Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Miezekatze4you« ist weiblich
  • »Miezekatze4you« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 304

Vorname: Yvonne

Arten: 2 THB

Wohnort: Nähe Regensburg

Beruf: im moment Vollzeit-Mama

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 24. August 2009, 21:55

Pigmetierungsstörung?!

Hallo,



habe in einem anderen Tread gesagt bekommen, daß man meinen Schildkröten schlechte Terrariumhaltung ansieht. Sie hätten Pigmetierungsstörungen. Leider kann ich die nicht sehen. Ich stelle nochmal die Fotos beider Schildis ein. Auf dem ersten beiden Fotos seht Ihr Olga auf den letzten beiden Fotos Otto. Was sagt Ihr zu den Schildkröten? Außer dass die beiden richtige Brummer sind kann ich nix schlimmes feststellen....?







LG Yvonne

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Miezekatze4you verfasst am Montag, 24. August 2009, 21:55 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Dennis« ist männlich

Beiträge: 969

Vorname: Dennis

Arten: Thh (Korsika), Thh (Toskana, kleinwüssig), Thh (Sizilien), Thh (Apulien),Thb (Peloponnes), Thb und Tm

Beruf: Student

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 24. August 2009, 22:44

Hallo,

die Pigmetierungsstörungen welcher Gerhard meinte sieht man an der unnatürlichen Färbung des Panzers, (sehr intensives und viel schwarz und ein sehr helle Restfärbung, man sieht nichts gelbes) so eine Farbe bekommen nur Terrarientiere, welche durch eine unnatürliche und falsche Licht und Wärmequelle entsteht.

lg Dennis
Signatur von »Dennis«
:walk: www.testudo-marginata.de.tl :walk:


It´s not about the car you driving, it´s abaut the size of the arm, hanging out of the window!

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Dennis verfasst am Montag, 24. August 2009, 22:44 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


3

Montag, 24. August 2009, 23:09

Hallo,

ich denke das die bilder nur überbelichtet sind, und man deshalb die brauntöne nicht richtig zu erkennen sind.

Das dunkle (schwarze) ist bei meinen Tieren auch sehr stark vorhanden, und die leben seit Jahren bei mir im Garten sind nur zur übergangszeit mal im Terra.



meiner meinung nach ist alles in ordnung



Wünsch allen noch nen schönen abend

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers uffi1980 verfasst am Montag, 24. August 2009, 23:09 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Miezekatze4you« ist weiblich
  • »Miezekatze4you« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 304

Vorname: Yvonne

Arten: 2 THB

Wohnort: Nähe Regensburg

Beruf: im moment Vollzeit-Mama

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 25. August 2009, 08:01

Ich denke auch, dass alles in Ordnung ist. Das komische an der Sache ist, daß Otto (der Große schwarze) gar kein Terrariumtier ist. Er hat lt. Züchter auch seine Starre gehalten - schwer vorstellbar bei dem Gewicht und der Größe. Und Olga, die war ja auch nur für ca. 6 Monate im Terra und lebt jetzt seit April im Garten. Könnten in so kurzer Zeit schon Panzerschäden sichtbar sein?



LG Yvonne

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Miezekatze4you verfasst am Dienstag, 25. August 2009, 08:01 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


5

Dienstag, 25. August 2009, 08:33

Hallo Yvonne!
Ich denke auch, dass alles in Ordnung ist.
Wenn zwei THBs innerhalb von nicht einmal einem Jahr ihr Schlupfgewicht verzehnfachen, würde ich mich nicht darauf verlassen, dass alles in Ordnung ist. Beide Tiere haben ja auch schon Höcker, was darauf hindeutet, dass irgendwas in der Haltung nicht passt oder nicht gepasst hat. Wenn ein nicht einmal einjähriges Tier bereits die Hälfte seines Lebens in einem Terra verbracht hat, fällt das meiner Meinung nach in diese Kategorie.
Du hast in einem anderen Thread geschrieben, dass beide Tiere keine Starre gehalten haben, weil du dich nicht getraut hast... Und ich könnte mir vorstellen, dass sie in dieser Zeit auch falsch ernährt wurden.

Zum Vergleich: So schauen zwei meiner THB von 07/2008 aus, die vom ersten Tag an in einem Freigehege gelebt und auch gestarrt haben. Der Panzer ist absolut glatt gewachsen, nicht "gelbstichig" und die Tiere haben aktuell 42 und 49g.



Wie groß ist das Freigehege der Beiden? Hast du das Gefühl, dass du sie ständig beim Fressen siehst? Wie lange brennen bei dir die Wärmelampen im Frühbeet? Bleiben die Tiere auch nachts draußen?

Ich kann dir nur raten, "Ursachenforschung" zu betreiben, denn es kann meiner Meinung nach nicht gesund für die Tiere sein, wenn sie in dem Tempo weiterwachsen...

