Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Hildchen« ist weiblich
  • »Hildchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 449

Vorname: Renate

Arten: THB

Wohnort: Plogoff/Frankreich

Beruf: -

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 28. Dezember 2011, 09:45

Pilze ??

Hallo Ihr Lieben,
vor einigen Tagen habe ich mal einen Blick in die Überwinterungshäuser gemacht.
Einfach zur Kontrolle, ob alles ruhig ist.

Im ersten Haus keine Veränderungen, alles ruhig.
Im zweiten Haus sitzt Alba oben, sie buddelt sich ja nie ein.
Und, oh Schreck, sehe ich große Placken von weißer Farbe. So ähnlich wie Uratausscheidung.
Es war aber so was ähnliches wie ein Pilz.
Wir haben alles ,um Alba herum, entfernt. Sie hat sich nicht an uns gestört, zum Glück !
Ich denke es liegt an der miesen Erde, etwas muß die Pilzbildung verursacht haben.
Ausserdem ist es viel zu warm, wir haben eine fast konstante Temp. von 10°C in den Schlafhäusern.
Dieses Jahr habe ich, wegen der hohen Temp. die Eingänge zu den Schlafhäusern nur mit Stroh verstopft. Dadurch kann die Luft etwas zirkulieren.
Sonst verschließe ich die Eingänge mit einer Steinplatte. Wäre wohl besser ?
Vielleicht sollte ich Champignons züchten :haha .

Ich hoffe, es wird auch hier Winter, irgendwann muß es doch kühler werden.
lg
Renate
Signatur von »Hildchen« Wer Tiere quält, ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt.
Mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertrauen.

Johann Wolfgang von Goethe

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hildchen verfasst am Mittwoch, 28. Dezember 2011, 09:45 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Inge« ist weiblich

Beiträge: 7 445

Vorname: Inge

Arten: Thb, Horsfieldii

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 28. Dezember 2011, 15:31

Hallo Renate,
tja, was soll ich sagen, ausser: ab in den Kühli! bei knapp 10° wäre meine Horsfieldii schon wieder putzmunter und auch die adulten Thb würden nicht starren wollen. Die würden in der Truhe rumhopsen. Bei 6° in der Truhe, mit Erde & Moos sind bei mir keine Pilze aktiv. (& auch keine :walk: )
Hier sind es im Moment 9°, wir haben den 28. Dezember :thumbdown: nenene. Aber besser als Schnee ohne Ende :wow
lg
Inge
Signatur von »Inge« Strebe niemals nach den Dingen, die auch Dümmeren gelingen-
wohl dem der´s Beste nicht verlor,
im Kampf des Leben´s - den Humor :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Inge verfasst am Mittwoch, 28. Dezember 2011, 15:31 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »herberts66« ist männlich

Beiträge: 123

Vorname: Herbert

Arten: 2,5 THB´s

Wohnort: Landshut

Beruf: Lehrer

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. Dezember 2011, 19:31

Hallo Renate,
wieviel Gewicht haben deine Kröten in den letzten beiden Monaten verloren? Wenn es weniger als 10% waren, würde ich an deiner Stelle noch abwarten.
Wenn der Gewichtsverlust größer war, würde ich dir auch empfehlen, die Kröten im Kühlscbhrank starren zu lassen.
Dem Wetterbericht nach wirds in Plogoff (Westfrankreich) in den nächsten Tagen aber auch nicht kälter.
Wie du die Eingänge zu machst hängt von der Witterung ab.
Wenns draußen kalt ist und im Krötenhaus zu warm, dann besser luftoffen. Umgekehrt: Draußen warm und im Krötenhaus zwischen 4°C und 5°C dann besser dicht.
Übrigens: Steinplatten sind ganz schlechte Wärmedämmstoffe. Besser wären Ytong oder dichtes Stroh.
Gruß
Herbert

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers herberts66 verfasst am Mittwoch, 28. Dezember 2011, 19:31 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hildchen« ist weiblich
  • »Hildchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 449

Vorname: Renate

Arten: THB

Wohnort: Plogoff/Frankreich

Beruf: -

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 09:14

@Herbert,

ob und wieviel meine SK an Gewicht verloren haben, kann ich nicht wissen.
Sie sind alle, bis auf Alba, tief verbuddelt.
In den letzten Jahren hatte ich eigentlich nie ein Problem. Gewichtsverluste gab es, aber nie mehr als 20 %.
Und das holen sie sehr schnell wieder auf. Die haben gleich wenn sie aufwachen, reichlich nahrhaftes Futter. Löwenzahn blüht schon wieder.
Die Vegetation macht bei uns ja nie Pause, im Moment könnte ich mit unseren Wildkräutern 50 SK ernähren :haha .

Kühlschranküberwinterung ist eine gute Sache, für Deutschland.
Ich hätte da aber das Problem, dass ich meine SK überhaupt nicht finden würde. Sie gehen vollkommen selbstständig in die Starre.
Sie sind in den Häusern tief verbuddelt. Ich sehe zwar ein zwei Panzer, aber weiter unten gibt es halt noch mehrere Maulwürfe.
Ich denke, sie haben sich in den letzten Jahren an unser Klima gewöhnt und starren auch bei 10°C.

Wenn ich mir die Temp. in Griechenland ansehe (Durchschnitt 15°C ) macht mir das keine Angst.
Nur diese seltsamen Placken haben mir nicht gefallen.
Häuserausgänge sind Richtung Frühbeete nur mit Stroh verstopft.
Das mache ich, um keine Wärme ins Haus zu lassen.

Ausserdem bin ich mir recht sicher, dass auch hier noch "ein Winter" kommt. Und dann muß ich wieder überlegen, mit was ich die Kälte etwas abhalte.
Letztes Jahr mußte ich im Januar Kissen auf die SK legen, es wurde ziemlich kalt. 0°C bis - 2°C.

Ich werde die Pilzkultur beobachten und ggf. immer wieder entfernen. Sonst kann ich nichts machen.

@Inge Du schreibst was von einer Truhe, in der die Horsfieldii rumhopsen würde, hast Du eine Kühltruhe ??
Das wäre für mich ideal, aber sowas gibt es doch nicht. Das sind doch Gefriertruhen !!
Große Truhe, Erde auffüllen und darin die Kröten überwintern. :jump: Das könnte ich mir vorstellen - einfach nur umsetzen !!

lg
Renate
Temp. 9.15 h 12 °C
Signatur von »Hildchen« Wer Tiere quält, ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt.
Mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertrauen.

Johann Wolfgang von Goethe

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hildchen« (29. Dezember 2011, 09:20)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hildchen verfasst am Donnerstag, 29. Dezember 2011, 09:14 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Inge« ist weiblich

Beiträge: 7 445

Vorname: Inge

Arten: Thb, Horsfieldii

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 20:44

Hallo Renate,




so überwintere ich meine SK, schon das 3.mal in der Truhe. Kühlis waren mir einfach zu klein, ich hatte zwar auch einen riesigen, aber auch der wurde zu klein. Ausserdem ist das viel praktischer so. Der Umbau zur Kühli-Truhe hat 300€ gekostet, nen neuer Motor und ein anderes Thermostat wurden eingebaut. So kühlt sie nicht weiter runter als 3°, läuft aber über nen Thermo-Timer auf 5° :thumbup: alles wunderbar so :thumbsup: Wir wollten uns eh ne neue Truhe kaufen und so war die alte funktionstüchtige über, da kam ich auf die Idee. Den Umbau habe ich natürlich vom Profi machen lassen.
lg
Inge
Signatur von »Inge« Strebe niemals nach den Dingen, die auch Dümmeren gelingen-
wohl dem der´s Beste nicht verlor,
im Kampf des Leben´s - den Humor :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Inge verfasst am Donnerstag, 29. Dezember 2011, 20:44 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Tytor« ist männlich

Beiträge: 1 010

Vorname: Holger

Arten: THB, Kleinmanni

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 29. Dezember 2011, 20:56

Wenn ich deine OSB-Bretter sehe, stellt sich mir die Frage, ob du da nicht Probleme mit Schimmel am Holz bekommst? Hast du das Holz vorher behandelt? Meine Allzweckwaffe ist da immer Teichfolie.

Grüße
Holger
Signatur von »Tytor« Meine Schildkötenseite (noch im Aufbau): Schildkrötentipp

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Tytor verfasst am Donnerstag, 29. Dezember 2011, 20:56 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Inge« ist weiblich

Beiträge: 7 445

Vorname: Inge

Arten: Thb, Horsfieldii

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 30. Dezember 2011, 19:46

nee, Holger, seit 3 Jahren in Gebrauch und nix mit Schimmel bei den Platten. Die sind nicht mal wirklich feucht von der Erde, aber behandelt sind sie nicht. Sind ja eh nur 3-4 Monate in der Truhe mit Erde & Co.
lg
Inge
Signatur von »Inge« Strebe niemals nach den Dingen, die auch Dümmeren gelingen-
wohl dem der´s Beste nicht verlor,
im Kampf des Leben´s - den Humor :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Inge verfasst am Freitag, 30. Dezember 2011, 19:46 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hildchen« ist weiblich
  • »Hildchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 449

Vorname: Renate

Arten: THB

Wohnort: Plogoff/Frankreich

Beruf: -

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 1. Januar 2012, 11:49

@Inge,

grandios !!!
sowas stelle ich mir immer für uns hier vor.
Truhe kann ich schnell bekommen ( es stehen einige bei Bekannten herum ).
Einen lieben Freund (Elektriker) haben wir auch, der macht mir das bestimmt.

ABER !!
Meine SK verbuddeln sich irgendwann in den Häusern - wo ??
Ich kann sie doch nicht aus der Erde heraussuchen und gleich in 5°C setzen. Die werden doch dabei hellwach. Die starren eh nicht richtig.
Bei uns ist eine Durchschnittstemp. von 8 - 9°C.
Wie machst Du das ?
Du bereitest Deine Tiere bestimmt im Terra auf die WS vor, oder :?:

Dieses Jahr bin ich etwas beunruhigt, wir haben um Mitternacht noch 10°C - es wird einfach nicht kälter.
In der Truhe wären sie prima "aufgehoben".

Danke für die Bilder

Wünsch Dir alles Gute für 2012 :geschenk
lg
Renate
Signatur von »Hildchen« Wer Tiere quält, ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt.
Mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertrauen.

Johann Wolfgang von Goethe

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hildchen« (1. Januar 2012, 11:50)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hildchen verfasst am Sonntag, 1. Januar 2012, 11:49 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Car74« ist weiblich

Beiträge: 810

Vorname: Caro

Arten: THB, THH, TM, C.sulcata, Pseydemys c. concinna

Wohnort: 14974

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 1. Januar 2012, 19:43

Hallo Renate,
um nochmal auf den Pilz zurückzukommen...

Bist Du sicher, dass es wirklich eine Pilzart ist? Wo befand sich diese, am Haus/Frühbeet oder direkt auf dem Boden?
Wenn sie auf dem Boden war, kann es auch ein übersehener Kotrest sein, der bei der Feuchtigkeit anfängt zu schimmeln. Das ist nicht wirklich tragisch und kann einfach großzügig entfernt werden.

Kannst Du davon mal ein FOto machen?

Gruß, Caro
Signatur von »Car74« Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken. :wütend

http://www.schildkroeten-brandenburg.de

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Car74 verfasst am Sonntag, 1. Januar 2012, 19:43 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hildchen« ist weiblich
  • »Hildchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 449

Vorname: Renate

Arten: THB

Wohnort: Plogoff/Frankreich

Beruf: -

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 2. Januar 2012, 11:46

Kannst Du davon mal ein FOto machen?

Hi Caro,
geh jetzt gleich mit der Digicam raus und mach ein Foto.
Kotreste glaube ich nicht, es ist irgendwas in der erde ( habe ich im Gartengeschäft gekauft).
Vielleicht ist es auch Schimmel.
Mal sehen, was Du meinst, wenn du die Bilder gesehen hast.
lg
Renate
Signatur von »Hildchen« Wer Tiere quält, ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt.
Mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertrauen.

Johann Wolfgang von Goethe

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hildchen verfasst am Montag, 2. Januar 2012, 11:46 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hildchen« ist weiblich
  • »Hildchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 449

Vorname: Renate

Arten: THB

Wohnort: Plogoff/Frankreich

Beruf: -

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 2. Januar 2012, 11:53

Pilz oder Schimmel
»Hildchen« hat folgendes Bild angehängt:
  • Pilz.jpg
Signatur von »Hildchen« Wer Tiere quält, ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt.
Mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertrauen.

Johann Wolfgang von Goethe

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hildchen verfasst am Montag, 2. Januar 2012, 11:53 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Mo« ist weiblich

Beiträge: 537

Vorname: Monika

Arten: Thh 0,0,3

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 2. Januar 2012, 12:55

Pilz oder Schimmel


Hm - Schimmelpilz? :crazy

Ich würde es seeeeeeeeehr weiträumig entfernen...
Signatur von »Mo«

:walk: Lieben Gruß! Mo :walk:

Es gibt 10 Arten von Menschen - die einen können binär rechnen, die anderen nicht.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Mo verfasst am Montag, 2. Januar 2012, 12:55 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Claudia1958« ist weiblich

Beiträge: 892

Vorname: Claudia

Arten: Thb

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 2. Januar 2012, 13:39

Hallo Renate,
ich hab auch mal Erde im Beutel (fest gepresst) gekauft und hatte den gleichen Schimmel.
Den Pflanzen machte er nichts aus, aber bei den Schildkröten würde ich die Erde komplett entfernen
und dem Händler den Pilzbefall auch sagen. Er kann wahrscheinlich nichts dafür, kann sich aber an
seine Bezugsquelle wenden.
Gruß Claudia
Signatur von »Claudia1958« Liebe Grüße, Claudia :):

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Claudia1958 verfasst am Montag, 2. Januar 2012, 13:39 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hildchen« ist weiblich
  • »Hildchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 449

Vorname: Renate

Arten: THB

Wohnort: Plogoff/Frankreich

Beruf: -

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 2. Januar 2012, 13:59

@Claudia,

naja, dass es Pilz oder Schimmel ist befürchte ich.
Aber, ist es nicht besser, die obige Schicht abzutragen und die SK nicht zu stören ?

Wenn ich die erde ganz entfernen möchte, muß ich alle ausgraben und somit aufwecken.

Ich frage mich, was ist letztendlich schädlicher für meine Tiere ?
Hab halt Angst, dass sich da eine Panzernekrose o.ä. entwickeln könnte.

Bei diesen warmen Temp. befürchte ich, dass die Kröten eh nicht so tief starren.
So ein Mist, das war die einzige erde die ich finden konnte ohne Zusatzstoffe wie Dünger usw.
Aber jetzt glaube ich, dass man einfach nur Kompost abgefüllt hat.
Und der schimmelt bekanntlich.
Es sind zwar Lüftungsschlitze in den Schlafhäusern, aber die Sch.... und was da sonst noch enthalten ist, entwickelt sich prächtig in der warmen Umgebung.

Ohjeh, wie mach ich es nur ?? ;(
Renate
Signatur von »Hildchen« Wer Tiere quält, ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt.
Mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertrauen.

Johann Wolfgang von Goethe

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hildchen verfasst am Montag, 2. Januar 2012, 13:59 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Ricarda« ist weiblich

Beiträge: 4 076

Vorname: Ricarda

Arten: T.h.hercegovinensis, Thh Lokalformen, Sizilien, Kalabrien, Malacochersus tornieri (Spaltenschildkröten), vorher lange Jahre T. horsfieldii und Thb

Wohnort: Hessen

Beruf: Diplom-Biologin

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 3. Januar 2012, 07:22

Hallo Renate,

Pilz und Schimmel ist das gleiche, Schimmelpilz ist das.
Ich würde es vorsichtig entfernen, erstens um die Schildkröten nicht zu stören, zweites, damit sich die Sporen nicht verteilen.
Es resultiert durch die im Moment zu seltene Lüftung des ganzen.
Vielleicht kannst du ab und zu den Deckel öffnen für längere Zeit.

Liebe Grüße

Ricarda

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Ricarda verfasst am Dienstag, 3. Januar 2012, 07:22 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hildchen« ist weiblich
  • »Hildchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 449

Vorname: Renate

Arten: THB

Wohnort: Plogoff/Frankreich

Beruf: -

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 3. Januar 2012, 09:17

@Ricarda,

:lol: :lol: ja natürlich ist es das Gleiche.
Habe mich vielleicht etwas falsch ausgedrückt.

Wenn es irgendwelche vermodernden Speisereste in der Komposterde wären, würde ich nicht so große Bedenken haben.

Mycele sind die eigentlichen Pilze und die gibt es sehr häufig in den Komposthaufen, haben wir auch in unserem.
Ricarda, ich habe nur etwas Angst, dass es sich um einen anderen, schädlichen Pilz handelt.
Es ist Kauferde und was da drinn ist ??

Kannst Dir sicherlich vorstellen, wie sehr ich es bereue, dieses minderwertige Zeug benutzt zu haben.
Passiert mir nicht nochmal.

