Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

PetraM

Administrator

  • »PetraM« ist weiblich
  • »PetraM« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 810

Vorname: Petra

Arten: Thb, Manouria impressa, Tgi, Homopus areolatus

Wohnort: Bayern

Beruf: Technische Angestellte QMG

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 9. August 2010, 18:55

Fundschildkröte - welche Art?

Hallo zusammen,

ich kenne mich mit dem Wasserplantschern nicht sehr gut aus, aber eine Rotwange ist es nicht, eine Gelbwange wohl auch nicht, oder? :hä



Sie wurde heute bei mir abgegeben. Gefunden wurde sie ca. 100 Meter vom Ufer des Ammersees entfernt. Ich denke ein klassisches Opfer des Ferienbeginns in Bayern :(

Schöne Grüße Petra
Signatur von »PetraM«
Alle sagten: Das geht nicht! Dann kam einer, der das nicht wußte und, er hats einfach gemacht :thumbsup:

  • »stock« ist männlich

Beiträge: 1 307

Vorname: Martin Leonard

Arten: Land-, Erd,- Sumpf,- und Wasserschildkröten

Wohnort: Berg.-Land

Beruf: zoolog. Berater

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 9. August 2010, 20:56

Was ich so sehen kann, deutet auf eine männliche Pseudemys concinna hin.Kann man den Kopf bitte noch besser darstellen?
Signatur von »stock« Mit schildkröterischen Grüssen

:walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers stock verfasst am Montag, 9. August 2010, 20:56 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


PetraM

Administrator

  • »PetraM« ist weiblich
  • »PetraM« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 810

Vorname: Petra

Arten: Thb, Manouria impressa, Tgi, Homopus areolatus

Wohnort: Bayern

Beruf: Technische Angestellte QMG

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 9. August 2010, 21:06

Hallo Martin,

danke für deine Antwort. Sobald ich morgen aus der Arbeit komme und es noch hell ist, werde ich bessere Fotos machen.

Ich wollte heute abend das arme Tier nicht noch mehr stressen.

Schöne Grüße Petra
Signatur von »PetraM«
Alle sagten: Das geht nicht! Dann kam einer, der das nicht wußte und, er hats einfach gemacht :thumbsup:

4

Mittwoch, 11. August 2010, 16:58

Also Ich brauche keine weiteren Fotos , es ist eine männliche Pseudemys concinna concinna

Mfg

Thorsten
Signatur von »Pseudemys«

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Pseudemys verfasst am Mittwoch, 11. August 2010, 16:58 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


PetraM

Administrator

  • »PetraM« ist weiblich
  • »PetraM« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 810

Vorname: Petra

Arten: Thb, Manouria impressa, Tgi, Homopus areolatus

Wohnort: Bayern

Beruf: Technische Angestellte QMG

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. August 2010, 20:57

Hallo zusammen,

vielen Dank für eure Antworten!

Der kleine Louis sitzt bis er vermittelt ist in einer runden Mörtelwanne mit Wasserein- und Ablauf und einem Aquarienfilter. Die Wanne steht im Freien und er hat einen Sonnenplatz, den er ausgiebig nutzt.
Tagsüber hat das Wasser bis zu 25°C - nachts sinkt die Temperatur aber ziemlich ab. Ist das i.O.?

Ich komme ja von den Landschildkröten und bin mir bei seiner Fütterung absolut nicht sicher. Er bekommt derzeit Regenwürmer, kleine Schnecken, und Sticks für fleischfressende Wasserbewohner.
Was kann ich ihm denn noch gutes (außer Tartar :D ) füttern? Salat und Grünzeug scheint er nicht zu mögen ;)

Schöne Grüße Petra
Signatur von »PetraM«
Alle sagten: Das geht nicht! Dann kam einer, der das nicht wußte und, er hats einfach gemacht :thumbsup:

  • »stock« ist männlich

Beiträge: 1 307

Vorname: Martin Leonard

Arten: Land-, Erd,- Sumpf,- und Wasserschildkröten

Wohnort: Berg.-Land

Beruf: zoolog. Berater

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. August 2010, 22:52

Und das wäre eigentlich das richtige Futter (außer Salat, mal von Endivien- und Latukasalat abgesehen). Klar wenn Du ein Kind die Auswahl zwischen Big mäc und Spinat ;( läßt , hast Du das Ergebenis. Nebenbei concinna sollen neben sulcatas die besten Zelluloseverwerter sein. :thumbsup:
Temperatur wäre ok, die Lokusdeckel ( Kosename) kommen ja bis Kanada vor. Der absolute Spezialist für Pseudemys ist Thorsten. (Pseudemys===> nomen is omen).
Signatur von »stock« Mit schildkröterischen Grüssen

:walk:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »stock« (12. August 2010, 22:56)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers stock verfasst am Donnerstag, 12. August 2010, 22:52 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


7

Donnerstag, 12. August 2010, 23:11

die Lokusdeckel ( Kosename) kommen ja bis Kanada vor
Das stimmt nicht, sie kommen viel weiter südlich vor. Schlage das ruhig noch mal bei Vetter oder so nach.
Signatur von »Walter« Der Ver-Walter

Für Vererbungsstudien mit Generationsfolgen sind Schildkröten natürlich das absolut ungeeignete Objekt, genauso wie z.B. für die Alterungsforschung. Aber cytogenetisch, molekularbiologisch und embryologisch läßt sich natürlich etwas machen. Prof. Walter Sachsse

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Walter verfasst am Donnerstag, 12. August 2010, 23:11 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »stock« ist männlich

Beiträge: 1 307

Vorname: Martin Leonard

Arten: Land-, Erd,- Sumpf,- und Wasserschildkröten

Wohnort: Berg.-Land

Beruf: zoolog. Berater

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 12. August 2010, 23:20

Nicht ganz, Walter, bei der hin und her Artenunterteilung von Pseudemys ist da manches aus dem Ruder gelaufen. Man kann natürlich diskutieren ist eine blasse rubriventris eine concinna oder nicht?. Eins steht sicher fest, zeichnungslose concinna sind kälteresistenter als andere Pseudemys. Aber, wie gesagt es gibt da einen besseren Spezialisten als ich. Ich habe da mehr Ahnung von Meerschweinchen und Hunde. :devilgrin:
Signatur von »stock« Mit schildkröterischen Grüssen

:walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers stock verfasst am Donnerstag, 12. August 2010, 23:20 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


9

Freitag, 13. August 2010, 02:09

Eins steht sicher fest, zeichnungslose concinna sind kälteresistenter als andere Pseudemys.
Ist das eine evidenzbasierte Aussage oder deine Ansicht? Wenn es dazu eine Quelle gibt, würde ich mich freuen, wenn du sie mir nennst, lerne gerne dazu.

Pseudemys rubriventris kommt auch nicht in Kanada vor, ist noch ein gutes Stückchen von ihrem Verbreitungsgebiet bis Kanada.
Signatur von »Walter« Der Ver-Walter

Für Vererbungsstudien mit Generationsfolgen sind Schildkröten natürlich das absolut ungeeignete Objekt, genauso wie z.B. für die Alterungsforschung. Aber cytogenetisch, molekularbiologisch und embryologisch läßt sich natürlich etwas machen. Prof. Walter Sachsse

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Walter verfasst am Freitag, 13. August 2010, 02:09 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Michael« ist männlich

Beiträge: 1 876

Vorname: Michael

Arten: verschiedene Landschildkröten aus Europa, Afrika und Asien

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 13. August 2010, 19:36

Ist das eine evidenzbasierte Aussage oder deine Ansicht?

Hallo Walter,

ist eine Aussage in einem Katalog von Vetter mehr Beweis, als eine Expertenmeinung von Stock ? Nur weil etwas in einem Buch steht, hat das noch lange keinen Anspruch auf Richtigkeit ! Es kann schließlich jeder jeden Mist auf Papier bringen und oft findet sich ein Käufer dafür. Damit will ich Vetter´s Werke im Allgemeinen nicht herabwürdigen.. keinesfalls ! Ich denke dabei eher an sogenannte "Schildkrötenratgeber". Aber auch Holgers Bücher sind - insbesondere angesichts der Informationsmenge - nicht perfekt bzw. nicht mehr auf dem neuesten Stand. Die Arten- und Unterartenzuordnungen bzw. Regionalpopulationen ändern sich aufgrund der neuen wissenschaftlichen Möglichkeiten doch laufend.

Gruß
Michael

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Michael verfasst am Freitag, 13. August 2010, 19:36 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


11

Freitag, 13. August 2010, 20:16

Die Arten- und Unterartenzuordnungen bzw. Regionalpopulationen ändern sich aufgrund der neuen wissenschaftlichen Möglichkeiten doch laufend.
Das ändert jedoch nichts daran, dass Pseudemys nicht in Kanda vorkommen. Selbst wenn man alle Trachemys auch als Pseudemys bezeichnet. Wenn man die Chrysemys picta-Unterarten in die Gattung Pseudemys stellen würde, dann würden Pseudemys in Kanada vorkommen. Nun ist es aber schon ziemlich unüblich die picta-Unterarten der Gattung Pseudemys zuzuordnen. Eine andere "Idee" wäre es ja mal Graptemys geographica in die Gattung Pseudemys zu stellen, auch dann kämen Pseudemys in Kanada vor.
Signatur von »Walter« Der Ver-Walter

Für Vererbungsstudien mit Generationsfolgen sind Schildkröten natürlich das absolut ungeeignete Objekt, genauso wie z.B. für die Alterungsforschung. Aber cytogenetisch, molekularbiologisch und embryologisch läßt sich natürlich etwas machen. Prof. Walter Sachsse

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Walter verfasst am Freitag, 13. August 2010, 20:16 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


PetraM

Administrator

  • »PetraM« ist weiblich
  • »PetraM« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 810

Vorname: Petra

Arten: Thb, Manouria impressa, Tgi, Homopus areolatus

Wohnort: Bayern

Beruf: Technische Angestellte QMG

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 14. August 2010, 08:25

Hallo zusammen,

ich wollte euch nur Louis Übergangszuhause vorstellen :D:



Ich wünsche euch ein schönes Wochenende
Grüße Petra
Signatur von »PetraM«
Alle sagten: Das geht nicht! Dann kam einer, der das nicht wußte und, er hats einfach gemacht :thumbsup:

  • »stock« ist männlich

Beiträge: 1 307

Vorname: Martin Leonard

Arten: Land-, Erd,- Sumpf,- und Wasserschildkröten

Wohnort: Berg.-Land

Beruf: zoolog. Berater

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 15. August 2010, 13:59

@Walter, ich habe nicht geschrieben, daß die Tiere in Kanada vorkommen, sondern bis nach Kanada, Es ist schon ein Unterschied.

@Petra; als Übergang ist das sicherlich ok. Ich ziehe eigentlich längliche Becken (Spei- Kübel, oder Große Nagerkaäfige mit 2 Kunstatoffschalen vor.) Da kriegen die Tiere nichte inen Drehwurm. ;)
Signatur von »stock« Mit schildkröterischen Grüssen

:walk:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »stock« (15. August 2010, 13:59)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers stock verfasst am Sonntag, 15. August 2010, 13:59 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


14

Dienstag, 17. August 2010, 22:33

Hallo Petra ,

Ich bevorzuge auch lieber die eckigen Wannen als Notunterkunft , aber so sollte es trotzdem erstmal reichen . ansonsten kann Ich Walter nur rech gegeben das keine Pseudemys in kanada heimisch sind .

Die nörtlichste Art vom Verbreitungsgebiet vorkommend ist Pseudemys rubriventris , wo vereinzelnde Populationen noch in Boston vorkommen . Ist zwar nicht Kanada, bei der größe der Vereinigten Staaten nicht mehr so weit entfernd . Das es sich bei dem Tier aber um eine concinna handelt ist das eh nonsins .

Mfg

Thorsten
Signatur von »Pseudemys«

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Pseudemys verfasst am Dienstag, 17. August 2010, 22:33 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Thema bewerten