Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »chrisx9« ist männlich
  • »chrisx9« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 184

Vorname: Christian

Arten: 3 kleine (2014er) THH

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 19. August 2015, 22:00

Schlafhaus im Frühbeet verschließen?

Hallo zusammen,

ich habe gerade das (gute!) Buch von Thorsten Geier "Winterstarre" gelesen. Eine Frage ist geblieben, ggf habt ihr einen Rat. Also, meine Kröten überwintern im Frühbeet (erstmalig, letztes Jahr Kühlschrank). Ich habe ein gutes FB von Beckmann, das Fundament ist 50-60cm tief und rund-herum mit 5cm Styrodur gedämmt.Im Frühbeet habe ich ein Schlafhaus aus Holz mit Deckelheizung zur Frostsicherung. Ich möchte den Spotstrahler bis Anfang/Mitte November für 5 Stunden anlassen (9:30-14:30) und die Deckelheizung auf 12°C einstellen. Ab dann Spot aus und Deckelheizung auf 3°C. Zusätzlich soll ordentlich Laub in, auf und um das Haus herum (aber nicht im kompletten Frühbeet).

Meine Frage: muss das Haus wirklich verschlossen werden, wie T. Geier beschreibt? Mein Gefühl sagt mir offenlassen und aussen Wasserschale ggf Futterpflanzen stehen lassen (Wegerich und andere halten sich auch im Winter). Was meint ihr?

Beste Grüße,
Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chrisx9« (19. August 2015, 22:04)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers chrisx9 verfasst am Mittwoch, 19. August 2015, 22:00 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »chrisx9« ist männlich
  • »chrisx9« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 184

Vorname: Christian

Arten: 3 kleine (2014er) THH

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 19. August 2015, 22:07

So sieht das Haus im Frühbeet aus.
»chrisx9« hat folgendes Bild angehängt:
  • haus2b.jpg

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers chrisx9 verfasst am Mittwoch, 19. August 2015, 22:07 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »sabinewil« ist weiblich

Beiträge: 294

Vorname: Sabine

Arten: Thb, Thorsfiediis, Gpardalis babcocki, E.orbicularis, Gspengleri

Wohnort: Oldenburg

Beruf: Biotechnikerin

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 20. August 2015, 08:13

Hallo
Bei meinen Tieren, die auch alle im Schlafhaus überwintern, lasse ich den Eingang offen. (Eine Tür habe ich garnicht darin).
Es kann bei milden Winter vorkommen dass eines der Tiere wach wird und ins Gewächsdhaus krabbelt. Dort sind Wasser und auch verschiedene Pflanzen. Im letzten Jahr ist eine Schildkröte im November kurz herausgekommen und hat sich nach ein paar Stunden wieder im Schlafhaus eingegraben.
So ist es auch in der Natur.
Durch das Wasser sehe ich auch immer gleich, ob es im gewächshaus gefroren hat. Wäre dies der Fall würde ich einen Frostwächter zuschalten.
Im letzen Jahr brauchte ich keinen.
Viele Grüße
Sabine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers sabinewil verfasst am Donnerstag, 20. August 2015, 08:13 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Karl-Heinz« ist weiblich

Beiträge: 880

Vorname: Gudrun

Arten: Testudo marginata weissingeri

Wohnort: NRW / Wuppertal

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 20. August 2015, 16:15

Hallo Christian,

die Überwinterung im Gewächshaus ist ein wenig anders als im Frühbeet, denke ich.
Ich überwintere meine Marginata-Nachzuchten seit Jahren in ihren beiden Frühbeeten. Die meisten vergraben sich auch brav unter dem Schlafhaus, die Deckelheizung ist auf 2 Grad eingestellt, ich verschließe es aber nicht. Einige verbuddeln sich aber auch immer irgendwo im Frühbeet, also packe ich auch das trockene Laub oder das Stroh ins gesamte Frühbeet. Und damit sich das Frühbeet bei Sonneneinstrahlung nicht vorzeitig zu sehr erwärmt, packe ich es von außen komplett mit Styrodurplatten und Folie ein. Da würde es sowieso nicht allzu viel Sinn machen, den Tieren Wasser oder so etwas zur Verfügung zu stellen.
Signatur von »Karl-Heinz« HG, Gudrun

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Karl-Heinz verfasst am Donnerstag, 20. August 2015, 16:15 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung