Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

PetraM

Administrator

  • »PetraM« ist weiblich
  • »PetraM« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 6 810

Vorname: Petra

Arten: Thb, Manouria impressa, Tgi, Homopus areolatus

Wohnort: Bayern

Beruf: Technische Angestellte QMG

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 22. Dezember 2010, 19:26

** eine etwas andere Weihnachtsgeschichte **

Die Schildkrötenbrücke (nach einer Erzählung von Jakob Streit)



Joseph war mit Maria und dem Jesuskind auf der Flucht vor den Knechten des Herodes. Sie lagerten an einem großen Sumpf. Von dort hatte sich Joseph aufgemacht, um ein wenig Speise im nahen Dorfe zu besorgen. Maria aber blieb mit dem Kind im Versteck. Doch die Kriegsknechte hatten die Spur von Marias Schuh entdeckt und nahten nun dem Sumpfe. Schon hörte Maria, wie sie sich zufrieden unteinander Zeichen gaben. Zurück konnte sie nicht. So blieb ihr nur der Weg durch den Sumpf. Sie versuchte hinüber zu fliehen, aber überall sank sie ein. Wie sie nun verzagt vor sich hinblickte, krabbelten von allen Seiten Schildkröten herbei, die ja gerne in Sümpfen leben. Eine reihte sich an der anderen, so dass es über den Schlamm hinweg eine Brücke gab. Auf ihren Rückenschildern konnte Maria den Sumpf überqueren und gelangte glücklich zur anderen Seite auf festen Boden.

Als die Heroldesknechte zum Sumpfe kamen, sahen sie, wie Maria drüben gerade auf das Trockene stieg. Aber die Schildkröten hatten sich verkrochen; keine Brücke war mehr da. Als sie versuchten hinüberzuwaten, blieben sie bis über die Knie im Schlamm stecken und konnten nur mit Mühe wieder zurück waten.

Bei einer Palme fanden sich Maria und Joseph wieder. In ihren Herzen segneten sie die Schildkröten, die ihnen aus dieser Not geholfen hatten, Sie dankten dem Schutzengel, der sie so treu behütet und wieder zusammen geführt hatte.

Ich wünsche Euch und Euren Familien ein schönes, besinnliches Weihnachtsfest

Liebe Grüße Petra
Signatur von »PetraM«
Alle sagten: Das geht nicht! Dann kam einer, der das nicht wußte und, er hats einfach gemacht :thumbsup:

2

Donnerstag, 23. Dezember 2010, 19:08

Hi
super süße Geschichte.
Spitze.
MFG
Kim

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers sir.henry verfasst am Donnerstag, 23. Dezember 2010, 19:08 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Rambo« ist männlich

Beiträge: 184

Arten: Chrysemys picta dorsalis

Wohnort: Hannover

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 23. Dezember 2010, 21:39

Hallo

Frohe Weihnacht und schöne Feiertage auch von mir.

Peter :thumbsup:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Rambo verfasst am Donnerstag, 23. Dezember 2010, 21:39 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Thema bewerten