des Drecks aus dem Wasser und beheizt es.
Signatur von »Michael«

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Michael verfasst am Samstag, 1. August 2009, 15:45 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hardrock« ist männlich

Beiträge: 352

Vorname: Fabian

Arten: Rhinoclemmys pulcherrima manni

Wohnort: Siegen

Beruf: Industriemechaniker

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 1. August 2009, 17:43

wie siehts es denn aus wenn ich auf den boden kies mache und diesen dann mit einer speziellen pumpe jeden tag reinige, oder ist das wasser so bakteriell verunreinigt das man auf jedenfall wasserwechsel machen muss?

ich meine, 60 liter wasser ist schon sehr viel, das jeden 2. ta komplett zu wechsel ist sehr kostspielig

das wasser werde ich mit einem heizstab heizen denn ich waggrecht ins becken einsetzte

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hardrock verfasst am Samstag, 1. August 2009, 17:43 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Thema bewerten