Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 7. Februar 2006, 09:16

Anfänger benötigen Starthilfe - Bilder sind da!

Hallo an alle!

Wir haben eine Arbeitskollegin, die zurück ins Elternhaus zieht und deren Eltern die Tiere nicht mit aufnehmen wollen. Darunter befindet sich eine chinesische Sumpfschildkröte. Wir haben ein großes Grundstück in Waldnähe, d.h. incl. einem größeren 1,70 m tiefen und einem kleinen 60 cm tiefen Teich. Können wir die Schildkröte hier halten? Das ganze Jahr? Ich habe gelesen man kann selbst Möglichkeiten zur Überwinterung im Freien schaffen.

Und wie sieht es mit "Feinden" aus? Katze und Fuchs sind bei uns incl. - ist das gefährlich?

Wir würden die Schildkröte gern nehmen damit sie nicht ins Tierheim muss, haben nur, wie man sieht, keine Ahnung weil das momentan alles ein bisschen hoppladihopp geht.
Wenn Ihr uns also helfen könntet mit eigenen Erfahrungen zur "Freilandhaltung ;-)" wäre wir sehr dankbar.

Liebe Grüße
Jacqueline

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jacqueline« (13. Februar 2006, 20:29)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Jacqueline verfasst am Dienstag, 7. Februar 2006, 09:16 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


2

Dienstag, 7. Februar 2006, 10:07

RE: Anfänger benötigen Starthilfe

Willkommen im Forum!

Welche Chinesische Sumpfschildkröte ist es denn genau?
Mauremys mutica? http://www.chrysemys.de/mutica.htm
Chinemys reevesii? http://www.zierschildkroete.de/fotos/reevesii.html
Ocadia sinensis? http://www.zierschildkroete.de/fotos/o_sinensis.html
Vielleicht findest du dort ja ein Tier, auf das deine zukünftige Schildkröte passt. Wenn nicht, würde ich dir folgendes Buch empfehlen:
http://ww.nt-verlag.de/index.php?117&bac…tt_products=344
Du kannst auch Bilder von dem Tier hier posten. Fotographiere es von oben (Carapax), von unten (Plastron), von der Seite, den Kopf als Portrait...


Bevor die Artfrage nicht genau geklärt ist, kann man keine Angaben darüber machen, ob du sie dauerhaft im Gartenteich halten kannst. Allzu viel Hoffnung würde ich mir an deiner Stelle bei den Asiatischen SK diesbezüglich allerdings nicht machen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ewald« (7. Februar 2006, 10:22)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Ewald verfasst am Dienstag, 7. Februar 2006, 10:07 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


3

Dienstag, 7. Februar 2006, 10:24

RE: Anfänger benötigen Starthilfe

Moin Jacqueline,
erstmal herzlich Willkommen hier im"Grünen" Forum.

Mit "Chinesische Sumpfschildkröte" kann man leider nicht wirklich viel anfangen.
Kannst du bitte Bilder von dem Tier einstellen?

Zitat

Wir haben ein großes Grundstück in Waldnähe, d.h. incl. einem größeren 1,70 m tiefen und einem kleinen 60 cm tiefen Teich.

Bevor wir nicht wissen um welche Art es handelt kann man dir solche Fragen leider nicht beantworten.


Es grüßt Nordlicht
StefanT
Signatur von »StefanT« Dithmarschen, das letzte Abenteuer Europas .....!

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers StefanT verfasst am Dienstag, 7. Februar 2006, 10:24 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


4

Montag, 13. Februar 2006, 20:15

RE: Anfänger benötigen Starthilfe -FOTOS

Gestern haben wir unsere Schildi abgeholt - hier die Fotos ! Wenn Ihr mal einen Blick drauf werfen könntet, vielleicht hat der eine oder andere eine Idee. Wir haben schon Fachliteratur aus der Bibo besorgt aber das hat uns nicht wirklich geholfen.

Bye Jacqueline
»Jacqueline« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00001.jpg

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Jacqueline verfasst am Montag, 13. Februar 2006, 20:15 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


5

Montag, 13. Februar 2006, 20:18

RE: Anfänger benötigen Starthilfe -FOTOS

Hier noch ein Foto:
»Jacqueline« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00002.jpg

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Jacqueline verfasst am Montag, 13. Februar 2006, 20:18 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


6

Montag, 13. Februar 2006, 20:24

RE: Anfänger benötigen Starthilfe -FOTOS

...und noch ein Foto...
»Jacqueline« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC00003.jpg

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Jacqueline verfasst am Montag, 13. Februar 2006, 20:24 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


7

Montag, 13. Februar 2006, 20:36

Ich würde auf Chinemys reevesii (CHinesische Dreikielschildkröte) tippen, leider sind die Fotos nicht sonderlich scharf. Der Größe nach vermutlich weiblich. Wenn es sich bestätig, dass es diese Art ist, mich irritiert die extreme rosa Färbung, dann hält sie eine Winterruhe und du kannst über einen Freilandaufenthalt nachdenken, wenngleich ich von einigen Haltern weiß, dass diese die Tiere doch wieder ins Haus geholt haben, weil sie sich für die Freilandhaltung aus verschiedenen Gründen nicht bewährt haben. Du musst dich da einfach durchlesen... Chinemys reevesii ist gut beschrieben und wird recht oft gehalten.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Ewald verfasst am Montag, 13. Februar 2006, 20:36 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


8

Montag, 13. Februar 2006, 20:47

Typberatung ;-))

Danke Ewald!

Sie ist zwar nicht ganz so rosa, wei auf dem Bild aber es ist doch auffallend und sie hat auch einen rot-rosa Fleck auf beiden seiten hinter dem Auge. Schildi wollte den Kopf nicht rausstrecken, deshalb sieht man es nicht.
Muss ich mir nun wegen Katzen und Füchsen Gedanken machen? Hast Du auch Schildkröten draußen?

Jacqueline

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Jacqueline verfasst am Montag, 13. Februar 2006, 20:47 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


9

Montag, 13. Februar 2006, 20:51

Typberatung (die zweite)

Kann es vielleicht an nicht artgerechter Haltung liegen? Die Dame hat die Schildkröte angeblich von ihrem Freund, der sie (die Schildi!) ums Leben bringen wollte. Sonst hatte sie einfach nur erschreckend wenig Ahnung und war mit der Beratung, die man in so genannten "Fach"handlungen erhält eher verlassen als beraten. Das Futter was sie bisher gefüttert hat hat sich nach genauem Lesen als reines Zusatzfutter herausgestellt. Wir haben Schildi jetzt erst mal Forellenfilet plus wenig von Ihrem bisherigen Futter gefüttert. Wieviel brauch die eigentlich? Sie ist so ca 15 cm lang. Eine gramm-Angabe oder ein Vergleich wäre hilfreich!

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Jacqueline verfasst am Montag, 13. Februar 2006, 20:51 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


GerhardW

Moderator

  • »GerhardW« ist männlich

Beiträge: 3 299

Vorname: Gerhard

Arten: Europäische LS, amerikanische Schmuck- und Moschussk

Wohnort: Konstanz

Beruf: Chaosmanager

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 14. Februar 2006, 03:26

Die roten Verfärbungen sehen nicht gut aus. das könnte die Folge einer Nierenerkrankung, einer Vergiftung oder einer bakteriellen Hautinfektion sein. Gehe mit dem Tier so schnell wie möglich zu einem schildkrötenerfahrenen Tierarzt (ein normaler Tierarzt nützt dir dabei nichts). Solltest du keinen in deiner Nähe kennen und hier im Forum weiter unten keinen finden, kannst du ja unter Angabe deines Wohnortes noch fragen, ob jemand einen in deiner Nähe kennt.

Da das Fertigfutter einen zu hohen Eiweißanteil (was u.a. die Nieren belastet) und einen zu geringen Ballaststoffanteil hat, solltest du es gar nicht mehr füttern. Auch das Fischfilet ist ein schlechtes Futter, da es praktisch nur aus Proteininen besteht.
Füttere Frische/aufgetaute/getrocknete Insekten/Larven, Süßwasserkrebstierchen, Wasserschnecken, Muscheln, Regenwürmer, ab und zu Süßwasserfisch einschließlich Haut, Gräten, Kopf und Innereien. Dazu sollten immer Wasserpflanzen zur Verfügung stehen (auch wenn diese Art nur wenig davon nimmt). Füttere nur so viel, wie in kurzer Zeit gefressen wird, führe einen Tag pro Woche einen Diättag ein, an dem das Tier nur Wasserpflanzen fressen kann und immitiere alle 2-3 Wochen für 2-3 Tage eine Schlechtwetterperiode, indem due die Wärmelampen auf dem Landteil aus lässt.

Von der ungeschützten Freilandhaltung rate ich dir ab. Ein Freilandteich sollte durch eine Gewächshaus oder FRühbeet vor Schlechtwettereinbrüchen geschützt werden.
Hier hast du noch ein paar Links zur Art Chinemys reevesi:
http://www.chinemys.de/site/de/haltung/becken
http://www.isv.cc/chin_rev/chin_rev.htm
Signatur von »GerhardW« Vermenschlicht nicht die Tiere, vertiert den Menschen.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers GerhardW verfasst am Dienstag, 14. Februar 2006, 03:26 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Susanne_R« ist weiblich

Beiträge: 941

Vorname: Susanne

Arten: Thb, Tm, Terrapene, Clemmys, Kinosternon

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 14. Februar 2006, 10:37

Schau mal, hier ist auch noch eine gute Seite: http://www.thierfeldt.homepage.t-online.de/frame_d.htm

Die rose Verfärbungen sehen ja schlimm aus. Erzähle doch bitte mal, was es war. Ich finde, sie sieht auch etwas pummelig aus.

Alles Gute für die Kleine... ;)
Signatur von »Susanne_R« LG Susanne :walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Susanne_R verfasst am Dienstag, 14. Februar 2006, 10:37 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


12

Samstag, 4. März 2006, 20:59

Hallo an alle!

Vielen Dank für die Hilfe, die Links waren sehr hilfreich. Herr Thierfeldt hat uns Mut gemacht, er lässt seine Dreikiel-Schildi im Sommer auch in den Teich. Das probieren wir dann im späten Juni mal aus. Erst müssen wir den Teich ausbruchsicher einglasen. Wir konnten nun schon im Aquarium erleben dass herr vonundzu unbedingt raus will.

Die rosa Verfärbungen sind nichts ersntes, mussten wir nun feststellen. Das lag am Futter! Das sind so rosa Pellets, die die Schildi tagaus tagein gefüttert bekommen hat und deshalb die Verfärbung. Fragt nicht!
Jetzt bekommt sie ja ordentliches Futter und hat nun auch ein Aquaterrarium ;-)) mit Trocknungsstelle die sie ausgiebig nutzt - ich denke wir sind auf dem richtigen weg. Keine Angst wir haben uns auch ne ordentliche Lampe besorgt.

Wenn unsere Schildi ihr "Schnäbelchen" öffnet kannman am Oberkiefer so braune Ablagerungen. Ist das normal?Sonst ist ihr ganzer Rachen babyrosa.

Apropo pumelig - bei ca. 13 cm Panzerlänge wiegt ER ca. 510 g! Ist das zu viel ?
Wir versuchen schon extra nicht so viel zu füttern. Einen Tag gibts normal und einen Sparration. Wie macht ihr das ??? ?

Liebe Grüße an alle, die sich so nett um uns gekümmert haben :right - aller Anfang ist bekanntlich schwer und es ging ja so ein bisschen hoppladihopp, so dass wir gar keine rechte Zeit hatten uns damit zu befassen. Für den jungen Mann hoffentlich trotzdem ein Glücksfall ;-))

Jacqueline

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Jacqueline verfasst am Samstag, 4. März 2006, 20:59 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Beiträge: 38

Arten: Land-Wasser-Sumpf-Schildkröten

Wohnort: nördl. Berlin

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 11. März 2006, 20:29

Hallo Jacquelne,

unsere Dreikiel - Weibchen haben mit 13 /14 cm so um die 450 bis 500g auf die Waage gebracht. Wo wir schon dabei sind, wie kommst du jetzt plötzlich wieder darauf das es ein Männchen sein soll? Ich denke, auch wie die Anderen, das es sich um ein Weibchen handelt. Männchen sind bei den Dreikiel fast immer um die hälfte kleine. Unsere Männer haben immer zwischen 150 g und 250 g, wenn sie ausgewachsen sind, bzw. ein Alter zwischen 6 Jahre und älter haben.

Ansonsten sind die Futterratschläge von GeraldW genau richtig. Nach einer Weile hast du den Dreh raus, wieviel genau du futtern musst.

Viele Grüße
Marlen

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers M&M verfasst am Samstag, 11. März 2006, 20:29 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Thema bewerten