LG,
Sabine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers SabineS verfasst am Dienstag, 25. August 2009, 08:33 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Miezekatze4you« ist weiblich
  • »Miezekatze4you« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 304

Vorname: Yvonne

Arten: 2 THB

Wohnort: Nähe Regensburg

Beruf: im moment Vollzeit-Mama

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 25. August 2009, 09:29

Hallo Sabine,



also Olga hat eigentlich einen ganz glatten Panzer, kommt vielleicht auf dem Foto falsch rüber. Otto (der Dunkle) hat einen "groberen" Panzer, aber ich würde es noch nicht als Höcker bezeichnen. Olga habe ich im Herbst bekommen, sie hat nicht gestarrt, aber Otto ist im Frühling zu uns gekommen und hat lt. Züchter gestarrt.



Die Farben Deiner Schildis sind wirklich anders... muss ich zugeben, aber so intensiv wie auf den Fotos sind meine auch nicht.



Das Freigehege der Beiden ist ca. 8 qm plus 1 qm Frühbeet. Die Wärmelampe brennt im Moment Morgens eine Stunde und sie schlafen im Frühbeet. Der Thermotimer für den Elstein ist auf 14 Grad eingestellt, so tief fällt es aber im Moment eh noch nicht. Wenn ich sie beobachte sind sie schon oft am Fressen, aber nur was im Gehege wächst, ich habe zwei Flecken mit Schildkrötenunkraut - Samen gesäät und eine Fetthenne. Sonst bekommen sie nichts, keine Leckerlies wie Tomaten oder so...



also was soll ich tun? Kann sie ja schlecht vom Fressen abhalten oder?

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Miezekatze4you verfasst am Dienstag, 25. August 2009, 09:29 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Testudobayern« ist weiblich

Beiträge: 628

Vorname: Karin

Arten: T.h.b. und T.(h.)herc.

Wohnort: München

Beruf: Verwaltung

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 25. August 2009, 10:18

Hallo Yvonne,

Pigmentierungsstörungen sieht man am deutlichsten im direkten Vergleich mit normal gefärbten Tieren.
Ein gutes Bild dazu findest du in der (momentan gerade noch aktuellen) Testudo-Welt, Ausgabe 5 auf Seite 35.

Nun höre ich förmlich die zwangsläufige Frage: Wie lange ist diese diese Pigmentierungsstörung sichtbar, wenn die Tiere wieder in Freilandhaltung sind?
Antwort: Ich weis es nicht.
Aber vielleicht hat ja hier jemand damit Erfahrung, ob und nach welcher Zeit sich die Farbe wieder normalisiert?
Ich würde mich freuen, wenn hierzu jemand seine Beobachtungen mitteilen würde.

Liebe Grüße von Karin aus München
www.Testudobayern.de
Signatur von »Testudobayern« Artgerechte Haltung erspart so manchen Tierarztbesuch...

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Testudobayern verfasst am Dienstag, 25. August 2009, 10:18 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


8

Dienstag, 25. August 2009, 10:40

Hallo Yvonne.
also Olga hat eigentlich einen ganz glatten Panzer, kommt vielleicht auf dem Foto falsch rüber.
Ich habe die Fotos gemeint, die du hier und hier gepostet hast, und da sind bei beiden Tieren - zumindest auf den Fotos! - Höcker zu erkennen... ich gebe dir aber recht, auf Fotos kommt das manches Mal tatsächlich falsch oder drastischer rüber! Wie dem auch sei, rückgängig kannst du jetzt eh nix mehr machen, auch die fehlende Starre nicht.

Im Freigehege meiner Minis wächst auch sehr viel (Breitwegerich, Spitzwegerich, Gänsedisteln, Malve, Löwenzahn, Vogelmiere, Wicken,...), sie nehmen aber nicht so rapide zu wie deine Tiere.

Sorry, da weiß ich jetzt auch nicht mehr weiter!

LG,
Sabine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers SabineS verfasst am Dienstag, 25. August 2009, 10:40 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Petrafri« ist weiblich

Beiträge: 1 130

Vorname: Petra

Arten: Thb, Tm

Wohnort: Frankfurt/M.

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 25. August 2009, 13:31

Hallo,
ich habe auch Tiere,die nie ein Terrarium sahen und die farblich nicht in Freilandhaltung passen.
Mir ist sowas total egal. Wichtiger sind mir die Blutwerte. Wenn die stimmen, darf mein Tier lila u. grün sein.
Liebe Grüße
Petra

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Petrafri verfasst am Dienstag, 25. August 2009, 13:31 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Miezekatze4you« ist weiblich
  • »Miezekatze4you« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 304

Vorname: Yvonne

Arten: 2 THB

Wohnort: Nähe Regensburg

Beruf: im moment Vollzeit-Mama

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 25. August 2009, 16:53

SUPER PETRA!



Du sprichst mir mal wieder aus dem Herzen! Und typischerweise - ich bin Sternzeichen Fisch - lasse ich mich mal wieder von irgendwelchen Richtlinien und Experten beeinflussen. Meinen Tieren geht es gut, sie sind aktiv und gesund und für mich auch wunderschön nur eben furchtbar verfressen!

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Miezekatze4you verfasst am Dienstag, 25. August 2009, 16:53 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Nicki« ist weiblich

Beiträge: 1 155

Vorname: Nicole

Arten: Thb`s

Wohnort: Landkreis Heilbronn

Beruf: Medizinische Fachangestellte

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 26. August 2009, 09:31

Hallo Karin,

hab jetzt zum Vergleich mal zwei Fotos einer meiner Schildis rausgesucht. Sie ist im September 2006 zu mir gekommen aus Terrarienhaltung, man sieht ganz typisch den wachsartigen Panzer und die starke Pigmentfärbung.
Das zweite Bild zeigt meine Schilid im April 2009, im gegensatz zu den reinen Freilandtieren ist die starke Pigmentierung immer noch zu sehen, hat sich aber gebessert.


LG
Nicki
»Nicki« hat folgende Bilder angehängt:
  • Terra2006.jpg
  • Terra2009.jpg
Signatur von »Nicki«
www.wandersteine.de.tl

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nicki« (26. August 2009, 09:31)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Nicki verfasst am Mittwoch, 26. August 2009, 09:31 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


12

Donnerstag, 27. August 2009, 12:31

Hallo zusammen,
ob es ich um eine Pigmentierungsstörung handelt oder nicht kann man am besten im Vergleich mit älteren Fotos feststellen. Nicht jede Dunkelfärbung deutet gleich auf eine suboptimale Haltung hin. Manche Tiere haben von Natur aus größere Schwarz-Anteile.
Grüße,
Gunda

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers gunda verfasst am Donnerstag, 27. August 2009, 12:31 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Testudobayern« ist weiblich

Beiträge: 628

Vorname: Karin

Arten: T.h.b. und T.(h.)herc.

Wohnort: München

Beruf: Verwaltung

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 27. August 2009, 12:33

Hallo Nicki,

herzlichen Dank für Deine aufklärenden Bilder. Ich finde dass sich das abgebildete Tier farblich wirklich sehr schön normalisiert hat.
Also können wir diesen Schaden, der durch die falsche Haltung entstanden ist, doch als nicht endgültig betrachten.

Liebe Grüße von Karin aus München
www.Testudobayern.de
Signatur von »Testudobayern« Artgerechte Haltung erspart so manchen Tierarztbesuch...

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Testudobayern verfasst am Donnerstag, 27. August 2009, 12:33 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


14

Donnerstag, 27. August 2009, 20:51

Auch von mir vielen Dank für die beiden interessanten Fotos! Man sieht sehr deutlich, dass die blassen Bereiche sich in ein helles Honigbraun verwandelt haben, und der Panzer insgesamt weniger kontrastreich aussieht. Es kommt natürlich auch daher, dass sie nicht so blank geputzt ist, wie auf dem ersten Bild . Ich stelle mir die Wirkung des Sonnenlichts auf den Schildkrötenpanzer ähnlich vor wie auf menschliche Haut, die ja auch braun wird. Die schwarzen Bereiche haben sich aber wohl nicht umgefärbt, oder sehe ich das falsch?
Grüße,
Gunda

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers gunda verfasst am Donnerstag, 27. August 2009, 20:51 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Nicki« ist weiblich

Beiträge: 1 155

Vorname: Nicole

Arten: Thb`s

Wohnort: Landkreis Heilbronn

Beruf: Medizinische Fachangestellte

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 30. August 2009, 21:39

Hallo Gunda,

der Schwarzanteil hat sich meiner Meinung nach nicht verringert, nur der Kontrast ist weniger stark als früher (selbst wenn die Schildi mal sauber ist).

LG
Nicki
Signatur von »Nicki«
www.wandersteine.de.tl

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Nicki verfasst am Sonntag, 30. August 2009, 21:39 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Cindimoa

unregistriert

16

Montag, 31. August 2009, 00:28

Ein extremer Unterschied.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Cindimoa verfasst am Montag, 31. August 2009, 00:28 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »mus« ist weiblich

Beiträge: 117

Vorname: franzi

Arten: THB

Wohnort: Hessen

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 2. September 2009, 13:59

hi, ich bin mir auch gar nicht sicher, ob manche schildkröten nicht von natur aus etwas heller sind, ich habe nämlich zwei tiere vom gleichen züchter (ich hab das gehege gesehen, -er hält sie also wirklich draußen) und eins ist ziemlich dunkel und das andere viel heller (eig. wie auf dem foto)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers mus verfasst am Mittwoch, 2. September 2009, 13:59 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung