Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Lisachen

unregistriert

1

Dienstag, 13. März 2012, 21:17

St. minor minor - brauche schnell und dringend Hilfe

Hallo,


ich bin etwas angespannt darum schon vorweg ein Sorry



Also heute bin ich notfallmäßig in die Rep Klinik gefahren.

Mir ist aufgefallen, dass bei meinem 2,4 Jahre Schildkröterich der Schwanz sehr dick war. Also hatte ich ihn rausgeholt und habe die dunkel, blau unterlaufenen Augen gesehen. Seine Haut war sehr "rot" der Panzer etwas Orange.

Normal strampelt er und "faucht" mich gleich an. Dieses war nicht der Fall, irgendwann hat er das Maul doch geöffnet und es war ganz gelb ( hellgelb /ocker, kann den Ton nicht gut beschreiben).


Generell ist er etwas inaktiver als sonst. Bedeutet, bei der Behandlung zB hat er nicht einmal seine Drohung mit dem Maul gemacht. Sonst versucht er gleich zu beissen, hat er gar nicht. Man konnte ihn richtig "streicheln" an Kopf,Hals und Beinen. Er hat nur geguckt, den Hals gestreckt , war aber sehr anständig. Erst bei der Spritze wurde er böse.


Sonst ist er nie so "handzarm".


In der Klinik wurden Abstriche gemacht, die vom Mundraum sind angelegt worden. Parasiten sind im Kloakenabstrich nicht vorhanden.

Außerdem atmet er schwer. Also wurde er geröngt.

Raus kam, dass er Keime und Wasser in der Lunge hat.

Im Körper /Darm sind Eierschalenstücke sichtbar gewesen, die aber keine Probleme machen sollten, so die Ärztin.


Sie hat gemeint, dass sie noch keine Lungenspülung empfehlen würde, da dafür die Lunge nicht zu "voll" wäre.

Aber er hätte eine leichte Lungenentzündung.


Ich sollte in in Quarantäne setzen, keine Pflanzen, kein Bodengrund.

Eine kleine, neu gekaufte Nagerbrücke ( diese Knickteile) habe ich als "Höhle, Kletter, Landteil" Ersatz reingestellt.

Der Wasserstand geht grade so hoch,dass der Panzer bedeckt ist ( ca 6 cm) .


Ich habe Infusionen und Antibiotikum was ich jeden zweiten Tag spritzen soll.

Die Infusion ist zur Vorbeugung, damit die Niere nicht versagt.



Gibt es einen "Trick" ,dass mein Tier , seine Beine " freiwillig" rausrückt? Ich habe Angst, dass ich ihm beim Bein rausziehen (aus dem Panzer) weh tu.


Außerdem habe ich natürlich super große Angst, dass die Niere nicht mitmacht (Danach wird ein Blutbild gemacht) und ich ihn einschläfern muss . Kann ich die Therapie irgendwie unterstützen, damit die Niere nicht versagt?

Bestimmtes Futter oder sowas vielleicht?



Kann ich generell zusätzlich etwas machen, damit die Therapie anschlägt und gut gelingt? Bestimmtes Licht, Futter, (Sepia wird nicht genommen) Eierschale oder ich weiß es nicht..


Ich möchte ,dass er wieder gesund wird!


Die Frage ist nur, woher er das hat.

Im Becken sind kleine Fische (Molly und co) ,Wurzel, Schwimm/ - Wasserpflanzen, Moosball.

Betrieben mit einem HMF und einer Pumpe die für 400 Liter ausgelegt ist. Das Becken ist 100x50 x ,der Wasserstand also damit die Höhe, 25 cm.


Wie kann eine Wasserschildkröte Wasser verschlucken?

Vorallem, sind die Fische " Schuld?"


Wie bekomme ich die Erreger aus dem Becken? Sollte ich die Fische raussetzen?

Muss ich das Becken steril waschen? Also Pflanzen, Bodengrund, Wasser? Evtl Filteranlage abkochen?

Dann kann ich die Fische nur nicht mehr reinsetzen, erst wenn es eingefahren ist.

Das Becken ist oben offen, , das Becken steht Zugluft geschützt. Ab und zu wird eine Balkontür gekippt ( 2,5 Meter entfernt) , wo der Luftzug aber nicht zum Becken hingeht, da das Becken "zurückgesetzt" steht. Aber die Luft zieht ja nicht 2,5 Meter um die Ecke nach Links direkt ins Becken rein. Er ist auch nie auf seinem Landteil.

Aber nun gut, ich weiß es nicht.


Warum der Schwanz nun so dick ist, weiß ich immer noch nicht.


Habe Bilder von Heathi


Bauchseite :
http://www.bilder-hochladen.net/files/ih…82b-jpg-nb.html
http://www.bilder-hochladen.net/files/ih…369-jpg-nb.html


Kopf http://www.bilder-hochladen.net/files/ih…5bf-jpg-nb.html


Quarantäne http://www.bilder-hochladen.net/files/ih…c38-jpg-nb.html


Becken http://www.bilder-hochladen.net/files/ih…9ca-jpg-nb.html


Offenes Maul geht leider nicht. Er ist im Moment nicht "reizbar".




Bitte helft mir. Ist auch mein erstes Mal, dass ich eine Schildkröte "verarzten" muss .


Lisa

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Lisachen verfasst am Dienstag, 13. März 2012, 21:17 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »knarf« ist männlich

Beiträge: 731

Vorname: Frank

Arten: Land -, Wasser - und Sumpfschildkröten

Wohnort: Lausitz

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 14. März 2012, 00:47

Hallo ,

schön liest sich das nicht .

Welche Keime genau sind denn das?
Deine Bilder kann ich leider nicht ansehen - es kommt " Not found " bei allen Links .

Eigentlich stellst Du Deine Fragen auch an der falschen Stelle - das solltest Du lieber die TÄ fragen . Es ist doch hoffentlich eine reptilienerfahrene TÄ , oder ?

Zugluft ist bei St., die oft nie an Land gehen , sicher eine sehr sehr seltene Ursache für eine Lungenentzündung . Allerdings atmen auch St. an der Wasseroberfläche , falls er dauern recht kalte Luft bei gleichzeitig warmen Wasser atmet , könnte das doch eine Ursache sein . Bis etwa 5 Grad Temp. unterschied passiert meist nichts derartiges , bei stärkerem Temp. unterschied steigt die Chance dafür auch mit jedem Grad mehr an .

Lege doch mal ein Thermometer auf ein Stück Kork schwimmend auf das Wasser und meß dann bei sonst üblich geöffneter Balkontür , natürlich auch so wie immer . Falls eine andere Tür auch offen war , dieses auch so machen . War es in letzterzeit noch richtig kalt bei Euch ?

Drücke Euch natürlich fest die Daumen . Wie geht es ihm denn jetzt ? Ist eine Besserung erkennbar ?

Grüße Frank

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers knarf verfasst am Mittwoch, 14. März 2012, 00:47 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Lisachen

unregistriert

3

Mittwoch, 14. März 2012, 08:45

Hallo,
ich war bei einer Uniklinik für Reptilien.
also das Wasser ist um die 20,22 Grad.
Das Becken steht im Wohnzimmer wo eine Fensterfront vorhanden ist.
es heizt sich schon stark auf, je nach Sonne. Um die 24,25 Grad sind es dort sicher.

Also ich habe im Futter gegeben und er frisst.
ich werde ,wenn ich Zuhause bin, die Bilder ins Forum laden.

Er ist etwas ruhiger bzw. super lieb ( droht nicht, stinkt nicht).

aber wenn er noch frisst, ist das nie ein schlechtes Zeichen, richtig?

hab nur Angst vor dem Nierentest nach der Therapie.

hast Du Erfahrungen mit dieser Diagnose oder wie " unterstützt" du die Arzttherapie
?

Welche keime es sind, weiß ich nicht. Erst am Montag. Die Abstriche wurden angelegt.
Das hat die Ärztin am Röntgenbild gesehen.


bin ganz ratlos und fühle mich hilflos.
ich kümmere mich So gut um ihn. vergleiche Werte, halte mich an Futter, Licht, Außenanlagen etc und dennoch sowas.




Aso, letzten Sommer hab ich ihn nachmittags, wenn es warm war ,auch das Wasser in die außensnkage 60 x 60
und abends rein.

kann es daher kommen? ein halbes ,dreiviertel Jahr verzögert.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Lisachen verfasst am Mittwoch, 14. März 2012, 08:45 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Lisachen

unregistriert

4

Mittwoch, 14. März 2012, 16:10

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Lisachen verfasst am Mittwoch, 14. März 2012, 16:10 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »knarf« ist männlich

Beiträge: 731

Vorname: Frank

Arten: Land -, Wasser - und Sumpfschildkröten

Wohnort: Lausitz

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 14. März 2012, 16:18

Hallo ,

ich glaube Du hast mich etwas falsch verstanden , Du solltest die Temp. im Becken an der Wasseroberfläche messen , wenn Du lüftest wie immer .
So , als ob das Thermometer an der zum Atmen herausgetreckten Nase des Tierchens sitzen würde .

Wärmere Luft als die Wassertemp. wird sicher keine Lungenentzündung hervorrufen , evtl. auftretende kalte Zugluft schon eher . Zugluft kann man auch mit einem schwimmenden Teelicht nachweisen , die dabei auftretende Temp. natürlich nicht .

Nein , Diagnosen stellt besser der reptilienerfahrene TA , lieber kein Hobbyhalter . Gleich gar keine Ferndiagnosen nach bloßen Beschreibungen - da kannst Du auch gleich die Zauberkugel befragen . ;)

Noch steht ja die Keimbestimmung aus , wie sollte ich darauf eine vernünftige Meinung haben können ?

Ich halte mich erst mal grundsätzlich an die Vorschläge des behandelnden TA , prüfe sie aber selbstverständlich je nach meinen Erfahrungen . Bei offensichtlichen Fehldiagnosen , auch evtl. Unklarheiten quetsche ich ihn aber auch erbarmungslos aus . Kann er/sie mir keine schlüssigen Erklärungen abgeben , lasse ich ihn gar nicht an mein Tier , sondern gehe zu einem anderen TA . Ich frage auch vorher , was er zu tun gedenkt und lasse mir das auch begründen - bevor er/sie irgendwelche Maßnahmen einleitet . Notfalls hole ich mir eine 2. Meinung ein , bevor eine meiner Meinung nach evtl. falsche Behandlung begonnen wird .

Da sollte man keinesfalls falsche Scheu haben - TÄ sind auch bloß Menschen und keinesfalls immer unfehlbar - außerdem ist es Dein Tier und auch Dein Geld .
Die Verantwortung für Dein Tier trägst Du , nicht der TA .

Habe allerdings einen TA , mit dem ich bisher sehr zufrieden war . In Notsituationen hat man leider auch oft Panikanfälle und kann nicht mehr klar und ruhig agieren . Dann telefoniere ich aber wenigstens hinterher und lasse mir telefonisch alles bis ins kleinste Detail erklären .
Mache mir dazu vorher Stichpunkte zu offenen Fragen und arbeite das dann ab .

Wenn er frißt , ist es zumindestens kein schlechtes Zeichen :right . Bleib ruhig , Panik ist weder angebracht , noch hat sie jemals schlechte Nachrichten in gute verwandelt .

Füll doch bitte mal das Hilfetopic aus wenn Du magst . Evtl. findet man eine mögliche Ursache - es kann aber auch eine unerklärbare Ursache haben . Menschen werden krank , Tiere auch - man bekommt wohl nie immer die wirklichen Gründe dafür heraus .Unbegründete Selbstvorwürfe bringen auch sicher keine Lösung .
Ich persönlich glaube nicht an eine so verspätete Reaktion nach einem halben Jahr .Finde doch bitte erst mal heraus , welche genaue Diagnose gestellt wurde und womit das Tier behandelt wird - die genaue Bezeichnung des Medikamentes ist auch unerläßlich . Sonst bleibt wieder bloß die Zauberkugel übrig .

Auf den Bildern sehe ich nur ein schönes Männchen :) . Was ist dieses weiße Teil da im Hintergrund ? Etwa eine Heizung mit Gebläse ?

Grüße Frank :winken: Locker bleiben

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers knarf verfasst am Mittwoch, 14. März 2012, 16:18 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Lisachen

unregistriert

6

Mittwoch, 14. März 2012, 17:26

Okay, ich versuche mich zu beruhigen und werde die Temperatur messen. Ja habe es fehlinterpretiert. Es sind 23-24 Grad ( Das Therometer war fast genau dazwischen) Das Becken ist 50 cm hoch und der Wasserstand ist bei 24 cm. Also sind 26 cm "Luft" das müsste in erster Linie vor einem kühlen Zug schützen.
Die Temperatur hat sich nämlich beim Lüften von 15 min ( so halte ich es meist) nicht verändert.

Das Medikament, also Antibiotikum , heißt Marbocyl 2 % 0,08 ml
Die Infusion ist ja immer gleich.

Gerne fülle ich das Topic aus, weiß nur nicht was es ist und wo ich es finde . :S:

Dann ist mein kleiner Kerl nach 2,5 Jahren geschlechtsreif? Wie schnell er " erwachsen" wird. :lol:

Das im Hintergrund ist ein Klimagerät, was im Hochsommer kurz ankommt. Natürlich ist die Schildkröte dann nicht in dem Becken sondern in der Sonne auf dem Balkon. Ich würde das Gerät nie anmachen, wenn mein Kröterich im Wasser ist. Würde ihn vor Liebe quasi gerne im Brustbeutel mit mir rumtragen :haha .

Die Ärztin meinte, ich muss das ganze Becken reinigen. Pflanzen heiß waschen, Sand abkochen. Deko wie Stein, Wurzel abkochen. Die Filteranlage ganz klar auch.
Nun das werden meine Fische und Garnelen nicht überleben. Selbst wenn ich sie solange umsetze und warte bis das Becken wieder eingefahren ist, würden doch, da Kröte und Fische im Wasser zusammen waren ,die Fische und Garnelen auch die selben Erreger haben und wenn ich sie zurück setzen würde hätte ich die Erreger doch wieder im Wasser und das alles wäre umsonst.
Komisch formuliert :crazy . Aber ich hoffe, du weißt was ich sagen möchte. :lol:

Also kann ich die Tiere nicht mehr zusammen halten? Oder muss ich das Becken nicht so reinigen? Oder gibt es " Tropfen" für Wasser und Fisch damit sie auch "frei" sind?
Dann wäre Heathi ganz alleine.



Gruß Lisa,

Wenn die Keime ermittelt sind, schreibe ich Sie hier.
Hier gibt es nur die Uniklinik Gi.
Ich schaue mal wo ein TA in der nächsten Nähe ist um auch mehrere Meinungen einholen zu können.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lisachen« (14. März 2012, 18:20)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Lisachen verfasst am Mittwoch, 14. März 2012, 17:26 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »knarf« ist männlich

Beiträge: 731

Vorname: Frank

Arten: Land -, Wasser - und Sumpfschildkröten

Wohnort: Lausitz

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 16. März 2012, 19:40

Hallo ,

irgendwie verstehe ich hier etwas nicht . Wenn die Keime noch gar nicht bestimmt sind , kann man doch noch gar nicht sagen ob und welche Keime es sind . Wieso wird da aber schon eine quasi Totaldesinfektion empfohlen ?
Kann er evtl. von Plastpflanzen etwas abgefressen haben ? ( Eierschalen im Röntgenbild - Pflanzen heiß abwaschen - Plastpflanzen im Becken ? )

Wohin spritzt Du das Tierchen überhaupt bzw wie verabreichst Du das AB ? Wie dosierst Du das ? Hast Du eine genaue Anleitung dazu bekommen ?

Ich komme an das Hilfetopic hier auch irgendwie nicht ran .
Hier mal ein anderes .Bitte kopieren und die Antworten irgendwie hervorheben ( fett oder unterstrichen )


Schildkröte:
Um welche Art handelt es sich (lateinischer Name wäre am besten)? Sternotherus minor minior
Wie alt ist das Tier?
Wie groß ist die Schildkröte?
Womit wird das Tier gefüttert?
Männlich oder Weiblich (entfällt bei Jungtieren)?
Wie lange schon beim Halter?
Sind noch weitere Tiere mit im Becken?

Wasser:
Wie warm ist es zur Zeit, wie im Verlauf des jahres?
Wie hoch ist der Wasserspiegel?
Wie oft wird wassergewechselt und wie viel?
Wie wird es gefiltert, wie oft der Filter gereinigt, wie groß ist der Filter?

Becken:
Wie groß?
Abdeckung ja/nein?
Welche Art von Becken - Aquarium, Teich, Plastikwanne?
Aufbau des Beckens - also Einrichtung, Bodengrund, Landteil?

Licht:
Welche Beleuchtungsmittel? Die genaue Bezeichnung ist sehr wichtig!
Wie lange brennt das Licht?
Wärmelampe zum Sonnen vorhanden?
Wie warm ist es auf dem Sonnenplatz? Nachmessen!
Wie alt ist das verwendete Leuchtmittel? Je nach Fabrikat altern die Lampen nach einer gewissen Zeit...!

Hast Du nun mal die Temp. so gemessen , wie ich vorschlug ?

Grüße Frank

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers knarf verfasst am Freitag, 16. März 2012, 19:40 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Lisachen

unregistriert

8

Samstag, 17. März 2012, 00:34

Hallo,

also die Ärztin meinte, dass sonst zu viel Zeit verstreicht und da er schwer atmet und eine Lungenentzündung eh so behandelt wird, könnte man auch gleich beginnen.
Die Spritzen sind dosiert, ich hole sie nur aus dem Kühlschrank,lasse sie aufwärmen und spritze dann.
JA ich habe nur die Beschreibung oder Anleitung, wie ich in meiner Spritzenfrage geschrieben habe. Bein ziehen, senkrecht, Organe fallen, möglichst dich am Panzer und tief. Bzw Vorderbein Muskel ( wo der ist, ist eine gute Frage, ich habe nur gesehen und gezeigt bekommen auf dem "Oberarm" nach dem "Ellenbogen" - muss es mal menschlich schreiben, weil ich nicht weiß, wie die Anatomie genau bei einer Schildkröte ist)

Ich habe nur echte und natürliche Gegenstände und Pflanzen im Becken. Die Eierschlaen sind alle gekocht und vom Bionachbar nebenan .
Die Ärztin hat gemeint, ich sollte das ganze Becken "desinfektieren" sprich, Pflanzen abwaschen, Boden auskochen ,Pumpe und Filter.

Schildkröte:
Um welche Art handelt es sich (lateinischer Name wäre am besten)? [b]Sternotherus minor minior[/b]
Wie alt ist das Tier? ca 2,5 Jahre im August 2010 geboren
Wie groß ist die Schildkröte? 6,5cm- Gewicht 38 /39 Gramm
Womit wird das Tier gefüttert? Vorwiegend getrocknet und Frost. Sprich div. Fischfilet, Bachflohkrebse, Stint, Garnelen div. Arten, Lebendfutter nimmt er nicht, biete ich aber immer an. Also Regenwurm, Wasserschnecken ( sind im Becken) , Fische ( im Becken) selbst Babyfische in Signalfarben frisst er nicht. Er frisst sie erst wenn sie tot sind. Aber sie sind im Angebot vorhanden. Ach und lebende Garnelen sind auch vorhanden.Im Sommer auch lebende Bachflohkrebse, aber auch die nimmt er nur zögernd bis gar nicht.
Männlich oder Weiblich (entfällt bei Jungtieren)? Männchen
Wie lange schon beim Halter? Seit Feb 2011
Sind noch weitere Tiere mit im Becken? Nur Fische und Garnelen. 2 Garnelen , ca 10 Fische -Molly,Neon und noch eine kleine Art, hab den Namen vergessen alles Lebendgebärende. 2 Apfelschnecken

Wasser:
Wie warm ist es zur Zeit, wie im Verlauf des jahres? Passe mich der Temperaturtabelle aus Florida an. Habe von einem Wasserschildkrötenautor das Buch und auch durch ein Forum die Antwort bekommen, dass diese Temperatur übernommen werden kann. Regel es über ein Jägerthermometer, daher kleine Abweichungen bis es eingestellt ist.
Wie hoch ist der Wasserspiegel? 25 cm
Wie oft wird wassergewechselt und wie viel? Alle zwei Wochen, ab und an je nach Verschmutzung/Fütterung/ Jahresphase 3 Wochen.Ich mache einen halbwasserwechsel, selten dreiviertel (wegen den Fischen).
Wie wird es gefiltert, wie oft der Filter gereinigt, wie groß ist der Filter? Der Filter wird mit dem Wasserwechsel gereinigt unter warmen Leitungswasser. Ich benutze einen HMF 5cm Dicke und habe einen Innenfilter der Marke Eheim ausgelegt für Becken bis 250 Liter

Becken:
Wie groß? 100x 50x 50
Abdeckung ja/nein? Nein, oben komplett offen.
Welche Art von Becken - Aquarium, Teich, Plastikwanne? Paludarium http://www.bilder-hochladen.net/files/ih…9ca-jpg-rc.html
Aufbau des Beckens - also Einrichtung, Bodengrund, Landteil? Landteil: Aloe Pflanze, Lilie und noch eine weitere ungiftige Pflanze, ein Naturholz ( ich meine es heißt irgendwas mit Finger- bin mir aber nicht mehr sicher ),Aquariumandschicht darunter Gartenerde. Landteil wird mit weissen Steinen und größeren Kiessteinen aus dem Fachhandel ca 0,5 cm Durchmesser, verschönert. Becken : Aquariumsand, Mangrovenwurzel einmal groß einmal klein, Mooskugel, 2 Wasserpflanzen die mehr oder weniger lebendig sind, Schwimmpflanze, gebrannter unglasierter Ton ( für Eierschale und Garnelenversteck) , Als Leiter zum Übergang von Wasser zu Land verwende ich eine Nagerleiter die ich auf die eingeklebte Glasscheibe draufgelegt habe, Lochgestein und Steinplatte für Verstecke ( alles Materialien aus der Aquariumabteilung)


Licht:
Welche Beleuchtungsmittel? Die genaue Bezeichnung ist sehr wichtig!Weißes Licht, 40 W /230 V Halogenlampe
Wie lange brennt das Licht? Jahreszeitenabhängig auch hier orientiere ich mich an dem Buch, im Sommer zb12 Stunden im Winter 2-4 je nach Phasen.
Wärmelampe zum Sonnen vorhanden? Da das Tier nie auf den Landteil geht, habe ich die Lampe so gerichtet, dass die "Leiter" angestrahlt wird, so ist das Tier halb im Wasser, halb am Land.
Wie warm ist es auf dem Sonnenplatz? Nachmessen! da es am flachen Ufer ist, ist es gut messbar, 34 Grad. Aber 40 Grad müssen es bei der Art auch nicht sein.
Wie alt ist das verwendete Leuchtmittel? Je nach Fabrikat altern die Lampen nach einer gewissen Zeit...! eine Woche , ich wechsel im halbjahres Abstand.

Anmerkung : Bei warmen Temperaturen sitzt das Tier auf meiner Balkonanlage draußen und hat dort auch einen " Sonnenplatz". Ich habe als Faustregel, wenn es min 25 Grad sind und die Sonne das Wasser im Aussenbereich min. so warm wie im Becken ist, aber auch nicht zu warm ( sonst wäre der Temp.unterschied zu extrem).

Zudem die Winterruhe bzw verminderte A.phase. Vielleicht habe ich auch dort einen Fehler gemacht? Ich habe natürlich das erste Mal diese Phase gehalten, die Züchterin vorher hatte es beim ersten JAhr nicht gemacht, wusste natürlich ziemlich schnell,dass das völliger Unsinn ist, wer fischt die Schildkröten im Heimatland aus dem Wasser nur weil sie jung sind? Niemand! X(
Also habe ich mich das ganze Jahr erkundigt und als ich das Buch hatte, was nicht auf auf die Art aus ist aber eine ziemlich gute Phase beschreibt , habe ich natürlich gefragt ob ich dieses auch für meine Minor anwenden kann, der Autor sagte mir,dass er seine Tiere damit auch überwintern lässt und das es ok ist. Denn im Minorbuch fand ich die Anweisung " zu schwammig" ich brauche das gut strukturiert,damit ich mich sicher bin nix falsch zu machen.
Also ich habe in bei 15 Grad gelassen, wenig Futter, 1-2 Stunden Licht. Temperatur natürlich immer überprüft. Langsam steigere ich grade die Temperatur , vielleicht zu langsam? Ach und natürlich habe ich sie genauso langsam runtergesunken. Wie im Buch.
( Schmuckschildkröten sowie Minorbuch )


Ich habe schon gelesen, dass die Tiere danach wenn man etwas zu schnell macht etwas abwehrgeschwäch sind. Vielleicht mache ich das auch? Also ich habe die Temperatur bis Mitte Feb. gehalten, danach hatten wir schon warme Tage und das Becken wurde wärmer, also habe ich die Phase "abgebrochen" da ich dachte, wenn ich ihn jetzt nochmal runterfahre schadet es sicherlich. Ich bin im Moment auf 20 /21 Grad ist das für diesen Zeitraum zu schnell?
Ich hab mich so bemüht alles richtig zu machen :(


Die Temp habe ich sofort gemessen, als ich verstanden hatte, was du meintest. Es sind 23,5 Grad . Das Becken ist 50 cm hoch und der Wasserstand ist bei 25 bis 24 cm, variiert da es offen ist und das Wasser am Tag min 1cm verdunstet. Also sind 26 cm "Luft" das müsste in erster Linie vor einem kühlen Zug schützen. Die Temperatur hat sich nämlich beim Lüften von 15 min ( so halte ich es meist) nicht verändert. Das Wasser ist "nur " 21 Grad .

Ohje, ab einer bestimmten Uhrzeit wird mein Deutsch auch nicht besser. :rolleyes: Aber ich kann nicht gut schlafen, ich nehme mir das zu Herzen. Da es ja an mir liegen muss . Die meisten Krankheiten sind Haltungsfehler. Also bin ich Schuld, dass mein Kleiner leidet.

Gruß

Lisa

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Lisachen« (17. März 2012, 00:51)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Lisachen verfasst am Samstag, 17. März 2012, 00:34 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Lisachen

unregistriert

9

Montag, 19. März 2012, 12:03

Hab eben angerufen und die Klinik meinte, es sind keine auffälligen Keime. Bzw nur welche, die in Wasserschildkeöten gehören.
Aber warum ist er dann krank? Und wieso spritze ich dann? :nana

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Lisachen verfasst am Montag, 19. März 2012, 12:03 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »knarf« ist männlich

Beiträge: 731

Vorname: Frank

Arten: Land -, Wasser - und Sumpfschildkröten

Wohnort: Lausitz

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 21. März 2012, 11:02

Hallo ,

ich fand das Vorgehen der TÄ schon anfangs etwas eigenartig , will und kann aber keine Bewertung dieser Klinik vornehmen .

AB als " vorbeugende " Maßnahme einzusetzen , läßt überall die Resistenz diverser Keime auf AB in immer größere Höhen schnellen . Das ist wohl der Fluch unserer Zeit - die Konsequenzen werden wir alle zu tragen haben .

Wäre mir das passiert , würde ich mich nach einem anderen reptilienerfahrenen Tierarzt umsehen .

--------------------------------------------------------------------------------------
zum Hilfetopic ,

Lampe - Halogenlampe : die muß nicht gewechselt werden . Erst wenn sie defekt ist , gegen eine andere auswechseln . Der Wechselrhytmus bezieht sich auf UV B abgebende Lampen , weil diese je nach Typ nur kurze Zeit UV B abgeben , auch wenn sie noch viel länger leuchten können .

Bei Sternotherus streiten sich die Geister , ob überhaupt eine UV B versorgung nötig ist . Manche Tiere sonnen sich , andere nie .
Die Vit D 3 Versorgung kann man bei diesen Tierchen bequem über das Futter realisieren ( Vit. D 3 substituierung )

Futter : zerquetsche doch mal eine Wasserschnecke im Wasser - evtl. muß er dieses Futter erst kennenlernen
Fischfilet ist nicht der Bringer , besser sind kleine Fische im Ganzen ( Moderlieschen , Gründlinge , Aqu.fische - keine Goldfische , auch kein Meeresfisch oder fetter Süßwasserfisch wie Karpfen , Aal )
Stinte enthalten Thiaminase - wenig davon anbieten

Balkonaufenthalt : kaltes Wasser und warme Umgebungsluft ist eher kein Problem , Lungenentzündung entsteht eher bei warmem Wasser und deutlich kälterer Atemluft ( ab ca 5 Grad Temp. unterschied aufwärts )

Winterruhe : hier komme ich mit Deinen Beschreibungen nicht klar , kenne auch die Bücher nicht .Welche genau meinst Du ?
Kannst Du nochmal bloß Dein Vorgehen bei der eingeschränkten Aktivitätszeit beschreiben ?

Für Selbstvorwürfe ist es wohl noch etwas verfrüht , oder ? :winken:
Es ist ja überhaupt noch kein ersichtlicher Grund dafür in Aussicht .

Grüße Frank

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »knarf« (21. März 2012, 11:33)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers knarf verfasst am Mittwoch, 21. März 2012, 11:02 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Lisachen

unregistriert

11

Mittwoch, 21. März 2012, 13:10

Hallo Frank,
Jens Rhau hat ein Buch über die Zwergmoschusschildkröte. Das Einzige über diese ( unter) Art,leider.
Zudem natürlich auch Internetseiten über die Haltung der Minor Minor.


Ich habe innerhalb von vier Wochen die Temperatur nach und nach auf 13 -15 Grad gesenkt, die Beleuchtung wurde auch reduziert, von 10 Stunden ( im Sommer Ca 12) bis zu 2 Stunden am Tag und später nur eine Stunde bis hin zu ganz aus.
Futter habe ich nur einmal bis zweimal die Woche angeboten. Wenn was übrig war habe ich es rausgefischt. Aber oft hat er es gefressen.
Die Temperatur war immer etwas am schwanken je nach Aussentemperatur. Aber ich denke 2 Grad sind noch ok. Hab es natürlich versucht zu vermeiden. Am Ende habe ich den Prozess rückwärts angefangen, sind nun bei 21 Grad und 9 -100 Stunden Beleuchtung. Weiß nach der Quarantänezeit nicht, in wie weit ich höher gehrn kann ohne einen Rückfall zu bekommen. Aber solange es keine 5 Grad Unterschied zwischen Luft und Wasser habe, konnte ich doch weiter steigern auf 24 Grad ( nicht auf einmal).

Fazit der Therapie , ich mache es nur noch im Notfall, heute war die letzte Spritze. Schwabbelig dick ist der kleine Mann immernoch. Einmal bin ich abgerutscht und hab ein Blutgefäß getroffen. Danach kam ein gelblicher Flüssigkeitsfilm und er hat nun einen roten Punkt an der Beinhöhle. Da er frisst und agil ist, habe ich wohl nichts ernsthaftes getroffen. Aber die Angst war riesig. Ich wechsel sofort!
Grüße Lisa

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Lisachen verfasst am Mittwoch, 21. März 2012, 13:10 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Lisachen

unregistriert

12

Freitag, 6. April 2012, 23:31

Hallo,

@knarf: Ich wollte Dir für die Hilfe danken :) Ich war beim Arzt und mein Mann ist wieder gesund und ist von dem Quarantänebecken wieder in sein Zuhause umgezogen.
Was jetzt der Auslöser war, weiß ich nicht.
Ich werde aber noch genauer auf ihn aufpassen. Das möchte ich mir und ihm nicht nochmal antun . Meine Schuldgefühle vom Spritzen werde ich mit leckerem Fisch bekämpfen und hoffen, dass er mich wieder "mag".

Danke nochmal :thumbsup:

Grüße
Lisa

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lisachen« (6. April 2012, 23:34)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Lisachen verfasst am Freitag, 6. April 2012, 23:31 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »knarf« ist männlich

Beiträge: 731

Vorname: Frank

Arten: Land -, Wasser - und Sumpfschildkröten

Wohnort: Lausitz

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 8. April 2012, 11:05

Hallo Lisa ,

schön daß es aufwärts geht mit dem Kerlchen . :right

Es ist eben beim ersten mal wohl immer etwas ausnahmemäßig wenn so ein Tierchen mal ernsthaft krank wird . Normalerweise müßte in so einem Falle gleich der geeignete TA zur Verfügung stehen . Das sieht aber in der Praxis oft anders aus . Wer geht schon vorher prophylaktisch zum TA ? Die Landeierfraktion hat durch die regelmäßige Entwurmung bzw. die Untersuchung dazu schon einen Vorteil .

Das ist aber bei den Plantschern kaum üblich . ( Übrigens eine interessante Frage wieso eigentlich )

Ja schleim Dich wieder richtig ein bei ihm :) Die Tierchen merken sich wirklich mehr , als man ihnen manchmal so zugesteht .
Verfütter nach Möglichkeit wenig Stint , noch weniger Froststint .

Grüße Frank :winken:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »knarf« (8. April 2012, 11:06)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers knarf verfasst am Sonntag, 8. April 2012, 11:05 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Thema bewerten