Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »HaraldLaible« ist männlich
  • »HaraldLaible« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Arten: THB

Wohnort: Göppingen, Baden Württemberg

Beruf: Elektriker

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 6. Mai 2012, 11:51

Was sind das für Schildkröten?

Hallo,

Bei mir an einem nahe gelegenen See leben die Schildkröten.
Was sind das für welche?

mfg Harald

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers HaraldLaible verfasst am Sonntag, 6. Mai 2012, 11:51 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »knarf« ist männlich

Beiträge: 731

Vorname: Frank

Arten: Land -, Wasser - und Sumpfschildkröten

Wohnort: Lausitz

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 6. Mai 2012, 13:21

Hallo,

oben ist eine Graptemys ps.pseudogeographica , unten eine Trachemys scripta elegans zu sehen ( wahrscheinlich ein Weibchen ).

Hier mal etwas zum Vergleichen - http://www.austinsturtlepage.com/world_of_turtles/

Wo genau ist das beobachtet worden ?

Grüße Frank

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers knarf verfasst am Sonntag, 6. Mai 2012, 13:21 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »HaraldLaible« ist männlich
  • »HaraldLaible« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Arten: THB

Wohnort: Göppingen, Baden Württemberg

Beruf: Elektriker

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 6. Mai 2012, 13:30

Hallo,

Da wo ich wohne gibt es etwa 20-30min Fußmarsch entfernt so nen kleinen Waldsee, und da sind die Schildkröten zuhause.
Wahrscheinlich mal ausgesetzt worden.

mfg Harald

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers HaraldLaible verfasst am Sonntag, 6. Mai 2012, 13:30 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


4

Dienstag, 8. Mai 2012, 15:24

Hi,

beim ersten Bild stimme ich Frank zu.

Bein Zweiten dürfte es sich auch um eine Trachemys oder Pseudemys Unterart handeln.

Warscheinlich wurden sie ausgesetzt.
... den Besitzern zu groß geworden und wurden so entsorgt.

MFG
Kim

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers sir.henry verfasst am Dienstag, 8. Mai 2012, 15:24 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Sächsi Girl« ist weiblich

Beiträge: 358

Vorname: Doreen

Arten: 0.2 pseudemys nelsoni, 1.3 testudo hermanni boettgeri, 0.0.1 graptemys oculifera

Wohnort: Sachse in Bavaria

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 8. Mai 2012, 20:30

und da sollten sie nicht bleiben, denn 1. sind baden-württembergische Winter zu kalt und die Tiere werden krank 2. bringen sie das heimische Ökosystem durcheinander, denn im "ewigen Kreis des Lebens " im nahegelegenen See gehören Schildkröten nicht dazu. Sie fressen anderen Tieren das Futter weg, fressen die "Fresser" weg u.s.w. bis nichts mehr außer den Kröten übrig bleibt!
Ich weiß nicht genau, wohin man sich wenden kann, weiß da jemand hier Rat?
Auf jedenfall gehören sie eingefangen und in eine Auffangstation gebracht, eine Anzeige gegen Unbekannt sollte auch gemacht werden, Faunenverfälschung ist ein Straftatbestand!
Signatur von »Sächsi Girl« Wenn ich an GESTERN denke, bin ich geschockt wie jung und naiv ich DAMALS noch war.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Sächsi Girl verfasst am Dienstag, 8. Mai 2012, 20:30 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »HaraldLaible« ist männlich
  • »HaraldLaible« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3

Arten: THB

Wohnort: Göppingen, Baden Württemberg

Beruf: Elektriker

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 8. Mai 2012, 20:47

Hallo,

die 2. nochmal aus der Nähe bzw. mit Zoom.

Die Tiere leben da schon Jahrelang, wie gesagt als Kinder haben wir auch schon immer die Schildkröten beobachtet, und das ist schon lange her, sehr lange.



mfg Harald

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers HaraldLaible verfasst am Dienstag, 8. Mai 2012, 20:47 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


7

Dienstag, 8. Mai 2012, 21:27

Hi,

das ist eine Rotwangenschmuckschildkröte Trachemys scripta elegans.

MFG
Kim

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers sir.henry verfasst am Dienstag, 8. Mai 2012, 21:27 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »lionsgemmini« ist weiblich

Beiträge: 165

Vorname: Petra

Arten: Sumpf- und Wasserschildkröten

Wohnort: Lauenburg/Elbe

Beruf: Ergotherapeutin

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 8. Mai 2012, 23:52

Auf jedenfall gehören sie eingefangen und in eine Auffangstation gebracht, eine Anzeige gegen Unbekannt sollte auch gemacht werden, Faunenverfälschung ist ein Straftatbestand!
Das Problem ist, dass theoretisch und praktisch das Herausfangen (so es denn von einer Privatperson vollzogen würde) ebenso einen Straftatbestand darstellt ... und die meisten Behörden fühlen sich da nicht wirklich für zuständig ... frei nach dem Motto: Das erledigt sich irgendwann von alleine ... 8|
Signatur von »lionsgemmini« Gruß Petra

:walk: http://www.palmschleusenschroeten.npage.de :walk:

:walk: >> 11.11.09 - Silber-Award bei npage.de << :walk:
8| ... die Anwendung von Satzzeichen und Großbuchstaben verursacht beim Benutzer definitiv keine Schmerzen ... 8|

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers lionsgemmini verfasst am Dienstag, 8. Mai 2012, 23:52 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »knarf« ist männlich

Beiträge: 731

Vorname: Frank

Arten: Land -, Wasser - und Sumpfschildkröten

Wohnort: Lausitz

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 9. Mai 2012, 12:00

Hallo ,

ihr habt beide Recht .Aussetzen ist ein Straftat , Herausfangen kann auch eine Straftat sein .

Ob ein Tierheim oder eine Auffangstation für diese Tiere wirklich besser ist bezweifel ich langsam . Die sind leider alle mehr oder weniger voll bis unter das Dach mit solchen Tieren . Dort sitzen sie auch meist bloß in Becken oder Anlagen herum die im Vergleich zum Teich ein Witz sind .

Relativ winterharte Arten wie Rot - oder Gelbwangen haben so aber noch ein paar schöne Lebensjahre vor sich . Ich vergleiche das mal zur Vorstellung mit Bioschlachttieren . Ein kurzes aber halbwegs artgerechtes Leben ist besser als ein langes unter schlechten Bedingungen .

Klar fressen sie auch einheimisches Getier und Pflanzen - das haben früher die einheimischen Emys aber auch genauso gemacht . Wenn nicht gerade seltene Amphibien , Reptilien oder sehr seltene Pflanzen dort leben bzw. wachsen , machen diese Tiere gar nicht so großen Schaden wie immer lapidar behauptet wird . Die nordamerikanischen Arten sind im Alter sowieso großenteil auf vegetarische Nahrung eingestellt .

Vermehren können sie sich bisher unter unseren klimatischen Bedingungen nicht - nur von der Rotwange sind ganz wenige äußerst seltene Naturbruten in Deutschland , auch nur in klimatisch sehr günstigen Lagen bekannt geworden . Im Süden sieht das natürlich ganz anders aus .

Was spricht also dagegen , daß andere Schildkröten die frei gewordene ökologische Nische der Emys für relativ kurze Zeit besetzen ?

Zudem stecken wir mitten in einem Klimawandel - auf längere Sicht betrachtet werden etliche einheimische Arten in Fauna und Flora sowieso von anderen nachrückenden Arten verdrängt . Das ist eben die Natur - der Stärkere setzt sich durch . Der schlimmste Faunenverfälscher ist der Homo sapiens selbst .

Mich würde das Klima dort interessieren . Graptemys werden oft als relativ wärmebedürftig und nicht für Freilandhaltung geeignet beschrieben . Ich selbst habe dazu allerdings auch andere Beobachtungen gemacht .
Lebt die Höckerschildkröte auch schon ähnlich lange wie die Rotwangen in diesem See ?

Grüße Frank

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers knarf verfasst am Mittwoch, 9. Mai 2012, 12:00 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Thema bewerten