Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 1. Oktober 2010, 21:14

Hilfe! Schlägerei im Schildigehege!

Mitlerweile habe ich 2 THH. Ein Weibchen (10Jahre) und ein Männchen (11 Jahre, leider halb so schwer wie das Mädel). Vor 2 Jahren habe ich den Kerl erworben und nachdem er eineige Fluchtversuche unternommen hatte habe ich ihm ein Mädchen dazugekauft. Das Ganze ging auch fast 2 Sommer lang gut und jetzt ist Ehekrach angesagt. Ich denke, dass eine weitere Frau vielleicht nicht die schlechteste Idee wäre. Doch: Leider ist es schon schwer gewesen ein bezahlbares Mädel zu finden. jetzt halten sdie Beiden erstmal Winterschlaf- vielleicht kühlen die Gemüter dann ja ab. Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder ein Mädel zuviel?

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers pusteblume7679 verfasst am Freitag, 1. Oktober 2010, 21:14 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hildchen« ist weiblich

Beiträge: 3 449

Vorname: Renate

Arten: THB

Wohnort: Plogoff/Frankreich

Beruf: -

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 2. Oktober 2010, 10:58

Hallo,

was meinst Du mit Ehekrach ??

Der Bock tut nur seine Pflicht ! Tut er das aber zu deutlich, kann es schon sein, dass das Mädel sich wehrt !

Das Verhältnis 1:1 geht natürlich nie gut.

Das Weibchen ist total in seinem täglichen Ablauf gestört. Die Böcke "können" immer.

Ich habe 5 erwachsene und drei semiadulte Mädels, nur als Beispiel.

Du brauchst mindestens noch 2 Weibchen um ein gesundes Klima im Gehege zu schaffen.

Auf Dauer ist Dein Verhältnis sehr schlecht. Du riskierst Verletzungen beider Tiere und unter diesen Umständen eher keine Nachzuchten.

lg

Renate
Signatur von »Hildchen« Wer Tiere quält, ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt.
Mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertrauen.

Johann Wolfgang von Goethe

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hildchen verfasst am Samstag, 2. Oktober 2010, 10:58 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Schildibesitzer

unregistriert

3

Samstag, 2. Oktober 2010, 12:29

Waaas....Jetzt schon Winterschlaf???

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Schildibesitzer verfasst am Samstag, 2. Oktober 2010, 12:29 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


4

Samstag, 2. Oktober 2010, 12:45

Naja, Winterschlaf war vielliecht etwas übertrieben- Aktivitätsreduktion wäre besser.

Klar, ich weß auch, dass das Verhältnis schlecht ist- aber es ist ja schon etwas schwer ein passendes Weibi zu finden...

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers pusteblume7679 verfasst am Samstag, 2. Oktober 2010, 12:45 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


5

Sonntag, 3. Oktober 2010, 07:57

Nein. Scmwer ist es nicht sondern nur eine Preisfrage.
Ich kann dir einen Züchter nennen, der auch nächstes Jahr Mädls verkauft. Aber so 400-500 Euro pro Tier. Sie sind auch erst um die 6-7 Jahre alt. Also eher noch semiadult.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Klaffkar« (3. Oktober 2010, 07:58)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Klaffkar verfasst am Sonntag, 3. Oktober 2010, 07:57 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


christine61

unregistriert

6

Sonntag, 3. Oktober 2010, 11:44

Hallo Pusteblume (?)!

Ich glaube kaum, dass jemand 10 Jahre lang ein thh Mädel pflegt und jetzt fest stellt, dass sie „zu viel“ ist und sie deshalb verschenken oder billig verkaufen möchte.

Wenn sich deine Tiere nicht aus dem Weg gehen können und die Weibchen dem Männchen ständig vor der Nase herum tanzen, dann ist das einfach zu viel Stress und es kracht. Das ist nicht nur für die Mädels schlecht, sondern auch für das Männchen unerträglich.

Da gibt es nur eine Möglichkeit: gelegentlich trennen, mehr Platz und eine bessere Strukturierung des Geheges. Wenn du diese Möglichkeit nicht hast, so nützen dir mehr Mädels auch nichts, ganz im Gegenteil, es wird noch schlimmer, dann nämlich hast du ein (oder mehrere) Tiere zu viel im Bestand.

Lg

Christine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers christine61 verfasst am Sonntag, 3. Oktober 2010, 11:44 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


7

Montag, 4. Oktober 2010, 08:08

Hallo Pusteblume,
im Herbst und Frühjahr haben Thh Hauptpaarungszeit.
Ein Problem wird das nur wenn das Weibchen keine Ausweichmöglichkeit hat.
Dann werden die Weibchen entweder "sauer" und werfen das Männchen auf den Rücken
oder verkriechen sich und fressen zu früh nichts mehr.
Ich wintere meine Thh Anfang Dezember ein, in der Übergangszeit sind die Geschlechter zeitweise getrennt.
Thh starren kürzer als Thb, deswegen sollte man sich als Halter rechtzeitig um die relativ lange Unterbringung, ggf. Trennung
und Zuheizung in der Übergangszeit kümmern

Gruß,
Anja

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Anja34 verfasst am Montag, 4. Oktober 2010, 08:08 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


8

Montag, 4. Oktober 2010, 21:27

Vielen Dank für die Antworten!

Eigentlich war er ja zuerst da- er wurde abgegeben, weil er laut altem Besitzer nicht gesellschaftsfähig sei, das heißt auch Weibchen vertrieben hat.

Dann hatte ich ihn und er war ständig auf der Flucht. Ich dachte mir dann dass er doch vielleicht sucht- und siehe da- mit Weibchen im Gehege war Kimble(Paracelsus) nicht mehr auf der Flucht. Ich bin eigentlich auch schon seit Frühjahr am schauen nach einem oder zwei Mädels- aber das ist fast aussichtslos. Und jetzt fangen die Beiden an zu kämpfen. :bash:

Die räumliche Trennung der Beiden habe ich natürlich schon längst vollzogen, aber ich dachte mir halt dass das ja nicht Sinn und Zweck der Sache ist- weder für sie noch für ihn!

Nochmals vielen Dank für die Antworten, Yvonne

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers pusteblume7679 verfasst am Montag, 4. Oktober 2010, 21:27 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »schwabenthh« ist weiblich

Beiträge: 60

Vorname: Martina

Arten: THherc + THB (bis 2012 THH)

Wohnort: Reutlingen

Beruf: Zahnarzthelferin/Hausmeisterin

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 5. Oktober 2010, 07:53

Hallo Yvonne,

ich habe auch mehrere Monate nach einem THH Weibchen gesucht und erst vor ein paar Wochen eines gefunden: keine allzuweite Fahrt, passend in Größe/Gewicht, gesund, nicht allzu teuer (auch wenn der Preis gerechtfertigt ist, heißt es nicht, dass Jeder kurz mal 500 Euro ausgeben kann).

Nun geht es mir wie dir 1 Männchen, 1 Weibchen. Bei mir geht das nur deshalb gut, weil mein Männchen bei den Vorbesitzern (ich hab ihn erst seit Anfang diesen Jahres) falsche Haltungsbedingunngen hatte und leider eine Rachitis davon getragen hat, heißt beide Hinterbeine sind fast nicht zu belasten/benutzen. Er kann ihr nicht hinterher kommen...sie spaziert ihm ihm immer fröhlich auf und davon, da kann er nur noch winken :winken: .

Auch hier hab ich in den letzten 2 Wochen bemerkt, dass er sehr interessiert an ihr ist, was vorher nur Harmonie war, wird nun "Bedrängung". Das heißt, sie liegt unter der Sonne und er mit dem Vorderfüßen auf sie drauf (mehr geht nicht, also bleiben sie so liegen). Oder er schupst sie mit dem Kopf an, solange bis sie ihm den Finger zeigt und sich woanders hinlegt. Ich sah aber auch schon, dass sie mit den Vorderbeinen auf ihm drauflag zum sonnen ??? .

Bei dir denk ich ist zeitweise auch räumliche Trennung angesagt. Ist ja nicht für immer.

Ich hatte mal Dornschwanz Agamen und 1 Weibchen musste ich in der Paarungszeit auch abtrennen...so 3-5 Wochen, dann gings wieder. Bei Schildkröten hab ich da noch keine Erfahrungen.
Signatur von »schwabenthh« viele Grüße von der schwäbischen Alb -
Martina mit

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers schwabenthh verfasst am Dienstag, 5. Oktober 2010, 07:53 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hildchen« ist weiblich

Beiträge: 3 449

Vorname: Renate

Arten: THB

Wohnort: Plogoff/Frankreich

Beruf: -

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 6. Oktober 2010, 18:12

Signatur von »Hildchen« Wer Tiere quält, ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt.
Mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertrauen.

Johann Wolfgang von Goethe

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hildchen verfasst am Mittwoch, 6. Oktober 2010, 18:12 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung