Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 3. September 2012, 17:45

Fragen zur Prachterdschildkröte

Hallo,

ich habe vor kurzem Kontakt zu einer Züchterin aufgenommen, und hab dennoch ein paar offene Fragen:

1. Die Beleuchtung, ja ich weiss^^. Ich hatte vor eine Lucky Reptile Sun mit 50 ? Watt und eine T5 Röhre (watt ka, macht bitte Vorschläge) in mein 150x60x60 Terrarium zu bauen. Ist das so in Ordnung, oder kann ich da noch was verbessern?

2. Wie gross muss der Wasserteil im TErrarium sein? Reicht ca ein drittel?

3. Über das Bodensubstrat hab ich jetzt soviele verschiedene Meinungen gelesen. Ist ganz normale Gartenerde, vermischt aus ein wenig Erde aus meinen Garten geeignet?

4. Wie feucht/nass muss das Bodensubstrat wirklich sein?


Sorry für soviele Fragen, aber es ist schwer über diese Art gute Infos zu bekommen.

lg Amaltheja

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Amaltheja verfasst am Montag, 3. September 2012, 17:45 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »knarf« ist männlich

Beiträge: 731

Vorname: Frank

Arten: Land -, Wasser - und Sumpfschildkröten

Wohnort: Lausitz

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 4. September 2012, 15:59

Hallo Amaltheja ,

meine Rhinos halte ich auf Walderde , Laub und Moos - alles aus einheimischem Wald . Je nach Jahreszeit sprühe ich dort oder lasse es recht trocken werden . http://www.studbooks.eu/speciespages/rhi…clemmys_spp.pdf - googel auch mal zu Trockenwald Costa Rica .
In unserem Winter sitzen meine Tiere recht trocken , der Wasserbehälter wird dann häufiger aufgesucht .

Das Wassergefäß kann schon recht groß sein , mit der Tiefe würde ich aber vorsichtig sein - es können nicht alle Rh.p. manni gut schwimmen . Je größer desto besser - evtl. das Landteil teilweise darüberbauen . Die Rhinos sind ganz schöne Schweinchen und vermisten das Wasserbecken oft sehr stark . Eine kleine Schale reicht nicht bei größeren Tierchen .
Je mehr Wasser , desto besser für die Wasserqualität .

Die 50 W bs dürfte langen - dazu noch eine Röhre als Grundbeleuchtung und für die Pflanzen ( 1,2 m ) . Es müssen aber dunklere Ecken übrigbleiben , meist schaffen das ja die Pflanzen von allein .

Welche Größe soll das Tierchen haben ? Adulte Weibchen können schon 18 - 20 cm werden .

Grüße Frank

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers knarf verfasst am Dienstag, 4. September 2012, 15:59 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


3

Dienstag, 4. September 2012, 17:08

Hallo Frank,

die Züchterin hat mir ein Foto geschickt, von einer NZ 2011. Kann man da schon das Alter bestimmen? Kann man anstatt Walderde auch Gartenerde aus dem Baumarkt benutzen? Und was meinst du denn, wieviel Watt die T5 Röhre haben sollte? Freue mich jedenfalls das jemand geantwortet hat. :winken:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Amaltheja verfasst am Dienstag, 4. September 2012, 17:08 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »knarf« ist männlich

Beiträge: 731

Vorname: Frank

Arten: Land -, Wasser - und Sumpfschildkröten

Wohnort: Lausitz

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 4. September 2012, 17:47

Hallo Amaltheja ,

das Geschlecht kann man bei diesem Alter nur raten . So schnell wachsen die Knirpse auch nicht . Bei dem großen Terrarium hast Du eine Weile Ruhe .
Für die Grundbeleuchtung langt sicher eine normale Leuchtstoffröhre aus . Schau einfach mal im Baumarkt was längenmäßig reinpaßt und preiswert ist .

Gartenerde aus dem Baumarkt ist meist gedüngt und oft kommt das Zeug auch aus Kompostieranlagen . Ich persönlich verwende so etwas nicht . Ist es ein Problem für Dich an Walderde heranzukommen ? Ich nehme einen Laubbesen und einen Plastbehälter und fahre in den Wald . Dort ist alles kostenlos und ohne Chemie da . Erst etwas oben das alte Laub beiseite geschoben , dann mit den Händen aufsammeln was einem passend erscheint ( keine Nadelwalderde ) Dazu noch ein paar Hände voll altes Laub und auch Moos und schon freut sich das Rhino . Da ist auch oft noch etwas leckeres zum Naschen mit dabei . Keine Angst vor Natur - der künstliche Mist ist viel schlimmer .

Grüße Frank

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers knarf verfasst am Dienstag, 4. September 2012, 17:47 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


5

Dienstag, 4. September 2012, 18:05

Das Problem bei uns ist, das wir fast nur Nadelwälder haben. Ansonsten könnte ich nur in unseren Garten gehen, und von dort Erde ausgraben. Oder halt etwas aus dem Zoofachgeschäft kaufen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Amaltheja« (4. September 2012, 18:06)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Amaltheja verfasst am Dienstag, 4. September 2012, 18:05 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


credo

Nachtschwärmer

  • »credo« ist männlich

Beiträge: 3 631

Vorname: Dietmar

Arten: Thb, Tgi

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 4. September 2012, 23:34

von einer NZ 2011. Kann man da schon das Alter bestimmen?


Hallo

Das ist nicht leicht, ich versuche es trotzdem Mal.

1 Jahr alt hab ich rausbekommen, hoffe es stimmt. :devilgrin:

Gruß
Didi
Signatur von »credo« :winken: :walk: Besuch uns mal im Chatwood-forest :tanne2:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers credo verfasst am Dienstag, 4. September 2012, 23:34 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


7

Mittwoch, 5. September 2012, 00:20

Ach herrje *grins* ich meinte natürlich das Geschlecht. :megalol:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Amaltheja verfasst am Mittwoch, 5. September 2012, 00:20 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »knarf« ist männlich

Beiträge: 731

Vorname: Frank

Arten: Land -, Wasser - und Sumpfschildkröten

Wohnort: Lausitz

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 5. September 2012, 14:43

Hallo ,

Erde gammelt schnell wenn sie längere Zeit feucht gehalten wird . Das Zooladenzeugs ist doch keine Erde . Meist werden da diverse obskure Hächselvarianten von Hölzern angeboten . Meiner Meinung nach völlig ungeeignetes Material - zudem auch noch teuer . Ich habe recht gute Erfahrungen mit Pinienrinde in diversen Körnungen und mit Pinienmulch gemacht . Gibt es im Gartenmarkt . Damit habe ich die trockeneren Ecken gestaltet .

Rh.p.manni sind Waldtiere und sollten schon habitatähnlich gehalten werden . Gerade die zeitweise hohe Feuchtigkeit verträgt nicht jeder Bodengrund - evtl. wäre noch Orchideenerde für Epiphyten geeignet - das ist aber auch nicht billig .

Grüße Frank

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers knarf verfasst am Mittwoch, 5. September 2012, 14:43 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Cordula61

Nachtschwärmerin

  • »Cordula61« ist weiblich

Beiträge: 2 824

Vorname: Cordula

Arten: 1.4.0 THHercegovinensis

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 5. September 2012, 15:13

Hallo,
habt Ihr Feuchtplanscher eigentlich mal über diese neue Erde von Floragard nachgedacht?
Nur mal son Gedanke...
Signatur von »Cordula61« :winken: :walk: Besuch uns mal im Chatwood-forest :tanne2:
Liebe Grüße
Cordula

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Cordula61 verfasst am Mittwoch, 5. September 2012, 15:13 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »knarf« ist männlich

Beiträge: 731

Vorname: Frank

Arten: Land -, Wasser - und Sumpfschildkröten

Wohnort: Lausitz

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 5. September 2012, 17:02

Hallo ,

Du meinst diese hier , oder ? http://www.schildkroetenshop.de/gshop/pr…k-70-liter.html

Bei dem Preis muß ich nicht nachdenken . Wozu auch , alles was ich brauche gibt es draußen umsonst . Außerdem ist Hochmoortorf keine nachwachsende Resource - egal was die Werbung behauptet .
Waldboden ist lebender Boden - da sind regulierende , abbauende Mikroorganismen schon mit drin . Obige Erde dürfte das wohl nicht enthalten . Zudem habe ich immer wieder festgestellt daß die Literangaben bei solchen Gebinden wohl reine Phantasieangaben sind . Füll doch mal 70 ltr. aus so einem Sack in Wassereimer um - da werden mit Müh und Not knapp 5 voll . Erklärungen aus dem Fachhandel waren dann in etwa so : das Volumen bezieht sich auf gebrauchsfertiges locker aufgeschüttetes Substrat .

Ja klar , die Tierchen schweben drüber :megalol: . Auch bei Pflanzsubstrat kann man auflockern wie man will , es sackt hinterher doch wieder zusammen .

Grüße Frank

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers knarf verfasst am Mittwoch, 5. September 2012, 17:02 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


11

Mittwoch, 5. September 2012, 18:05

Wieso eigentlich keine Nadelwalderde?

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Amaltheja verfasst am Mittwoch, 5. September 2012, 18:05 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »knarf« ist männlich

Beiträge: 731

Vorname: Frank

Arten: Land -, Wasser - und Sumpfschildkröten

Wohnort: Lausitz

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 5. September 2012, 18:43

Hallo ,

weil Nadelwalderde meist saurer als Laubwalderde ist . Zudem habe ich Bedenken wegen den evtl. enthaltenen frischen Nadeln . Da sind ätherische Öle und Wachse enthalten .
Kann mir nicht vorstellen daß die sehr bekömmlich sind , falls sie mit gefressen werden .

Ich denke daß Laubwalderde auch für die Rhinos bezgl. Tarnung und Verbuddeln besser ist . Sie stammen ja aus dem laubabwerfenden Trockenwald .

Einen Versuch wäre es aber doch wert , falls Du an nichts anderes herankommst . Paß aber sorgfältig auf unter welchen Bäumen Du die Erde einsammelst . Eibe sollte dort nicht in der Nähe stehen - die ist richtig giftig .http://de.wikipedia.org/wiki/Europ%C3%A4ische_Eibe
In Parks können auch durchaus andere Eibengewächse stehen . http://de.wikipedia.org/wiki/Eiben

Grüße Frank

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers knarf verfasst am Mittwoch, 5. September 2012, 18:43 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »stock« ist männlich

Beiträge: 1 312

Vorname: Martin Leonard

Arten: Land-, Erd,- Sumpf,- und Wasserschildkröten

Wohnort: Berg.-Land

Beruf: zoolog. Berater

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 7. September 2012, 17:39

Frank, die flacheren Rhinoclemmys pulcherima manni kommen in den Randgebieten von Nadelwälder vor ("schlechte"Schwimmer). Die Rhinos sind keine reine Waldschildkröten, im Gegenteil sie kommen an den Fluß,- Bachrändern und Seenränder (das sind dann die "guten" Schwimmer) vor. Sie bevorzugen hauptsächlich gerne dort die überschwemmte Wiesen.
Ich benutze in allen Terrarien von Rhinoclemmys Kokosfaser. Trotz der Säure habe ich keine negativen Erfahrungen gemacht. Ich inkubiere selbst die Eier in diesem Substrat aus.
Walderde ist generell ein gutes Grundsubstrat allein schon wegen des darin lebenden Getier.
Signatur von »stock« Mit schildkröterischen Grüssen

:walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers stock verfasst am Freitag, 7. September 2012, 17:39 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »knarf« ist männlich

Beiträge: 731

Vorname: Frank

Arten: Land -, Wasser - und Sumpfschildkröten

Wohnort: Lausitz

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 8. September 2012, 15:19

Hallo Martin ,

ich meinte unsere heimische Nadelwalderde mit " zu sauer " . Ich vermeide sie lieber . Kokohum nehme ich auch zum Inkubieren - sauer ist das aber eher nicht .( Ich meine diese Preßziegel ) Als Substrat ist es mir zu teuer , höchstens mal zum Untermischen nutze ich es .
In Laubwalderde wachsen auch öfter Pilze aus dem Boden der Terrarien . Das Kleingetier im Boden finde ich eben auch so praktisch - es gibt etwas zum naschen und der Rest " vertilgt " die Hinterlassenschaft der Schildkröten .

Grüße Frank

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers knarf verfasst am Samstag, 8. September 2012, 15:19 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »stock« ist männlich

Beiträge: 1 312

Vorname: Martin Leonard

Arten: Land-, Erd,- Sumpf,- und Wasserschildkröten

Wohnort: Berg.-Land

Beruf: zoolog. Berater

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 10. September 2012, 20:37

Hier und dort gibt es Kiefernwälder, ich denke mal da gibt es nicht allzu große Säureunterschiede. Ich hole meine Kokosziegel bei der Gepa, dort sind sie im Großeinkauf billiger als bei irgendwelchen Zoogeschäften.
Signatur von »stock« Mit schildkröterischen Grüssen

:walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers stock verfasst am Montag, 10. September 2012, 20:37 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Thema bewerten