Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Hannelore« ist weiblich
  • »Hannelore« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 622

Vorname: Hannelore

Arten: Testudo Hermanni boettgeri = Griech. Landschildkröte Ostrasse (kleine Hobbyzucht bis 2010)

Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 29. Februar 2016, 17:52

Was meinen wir, wenn wir von "Urat" und von "Harnstoff" sprechen?

Hallo,
es gibt einige Ausdrücke für das, was eine Schildkröte außer Kot ausscheidet. Der eine nennt es so, der andere so. Das führt unter Umständen zu gravierenden Missverständnissen.
Hier Winterstarre zu früh beendet - Ratlosigkeit hat mich Post 26 dazu angeregt, das Thema aufzugreifen:

Urate = der weiße Schleim (normale Konsistenz), den die Schildkröte zusammen mit einer klaren, wässrigen, farblosen Flüssigkeit (normales Aussehen) ausscheidet
Wenn es kein weißer Schleim ist, sondern grauer, oder wenn die Beschaffenheit pastenartig oder noch fester ist, oder griesartig oder Steinchen enthält, stimmt was nicht.
Das Urat ist das Salz des Harnstoffes (schreibt Kurt).

Ich lese gerade in einem anderen Forum, dass Urate die ausgeschiedene Harnsäure ist. Wer weiß es denn nun genau?

Harnstoff = ?? ist er sichtbar oder ist er im wässrigen Teil gelöst?

wässriger Teil = Name ?

Urin = ?

Harnsäure = ?

Wer kann hier weiterhelfen?
In welcher Fachliteratur finde ich zu diesem Thema etwas?
Und welche Bezeichnungen wären sonst noch erklärenswert?
Signatur von »Hannelore« Gruß
Hannelore

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Hannelore« (29. Februar 2016, 18:06) aus folgendem Grund: Ergänzung
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hannelore verfasst am Montag, 29. Februar 2016, 17:52 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


PetraM

Administrator

  • »PetraM« ist weiblich

Beiträge: 6 934

Vorname: Petra

Arten: Thb, Manouria impressa, Tgi, Homopus areolatus

Wohnort: Bayern

Beruf: Technische Angestellte QMG

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 29. Februar 2016, 18:52

Hallo zusammen,

die Fragen von Hannelore lassen wir uns am Besten von einer Expertin @Pinocchio: beantworten ;);

Schöne Grüße Petra
Signatur von »PetraM«
Wer alle Ziele erreicht hat, hat sie nicht hoch genug gesteckt!

  • »Sandra :)« ist weiblich

Beiträge: 255

Vorname: Sandra

Arten: THB

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 29. Februar 2016, 19:08

Hallo,
wenn ich darf, kann ich schon mal mein Wissen mitteilen ;);

Urate: schleimig, sämiger, wasserunlösliche, weiß
Urin: wässrig, farblos
Harnsäurekristalle: Abbauprodukte des Stoffwechsels

Nur so für den Anfang rolleyes:
Signatur von »Sandra :)«
Liebe Grüße
Sandra :D:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Sandra :) verfasst am Montag, 29. Februar 2016, 19:08 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hannelore« ist weiblich
  • »Hannelore« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 622

Vorname: Hannelore

Arten: Testudo Hermanni boettgeri = Griech. Landschildkröte Ostrasse (kleine Hobbyzucht bis 2010)

Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 29. Februar 2016, 19:37

Hallo,
jetzt will ich auch alles genau wissen.
Wie sehen die Harnsäurekristalle aus? Kann man sie sehen?
Ich dachte immer, wenn Harnsäure kristallisiert, sind die Kristalle zunächst an den "Wänden" von Nieren und Harnleitern und Blase, später dann an den Knochen (Gicht?), an den Organen. Noch irgendwo? Also nur bei einer Obduktion sichtbar? Werden sie, wenn Allupurinol gegeben wird, ausgeschieden? Oder lösen sie sich dann nur auf?

Wenn Urate wasserunlöslich sind, wie kommt es denn, dass die Schildkröten manchmal eine milchige Flüssigkeit abgeben? Ich weiß, dass das nicht richtig ist, kommt aber auch bei meinen Tieren hin und wieder vor.
Signatur von »Hannelore« Gruß
Hannelore

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Hannelore« (29. Februar 2016, 19:45)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hannelore verfasst am Montag, 29. Februar 2016, 19:37 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Sandra :)« ist weiblich

Beiträge: 255

Vorname: Sandra

Arten: THB

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 29. Februar 2016, 20:04

Hallo Hannelore,
die Harnsäurekristalle werden mit den Uraten ausgeschieden. Wenn zu eiweißreich gefüttert wird, können die Schildkröten die Abbauprodukte nicht komplett ausscheiden, die Kristalle setzten sich in Niere oder Gelenken ab, das führt dann zu Nieren- oder Gelenkgicht.
Die Urate schwimmen doch im Wasser und lösen sich nicht auf.
Die Konsistenz der Urate hängt vom Wasserhaushalt des Tieres ab.
Signatur von »Sandra :)«
Liebe Grüße
Sandra :D:

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Sandra :)« (1. März 2016, 06:04)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Sandra :) verfasst am Montag, 29. Februar 2016, 20:04 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hannelore« ist weiblich
  • »Hannelore« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 622

Vorname: Hannelore

Arten: Testudo Hermanni boettgeri = Griech. Landschildkröte Ostrasse (kleine Hobbyzucht bis 2010)

Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 29. Februar 2016, 20:15

Hallo Sandra,

ist es richtig, dass man aber in den schleimigen Uraten (also in Uraten eines gesunden, richtig ernährten Tieres) KEINE Harnsäurekristalle sehen oder fühlen kann?

Ja, die Urate schwimmen im Wasser. Normalerweise. Aber habt Ihr es denn nicht auch schon gesehen, dass sie nicht schwimmen, sondern dass die Schildkröte eine Flüssigkeit abgibt, die wie Milch, die mit Wasser verdünnt ist, aussieht? Meine haben das ab und zu.

Wenn die Urate nicht schleimig sind, sondern pastenartig, dann hat das nur mit zu wenig Flüssigkeit zu tun? o.k.
Wenn aber die Urate griesartig sind, dann ist das doch schon ernst zu nehmen, oder?
Signatur von »Hannelore« Gruß
Hannelore

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hannelore verfasst am Montag, 29. Februar 2016, 20:15 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Sandra :)« ist weiblich

Beiträge: 255

Vorname: Sandra

Arten: THB

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 29. Februar 2016, 20:31

Hallo Hannelore,
bei den Uraten handelt es sich um Harnsäurekristalle.

Grießartige Urate können nach der Winterstarre auftreten, aus diesem Grund halte ich ein ausgiebiges Baden nach der Starre für sehr wichtig.
Allerdings gehen da die Meinungen auseinander.
Signatur von »Sandra :)«
Liebe Grüße
Sandra :D:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sandra :)« (1. März 2016, 06:03)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Sandra :) verfasst am Montag, 29. Februar 2016, 20:31 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hannelore« ist weiblich
  • »Hannelore« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 622

Vorname: Hannelore

Arten: Testudo Hermanni boettgeri = Griech. Landschildkröte Ostrasse (kleine Hobbyzucht bis 2010)

Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 29. Februar 2016, 20:59

Hallo,

ich fasse mal gerade zusammen:

Von Sandra lerne ich:
Urate sind Harnsäurekristalle, und Harnsäurekristalle werden mit den Uraten ausgeschieden.


Was ist denn dann noch in den Uraten, wenn die Harnsäurekristalle MIT den Uraten ausgeschieden werden?

Kurt schreibt:
Die Urate sind das Salz des Harnstoffes.

Wo ist denn der Harnstoff?
Dann sind die Harnsäurekristalle das Salz des Harnstoffes? Oder sind die Urate Salz und mit dem Salz werden die Harnsäurekristalle ausgeschieden?

Ich glaub, ich muss jetzt erstmal drüber schlafen.
Aber so ähnlich geht es mir seit über 30 Jahren.
Ich weiß nie, was jemand meint und daher unterscheide ich lieber: das, was wie Wasser aussieht - und das, was schleimig weiß ist
Signatur von »Hannelore« Gruß
Hannelore

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hannelore verfasst am Montag, 29. Februar 2016, 20:59 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Sandra :)« ist weiblich

Beiträge: 255

Vorname: Sandra

Arten: THB

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 29. Februar 2016, 21:41

Nein Hannelore,
mein Fehler, Urate sind die Harnsäurekristalle, nicht werden mit ihnen ausgeschieden.
Tut mir Leid!
Signatur von »Sandra :)«
Liebe Grüße
Sandra :D:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sandra :)« (1. März 2016, 06:03)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Sandra :) verfasst am Montag, 29. Februar 2016, 21:41 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Kurti« ist männlich

Beiträge: 1 155

Vorname: Kurt

Arten: Tgi

Wohnort: Zweibrücken

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 1. März 2016, 00:53

Hallo zusammen

Ich muß mich entschuldigen, beim zweiten Durchlesen ist mir mein Fehler aufgefallen. Es muß heißen" Urate sind die Salze der Harnsäure"

Harnstoff ist ebenfalls eine Ausscheidungsform des Proteinstoffwechsels
Die übrigen Begriffe würde ich gerne morgen erklären @PertaM: aber natürlich nur wenn ich darf, ;); und dafür als fachlich qualifiziert angesehen werde.
Gruß Kurt
Signatur von »Kurti« "Die Zeit, die du deiner Rose geschenkt hast, sie macht deine Rose so wichtig."Antoine de Saint-Exupery
CAVE: Handy frißt Hirn

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Kurti verfasst am Dienstag, 1. März 2016, 00:53 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Sandra :)« ist weiblich

Beiträge: 255

Vorname: Sandra

Arten: THB

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 1. März 2016, 05:18

http://www.testudowelt.de/?p=7063http://…welt.de/?p=7063

Hier ist es eigentlich ganz gut erklärt.
Signatur von »Sandra :)«
Liebe Grüße
Sandra :D:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sandra :)« (1. März 2016, 06:03)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Sandra :) verfasst am Dienstag, 1. März 2016, 05:18 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


PetraM

Administrator

  • »PetraM« ist weiblich

Beiträge: 6 934

Vorname: Petra

Arten: Thb, Manouria impressa, Tgi, Homopus areolatus

Wohnort: Bayern

Beruf: Technische Angestellte QMG

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 1. März 2016, 06:54

Guten Morgen,

Zitat

die übrigen Begriffe würde ich gerne morgen erklären @PertaM: aber natürlich nur wenn ich darf, ;); und dafür als fachlich qualifiziert angesehen werde.

@Kurti: gerne! ich wollte dir keine Inkompetenz unterstellen :crazy
Schöne Grüße Petra
PS auch ich könnte durchaus etwas dazu schreiben, leider ist es nicht mein Fachgebiet
Signatur von »PetraM«
Wer alle Ziele erreicht hat, hat sie nicht hoch genug gesteckt!

  • »Kurti« ist männlich

Beiträge: 1 155

Vorname: Kurt

Arten: Tgi

Wohnort: Zweibrücken

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 1. März 2016, 10:46

Hallo zusammen
http://www.testudowelt.de/?p=7063http://?welt.de/?p=7063
Diesen Link wollte ich auch empfehlen, da steht eigentlich alles zum Urat drin.

Harnsäure
: ist das Abbauprodukt des Nukleinsäurestoffwechsels, bei Schildkröten auch von einigen Aminosäuren ( Einzelbausteine der Proteine = Eiweiß )
Harnstoff: ist das Abbauprodukt des Aminisäurestoffwechsels. Er enthält das giftige Ammoniak und macht es damit unschädlich für den Körper.
Urat: Salz der Harnsäure. Ensteht durch die Sättigung des Urins mit Harnsäure. Ist bei der Schildkröte die natürliche Form der Harnsäureausscheidung. Kristalle sind Salze die in einer regelmäßigen Kristallstruktur angeordnet sind. Harnsäure kann also kristallisieren. Weiteres siehe Link von Sandra

Zitat

jetzt will ich auch alles genau wissen.
Wie sehen die Harnsäurekristalle aus? Kann man sie sehen?
Ja sicher kannst du sie sehen, es ist das weiße Zeug im Schildkrötenurin ;);

Zitat

Ich dachte immer, wenn Harnsäure kristallisiert, sind die Kristalle zunächst an den "Wänden" von Nieren und Harnleitern und Blase,
Wenn der Harnsäurespiegel im Blut zu hoch ist kann es zur Kristallbildung im Blut kommen. Meist geschieht das bei Nierenschäden. Dann kommt es zu den Ablagerungen und auch zur Gicht.

Zitat

später dann an den Knochen (Gicht?), an den Organen.
in den Gelenken nicht in Knochen, das führt zur Gicht

Zitat

Also nur bei einer Obduktion sichtbar?
Das kann man schon bemerken, beim Menschen sieht man es und kann es auch fühlen.

