Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Roymia« ist männlich
  • »Roymia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 920

Vorname: Dieter

Arten: THB 1,6,5 THM 0,0,1 Spengleri 1,0,2

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Haustechnik

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 13. November 2014, 06:11

Winterstarre Spengleri

Hallo an alle Spenglerie Halter

würde gerne Meinungen von euch haben wie Ihr euere Tiere in die Starre bringt und wie Ihr sie wieder aus der Starre holt.
Ich möchte Ende November meine Spenglerie in die Starre bringen (ersteStarre) habe jetzt die Beleuchtung so geschaltet wie es draussen auch ist , wann wird das Licht ganz ausgeschaltet und wann bekommen die Tiere nichts mehr zu fressen?
Würde mich freuen wenn sich einige melden.

LG Dieter
Signatur von »Roymia« Wenn der moderne Mensch die Tiere, deren er sich als Nahrung bedient, selbst töten müsste, würde die Anzahl der Pflanzenesser ins Ungemessene steigen. (Christian Morgenstern)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Roymia verfasst am Donnerstag, 13. November 2014, 06:11 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »sabinewil« ist weiblich

Beiträge: 297

Vorname: Sabine

Arten: Thb, Thorsfiediis, Gpardalis babcocki, E.orbicularis, Gspengleri

Wohnort: Oldenburg

Beruf: Biotechnikerin

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 13. November 2014, 07:53

Hallo Dieter
Ich habe seit einer Woche die Heizung im Terrariumraum aus, die Lampen sind noch an. Es sind jetzt 15 Grad in dem Terrarienraum. Die Spengleris fressen nicht merh, auch wenn man ihnen etwas leckeres vorhält. Nächste Wochje werde ich die lampen auch ausschalten und die Tiere in eine große Styroporbox , die mit erde udn laub gefüllt ist, setzen. Dann geht es in das Gewächshaus, wo die Temperaturen niedriger sind. Ich wollte meine Tiere zwischen 6 und 8 Grad starren lassen. Im Februar werde ich sie wieder in einem kühlen Raum stellen und die Temperatur langsam hochfahren.
Im den früheren Jahren habe ich die Tiere einfach in ihren Terrarien gelassen. Normalerweise bekam ich dann diesen Raum zwischen 8 und 10 Grad kalt. Der letzte Winter war aber viel zu mild und die Temperatur ging nicht unter 14 Grad. Die Spengleris haben sehr stark abgenommen. Mir ist das zu gefährlich, deshalb der Umzug in die Box.
Viele Grüße
Sabine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers sabinewil verfasst am Donnerstag, 13. November 2014, 07:53 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Roymia« ist männlich
  • »Roymia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 920

Vorname: Dieter

Arten: THB 1,6,5 THM 0,0,1 Spengleri 1,0,2

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Haustechnik

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 13. November 2014, 18:50

Hallo Sabine

Meine Griechen sind im Kühlschrank die Spenglerie mit 56 Gramm Gewicht wollte ich im Keller überwintern da sind es aktuell aber noch 12 Grad, denkst du das ist zu Warm?
Wenn ich meiner NZ was anbiete dann frisst die auch noch Licht ist von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr noch an ,Heizung ist aus,Nebler zwei mal 15 min Täglich aber Sie steht im Wohnzimmer und Raum Temperatur 21 Grad ,im Terra sind es ca.19 Grad kann im Wohnzimmer nicht mehr weiter runter fahren sonst bekomme ich mit meiner Frau Ärger.
Kann ich einfach Licht aus machen und nichts mehr zu Fressen geben? oder in ein kleineres Becken und Kühler stellen?

Gruß Dieter
Signatur von »Roymia« Wenn der moderne Mensch die Tiere, deren er sich als Nahrung bedient, selbst töten müsste, würde die Anzahl der Pflanzenesser ins Ungemessene steigen. (Christian Morgenstern)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Roymia verfasst am Donnerstag, 13. November 2014, 18:50 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »sabinewil« ist weiblich

Beiträge: 297

Vorname: Sabine

Arten: Thb, Thorsfiediis, Gpardalis babcocki, E.orbicularis, Gspengleri

Wohnort: Oldenburg

Beruf: Biotechnikerin

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 14. November 2014, 08:15

Hallo Dieter
Ich würde das Terrarium mit der Nachzucht in einen kühleren Raum stellen. Im Wohnzimmer wird sich das Kleine nicht auf die Starre einstellen. Solange es noch frisst, möchte es noch nicht starren.
12 Grad müssten gehen. Viele Halter überwintern ihe Spengleris so. In der Literatur werden leider unterschiedliche Angaben gemacht.
Viele Grüße
Sabine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers sabinewil verfasst am Freitag, 14. November 2014, 08:15 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Wollkröte

Super Moderator

  • »Wollkröte« ist weiblich

Beiträge: 626

Vorname: Jutta

Arten: so Einige.... :-))

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 14. November 2014, 08:40

Hallo!
Meine spengleri stehen auch im Wohnzimmer, abends sitzen wir auch gerne bei molligen Temperaturen.
seit Anfang November lasse ich in den Terrarien die Lampen aus, es gibt nur noch Tageslicht. Ich sprühe auch nicht mehr, giesse nur noch 1x wöchentlich die Pflanzen. da lässt sich von den Krötchen keines mehr blicken.
Am Wochenende zieht der ganze Verein dann u in eine große Box mit feuchtem Buchenhumus/ Laub im Keller bei offenem Fenster. Dort wird es selten unter 10°C, momentan ist es noch wärmer. Die Tiere bleiben dort bis Mitte Februar. das mache ich seit Jahren so, es klappt hervorragend. Die Tiere nehmen so gut wie Nichts ab, sind unglaublich schnell i Februar dann wieder unter und es klappt auch mit der Nachzucht.
Hier hat sich diese Art der Überwinterung bewährt.
LG
Jutta

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Wollkröte verfasst am Freitag, 14. November 2014, 08:40 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Roymia« ist männlich
  • »Roymia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 920

Vorname: Dieter

Arten: THB 1,6,5 THM 0,0,1 Spengleri 1,0,2

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Haustechnik

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 14. November 2014, 17:39

dann werde ich am Wochenende die Lampen aus lassen mal schauen wie das Tier darau reagiert.
Danke euch allen mal vorab.

LG Dieter
Signatur von »Roymia« Wenn der moderne Mensch die Tiere, deren er sich als Nahrung bedient, selbst töten müsste, würde die Anzahl der Pflanzenesser ins Ungemessene steigen. (Christian Morgenstern)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Roymia verfasst am Freitag, 14. November 2014, 17:39 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Roymia« ist männlich
  • »Roymia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 920

Vorname: Dieter

Arten: THB 1,6,5 THM 0,0,1 Spengleri 1,0,2

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Haustechnik

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 14. November 2014, 17:43

@ Sabine

ich habe für meinen NZ ein Terra 100x60x60 obern geschlossen das ist S... schwer das lässt sich nicht so einfach in einen kühleren Raum stellen wenn dann könnte ich nur das Tier in ein anderes Becken umziehen, habe aber Angst das dies zu viel Stress für das Tier ist.

LG Dieter
Signatur von »Roymia« Wenn der moderne Mensch die Tiere, deren er sich als Nahrung bedient, selbst töten müsste, würde die Anzahl der Pflanzenesser ins Ungemessene steigen. (Christian Morgenstern)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Roymia verfasst am Freitag, 14. November 2014, 17:43 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »sabinewil« ist weiblich

Beiträge: 297

Vorname: Sabine

Arten: Thb, Thorsfiediis, Gpardalis babcocki, E.orbicularis, Gspengleri

Wohnort: Oldenburg

Beruf: Biotechnikerin

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 15. November 2014, 08:19

Hallo Dieter
Dann mach es so wie Jutta es vorschlägt. Sobald dass Kleine ene Woche nicht mehr gefressen hat und sich nicht mehr zeigt, kannst du es dann umsiedeln. Meine Tiere werden morgen in die Styroporbox gesetzt und in das Gewächshsus gestellt.
Viele Grüße
Sabine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers sabinewil verfasst am Samstag, 15. November 2014, 08:19 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Raja« ist weiblich

Beiträge: 213

Arten: THB,Spengleri

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Arzthelferin

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 17. November 2014, 22:37

Hallo Dieter,

ich habe Ende Oktober angefangen die Beleuchtungszeit zu verkürzen und weniger zu vernebeln. Anfang November blieb das Licht aus und hab auch nicht mehr vernebelt sondern darauf geachtet, dass das Moos bei den Schlafplätzen feucht war. Sie stellten schnell ihre Aktivitäten ein und ich habe sie am Wochenende in Kisten, die mit Blattlaub, Moos und einer Wasserschale vorbereitet waren gesetzt und in einen kühlen Raum gestellt. Am Wochenende werden sie in den Keller kommen und bis Februar ruhen.
Gutes Gelingen !
LG Raja

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Raja verfasst am Montag, 17. November 2014, 22:37 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Roymia« ist männlich
  • »Roymia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 920

Vorname: Dieter

Arten: THB 1,6,5 THM 0,0,1 Spengleri 1,0,2

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Haustechnik

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 21. November 2014, 10:04

Hallo noch mals
habe es geschafft die Spengleri ist in der Starre jetzt bei ca. 10 bis 11 Grad im
Keller in einer Styropor Box mit Laub und Floraton3 gemischt, habe die Box am
Fenster stehen das es etwas kälter wird. Hatte das Tier vom großen Becken in
ein kleines Becken umgesiedelt und in den Wintergarten gestellt ,die Heizung aus
gemacht und am nächsten Tag hatte ich im Wintergarten nur noch 15 Grad ,das
hatte ich vier Tage beobachtet und dann das Tier in der Keller überführt. Hat
alles sehr gut funktioniert macht sich halt Sorgen, bei den Griechen ist das Rutine
für mich aber bei der Spenlerie halt das erste mal.
LG Dieter
Signatur von »Roymia« Wenn der moderne Mensch die Tiere, deren er sich als Nahrung bedient, selbst töten müsste, würde die Anzahl der Pflanzenesser ins Ungemessene steigen. (Christian Morgenstern)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Roymia« (21. November 2014, 10:04)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Roymia verfasst am Freitag, 21. November 2014, 10:04 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »sabinewil« ist weiblich

Beiträge: 297

Vorname: Sabine

Arten: Thb, Thorsfiediis, Gpardalis babcocki, E.orbicularis, Gspengleri

Wohnort: Oldenburg

Beruf: Biotechnikerin

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 22. November 2014, 08:30

Hallo Dieter
Schön dass es geklappt hat. Meine Spengleris sind auch schon in ihrer Styroporbox im kalten Gewächshaus. Die Temperatur schwankt zwischen 9 und 11 Grad. Sollte es kälter werden, muss ich mir noch eine Heizungsmöglichkeit ausdenken. Ich kann das Gewächshaus nicht mit einem Frostwächter höher erwärmen, da dort meine Thb starren. Ich werde versuchen eine Deckelheizung in die Box reinzubringen.
Viele Grüße
Sabine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers sabinewil verfasst am Samstag, 22. November 2014, 08:30 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Thema bewerten