Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Elfabiano« ist männlich
  • »Elfabiano« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Vorname: Fabian

Wohnort: Hünxe

Beruf: Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 18. Dezember 2011, 14:27

Welche Angaben stimmen für Moschusschildkröten

Hallo liebes Forum,

ich bin Fabian und neu im Forum bzw. hab bis jetzt nur mitgelesen. Danke für die vielen Infos.

Ich bin im Moment auf der Suche nach einer passenden Schildkröte für mich und denke das ich mich schon für die Moschusschildkröte Sternotherus odoratus.

Im Internet bin ich nun auf verschiedene Angaben gestossen wie die Tiere gehalten werden sollten.

Da ich hier mehr Fachwissen vermute als in meiner Zoohandlung wollte ich euch mal Fragen ob folgende Angaben Stimmen (Quelle: http://www.chelydra.de/html/body_haltung.html)

Grösse Aquaterrarium:
Beckengrösse: 60 x 30 cm für eine Schildkröte, Beckengrösse: 80 x 40 für zwei Schildkröten,
Beckengrösse: 100 x 40 für drei Schildkröten; die hier angegebenen Masse sind Mindestmasse!

Heizung:
Wenn das Becken in einem geheizten Wohnraum steht wird keine zusätzliche Heizung benötigt. Die Tiere brauchen Wassertemperaturen zwischen 20°C und 28°C. Die Lufttemperatur sollte 2°C über der Wassertemperatur liegen. Werden die angegebenen Temperaturen nicht erreicht muss mit einem Aquarienheizstab nachgeholfen werden.

Beleuchtung:
Die Tiere brauchen keine extra Wärmestrahler. Man kann das Becken mit Neonröhren gut und günstig beleuchten. Man sollte sich für eine Röhre entscheiden die einen gewissen UV- Anteil abgibt. Im Sommer sollte die Beleuchtung 14 Stunden am Tag brennen.


oder ist eher die folgede Tabelle zutreffend (Quelle: http://www.zierschildkroete.de/pages/ueb…beleuchtung.php)





Monat
Jan.
Feb.
März
April
Mai
Juni
Juli
Aug.
Sept.
Okt.
Nov.
Dez.

Temp. in °C
5-10
5-10
17
20
23
26
27
25
22
20
15
5-10

Licht
0 h
0 h
3 h
7 h
10 h
12 h
14 h
11 h
8 h
4 h
2 h
0 h


Insbesonders ist mir wichtig ist die größe des Aquariums die dort angegeben ist wirklich ausreichend?

Wird wirklich keine extra UV oder Wärmelampe benötigt?

Ich habe gelesen das man diese Schildkrötenart am besten alleine hält stimmt das?

In der Zoohandlung wurde mir dies auch von der griechischen Landschildkröte gesagt wenn man sich etwas Informiert, weiß man das es nicht stimmt.

Ich würde gern ein paar Fische dabei halten welche eignen sich dafür?

So viele Fragen ich hoffe Ihr könnt mir etwas weiterhelfen.



Viele Grüße



Fabian

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Elfabiano verfasst am Sonntag, 18. Dezember 2011, 14:27 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »lionsgemmini« ist weiblich

Beiträge: 165

Vorname: Petra

Arten: Sumpf- und Wasserschildkröten

Wohnort: Lauenburg/Elbe

Beruf: Ergotherapeutin

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 19. Dezember 2011, 00:35

Hallo Fabian ... Dirk von der zitierten Seite ist schon Schildkrötenfachmann ... das stimmt schon, was da steht ... eine weitere Seite zur Information ist http://www.zierschildkroete.de/pages/sch…hildkroeten.php ... auch dieser Seitenbetreiber ist Fachmann ... womit ich aber auch nicht sagen will, dass hier keine Fachleute sind - sind hier selbstverständlich auch ...

Grundsätzlich streiten sich aber die Geister bezüglich der Beleuchtung - die einen sagen, dass auch die Moschusschildkröten genau die gleiche Beleuchtung benötigen, wie die "sonnenanbetenden Arten" ... andere sagen, dass die Röhre ausreicht oder ein Spot, der übers Wasser gehängt wird, so dass die Schildkröten sich kurz unterhalb der Wasseroberfläche "sonnen" ...

Zur Aquariengröße: Sicherlich sind da jedem Einzelnen besondere Grenzen gesetzt ... wichtig ist aber - finde ich - dass wir uns klar machen, dass die Tiere in der Natur einfach einen relativ unbegrenzten Lebenraum haben. Insofern sollten wir Halter sicherlich versuchen, den Tieren so viel Lebensraum wie möglich zur Verfügung zu stellen ...

Die Moschusschildkröten sind im allgemeinen leicht aggressiver zueinander. Insofern kann es Schwierigkeiten geben, wenn man sich mehrere Tiere zulegt.

Fische gehen eigentlich immer die, die auch im eigentlichen Lebensraum der Schildkröte vorkommen. Man muss sich nur auch hier klar darüber sein, dass die Fische möglicherweise auf dem Speiseplan der Schildkröte stehen ...
Signatur von »lionsgemmini« Gruß Petra

:walk: http://www.palmschleusenschroeten.npage.de :walk:

:walk: >> 11.11.09 - Silber-Award bei npage.de << :walk:
8| ... die Anwendung von Satzzeichen und Großbuchstaben verursacht beim Benutzer definitiv keine Schmerzen ... 8|

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lionsgemmini« (19. Dezember 2011, 00:41)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers lionsgemmini verfasst am Montag, 19. Dezember 2011, 00:35 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


GerhardW

Moderator

  • »GerhardW« ist männlich

Beiträge: 3 299

Vorname: Gerhard

Arten: Europäische LS, amerikanische Schmuck- und Moschussk

Wohnort: Konstanz

Beruf: Chaosmanager

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 19. Dezember 2011, 20:52

Na ja, bei den Aquariengrößen steht ja schon dabei, dass es Mindestgrößen sind. Sie stellen schlichtweg die Grenze zur Tierquälerei dar. Und da echte Liebhaber ihr Hobby ernst nehmen und ihre Tiere deshalb so artgerecht wie möglich unterbringen wollen, orientieren sie sich nicht am Minimum sondern am möglichen Maximum. Und da reden wir dann von mehren Quadratmetern Freilandanlage, Gewächshausteich und/oder Zimmergehege. Dabei gibt es dann flachwasserzonen, in denen die Tiere gerne in der Dämmerung jagen, tiefe Ruhezonen für den Tag, in Innenräumen eine geeignete Nachtbeleuchtung in der Vollmondnächte nachgeahmt werden können, man plant geeignete Unterbringungsmöglichkeiten für die Winterruhe ein (achtung, die meisten Moschusschildkröten bevorzugen es, sich an Land einzugraben und nicht im Wasser zu überwintern) und spätestens geschlechtsreife weibchen brauchen dann einen sonnplatz mit Sichtschutz zwischen hohen Pflanzen o.ä. und einen Eiablageplatz. Dazu kommt dann eine möglichst gut geeignete Fütterung. Und unter solchen Bedingungen funktioniert dann auch eine Gruppenhaltung
Signatur von »GerhardW« Vermenschlicht nicht die Tiere, vertiert den Menschen.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers GerhardW verfasst am Montag, 19. Dezember 2011, 20:52 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Thema bewerten