Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Donnerstag, 5. November 2015, 14:09

Noch füttern?

Hallo

Unsere beiden maurischen Landschildkröten (1.5 und 3 jährig) gehen zum 2. bzw. 3.mal in die Winterruhe (Überwinterungskiste in einem feuchten fensterlosen Aussenkeller). Entwurmt wurden sie vor 7 Wochen und vom Tierarzt als superfit eingestuft. Dieses Jahr waren sie erstmalig die ganze Zeit seit Februar bis jetzt draussen im Frühbeet (UV-durchlässiges Dach) und nicht übergangsweise in der Wohnung. Im Frühbeet haben sie ein Häuschen mit Heizdecke im Dach und 2 Wärmestrahler draussen. Alle Heizquellen sind an einen Thermostatstecker geschaltet, den wir schrittweise runtergestellt haben, so dass er jetzt erst bei 12C anspringt. Dafür ist mehr Stroh im Haus. Mit abnehmenden Temperaturen und kürzeren Tagen wurden sie inaktiver und an grauen Tagen kommen sie teilweise gar nicht mehr aus dem Haus. Aber bei den vielen sonnigen Herbsttagen wird es im Frühbeet doch häufig an die 25C (trotz automatischen Fensteröffner) und dann kommen sie raus und sind aktiv. Gefüttert haben wir Grünfutter (Löwenzahn etc.) weniger und auch der Durchgang zum Aussenbereich ist jetzt zu. Warm gebadet haben wir auch schon 2 mal. Aber eigentlich sollten sie 2 Wochen vor dem Einwintern ja nichts mehr essen, nur noch baden. Aber solange sie aktiv sind, können wir sie ja nicht hungern lassen, oder? Sonst gehen sie geschwächt in die Winterruhe? Was würdet Ihr empfehlen: Weiter zurückhaltend füttern und lieber später in die Winterruhe? Oder jetzt trotz warmer Temperaturen konsequent nicht mehr füttern und in 2 Wochen einwintern? Hier herrscht Föhn ... ab Wochenende sind 19C vorhergesagt 8-) , eigentlich ja schön, aber ....

Vielen Dank für Eure Hilfe & beste Grüsse

Julius

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers julius1 verfasst am Donnerstag, 5. November 2015, 14:09 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »geka« ist weiblich

Beiträge: 531

Vorname: Gundi

Arten: Testudo hercegovinensis

Wohnort: 32...

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 5. November 2015, 14:48

Hallo Julius,

ich würde ihnen weiterhin Futter anbieten, so wie auch Wasser, solange sie aktiv sind. Höchstwahrscheinlich werden sie nichts mehr fressen, aber wenn sie Energiezufuhr benötigen, sollten sie sie sich holen können.
Da du sie sich ganz natürlich draußen vorbereiten lässt, gehe ruhig mit dem Wetter mit, dass ihnen noch die Gelegenheit zum sonnen gibt. In freier Natur hätten sie auch die Möglichkeit zu fressen (was sie aber kaum noch tun).

Viele Grüße Gundi

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers geka verfasst am Donnerstag, 5. November 2015, 14:48 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Baluna« ist weiblich

Beiträge: 155

Vorname: Rosi

Arten: Thb,TM,Graptemys pseudogeographica pseudogeographi

Wohnort: Bezirk Wiener Neustadt

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 5. November 2015, 14:55

Hallo Juisus,

bitte nicht hungern lassen. Biete ihnen solange sie hervorkommen Futter an. Sie werden auch keine riesen Mengen mehr fressen sondern eher herumknabbern. Wenn du sie so im Frühbeet vorbereitest bzw. die Schildkröten sich so vorbereiten können brauchst du eigendlich nichts zu machen. Die Tiere machen alles allein, sie verkriechen sich wenns zu kalt ist, sie kommen raus um sich aufzuwärmen und ein wenig zu fressen und trinken, verkriechen sich wieder. Ein ganz normaler Ablauf bis die Temperaturen halt immer niedriger werden. Auch das warme baden finde ich nicht gut, warum ein kaltes Tier ins warme Wasser setzten? Entleeren, verdauen das machen sie auch alleine wenn du ihnen die Zeit dazu gibst!!
Lass sie ruhig noch machen und warte bis zum entgültigen einwintern bis auch draußen die Temperaturen unten sind.
Lg Rosi

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Baluna verfasst am Donnerstag, 5. November 2015, 14:55 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Turtlebaby« ist weiblich

Beiträge: 377

Vorname: Tina

Arten: 3 adulte horsfieldii und 5 zauberhafte Nachzuchten

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 5. November 2015, 15:08

Nicht du, sondern die Tiere geben den Zeitplan vor

Und die Tiere richten sich dabei nach der Wetterlage. Wenn die sonnigen Tage vorbei sind und das Frühbeet sich nicht mehr aufheizt, solltest du auch die Heizung weiter herunterstellen, sie brauchen keine 12 Grad mehr. Dann werden sie automatisch das fressen einstellen und nur noch selten rauskommen. Solange solltest du aber Futter anbieten und Wasser bereitstellen, tagsüber noch einen Spot für 2 Stunden, damit sie sich zum verdauen aufwärmen können. . Baden können sie ganz alleine, dazu brauchen sie dich nicht. Wenn es nachts kühl genug ist und sich tagsüber nicht mehr so aufheizt, kommen sie zu Ruhe und fressen nicht mehr, wenn das erst in 14 Tagen ist, ist es doch auch ok, dann kannst du das Frühbeet auch abdecken und es heizt sich nicht mehr so hoch. Meine Schildkröten liegen dann in den schlafhäusern, wo die Temperatur konstanter ist.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Turtlebaby verfasst am Donnerstag, 5. November 2015, 15:08 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


5

Donnerstag, 5. November 2015, 15:35

vielen vielen Dank für die raschen und konkreten Antworten. Dann geh ich mal Löwenzahn holen :winken:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers julius1 verfasst am Donnerstag, 5. November 2015, 15:35 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


PetraM

Administrator

  • »PetraM« ist weiblich

Beiträge: 6 821

Vorname: Petra

Arten: Thb, Manouria impressa, Tgi, Homopus areolatus

Wohnort: Bayern

Beruf: Technische Angestellte QMG

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 5. November 2015, 19:40

Hallo Zusammen,

meine adulte Graeca mit 5 Kilo hat seit 3 Wochen kein Futter angerührt und deshalb leider enorm an Gewicht verloren!

Ich habe sie gestern früh um 5 Uhr "Zwangseingewintert". Es war draußen kalt (um die 7°C) und den Umzug in den Kühlschrank hat sie kaum bemerkt.

Bevor ich jetzt wieder anfange, sie zu füttern und die 3 Wochen Abstinenz waren (für die Katz!) und es beginnt von vorne, habe ich Winter angesagt! Sicher muss nicht der Darm ratzeputze leer sein, aber mit vollem Darm kann man sie auch nicht einwintern. Bei einem Kälteeinbruch (und er wird kommen) beginnt dann das ganze Prozedere (Futter einstellen usw.) wieder von vorne.

Ob es nun im Freien einen Wintereinbruch gibt, oder ich sage, jetzt gehts los - ist ziemlich egal.

Meine Betty ist nun bei 5°C in ihrem Appartement im Kühlschrank und starrt total ruhig.

Schöne Grüße Petra
Signatur von »PetraM«
Wer alle Ziele erreicht hat, hat sie nicht hoch genug gesteckt!

  • »graeca63« ist männlich

Beiträge: 45

Vorname: Andreas

Arten: TGI 3.7 + Jungtiere

Wohnort: Berlin-Reinickendorf

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 5. November 2015, 20:53

Zitat von »PetraM«

Bevor ich jetzt wieder anfange, sie zu füttern und die 3 Wochen Abstinenz waren (für die Katz!) und es beginnt von vorne, habe ich Winter angesagt! Sicher muss nicht der Darm ratzeputze leer sein, aber mit vollem Darm kann man sie auch nicht einwintern. Bei einem Kälteeinbruch (und er wird kommen) beginnt dann das ganze Prozedere (Futter einstellen usw.) wieder von vorne.

Ob es nun im Freien einen Wintereinbruch gibt, oder ich sage, jetzt gehts los - ist ziemlich egal.
Sehe ich genauso.
Die meisten Tiere fressen jetzt ohnehin nicht mehr, obwohl vor einigen Tagen noch zwei meiner Schildkröten aktiv durch die Anlage gelaufen sind. Sie jetzt noch zum Fressen zu animieren halte ich für verfehlt und dürfte auch zu spät sein. Sie müssen jetzt schon mal die kalten Nächte spüren und auch die Strahler sollten langsam abgebaut werden. Frisch aufgenommene Nahrung verbleibt zunächst im oberen Verdauungstrakt und ist wesentlich gefährlicher als die, die sich im Darm befindet. Alles was jetzt mühsam wieder aufgenommen wird, muss auch erst wieder verdaut werden. Das muss nun wirklich nicht mehr sein.

LG Andreas

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers graeca63 verfasst am Donnerstag, 5. November 2015, 20:53 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Ricarda« ist weiblich

Beiträge: 4 076

Vorname: Ricarda

Arten: T.h.hercegovinensis, Thh Lokalformen, Sizilien, Kalabrien, Malacochersus tornieri (Spaltenschildkröten), vorher lange Jahre T. horsfieldii und Thb

Wohnort: Hessen

Beruf: Diplom-Biologin

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 6. November 2015, 11:59

Julius wollte sie ja nicht zum Fressen "animieren", sie haben ja von selbst noch gefressen.
Und meine Meinung ist, dass sie diese Möglichkeit auch haben sollten, solange sie das möchten. Es war ja noch sehr warm die letzten Tage.
Auch bei mir fressen einige schon seit 14 Tagen nicht mehr, andere aber schon noch. Das ist jedes Jahr so. Und so lange biete ich auch noch Futter an, fahre aber gleichzeitig die Temperatur nach Möglichkeit herunter, was allerdings in der letzten Zeit nicht wirklich möglich war. Kommt Zeit, kommt niedrige Temperatur.
Wasser steht auch bis zum Schluß in Schalen bereit, allerdings entscheiden die Schildkröten selbst, wann sie baden möchten. Die Erde halte ich jetzt besonders feucht, das ist wichtig.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Ricarda verfasst am Freitag, 6. November 2015, 11:59 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung