Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »SilvaM« ist weiblich
  • »SilvaM« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 32

Arten: T. Horsfieldii, Thb

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 23. Januar 2010, 23:34

Rhein-Main-Gebiet - Nachzuchten Testudo horsfieldii (Vierzehen-/Steppenschildkröten) und Testudo hermanni boettgeri (griechische Landschildkröten)

Aus meiner langjährigen Hobbyzucht gebe ich regelmäßig im Frühjahr nach ca. 10-wöchiger Winterstarre Jungtiere der genannten Arten in artgerechte Freilandhaltung (mit Frühbeet oder Gewächshaus) ab. Bruttemperatur 33°, daher ist die Wahrscheinlichkeit für weibliche Tiere erhöht. Die Tiere werden im Freiland gehalten und fast ausschließlich mit Wildkräutern ernährt. Gerne berate ich die neuen Halter zu allen Fragen der Schildkrötenhaltung.



Kontakt: smanhart@t-online.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »SilvaM« (11. April 2012, 21:23)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers SilvaM verfasst am Samstag, 23. Januar 2010, 23:34 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Thema bewerten