Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 4. Juni 2016, 14:31

Rotwangenschildkröte Einzelhaltung

Hallo,

heute ist eine unserer beiden Rotwangenschildkröten aus ihrem Gartenteich abgehauen. :(
Dieser ist eigentlich extra umzäunt, sie hat es aber geschafft einen der Holzpfeiler rauszudrücken, wo sie dann entwischt sein muss.
Wir haben bereits alles auf den Kopf gestellt und hoffen nun vllt im Garten der Nachbarn fündig zu werden, aber dennoch mache ich mir Gedanken um die Hinterbliebene.

Paul ist mittlerweile 15 Jahre und Pancake, die abgehauen ist, kam bereits als Fundtier zu uns. Paul hat (mit kurzer Unterbrechung) bisher immer in einer Paarhaltung gelebt, weshalb ich nun fragen wollte, falls der Ernstfall eintritt und wir Pancake nicht wiederfinden, es sinnvoll wäre, noch ein Zweittier dazu zu setzen oder wir es lieber so belassen sollten?
Er ist eigtl. ein sehr ruhiger Vertreter seiner Art und eher zurückhaltend, ich möchte es nun aber auch nicht auf Glück versuchen aus dem Tierheim eine zweite Schildi zu holen und es vllt. am Ende gar nicht klappt und sie zurück muss.

Vielen Dank schon mal im Voraus!

LG

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Miya verfasst am Samstag, 4. Juni 2016, 14:31 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »stock« ist männlich

Beiträge: 1 318

Vorname: Martin Leonard

Arten: Land-, Erd,- Sumpf,- und Wasserschildkröten

Wohnort: Berg.-Land

Beruf: zoolog. Berater

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 4. Juni 2016, 18:34

Erstmal, ich hoffe, daß Du Dein Tier wiederbekommst. Vergesellschaftung mit einem neuen Tier nach einer entsprechenden Quarantäne kann gutgehen, muß aber nicht. Auch wenn Dein Tier wiederauftaucht, heißt es noch lange nicht, daß die beiden sich wieder vertragen. (Futter-, Revierkonkurrent) Zum anderen interessieren sich Rotwangen nur in der Paarungszeit für einen Partner. Sie kommen prima auch alleine klar.
Signatur von »stock« Mit schildkröterischen Grüssen

:walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers stock verfasst am Samstag, 4. Juni 2016, 18:34 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »griechenland« ist weiblich

Beiträge: 32

Vorname: Gundel

Arten: Tm und Gelbwangen

Wohnort: Großraum Stuttgart

Beruf: CTA

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 4. Juni 2016, 20:25

Hallo Miya,

wir haben Gelbwangenschildkröten. Im Juni wenn es so heiß und schwül ist kommen sie immer aus dem Teich raus und gehen im Hof und Garten rum. Manchmal legt ein Weibchen Eier und das Männchen sitzt in der Sonne oder alle laufen um den Teich und drehen ihre Runden. Es ist immer lustig anzusehen wie sie so hintereinander rum laufen. :lol: Wenn sie genug haben gehen sie zurück in Teich. Am Anfang haben wir das nicht gewußt und hatten den Teich eingezäumt. Jetzt haben wir einen Teil vom Zaun entfernt(ca. 30 cm) und sie können raus und rein wie sie möchten.
Bestimmt sitzt deine Schildkröte unter einem Busch oder ist im Schuppen versteckt. Such nochmal du findest sie bestimmt.

Viele Grüße
Gundel

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers griechenland verfasst am Samstag, 4. Juni 2016, 20:25 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


4

Dienstag, 7. Juni 2016, 22:31

Hallo!

Erstmal vielen Dank für die Antworten, aber bisher ist Pancake noch nicht wieder aufgetaucht. :(

Wie gesagt, sie kam auch als Fundtier zu uns vor 2 Jahren, also leider hat sie gute "Erfahrungen" mit dem Ausbrechen. :S:
Aber unsere Nachbarn wissen bescheid, diese haben auch alle größere Teiche und falls da eine Schildi auftaucht oder es plötzlichen Fischschwund gibt, kann es sich hoffentlich nur um Pancake handeln.

Aber unsere Drei sind sowieso kleine Experten was das Verschwinden angeht. Unsere russische Schildi hat mal unbedingt draußen überwintern wollen und Paul hat auch vor zwei Jahren einen Ausflug in den Teich der Nachbarn gemacht, weshalb wir eigentlich den Schildkröten- Teich nochmal extra gesichert hatten.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Miya verfasst am Dienstag, 7. Juni 2016, 22:31 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »fix« ist männlich

Beiträge: 391

Arten: Testudo marginata, Rot/Gelbwangenschmuckschildkröten, Chrysemys picta belli Westliche Zierschildkröte

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 8. Juni 2016, 23:55

Hallo Miya,

ich hoffe sehr, das das Tier wieder auftaucht.
So wie es aussieht ist deine Umzäunung doch nicht so toll...
Die Kletterkünste von Schildkröten, besonders von Wasserschildkröten wird sehr oft unterschätzt!
Draht oder andere Maschendraht Zäune eignen sich nicht, denn das ist kein Problem für die Tiere.

Und wenn sie einen Holzpfeiler "rausdrücken kann, stellt sich schon die Frage was das für ein Zaun ist und wie der befestigt ist...!

Ich halte u. a. auch Rot und Gelbwangen, von den vieren ist ein Weibchen dabei, die ich wegen der Überzahl an Männchen seit Jahren getrennt halte.
Die Gute kommt damit sehr gut zurecht, also aus meiner Sicht und bisherigen Erfahrung kannst du das Tier auch einzeln halten.

Ein Pärchen finde ich sowieso nicht so gut, da das Weibchen in der Paarungszeit dauerstress hat und es kann auch zu erheblichen Verletzungen auf beiden Seiten kommen.

Drücke die Daumen, das Sie wieder auftaucht!

Über die Umzäunung solltest du dir spätestens jetzt ernsthafte Gedanken machen...
Signatur von »fix« "Gib jeden Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden". (Mark Twain)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers fix verfasst am Mittwoch, 8. Juni 2016, 23:55 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


6

Montag, 13. Juni 2016, 22:55

Das Gehege haben wir bereits seit mehr als 10 Jahren so und bisher ist noch nie etwas passiert.
Daher scheinen wir da wohl ein besonderes "Ausbrecher"- Exemplar damals aufgenommen zu haben. Paul macht keinerlei Anstalten es zu versuchen auszubrechen, weder jetzt, noch in den Jahren zuvor (auch nach oben hin ist es gesichert wegen Raubvögeln etc).

Aber mittlerweile haben wir auch herausgefunden, wo genau sie ausgebrochen sein muss. Da unsere russische Landschildi nach schwerer Erkrankung nur noch unter Aufsicht in den Garten darf, muss sie gelegentlich auch in das Freigehege der Wasserschildkröten, wenn wir kurz einkaufen gehen oder dergleichen und sie hat doch eine enormere Kraft als die Wasserschildkröten. Sie hat mittlerweile einen zweiten Holzpfeiler hinausgedrückt, weshalb wir das Gehege nun einmal komplett erneuern. Da schien sie also den Weg nach draußen vorbereitet zu haben.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Miya verfasst am Montag, 13. Juni 2016, 22:55 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


7

Montag, 13. Juni 2016, 23:10

Hallo Miya,
Da unsere russische Landschildi nach schwerer Erkrankung nur noch unter Aufsicht in den Garten darf, muss sie gelegentlich auch in das Freigehege der Wasserschildkröten, wenn wir kurz einkaufen gehen oder dergleichen und sie hat doch eine enormere Kraft als die Wasserschildkröten. Sie hat mittlerweile einen zweiten Holzpfeiler hinausgedrückt, weshalb wir das Gehege nun einmal komplett erneuern. Da schien sie also den Weg nach draußen vorbereitet zu haben.

Ohje, was hatte die Landschildkröte denn? Aus Erfahrung kann ich sagen: diese Schildkrötenart findet überall einen Weg, durch, drunter oder drüber. Woraus besteht denn die Umrandung abgesehen von den Holzpfeilern?

Ich drücke dir die Daumen, dass eure Pancake doch noch gefunden wird.

Viele Grüße
Janina

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Labello verfasst am Montag, 13. Juni 2016, 23:10 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


8

Dienstag, 14. Juni 2016, 23:18

Sie hatte Nekrosen, die ihr das Verbindungsstück von Beckenpfanne und Oberschenkelknochen (links) wegfressen haben und im rechten Vorderbein drei Mittelfingerknochen, daher wurde ihr das halbe Vorderbein amputiert, um die Nekrosen aufzuhalten. Sie war dann 4 Wochen auf stationärer Behandlung und wurde noch ein Jahr lang mit Acridin behandelt, da der Stumpf immer wieder angefangen hat zu bluten. Es ist jetzt das erste Jahr, wo sie keinen Verband tragen muss, da man keine Entzündung mehr befürchten muss. Nur müssen wir nun alles 'behindertengerecht' umgestalten für sie.
Das hat sich alles 3 Jahre hingezogen, aber sie hat so starke Muskelstränge aufgebaut, dass sie das Hinterbein vollkommen normal bewegen kann :)




Das Gehege der Wasserschildis ist, damit sie nicht zu tief buddeln können, in 30 cm Tiefe mit Beton ausgegossen, dann diese Holzpfeiler (nicht die niedrigen, sondern schon die Höheren), welche alle zusammen geschraubt sind, darüber noch der Schutz gegen Vögel/ Katzen, der ebenfalls nochmal mit Leisten befestigt ist und dann nochmal mit Kaninchendraht außen rum.


Bisher haben unsere Nachbarn auch noch nichts von ihr gesehen, aber es hat auch fast nur noch geregnet hier...

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Miya verfasst am Dienstag, 14. Juni 2016, 23:18 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


9

Mittwoch, 15. Juni 2016, 09:14

Oh Gott, das klingt ganz fürchterlich ;(cr Ich freue mich, dass es der Schildkröte wieder besser geht. Das ist ja eine ganz schlimme Geschichte.
Bekommt sie jetzt ein "behindertengerechtes" Gehege? Ich habe eine Russische Landschildkröte, deren Vorderkrallen komplett fehlen - und damit auch der Schutz ihrer Beine, wenn sie klettert oder gräbt. Sie nimmt keine Rücksicht auf ihre "Stümpfe", daher muss ich mir überlegen, wie ich sie schützen kann.

Einfach verschraubte Holzpalisaden sind kein Hindernis für diese Art, hast du ja leider selbst gesehen. Der Zaun muss entweder im Boden verankert sein, oder so schwer, dass sie da nicht dran rütteln können. In deinem Fall sollte dann wohl der Boden vor dem Zaun so "weich" sein, dass bei Grabe- bzw. Ausbruchsversuchen nicht alte Wunden aufgerissen werden. Wie gesagt, ich mache mir im Moment die gleichen Gedanken.

Es tut mir leid, dass deine Pancake noch nicht wieder aufgetaucht ist. In welcher Region lebst du denn? Ich frage ganz vorsichtig deswegen, weil hier im Ort im Herbst ein Parkteich gereinigt wird, in dem seit ein paar Jahren eine Rotwangenschmuckschildkröte lebt. Bei der Gelegenheit soll das Tier (und weitere, wenn noch welche gefunden werden) umgesiedelt werden.

Liebe Grüße
Janina

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Labello verfasst am Mittwoch, 15. Juni 2016, 09:14 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


10

Mittwoch, 15. Juni 2016, 10:02

Ja, das war wirklich keine schöne Zeit :(
Zumal man ihr die Nekrosen von außen nicht angemerkt hat, sie hat keinerlei nekrotische Stellen am Panzer.

Also derzeit sieht es so aus, dass sie hauptsächlich nur auf sehr feinem Sand bzw. allgemein auf weichem Unterboden laufen darf und auch nicht all zu viele große Hindernisse im Gehege sein dürfen. Übernachten darf sie auch nur noch in einem umfunktionierten alten Kaninchenstall, an dem ist eine kleine flache Rampe angebracht, da kann sie alleine rein und raus, da sie abends prinzipiell gegen 18/19 Uhr von alleine ihr Schlafquartier bezieht. :)
Der ist noch mit Moosgummi ausgepolstert, auf dem Sand und Kaninchenstreu verteilt sind. Halt alles extra weich und so, dass sie sich nirgendwo den Stumpf aufreißen kann.
Dennoch liebt sie es halt überall raufzuklettern, gibt sich aber zum Glück auch nur mit unseren Schuhen zufrieden :D

Wir gucken nun, ob es so geht, schaffen alle Hindernisse aus dem Garten und dann kann sie hoffentlich diesen wieder komplett bevölkern, da das Gehege der Anderen ja auch keine Lösung ist.

Ich wohne im Randgebiet von Berlin. Hier werden auch alle Nase lang Schildkröten gefunden. Von meinen dreien war nur Paul ein Notfall, den wir direkt übernommen haben, Pancake und Pi (die Vierzehen) sind beides Fundtiere, die man zu uns gebracht hatte.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Miya verfasst am Mittwoch, 15. Juni 2016, 10:02 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


11

Mittwoch, 15. Juni 2016, 17:00

Pancake ist wieder da!
Der Postbote hat sie gerade gefunden und vorbei gebracht. :kiss
Sie fühlt sich ziemlich leicht an und hat gerade auch ziemlichen Hunger. Morgen werden wir zum Tierarzt und sie einmal durchchecken lassen, ob auch alles in Ordnung ist.
Nachher geht es dann noch zu Hornbach, Steinplatten kaufen, damit wir das Gehege damit umranden können, das wird wahrscheinlich besser sein?

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Miya verfasst am Mittwoch, 15. Juni 2016, 17:00 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Rosenfan

unregistriert

12

Mittwoch, 15. Juni 2016, 17:50

Super,
dass freut mich für dich.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Rosenfan verfasst am Mittwoch, 15. Juni 2016, 17:50 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


13

Mittwoch, 15. Juni 2016, 21:19

Das sind tolle Neuigkeiten!! Super :right

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Labello verfasst am Mittwoch, 15. Juni 2016, 21:19 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Miya« ist weiblich

Beiträge: 5

Arten: Rotwangenschmuckschildkröten, Steppenschildkröte

Wohnort: Berlin

Beruf: Studentin/ Redaktionsassistentin

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 19. Juni 2016, 14:39

Ich hab mich hier nun mal angemeldet :)

Also Pancake geht es gut, Tierarztcheck hat sie auch überstanden, nichts wurde gefunden und Fressen tut sie auch sehr gut.
Wir sichern das Gehege nun mit Granitplatten, das sollte sie hoffentlich nicht mehr überwinden können rolleyes:


Hier noch ein Foto der Ausreißerin:


Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Miya verfasst am Sonntag, 19. Juni 2016, 14:39 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Brummsel« ist weiblich

Beiträge: 119

Vorname: Hildegard

Arten: THB

Wohnort: Mannheim

Beruf: kaufmann im Gross - und Aussenhandel

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 20. Juni 2016, 08:46

Hallo,

eure Ausreisserin ist ein sehr schönes Tier.

Seid froh, dass ihr sie zurückbekommen habt,

Liebe Grüsse Hldegard :winken: :):

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Brummsel verfasst am Montag, 20. Juni 2016, 08:46 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


16

Montag, 20. Juni 2016, 17:33

Na dann, schön, dich dauerhaft hier zu lesen :right

Pancake gefällt mir sehr gut!

Liebe Grüße
Janina

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Labello verfasst am Montag, 20. Juni 2016, 17:33 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »turtle-bine« ist weiblich

Beiträge: 333

Vorname: Sabine

Arten: malacochersus tornieri, kinixys belliana, testudo horsfieldii

Wohnort: Niedersachsen

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 20. Juni 2016, 18:50

Hallo,

auch ich freue mich, dass die Hübsche wieder Zuhause ist !

Liebe Grüße...Sabine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers turtle-bine verfasst am Montag, 20. Juni 2016, 18:50 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Thema bewerten