Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 7. Januar 2012, 07:26

Wer hat Erfahrungen mit Chevi -Col (Dimetridazole) bei Asiaten? und Flagellaten(Oxyuren etc)?Führt die Behandlung zur Unfruchtbarkeit?

Guten Tag Zusammen,

Nach Routine Untersuchung vom Kot bei einer meiner Schildkröte Männchen von Pyxi Mouhoutti (sind alle Tiere immer in Einzelhaltung) würden Flagellaten(Oxyuren usw) gefunden.Der Tierarzt(Erfahrener Reptilien Arzt) verschrieb Bäder mit chevi-col+ (Dimetridazole 500.0 mg) das Tier soll übers trinken vom Mittel aufnehmen! das ganze fünf mal jeden 3 Tag...

Anscheinend kann das Mittel die Sperma Produktion beeinflussen, hat hier konkret jemand Erfahrungen gemacht? kann das mittel sogar zur irreversible Unfruchtbarkeit führen?

Wäre froh über Infos,Danke im Voraus .

Eli

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Geogeo verfasst am Samstag, 7. Januar 2012, 07:26 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


2

Samstag, 7. Januar 2012, 07:53

Moin Eli,

ersteinmal sind Flagellaten und Oxyuren zwei paar Schuhe. Ferner müssen diese Tierchen nicht zwingend schädlich sein. Sollten sich noch keine weiteren Symtome zeigen, sind sie wahrscheinlich harmlos. Wenn Du Dir nicht sicher bist, solltest Du ein zweite Meinung einholen.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Calumba65 verfasst am Samstag, 7. Januar 2012, 07:53 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Ricarda« ist weiblich

Beiträge: 4 076

Vorname: Ricarda

Arten: T.h.hercegovinensis, Thh Lokalformen, Sizilien, Kalabrien, Malacochersus tornieri (Spaltenschildkröten), vorher lange Jahre T. horsfieldii und Thb

Wohnort: Hessen

Beruf: Diplom-Biologin

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 7. Januar 2012, 09:04

Hallo Eli,

es kommt auf die Art der Flagellaten an, manche sind harmlos, andere nicht. Hexamiten sollten behandelt werden.
Ich kenne bisher nur die orale Gabe des Medikaments, hier ist eine Behandlung immer sehr langwierig, muss meistens wiederholt werden.

Ob es einen Einfluss auf die Spermiogenese gibt, ist mir nicht bekannt.
Ich habe einmal eine Gruppe von Neuzugängen in der Quarantänezeit behandeln müssen, dabei war ein Thherc-Männchen, er ist aber inzwischen Vater vieler Nachzuchten.

Liebe Grüße

Ricarda

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Ricarda verfasst am Samstag, 7. Januar 2012, 09:04 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


4

Sonntag, 8. Januar 2012, 06:32

Hallo Eli,

es kommt auf die Art der Flagellaten an, manche sind harmlos, andere nicht. Hexamiten sollten behandelt werden.
Ich kenne bisher nur die orale Gabe des Medikaments, hier ist eine Behandlung immer sehr langwierig, muss meistens wiederholt werden.

Ob es einen Einfluss auf die Spermiogenese gibt, ist mir nicht bekannt.
Ich habe einmal eine Gruppe von Neuzugängen in der Quarantänezeit behandeln müssen, dabei war ein Thherc-Männchen, er ist aber inzwischen Vater vieler Nachzuchten.

Liebe Grüße

Ricarda
Hallo Eli,

es kommt auf die Art der Flagellaten an, manche sind harmlos, andere nicht. Hexamiten sollten behandelt werden.
Ich kenne bisher nur die orale Gabe des Medikaments, hier ist eine Behandlung immer sehr langwierig, muss meistens wiederholt werden.

Ob es einen Einfluss auf die Spermiogenese gibt, ist mir nicht bekannt.
Ich habe einmal eine Gruppe von Neuzugängen in der Quarantänezeit behandeln müssen, dabei war ein Thherc-Männchen, er ist aber inzwischen Vater vieler Nachzuchten.

Liebe Grüße

Ricarda
Hallo Ricarda vielen Dank für die Infos...hast du vielleicht noch tipps wie das mit dem Baden und die Aufnahme im Mund am einfachsten gelingt? es hiess ich soll ein Beutel(500.00) in 1,2 Liter gut auflösen und das Männchen drin Baden und er soll davon trinken...! Ich fange mit der Kur erst in paar Tage an.... soll ich vielleicht vorher das Wasser aus dem Terrarium ganz wegnehmen und dann zwei drei Tage warten so dass der klein richtig Durst hat? ich dachte auch wenn er mal im Bad liegt vielleicht mit dem "Griff" den Kopf festhalten und dann in Mund etwas vom Bad mit einer Spritze eingeben? vielen Dank

Eli

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Geogeo verfasst am Sonntag, 8. Januar 2012, 06:32 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Ricarda« ist weiblich

Beiträge: 4 076

Vorname: Ricarda

Arten: T.h.hercegovinensis, Thh Lokalformen, Sizilien, Kalabrien, Malacochersus tornieri (Spaltenschildkröten), vorher lange Jahre T. horsfieldii und Thb

Wohnort: Hessen

Beruf: Diplom-Biologin

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 8. Januar 2012, 07:49

Hallo Eli,

wenn eine Schildkröte nicht beim Baden trinken will, dann wirst du sie auch nicht dazu bringen. Sie nehmen zwar trotzdem durch die Kloake auch Wasser auf, aber ob durch diese Aufnahme das Medikament auch wirkt, das weiß ich nicht.
Ich finde auch mit dieser Methode ist eine genaue Dosierung gar nicht möglich. Vielleicht fragst du deinen Tierarzt, ob er dir etwas zur oralen Gabe gibt, wenn das mit dem Trinken beim Baden nicht funktioniert.

Liebe Grüße

Ricarda

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Ricarda verfasst am Sonntag, 8. Januar 2012, 07:49 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


6

Sonntag, 8. Januar 2012, 08:55

Guten Morgen Ricarda , vielen Dank, ja ich denke mit zwingen wird es nichts... ich war auch verunsichert mit dem Baden deswegen schreibe ich auch hier. Ich werde morgen nochmals mit dem Tierarzt Kontakt aufnehmen...und schaue nach Alternative, ich denke das mit dem chevi col soll schonender sein aber schlussendlich soll ja eine Wirkung da sein!

Dem Männchen geht es eigentlich gut und frisst gut.


Liebe Grüsse

Eli

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Geogeo verfasst am Sonntag, 8. Januar 2012, 08:55 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Thema bewerten