Zitat

Werden sie, wenn Allupurinol gegeben wird,ausgeschieden? Oder lösen sie sich dann nur auf?
Über die Wirkung von Allopurinol habe ich mich schon öfter ausgelassen z.B. Allopurinol
Zur Wiederholung:
Allopurinol verhindert die Harnsäurebildung in der letzten Stufe des Purinabbaus durch Hemmung des Enzyms Xanthinoxidase. Dieses Enzym baut Hypoxanthin und Xanthin zu Harnsäure um. D.h. es wird weniger Harnsäure gebildet aber es verbleiben mehr von den Vorstufen Hypoxanthin und Xanthin, diese sind besser wasserlöslich und damit nicht so schädlich für die Nieren, da sie leichter aus zu scheiden sind als Harnsäure.
Wichtig ist aber dass die Niere sehr viel Wasser braucht um auch die Vorstufen ausscheiden zu können. Aus diesem Grund würde ich Allopurinol auch erst geben wenn der Stoffwechsel voll auf Touren läuft und die Schildkröte viel trinkt und auch schon ausgeschieden hat. Alles andere ist Russisch Roulette, da das Allopurinol bei zu wenig Flüssigkeit die Niere weiter schädigen und teilweise Gichtanfälle hervorufen kann. Sogar tödlichen Fälle von Anurie sind schon beschrieben worden.

In diesem Zusammenhang mal die Frage an @PetraM: oder @Inge: würde mich mal interessieren ob bei der Gabe von Allopurinol die Urate bei Schildkröten ausbleiben oder verändert werden. Ihr hab doch solche nierenkranke Schildkröten.

Soweit hoffe ich wird es jetzt klarer.
Wenn noch Fragen bestehen bin ich gerne bereit im Rahmen meiner Möglichkeiten zu Helfen
Gruß Kurt
Signatur von »Kurti« "Die Zeit, die du deiner Rose geschenkt hast, sie macht deine Rose so wichtig."Antoine de Saint-Exupery
CAVE: Handy frißt Hirn

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Kurti verfasst am Dienstag, 1. März 2016, 10:46 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Kurti« ist männlich

Beiträge: 1 155

Vorname: Kurt

Arten: Tgi

Wohnort: Zweibrücken

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 1. März 2016, 10:53

Hallo Hannelore
Ich weiß nie, was jemand meint und daher unterscheide ich lieber: das, was wie Wasser aussieht - und das, was schleimig weiß ist
Dann mußt du aber schon mal verteufelt aufpassen, nicht alles was wie Wasser aussieht ist auch Wasser und nicht alles was wie Bier aussieht ist auch Bier. ;); Ich finde es einfach besser wenn man die Dinge beim Namen nennt, dann gibt es keine Mißverständnisse.
Nichts für Ungut
Gruß Kurt
Signatur von »Kurti« "Die Zeit, die du deiner Rose geschenkt hast, sie macht deine Rose so wichtig."Antoine de Saint-Exupery
CAVE: Handy frißt Hirn

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Kurti verfasst am Dienstag, 1. März 2016, 10:53 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Inge« ist weiblich

Beiträge: 7 443

Vorname: Inge

Arten: Thb, Horsfieldii

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 1. März 2016, 14:58

Hallo Kurt,
danke für deine ausführliche Erklärung. Ich bleib ganz allgemein bei Urat im Urin :crazy
das Alloporinol macht kein schöneres Urat, als die Nieren erarbeiten können. Unter der Gabe und der Besserung der Nierenwerte wird das Urat von steinig grau langsam heller und weicher. Nach Jahren der Gesundung ist alles wie es sein sollte. Schön weißlich und cremig.
lg
Inge
Signatur von »Inge« Strebe niemals nach den Dingen, die auch Dümmeren gelingen-
wohl dem der´s Beste nicht verlor,
im Kampf des Leben´s - den Humor :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Inge verfasst am Dienstag, 1. März 2016, 14:58 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


PetraM

Administrator

  • »PetraM« ist weiblich

Beiträge: 6 934

Vorname: Petra

Arten: Thb, Manouria impressa, Tgi, Homopus areolatus

Wohnort: Bayern

Beruf: Technische Angestellte QMG

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 1. März 2016, 19:22

Hallo zusammen,

soweit alles klar, aber habe ich es richtig verstanden, dass wenn der Harnsäurewert zu hoch ist, Gicht entstehen kann. Ist der Harnstoff zu hoch, haben wir ein Leberproblem!?

Schöne Grüße Petra
Signatur von »PetraM«
Wer alle Ziele erreicht hat, hat sie nicht hoch genug gesteckt!

  • »Hannelore« ist weiblich
  • »Hannelore« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 622

Vorname: Hannelore

Arten: Testudo Hermanni boettgeri = Griech. Landschildkröte Ostrasse (kleine Hobbyzucht bis 2010)

Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 2. März 2016, 10:25

Hallo und danke, jetzt bin ich schlauer!

Meine Zusammenfassung:


Die Landschildkröte scheidet aus:

Kot: geformt, grünlich, bräunlich, glänzend mit Fasern, kaum riechend

Urin: wässrig, klar, durchsichtig, farblos

Urate: weiße, schleimige, schlierige Masse - im frischen Zustand


Ist der Urin zähflüssig, gelb oder rötlich, sollte ein Tierarzt aufgesucht werden.
Ausnahmen gibt es, z.B. wenn Schildkröten viel Löwenzahn gefressen haben.
Dann kann der Urin rötlich-bräunlich gefärbt sein, ohne dass die Schildkröte krank ist.

Sind die frisch abgesetzten Urate gelblich, gräulich, griesartig, körnig oder wie ein Steinchen
oder wie eine Paste, sollte ein Tierarzt aufgesucht werden.


Ist diese Kurzfassung jetzt für jeden, auch für den Anfänger, verständlich?
Woraus nun wirklich die Urate bestehen, ist für eine Erklärung der Ausscheidungen zunächst unerheblich, meine ich.
Ich werde aber versuchen, es mir zu merken. Den Artikel in der Testudowelt hatte ich wohl vergessen. Danke für den Hinweis.
Signatur von »Hannelore« Gruß
Hannelore

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hannelore verfasst am Mittwoch, 2. März 2016, 10:25 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Sandra :)« ist weiblich

Beiträge: 255

Vorname: Sandra

Arten: THB

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 2. März 2016, 10:47

Hallo Petra,
dass kann man so pauschal nicht sagen.
Ammoniak wird überwiegend in der Leber zu Harnstoff verstoffwechselt, aber ein ungeklärter Harnstoffwert im Blut kann auch auf andere Krankheiten hinweisen, z.B. Niereninsufizienz.
Aber Kurti wird das sicher noch besser erklären :D:
Signatur von »Sandra :)«
Liebe Grüße
Sandra :D:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Sandra :)« (2. März 2016, 11:25)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Sandra :) verfasst am Mittwoch, 2. März 2016, 10:47 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Kurti« ist männlich

Beiträge: 1 155

Vorname: Kurt

Arten: Tgi

Wohnort: Zweibrücken

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 2. März 2016, 11:05

Hallo zusammen
soweit alles klar, aber habe ich es richtig verstanden, dass wenn der Harnsäurewert zu hoch ist, Gicht entstehen kann.
Ja, und die Nieren ein Problem haben.

Zitat

Ist der Harnstoff zu hoch, haben wir ein Leberproblem!?
Umgekehrt ! Wenn der Harnstoff zu niedrig ist haben ev. wir ein Leberproblem.
Harnstoff wird in der Leber gebildet um Ammoniak zu binden, wenn hier ein Schaden vorliegt steigt der Ammoniakwert und der Harnstoffwert sinkt.
Harnstoff wird zu 90% über die Niere ausgeschieden. Wenn der Blutspiegel zu hoch ist, haben wir also in erster Linie ein Nierenproblem. Harnstoff- und Kreatininspiegel sind z.B. die entscheidenden Parameter für eine Dialyse.
Der Harnstoffwert i.S ist aber auch von vielen anderen Faktoren abhängig. Eiweißzufuhr und Ernährung spielen eine große Rolle. Harnstoff an sich ist aber eine ungefährliche Substanz, im Gegensatz zur Harnsäure.

Gruß Kurt
Signatur von »Kurti« "Die Zeit, die du deiner Rose geschenkt hast, sie macht deine Rose so wichtig."Antoine de Saint-Exupery
CAVE: Handy frißt Hirn

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Kurti verfasst am Mittwoch, 2. März 2016, 11:05 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Pinocchio

Nachtschwärmerin

  • »Pinocchio« ist weiblich

Beiträge: 972

Arten: Thb

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 3. März 2016, 21:51

Hallo zusammen,

die Fragen von Hannelore lassen wir uns am Besten von einer Expertin @Pinocchio: beantworten ;);

Schöne Grüße Petra

Hallo,
ich war nicht da und habs jetzt nur überflogen, waren ja viele andere zum antworten da :)

Liebe Grüße Sara

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Pinocchio verfasst am Donnerstag, 3. März 2016, 21:51 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung