Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 14. April 2010, 22:11

Hilfe!!! Meldepflicht - Buchführungspflicht - Herkunftsnachweis

Hallo, Ihr alle zusammen,
ich bin ein Neuling hier in Eurem Portal, denn ich habe Euch eben erst zufällig beim Stöbern im Internet entdeckt.
Beim Durchforsten der Forenseiten sind mir kleinere Beiträge aufgefallen, nun hab ich doch gleich so viele Fragen:

In mehreren Beiträgen war die Rede von einer Meldepflicht - Buchführungspflicht für einige Schildkrötenarten. Ich bin selbst seit über 13 Jahren Schildkrötenbesitzer, wenn ich auch zu meinen Lieblingen gekommen bin, wie die berühmte Jungfrau zum Kind.

Deswegen bin ich auch ziemlich stutzig und alarmiert.

Vor fast 14 Jahren habe ich eine Schildkröte samt Becken und allem Zubehör von einer Freundin (eigentlich von einer Bekannten von ihr) geschenkt bekommen, damals war Schildie ca. 4 Jahre alt, weil eben diese Bekannte umgezogen ist, und das Tier nicht mitnehmen konnte oder wollte.
Ich hatte damals keine Ahnung von Schildkröten, das einzige, was ich wusste, war, dass es sich um eine Dosenschildkröte handelte. Das wurde mir zumindest mitgeteilt.
Ebenso wurde mir - sozusagen mal eben auf Zuruf - mitgeteilt, was ich im Groben zu beachten hätte bei der Haltung (Fütterung, Temperatur, Haltung, Becken usw.) Alles wäre kein Problem.
Ich war zwar ziemlich ahnungslos, aber trotzdem scheine ich nicht viel falsch gemacht zu haben, denn der Schildkröte ging und geht es nach wie vor richtig gut. Sie frisst gut, ist agil und gedeit prächtig...Sie ist inzwischen ca. 20 cm lang und ca. 15 cm breit. Nachdem, was ich so gelesen habe, ist es wohl ein Weibchen. Das Becken, was ich ihr inzwischen geleistet hab, ist mehr als großzügig (1,30 x 80), mit Kautschuk gummiert, Landzone mit Wurzel und Steinen, aber auch viel Wasserfläche sind vorhanden - hab ich extra machen lassen. Ihr seht, ich kümmer mich da wirklich...

Aus reiner Neugier hab ich vor Kurzem mal so nebenbei das Internet durchforstet, weil mich interessiert hat, was denn nun genau für eine Art ich da in mein Herz geschlossen habe.
Es stellte sich heraus, dass es sich um eine cuora amboinensis handelt.

Nun habe ich hier gelesen, dass für diese Schildkröte ein Herkunftsnachweis vorhanden sein muss und eine Melde- und Buchführungspflicht besteht - und ich war entsetzt. Meine damalige Freundin ist bereits seit langem verzogen, ich hab keinen Kontakt mehr zu ihr, und ihre Bekannte kenne ich sowieso nicht persönlich. Ich habe nie so etwas, wie einen Herkunftsnachweis erhalten, und Melde - bzw. Buchführungspflicht sind mir völlig unbekannt. Habe ich gegen das Gesetz verstoßen? Wenn ja, was kann ich tun? Was bedeutet Meldepflicht, was bedeutet Buchführungspflicht? Und wo bekomme ich so etwas her? Ich möchte einfach nur, dass es meinen Tieren gut geht, dafür tue ich alles.

Ich habe inzwischen noch 3 Schildkröten, zwei hab ich vor 10 Jahren geschenkt bekommen - Gelbwangenschmuckschildkröten - hätte ich die auch melden müssen?
Ich hab den vorherigen Besitzern Feuer unter dem Hintern gemacht, denn die Tierchen lebten bei denen in einem sechseckigen Aquarium, max. 40 cm Durchmesser, ohne alles und es ging ihnen offensichtlich nicht gut - ich war echt sauer, das war denen wohl zu anstrengend auf Dauer. Den beiden geht es inzwischen ebenfalls blendend.

Vor ca. 5 Wochen hab ich mir nun noch ein neues Becken angelegt, weil ich mir noch eine Höckerschildkröte zugelegt hab, noch eine ganz kleine, diesmal aber von einem Händler hier in der Nähe. Einen Herkunftsnachweis hierfür hab ich auch von ihm nicht erhalten. Hätte er mir für diese Schildkröte ebenfalls einen solchen Nachweis geben müssen? Der Mann versteht eigentlich sein Fach, er hat jede Menge Schildkröten sowue andere Reptilien und Insekten, er lebt für seine Tiere, er ist Inhaber eines Reptilienzoos in dieser Stadt. Hat er sich da falsch verhalten?

Kann man mir meine Schildkröten weg nehmen? Wo ich so viel Herzblut, Zeit und Geld investiert hab, und obwohl es ihnen doch gut geht?

Für eine schnelle Antwort wäre ich echt dankbar, denn ich mach mir ziemliche Sorgen. Ich danke Euch schonmal im Voraus....

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers frierkatze72 verfasst am Mittwoch, 14. April 2010, 22:11 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Michael« ist männlich

Beiträge: 1 877

Vorname: Michael

Arten: verschiedene Landschildkröten aus Europa, Afrika und Asien

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. April 2010, 22:30

Es gibt verschiedene Stufen des Artenschutzes. Die einzelnen Stufen ergeben sich aus den internationalen Abkommen und Verordnungen (Washingtoner Artenschutzabkommen und EU-ArtenschutzVO). Wenn du selbst mal recherchieren willst, ob eine bestimmte Art geschützt ist, dann kannst du das auf www.wisia.de machen . Die von dir gehaltenen Schildkrötenarten unterliegen somit unterschiedlichen Statuten:

Die Cuora amboinensis ist nach WA II und EG-B geschützt. Das heißt, du musst sie bei deiner zuständigen unteren Naturschutzbehörde anmelden, sonst begehst du eine Ordnungswidrigkeit. Wenn es später herauskommt, nimmt man dir das Tier sicherlich weg. Meldest du es freiwillig und kannst nicht belegen, das es legaler Herkunft ist, dann kommt es auf das Wohlwollen des Sachbearbeiters an. Da diese Art ja nicht all zu selten ist, ist die Chance groß, dass du sie weiter pflegen darfst (sie wird einfach beschlagnahmt und bleibt bei dir, so dass du sie nicht mehr verkaufen kannst).

Die Graptemisarten (Höckerschildkröten) sind nach WA III / EG-C geschützt. Die musst du nicht anmelden. Das ist nur für den Import und Export von Bedeutung.

Die Trachemys scripta scripta ist gar nicht geschützt. Die musst du auch nirgens melden.

Gruß
Michael

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Michael verfasst am Mittwoch, 14. April 2010, 22:30 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


3

Donnerstag, 15. April 2010, 00:29

hi,
hast du den für die Dosenschildkröte nen richtigen Eiablageplatz?. Die Geschlechter deiner anderen Tiere hast du ja nicht erwähnt , ist evtl. auch bei ihnen notwendig.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Shrek verfasst am Donnerstag, 15. April 2010, 00:29 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Michael« ist männlich

Beiträge: 1 877

Vorname: Michael

Arten: verschiedene Landschildkröten aus Europa, Afrika und Asien

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 15. April 2010, 07:59

Er hat keine Doesenschildkröte (Terrapene ssp) sondern eine Scharnierschildkröte (Cuora ssp.), die natürlich auch einen Eiablageplatz braucht...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael« (15. April 2010, 08:00)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Michael verfasst am Donnerstag, 15. April 2010, 07:59 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »niddl« ist weiblich

Beiträge: 1 507

Arten: Land-, Wasser- und Sumpfschildkröten

Beruf: Heilpädagogische Förderlehrerin

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 15. April 2010, 16:20

Hallo!

Ich habe auch eine Cuora amboinensis. Der Vorbesitzer gab mir schriftlich, dass die Schildkröte bereits 13 Jahre in seinem Besitz war. Zu dieser Zeit wurden noch keine Papiere
für diese Art verlangt. Somit musste ich die Schildkröte nur bei der Unteren Naturschutzbehörde melden und dann war alles OK.
Unsere Sachbearbeiterin ist auch nicht nachtragend, wenn man längere Zeit nicht angemeldet hat, sondern versucht den Leuten dann zu helfen.


lieben gruß
niddl
Signatur von »niddl«

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers niddl verfasst am Donnerstag, 15. April 2010, 16:20 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


6

Donnerstag, 15. April 2010, 18:31

Laut Wisia ist die Cuora erst seit 2000 unter Schutz, wenn du sie vorher übernommen hast, dann brauchte deine Freundin dir auch keinen Herkunftsnachweis geben, denn sie war ja da dann noch nicht geschützt. Bist also fein raus wenns vorher war, und das Amt dann meistens auch gnädig.
Signatur von »Walter« Der Ver-Walter

Für Vererbungsstudien mit Generationsfolgen sind Schildkröten natürlich das absolut ungeeignete Objekt, genauso wie z.B. für die Alterungsforschung. Aber cytogenetisch, molekularbiologisch und embryologisch läßt sich natürlich etwas machen. Prof. Walter Sachsse

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Walter verfasst am Donnerstag, 15. April 2010, 18:31 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


7

Donnerstag, 15. April 2010, 19:07

Hilfe!!! Meldepflicht - Buchführungspflicht - Herkunftsnachweis

Hallo, Ihr alle,

danke für Eure schnellen Antworten.

Also erstmal, meine cuora amboinensis hab ich seit über 14 Jahren, das heißt, seit 1996 und da war sie bereits knapp 5 Jahre alt, wurde mir zumindest gesagt. Ob sie nun tatsächlich schon 5 war oder aber ein oder zwei Jahre jünger oder älter, kann ich nicht mit Sicherheit sagen, da muss ich mich auf das Wort meiner Freundin einfach verlassen. Ein Schriftstück besitz ich hierzu aber nicht. Meine Freundin kann ich notfalls ausfindig machen, damit sie mir bestätigen kann, wann ich die Schildkröte von ihr erhalten habe.
Also, wenn das tatsächlich reichen würde, dann würde mir ein riesiger Stein vom Herzen fallen.
Aber melden muss ich sie trotzdem, oder?

Ich könnte auch jederzeit jeden von welcher Behörde auch immer in meine Wohnung lassen, damit die sich überzeugen können, dass es den Schildies wirklich gut geht.

Und wenn zur Bedingung steht, sie nicht zu verkaufen - nun das Versprechen geb ich jederzeit- und zwar auch ohne Beschlagnahmungsbeschluss. Schildie geb ich für kein Geld der Welt her. Die wird wohl mit mir in Würde altern - grins -

Zu dem Eiablageplatz: Meine Schildie hat eine große Landzone, teilweise ans Becken integriert (mit Rampe aus Glas, natürlich ist die mit Naturkautschuk überzogen), teilweise mit großer Wurzel und abgerundeten Steinen. Aber sowas, wie einen "Sandstrand" hat sie nicht. Braucht sie das, obwohl ich ja nur ein Weibchen hab, ohne männlichen Part? Ich will ja nicht züchten. Wenn ja, was muss ich beachten, wenn ich den Eiablageplatz anlege? (Oje - und ich dachte, ich hätte alles richtig gemacht)

Und Michael - der er ist eine sie ;)

Meine beiden Gelbwangen sind auch zwei Weibchen, wenn ich das im Internet richtig recherchiert habe.

Nun ja, und die kleine Höckerschildkröte in meinem Babybecken - da weiß ich das Geschlecht noch nicht. Der Händler hat mir dazu keine Info gegeben. Und sie ist auch noch ganz winzig, grade mal ca. 5 cm lang. Und sie ist wieselflink. Richtig niedlich... Kann man bei so kleinen Schildkröten das Geschlecht schon bestimmen? Wenn ja, wie?

Oh man, da hab ich so lange diese Tiere in meinem Haus - und ich dachte, ich mach alles gut, dann bin ich seit knappen zwei Tagen in diesem Forum und merke, wie ahnungslos ich bin. Ich hab, denke ich, eine Menge Fachwissen nachzuholen, also bin ich weiterhin dankbar für alle möglichen Infos, LInks und Hilfen....

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers frierkatze72 verfasst am Donnerstag, 15. April 2010, 19:07 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


8

Donnerstag, 15. April 2010, 19:49

Hilfe!!! Meldepflicht - Buchführungspflicht - Herkunftsnachweis

Da fällt mir noch so spontan eine Frage ein:

Ich hab neben der Meldepflicht und der Pflicht des Herkunftsnachweises auch was won einer Buchführungspflicht gelesen.
Was bedeutet Buchführungspflicht im Zusammenhang mit der Schildkrötenhaltung?

Muss ich da sowas, wie ein Tagebuch führen?

Ich mein, ich bin Buchhalterin, aber mit DER Buchführungspflicht hat das ja wohl mit Sicherheit nix zu tun... grins....

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers frierkatze72 verfasst am Donnerstag, 15. April 2010, 19:49 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Michael« ist männlich

Beiträge: 1 877

Vorname: Michael

Arten: verschiedene Landschildkröten aus Europa, Afrika und Asien

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 15. April 2010, 20:45

Und Michael - der er ist eine sie
Woran soll man das denn merken ? Setz doch einfach deinen Namen drunter oder ist der "top-secret" ? :lol:

Was bedeutet Buchführungspflicht im Zusammenhang mit der Schildkrötenhaltung?
Schau mal in dieses Thema Zuchtbuch oder Nachweisbuch. Da ging es genau darum...

Bei deinem "noch überschaubarem" Tierbestand brauchst du kein Buch führen..

LG Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael« (15. April 2010, 20:47)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Michael verfasst am Donnerstag, 15. April 2010, 20:45 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


10

Freitag, 16. April 2010, 18:45

Hilfe!!! Meldepflicht - Buchführungspflicht - Herkunftsnachweis

Hallo Michael,

danke für Deine Antwort. Dann muss ich also kein Buch führen (mach ich auf Arbeit ja auch schon zur genüge :rolleyes: )

Aber was ist nun mit dem Eiablageplatz. Sollte ich den nun lieber anlegen, obwohl ich ja nur Weiblein besitze? Oder ist es auch ok, ohne...

Wenn ich einen anlegen soll, worauf muss ich achten, und wie mache ich das überhaupt?

Und da mein Name nicht top-secret ist:

LG Sinette :lol:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers frierkatze72 verfasst am Freitag, 16. April 2010, 18:45 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »arved« ist männlich

Beiträge: 216

Vorname: Arved

Arten: Trachemys Scripta Troostii

Wohnort: Hannover

Beruf: Stud. med.

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 18. April 2010, 14:40

Also in der Regel brauchen Schildkrötenweibchen einen Eiablageplatz, auch wenn
sie alleine gehalten werden. Bei Schmuckschildkröten ist das jedenfalls so, ob auch
bei dosenschildkröten mögen andere beantworten.
Denn in der Regel legen schildkrötenweibchen unbefruchtete eier und wenn sie dann
keinen adequaten eiablageplatz vorfinden, dann bekommen sie legenot, versuchen
evt. eier unter wasser abzulegen und/oder versteben daran.

http://www.zierschildkroete.de/pages/krankheiten/legenot.php

http://www.zierschildkroete.de/pages/lan…ablageplatz.php


viele liebe grüße

-arved
Signatur von »arved«

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers arved verfasst am Sonntag, 18. April 2010, 14:40 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Thema bewerten