Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »maheju« ist weiblich
  • »maheju« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 141

Vorname: Martina

Arten: THB

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 2. Juli 2016, 19:55

Washingtoner Artenschutzabkommen

Hallo,

ich habe gerade mein TV-Gerät eingeschaltet. Da lief auf RTLII die Sendung "Die Reimanns", Herr Reimann hat im offenen Meer eine Karettschildkröte angefasst, sich an ihr festgehalten und sie an die Wasseroberfläche gebracht und RTLII hat noch nicht mal Hemmungen das Verhalten auszustrahlen. Die Karettschildkröte ist vom Aussterben bedroht und steht durch das Washingtoner Artenschutzabkommen unter internationalem Schutz. :(:

LG Martina
Signatur von »maheju« Die größte Blamage der Menschheit ist es, dass das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste. ( Th. Heuss ) :turtle

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers maheju verfasst am Samstag, 2. Juli 2016, 19:55 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Inge« ist weiblich

Beiträge: 7 267

Vorname: Inge

Arten: Thb, Horsfieldii

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 2. Juli 2016, 20:05

Hallo Martina,
naja so tragisch wird das wohl nicht gewesen sein, das Tier konnte dann seines Weges weiterziehen. Wenn Meeresschildkröten in Fangnetze der Fischer hängen bleiben, dann geht das selten gut aus. Genauso ergeht es allen anderen Lungenatmer. Das find ich viel schrecklicher ;(cr
Aber du hast recht, sowas muss nicht sein.
In Ländern mit wildlebenden Schildkröten fassen Urlauber die Tiere auch an. Wie überall auf der Welt, wer nicht schnell genug verduftet, der wird begrabscht :(:
lg
Inge
Signatur von »Inge« Strebe niemals nach den Dingen, die auch Dümmeren gelingen-
wohl dem der´s Beste nicht verlor,
im Kampf des Leben´s - den Humor :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Inge verfasst am Samstag, 2. Juli 2016, 20:05 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Michael« ist männlich

Beiträge: 1 876

Vorname: Michael

Arten: verschiedene Landschildkröten aus Europa, Afrika und Asien

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 2. Juli 2016, 23:33

steht durch das Washingtoner Artenschutzabkommen unter internationalem Schutz.

Das Washingtoner Artenschutzabkommen ist ein internationales Handelsabkommen. Das hat nichts mit Tierschutz zu tun und verbietet nicht, diese Tiere anzufassen.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Michael verfasst am Samstag, 2. Juli 2016, 23:33 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »maheju« ist weiblich
  • »maheju« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 141

Vorname: Martina

Arten: THB

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 3. Juli 2016, 09:28

Dennoch sollte ein Fernsehsender das aus Respekt vor den Tieren nicht ausstrahlen. Die Karettschildkröte ist vom Aussterben bedroht.
Profit ist nicht alles!
LG Martina
Signatur von »maheju« Die größte Blamage der Menschheit ist es, dass das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste. ( Th. Heuss ) :turtle

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers maheju verfasst am Sonntag, 3. Juli 2016, 09:28 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


5

Sonntag, 3. Juli 2016, 09:48

es gibt bestimmt andere dinge,die den schildkröten mehr schaden
Signatur von »Frau Gandalf« Behandle dein Haustier so, daß du im nächsten Leben ohne Probleme mit vertauschten Rollen klar kommst.
Pascal Lachenmeier, Schweizer Jurist

:turtle

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Frau Gandalf verfasst am Sonntag, 3. Juli 2016, 09:48 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »maheju« ist weiblich
  • »maheju« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 141

Vorname: Martina

Arten: THB

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 3. Juli 2016, 11:03

@ Frau Gandalf,
ja, die gibt es sicherlich. Das ist hier aber nicht das Thema.
Da der Trend zur Auswanderung steigt, werden solche Sendungen vermehrt gesehen. Herr Reimann hat sicher eine Menge Anhänger -
was der Konny kann, das kann ich auch - und ´die Touristen und Auswanderer machen es dann nach. Meiner Meinung nach hätte das eben nicht ausgestrahlt werden sollen, diese Tierart ist vom Aussterben bedroht und sollte mit Ehrfurcht und Respekt behandelt und geschützt werden. Ein bißchen falsches Handling ist nicht so schlimm wie komplett falsches Handling? Sorry, da bin ich einfach anderer Meinung und Gorr sei Dank wird ja auch dementsprechend viel Aufklärungsarbeit betrieben und an die Vernunft der Menschheit apelliert.
LG Martina
Signatur von »maheju« Die größte Blamage der Menschheit ist es, dass das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste. ( Th. Heuss ) :turtle

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers maheju verfasst am Sonntag, 3. Juli 2016, 11:03 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Wollkröte

Super Moderator

  • »Wollkröte« ist weiblich

Beiträge: 609

Vorname: Jutta

Arten: so Einige.... :-))

Wohnort: 41238 Mönchengladbach

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 3. Juli 2016, 14:01

steht durch das Washingtoner Artenschutzabkommen unter internationalem Schutz. :(:

wie Michael schon schrieb: der internationale Schutz hat Nichts mit anfassen oder nicht anfassen zu tun, das WA regelt alleine den Handel!
Und ob da nun im TV gezeigt wird oder nicht: schon immer seit es tauchende der schnorchelnde Touris gibt, werden Meereschildkröten angefasst. Das scheint die Tiere auch nicht zu stören, sonst wüden sie längst die Tauchgebiete meiden.
Grüße
Juta

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Wollkröte verfasst am Sonntag, 3. Juli 2016, 14:01 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »maheju« ist weiblich
  • »maheju« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 141

Vorname: Martina

Arten: THB

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 3. Juli 2016, 16:07

Hallo Jutta,

es ist den Meeresschildkröten leider nicht möglich die Tauchgebiete zu meiden. Sie orientieren sich am Magnetfeld-Muster der Erde. Dieser Magnetsinn hilft nach tausende Kilometer langen Wanderungen auf offenem Meer ( oft mehrere Kontinente ) zur Eiablage die heimischen Strände aufzusuchen. Neben den vielen Tieren, die in Netzen verenden oder an den Folgen der Meeresverschmutzung sterben und wegen des Schildpatts oder Fleisches brutal getötet werden, werden sie leider durch Touristen auch weiter von ihren angestammten Brutplätzen vertrieben - teils durch deren rücksichtsloses Verhalten und natürlich auch weil ihre Brutplätze mit Hotels verbaut werden. Immer mehr Biologen begründen ihre Tätigkeit im Tourismus damit, dass sie durch die Aufklärungsarbeit die Tiere und die Vielfalt des Meeres schützen und erhalten wollen.
LG Martina
Signatur von »maheju« Die größte Blamage der Menschheit ist es, dass das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste. ( Th. Heuss ) :turtle

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers maheju verfasst am Sonntag, 3. Juli 2016, 16:07 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Krabbel

Nachtschwärmer

  • »Krabbel« ist weiblich

Beiträge: 957

Vorname: Gabi

Arten: 2,4 Thb

Wohnort: Oberpfalz

Beruf: med. Fachangestellte

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 3. Juli 2016, 16:42

Hallo Martina,

ich selbst bin begeisterte Taucherin und habe schon viele Schildkröten beim Tauchen gesehen. Oftmals kommen die Schildkröten selbst zu mir her und schauen mir "ganz tief in die Augen" :): . Ich habe auch schon meine Finger in Sicherheit bringen müssen, da ein Tier probieren wollte, wie ich schmecke!. Bei so einer neugierigen Schildkröte kann man auch mal über den Panzer streicheln, das stört die gar nicht. Diese musste ich regelrecht wegschubsen, die hätte mir sonst auch meine Maske geklaut. Was ich aber richtig hasse, wenn Horden von (ich sage es jetzt einfach so auch wenn ich vielleicht in einen Fettnapf trete) doofen Tauchern oder auch Schnorchlern diese Tiere permanent verfolgen. So etwas würde ich niemals machen. Es kommt also immer auf die Situation an. In Ruhe unter Wasser die Schildkröten beobachten und gar nichts tun. Wenn sie wollen kommen sie ohne mein zutun ganz nah zu mir her. Das sind dann meine Gücksmomente!!
Signatur von »Krabbel« Liebe Grüße von Gabi


:winken: :walk: Besuch uns mal im Chatwood-forest :tanne2:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Krabbel verfasst am Sonntag, 3. Juli 2016, 16:42 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »maheju« ist weiblich
  • »maheju« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 141

Vorname: Martina

Arten: THB

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 4. Juli 2016, 07:04

Hallo Gabi,
die Tiere ruhig zu beobachten finde ich sehr löblich. Wenn so ein Tier dann auch noch von sich aus Kontakt aufnimmt ist das sicherlich ein Erlebnis, das man nicht mehr vergisst. In der besagten Sendung war es leider so das K. Reimann ( und Kamerateam ) das Tier verfolgten. K. Reimann hielt sie fest und brachte sie an die Wasseroberfläche damit noch Fotos geschossen werden konnten. Ich finde es bedenklich wenn man das zu Gunsten der Einschaltquote ausstrahlt.
LG Martina
Signatur von »maheju« Die größte Blamage der Menschheit ist es, dass das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste. ( Th. Heuss ) :turtle

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers maheju verfasst am Montag, 4. Juli 2016, 07:04 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Thema bewerten