Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Diana708« ist weiblich
  • »Diana708« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 214

Vorname: Diana

Arten: Testudo Horsfieldii 1/0/5

Wohnort: Seddiner See

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 6. Dezember 2015, 19:32

Belüftung externe Überwinterungsgrube

Hallo ihr lieben,

ich möchte gerne eine Frage an alle Schildkrötenhalter stellen die ihre Tiere in externen Gruben überwintern.

Kurz zu meiner Situation:

Meine Tiere überwintern das erste Jahr in meiner externen Überwinterungsgrube, ich halte Horsfieldii's daher ist meine Grube 100 cm tief nach unter abgesichert, natürlich auch isoliert. Der Deckel besteht aus einer siebdruckplatte die von unter auch mit einer styrudorplatte isoliert ist, in der Grube ist auch eine Heizmatte angebracht. Ich habe jetzt zum Schutz Kokosmatten oben auf den Deckel gelegt, sowie wegen des vielen Regens ein plane oben drüber.

Es liegt alles an Schutz lose oben drauf, ist also nicht luftdicht eingepackt.

Nun meine Frage: Lüftet ihr eure Gruben?

Seht ihr es als notwendig an die Grube zusätzlich mit " Frischluft" zu versorgen? Ich hebe zur Zeit den Deckel immer zum Wochenende an und sorge so für einen luftaustausch. Ich habe mich mit meiner Züchterin darüber unterhalten ob das notwendig ist oder man das nur für sein eigenes gutes Gefühl tut.

Vielleicht können ja diejenigen die schon länger in externen Grube überwintern mal ihre Erfahrungen schreiben.

Würde mich über ein paar Erfahrungen freuen.

Lg Diana :winken:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Diana708« (6. Dezember 2015, 19:34)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Diana708 verfasst am Sonntag, 6. Dezember 2015, 19:32 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Cordula61

Nachtschwärmerin

  • »Cordula61« ist weiblich

Beiträge: 2 826

Vorname: Cordula

Arten: 1.4.0 THHercegovinensis

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 6. Dezember 2015, 19:59

Hallo,
ja ich lüfte, weil ich ja sowieso ab und zu nach dem Rechten schaue, also ob ein Tier hoch gekommen ist und auch weil ich die wenigen, verbliebenen Pflanzen gieße und somit auch für genügend Feuchtigkeit sorge.
Ich lasse den Deckel dann auch schon mal länger offen stehen, allerdings nur, wenn es nicht zu kalt draußen ist, weil ich nicht unnötig heizen möchte.
Signatur von »Cordula61« :winken: :walk: Besuch uns mal im Chatwood-forest :tanne2:
Liebe Grüße
Cordula

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Cordula61 verfasst am Sonntag, 6. Dezember 2015, 19:59 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Andreas E« ist männlich

Beiträge: 979

Vorname: Andreas

Arten: THB

Wohnort: Barnstedt

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 6. Dezember 2015, 20:24

Hallo,

ich lüfte einmal in der Woche und schaue ob noch alle Tiere vergraben sind.
Ich habe aber auch schon mal bis zu drei Wochen den Deckel nicht geöffnet,
hat den Schildkröten auch nicht geschadet.

VG Andreas

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Andreas E verfasst am Sonntag, 6. Dezember 2015, 20:24 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Ricarda« ist weiblich

Beiträge: 4 076

Vorname: Ricarda

Arten: T.h.hercegovinensis, Thh Lokalformen, Sizilien, Kalabrien, Malacochersus tornieri (Spaltenschildkröten), vorher lange Jahre T. horsfieldii und Thb

Wohnort: Hessen

Beruf: Diplom-Biologin

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 8. Dezember 2015, 11:44

Hallo Diana,

es kommt bei so einer Grube darauf an, ob z. B. innen einen Kunststoffwanne ohne Löcher das Innere bildet und somit kein Kontakt zur umgebenden Erde besteht. Was in meinen Augen nicht günstig wäre, weil dann auch kein eindringendes Wasser ablaufen kann.
Oder sind nur die Seiten z. B. gemauert/isoliert und unten ist nur mit Drahtgitter abgedichtet...
Wenn Kontakt zur umgebenden Erde besteht, ist meiner Meinung nach kein zusätzliches Belüften durch Öffnen nötig.
Durch den sehr reduzierten Stoffwechsel atmen Schildkröten während der Starre nur sehr wenig, benötigen also auch nur wenig Sauerstoff.
Wie ist Deine externe Überwinterungsgrube ausgestattet?
Wenn es Dich aber eher beruhigt, dann öffne ruhig den Deckel von Zeit zu Zeit, aber nur, wenn es draußen nicht kälter ist, als es in der Grube sein sollte. Denn kalte Luft fließt nach unten, also in dem Fall in die Grube hinein.
Auch wenn die Sonne voll scheint und die Temperaturen draußen sehr hoch sind, solltest Du besser nicht öffnen. Bei uns hat es jetzt mehr als 10°C, das ist nicht so gut.

Grüße

Ricarda

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Ricarda verfasst am Dienstag, 8. Dezember 2015, 11:44 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Michael« ist männlich

Beiträge: 1 877

Vorname: Michael

Arten: verschiedene Landschildkröten aus Europa, Afrika und Asien

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 8. Dezember 2015, 18:02

Meine Griechen starren in einem Frühbeet von etwa 3 m x 1,2 m aus Siebdruckplatten mit Alltopfenstern. Extra Isolierung gibt es nicht.
Allerdings ist im Winter noch eine dicke Plane drum, damit die Sonne das Frühbeet nicht aufwärmt.

Darin sind die Tiere vergraben. Mit einer ca. 30 cm dicken Laubschicht.
Gelüftet wird nie. Die Tiere sind doch im Boden vergraben. Da brauchen sie doch eh kaum Luft....

Und es ist immer alles gutgegangen. Macht Euch nicht so viele Sorgen !

Gruß Micha

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Michael verfasst am Dienstag, 8. Dezember 2015, 18:02 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Diana708« ist weiblich
  • »Diana708« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 214

Vorname: Diana

Arten: Testudo Horsfieldii 1/0/5

Wohnort: Seddiner See

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 8. Dezember 2015, 21:38

Erstmal lieben Dank an alle für die Antworten.

Meine Grube liegt direkt neben dem Frühbeet und ist durch einen kleinen Gang erreichbar. Die Grube ist circa 90 cm x 60 cm und 100 cm tief.
Zu den Seiten ist die Grube mit Beton und styrudor versehen. Nach unten mit Draht abgesichert. Es ist keine Wanne oder ähnliches in der Grube. Im inneren ist nur Erde und eine Schicht Buchenlaub sowie eine Deckelheizung die an einem UT 200 hängt.

Lg Diana :winken:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Diana708 verfasst am Dienstag, 8. Dezember 2015, 21:38 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung