Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Sonntag, 24. August 2014, 21:38

Rotwangenschmuckschildkröte Einzelhaltung

Hallo zusammen, :winken:


ich wende mich heute an Euch, weil ich Fragen zum Verhalten
von Rotwangenschmuckschildkröten in Einzelhaltung habe. Ich habe als Kind vor 22 Jahren ein
Pärchen geschenkt bekommen (heute 22 Jahre alt), das viele Jahre aus
Unwissenheit unter ungünstigen Bedingungen zusammen gelebt hat. Vor 8 Jahren
hatte ich dann die Möglichkeiten, ihnen ein besseres Heim zu bieten. Sie lebten
zusammen in einem großen Zimmerteich bis das Männlein das Weiblein so stark
bedrängt hat, dass sie nicht mehr fressen konnte und ich die beiden aufgrund
diverser Beißereien trennen musste. Seither leben sie getrennt aus Platzgründen
allein in zwei Aquarien an verschiedenen Orten, das Weibchen aufgrund ihrer
Größe in einem Becken à 150 x 50 cm und das Becken des kleineren Männchens
beträgt 100 x 50 cm. Beiden steht den
ganzen Tag eine UV-Lampe und eine Sonneninsel zur Verfügung. Das Weibchen kommt
m.E. mit dem Alleinsein gut klar. Das Männchen hingegen klebt regelrecht an der
Scheibe, wenn man sich dem Becken nähert und sucht nach Aufmerksamkeit. Nun hat
es sich ergeben, dass mein Bruder, in dessen Zimmer (im Elternhaus) das
Männlein zuletzt stand, ausgezogen ist und die Schildkröte nicht mitgenommen
hat. D.h. dem Kleinen fehlen nun der Zuspruch und die Abwechslung (sofern ein
Mensch diese bieten kann). Ich wollte mich bei Euch erkundigen, was man gegen
die Einsamkeit tun könnte bzw. wie Ihr in einem solchen Fall vorgehen würdet.
Häufiger habe ich gelesen, dass man diese Schildkrötenart allein halten sollte,
aber einige lassen sie ja auch in Gruppen zusammen leben. Ich muss dazu sagen,
dass ich in meiner eigenen kleinen Wohnung gerade so das große Becken des Weibchens
unterbringen konnte. Ich freue mich über Eure Anregungen. LG :hä

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Fine57 verfasst am Sonntag, 24. August 2014, 21:38 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


credo

Nachtschwärmer

  • »credo« ist männlich

Beiträge: 3 631

Vorname: Dietmar

Arten: Thb, Tgi

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 25. August 2014, 00:24

Hallo

Ich hatte früher mal Rotwangen allerdings ganzjährig im Freigehege mit Teich.
Es waren 2 Männchen und 4 Weibchen, die problemlos zusammenlebten.

Gruß
Didi
Signatur von »credo« :winken: :walk: Besuch uns mal im Chatwood-forest :tanne2:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers credo verfasst am Montag, 25. August 2014, 00:24 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »niddl« ist weiblich

Beiträge: 1 507

Arten: Land-, Wasser- und Sumpfschildkröten

Beruf: Heilpädagogische Förderlehrerin

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 30. August 2014, 11:09

Hallo @Fine57:

im ausreichend großen Teich ist eine Gruppenhaltung gut möglich. Im Aquarium sind da die Ausweichmöglichkeiten schon sehr begrenzt. Das Weibchen ist da sehr gestresst, noch dazu wie du es beschreibst, sie auch gebissen wurde. Die Trennung ist also sinnvoll.

Ich muss ehrlich sagen, ich tendiere eh bei Rotwangen zur Teichhaltung. Hast du schon einmal über eine Abgabe des Männchens nachgedacht? Ist zwar nicht so einfach ein Rotwangenmännchen zu vermitteln, aber nicht unmöglich.

Übrigens habe ich z. B. auch ein Nelsoni Männchen, welches auch, wenn ich ins Zimmer komme, regelrecht aus dem "Wasser steigt" und plantscht was das Zeug hält. Er hat lediglich gelernt, wenn ich komme, dann gibt es Futter. rolleyes:

lg niddl :WSK3:
Signatur von »niddl«

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers niddl verfasst am Samstag, 30. August 2014, 11:09 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


4

Mittwoch, 3. September 2014, 22:46

Hi!

Das Männchen hingegen klebt regelrecht an der
Scheibe, wenn man sich dem Becken nähert und sucht nach Aufmerksamkeit. Nun hat
es sich ergeben, dass mein Bruder, in dessen Zimmer (im Elternhaus) das
Männlein zuletzt stand, ausgezogen ist und die Schildkröte nicht mitgenommen
hat. D.h. dem Kleinen fehlen nun der Zuspruch und die Abwechslung (sofern ein
Mensch diese bieten kann).


Ohne die genauen Umstände zu kennen, ist das natürlich schwer einzuschätzen.

Bist Du Dir sicher, dass Du das Verhalten als Mensch richtig einsortierst? Das Paddeln an der Scheibe kann auch einfaches Bettelverhalten nach Futter sein. Vorher war das Männchen evtl. so beschäftigt mit dem Weibchen, dass es kein entsprechendes Bettelverhalten aufgebaut hat.
Mach Dir mal ein Bild von dem Verhalten, wenn das Männchen Dich nicht sieht. Wenn Du dann immer noch denkst, dass es unglücklich ist, kannst Du z.B. lebende Mückenlarven oder anderes Kleinzeug füttern, was er sich erst mühsam zusammensuchen muss.

Teichhaltung für Rotwangen im Sommer ist natürlich das Beste, was es gibt. Aber bitte nur mit kontrollierter Überwinterung.

Gruß,
Simone

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »deidor« (3. September 2014, 22:47)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers deidor verfasst am Mittwoch, 3. September 2014, 22:46 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


5

Montag, 29. September 2014, 18:54

Hallo zusammen, :winken:

vielen Dank für Eure Antworten und Anregungen! Ich hatte eine Weile kein Internet und melde mich daher erst heute wieder.
Eine Teichhaltung ist zurzeit leider nicht möglich, da ich in einem Mietshaus wohne und keinen Garten habe. Aber vielleicht wird es innerhalb der nächsten Jahre möglich sein.
Das Verhalten des Männchens könnte sicherlich auch einfaches Betteln sein. :): Ich werde ihn mal weiter beobachten und das mit dem Lebendfutter mal ausprobieren.
Vielen Dank für Eure Tipps & allen einen schönen Abend! :right

Fine57

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Fine57 verfasst am Montag, 29. September 2014, 18:54 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Thema bewerten