Heute morgen 9.15 h zeigt das Thermometer 12°C, ideales Wetter für das Pilzwachstum.
Vielleicht finde ich auch nochmal Steinpilze im Wald.

:winken: lg
Renate
Signatur von »Hildchen« Wer Tiere quält, ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt.
Mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertrauen.

Johann Wolfgang von Goethe

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hildchen verfasst am Dienstag, 3. Januar 2012, 09:17 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Ricarda« ist weiblich

Beiträge: 4 076

Vorname: Ricarda

Arten: T.h.hercegovinensis, Thh Lokalformen, Sizilien, Kalabrien, Malacochersus tornieri (Spaltenschildkröten), vorher lange Jahre T. horsfieldii und Thb

Wohnort: Hessen

Beruf: Diplom-Biologin

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 4. Januar 2012, 08:05

Hallo Renate,

bevor die Panzerträger aufwachen, bzw. wenn sie dann auftauchen in der Aufwachphase, dann solltest du doch etwas tiefer die Schimmelerde abtragen.
Das Problem ist weniger das Myzel als die Sporen, die die Tiere auch einatmen.
Da sind eigentlich alle Arten von Schimmelpilzen nicht gerade gesund.

Liebe Grüße

Ricarda

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Ricarda verfasst am Mittwoch, 4. Januar 2012, 08:05 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hildchen« ist weiblich
  • »Hildchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 449

Vorname: Renate

Arten: THB

Wohnort: Plogoff/Frankreich

Beruf: -

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 4. Januar 2012, 08:48

Hallo Ricarda,

sobald meine SK wach sind, werde ich den GANZEN Mist austauschen.

Schon jetzt halte ich Ausschau nach Mutterboden.
Zur Zeit ist hier richtiges Sauwetter, ich kann weder lüften, noch Erde abtragen.

Das Schlimmste ist, Alba sitzt oben auf der Erde und um sie herum "blühen" die Schimmelblumen.
Ich habe schon etwas davon entfernt, aber es bilden sich schnell wieder neue Placken.
Kannst Dir vorstellen wie groß meine Bedenken sind .
Gruß
Renate
Signatur von »Hildchen« Wer Tiere quält, ist unbeseelt
und Gottes guter Geist ihm fehlt.
Mag noch so vornehm drein er schaun,
man sollte niemals ihm vertrauen.

Johann Wolfgang von Goethe

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hildchen verfasst am Mittwoch, 4. Januar 2012, 08:48 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »fion1« ist männlich

Beiträge: 361

Vorname: Michael

Arten: testudo hermanni hercegovinensis

Wohnort: Solingen

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 4. Januar 2012, 10:42

Oberflächlich abkratzen hilft nicht viel. Die Myzelfäden wachsen zum größten Teil unter der Oberfläche. Oben sieht man nur die Sporenbildenden Köpfe.

Kurzzeitig hilft Walderde. Oberste Schicht abtragen und Walderde drüber, die hemmt das Wachstum ein wenig. Gut dass die Kröte eh oben sitzt. Hab schon Schildkröten gesehen wo die Myzelfäden bis in die Schildkröte rein gewachsen sind, kein schöner Anblick und eigentlich ein sicherer Tod.
Signatur von »fion1«

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers fion1 verfasst am Mittwoch, 4. Januar 2012, 10:42 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Inge« ist weiblich

Beiträge: 7 445

Vorname: Inge

Arten: Thb, Horsfieldii

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 4. Januar 2012, 13:17

Hallo renate,
warum packst du die Tiere nicht alle aus der schei.. Erde und steckst sie in einen Kühli? Dort wirds dann auch nicht so warm das der Organismus wieder anläuft, was zur Folge hat: sie atmen vermehrt, vor allem Schimmelsporen, die sich sich nur oberflächlich aufhalten. Daraus könnte sich auch ne Lungenentzündung entwickeln!
Und komm mir nicht wieder damit das sich die SK den Temperaturen angepasst haben, den Instinkt der Tiere kannst du nicht überlisten, der existiert schon ein klein wenig länger. Und darum ist das total ungesund was du da machst.
lg
Inge
Signatur von »Inge« Strebe niemals nach den Dingen, die auch Dümmeren gelingen-
wohl dem der´s Beste nicht verlor,
im Kampf des Leben´s - den Humor :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Inge verfasst am Mittwoch, 4. Januar 2012, 13:17 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung