Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ghost030878

unregistriert

1

Mittwoch, 27. Juli 2016, 14:29

Mein erstes Freigehege bitte um Meinungen und Hilfe

Hallo

Ich bin neu hier im forum und auch mit der haltung von schildkröten einneuling.

Ich werde mir die schildis erst besorgen .

Ein freigehege habe ich bereits gebaut

Ich werde mir voraussichtlich 2-3 zweijährige schildis besorgen
mein gehege ist ca. 15 qm groß ohne haus

Habe vorwiegend kalkstein verwendet

Pflanzen stockrose,rosmarien,fetthenne,etwas klee von meinem garten,pampasgras,lavendel,margariten,erdbeeren,glockenblume,yuccapalme usw.

Könntet ihr mir sagen ob noch was fehlt
»ghost030878« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20160726_193230-768x1365.jpg
  • 20160726_193222-1067x600.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ghost030878« (27. Juli 2016, 15:46)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers ghost030878 verfasst am Mittwoch, 27. Juli 2016, 14:29 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


PetraM

Administrator

  • »PetraM« ist weiblich

Beiträge: 6 875

Vorname: Petra

Arten: Thb, Manouria impressa, Tgi, Homopus areolatus

Wohnort: Bayern

Beruf: Technische Angestellte QMG

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 27. Juli 2016, 17:45

Hallo @

Hallo @ghost030878:

Zitat


Ich bin neu hier im forum und auch mit der haltung von schildkröten einneuling.

Herzlich Willkommen bei uns im Testudo Forum :winken:

Zitat

Ich werde mir die schildis erst besorgen .Ein freigehege habe ich bereits gebaut

vorbildlich! ;);

Zitat

Ich werde mir voraussichtlich 2-3 zweijährige schildis besorgen
mein gehege ist ca. 15 qm groß ohne haus

bist du dir denn schon sicher, welche Art du halten möchtest?

Zitat


Habe vorwiegend kalkstein verwendet
:right aber mir sind es persönlich ein paar Steine zu viel ;);

Zitat

Pflanzen stockrose,rosmarien,fetthenne,etwas klee von meinem garten,pampasgras,lavendel,margariten,erdbeeren,glockenblume,yuccapalme usw.

sehr schön, du hast dich gut vorbereitet!

Zitat

Könntet ihr mir sagen ob noch was fehlt

die Schildkröten :megalol: hol sie dir nicht zu spät, denn ab August beginnen die Tiere schon langsam, sich auf das Saisonende vorzubereiten ;);

Ich würde noch viel mehr Grünes ins Gehege bringen. Löwenzahn, Wegerich usw. ausgraben und wieder einpflanzen. Ruhig auf die Steine setzten. Denn du hast ehrlich gesagt, sehr viele Steine im Gehege. Mir persönlich wäre es zu viel.
Aber es wird schön aussehen, wenn alles angewachsen ist und die Tiere werden sich dann wohl fühlen.

Mal sehen, was die anderen noch dazu schreiben!

Viele Grüße und viel Spaß beim Aussuchen der Tiere (bitte nicht im Zoogeschäft oder auf der Börse kaufen ;); )
Petra
Signatur von »PetraM«
Wer alle Ziele erreicht hat, hat sie nicht hoch genug gesteckt!

Beiträge: 462

Vorname: Andreas

Arten: THB

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 27. Juli 2016, 18:42

Servus,

und herzlich Willkommen. Das lob ich mir mal, wenn Du Dich vorher informierst und dann erst Tiere holst :right. Seit ich heuer zum ersten mal Schlüpflinge abgebe weiß ich wie die meisten Leute ticken - um es kurz zu formulieren: es ist ein Graus! Erfahrene Züchter hier im Forum wissen wovon ich spreche ...

Auf den vielen Steinen werden die Tiere nicht gern laufen. Ich würde die Steine mit Erde mischen, denn das wird zwangsweise durch den Regen mit der Zeit sowieso passieren. Lieber ein paar Waschbetonplatten als "Trockenplätze" ausgelegt, was ich bei mir immer noch nicht gemacht habe, aber dringend notwendig ist, weil alles voll zuwuchert.
Ansonsten viele Kräuter ausstechen und einsetzen und evtl. das Gehege etwas verkleinern, weil du zwei bis dreijährige Tiere sonst nicht mehr findest, wenn sie gute Versteckmöglichkeiten haben. Lieber etwas kleiner, aber dafür das Gehege anfangs mit einem Netz oder Gitter überspannt, wegen der Luftwaffe - sprich: Krähen und andere größere Vögel. Diese sagen nämlich nicht nein zu so kleinen Happen ...

Das war jetzt nur auf die Schnelle, es geben dir bestimmt noch einige gute Tips.

VG
Andreas

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Andal verfasst am Mittwoch, 27. Juli 2016, 18:42 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hannelore« ist weiblich

Beiträge: 1 609

Vorname: Hannelore

Arten: Testudo Hermanni boettgeri = Griech. Landschildkröte Ostrasse (kleine Hobbyzucht bis 2010)

Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. Juli 2016, 19:37

Hallo und willkommen,
falls Du Griechische Landschildkröten kaufen möchtest, finde ich das Gehege auf jeden Fall zu groß. Zu einem Frühbeet von vielleicht 1 m² würde ich ein Freigehege von 2 bis 4 m² empfehlen, das Du nach und nach vergrößern kannst. Was jetzt an Fläche zu viel ist, kannst Du wunderbar als Garten für Wildkräuter benutzen. Die dicken grauen Steine würde ich rausnehmen. Du kannst sie später vielleicht dazu verwenden, einen Steinhügel zu bauen, also die Steine in den Hügel einzudrücken. Die kleinen Steine würde ich mit Gartenerde vermischen und Wildkräuter aussäen bzw. einpflanzen. Wenn Du das jetzt machst, hast Du im Frühjahr eine tolle Wildnis, dort, wo die Tiere sind und in dem vorübergehenden Kräutergarten. So kleine Schildkröten leben gerne versteckt und allgemein sind Schildkröten Weidegänger. Sie wärmen sich auf, gehen auf Futtersuche und fressen mal hier und mal da, bevor sie sich wieder irgendwo gut getarnt hinlegen. Wenn Du noch kein gutes, praxisnahes Buch hast, empfehle ich "Fester Panzer - Weiches Herz" von Thorsten Geier, zu beziehen im Kleintierverlag oder bei amazon. Zum Thema Schotter gibt es hier einige hilfreiche Ausführungen: http://www.testudowelt.de/?s=Kalkschotter
Es ist ja gut, dass Du so viel Platz einplanst, denn bei 2 oder 3jährigen Schildkröten kann man ja das Geschlecht noch nicht erkennen. Da für ein stressfreies Gruppenleben das Geschlechterverhältnis wichtig ist, Du dieses aber noch nicht weißt, kann es sein, dass Du später 2 Gehege brauchst.
Die Kleinen musst Du, wie schon erwähnt wurde, auf jeden Fall vor Krähen, Elstern, Katzen und Nagern Tag und Nacht schützen.

Falls Du das Gehege betreten musst, um überall dran zu kommen, würde ich einen oder zwei große Steinplatten als Trittsteine hineinlegen, damit die Fläche, wo Du hintrittst, übersichtlich ist und Du nicht evtl. auf eine unter einer Pflanze versteckte Schildkröte trittst.

Ich gebe Schildkröten immer nur bis Ende Juli, selten noch Anfang August ab. Mit sinkendem Sonnenstand fangen sie an, sich auf den Winter vorzubereiten. Wenn die ortstreuen Tiere aber noch damit beschäftigt sind, sich an eine neue Umgebung zu gewöhnen, ist das nicht so optimal. Am besten kauft man Schildkröten im Mai/Juni.

Wie wirst Du die Tiere überwintern?
Signatur von »Hannelore« Gruß
Hannelore

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hannelore« (27. Juli 2016, 19:40)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hannelore verfasst am Mittwoch, 27. Juli 2016, 19:37 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Reinhard« ist männlich

Beiträge: 66

Vorname: Reinhard

Arten: Testudo Horsfieldii

Wohnort: Heeslingen ( Niedersachsen )

Beruf: Arbeiter

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 27. Juli 2016, 19:57

Erstes Gehege

Hallo.Die Liebe zum Detail,man siets. Okay,auf 15qm hast du ja noch viele Möglichkeiten
zu ergenzen oder nachzurüsten. Ich glaube du hattest bestimmt auch vor noch Büsche und
Wildkreuter reinzusetzen.
Bei mir war es damals auch so. Immer die Frage was ist gut oder schlecht,was ist falsch oder richtig.

Ich habe mich dann entschieden das Gehege zweigeteilt zu machen.
So können sie dann immer wählen wo sie lieber laufen. Insperiert haben mich aber die vielen Gehegefotos
im Netz.
Bei deiner Umrandung sehe ich aber noch viel Luft nach oben. Du könntest die Umrandung noch so beenden,
und Blumentöpfe mit Futterpflanzen draufstellen. Das kommt bestimmt gut.

Ich habe mich für einen 1m hohen Zaun entschieden. Wenn der zugewachsen ist,bietet der einen guten Schutz
gegen Wind,Hunde,Katzen und neugierige Nachbarn.

Ich wünsch dir viel Spass mit deinen neuen Hobby.

Reinhard :right

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Reinhard verfasst am Mittwoch, 27. Juli 2016, 19:57 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Cordula61

Nachtschwärmerin

  • »Cordula61« ist weiblich

Beiträge: 2 838

Vorname: Cordula

Arten: 1.4.0 THHercegovinensis

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 27. Juli 2016, 20:29

Hallo,
sehr schön, muss für die Tierchen ordentlich zuwachsen, das kommt mit der Zeit.
Du hast noch Platz für diverse Bodendecker, das lieben sie zum Verstecken.
Zu viel Geröll würde ich auch nicht nehmen, da können sie nicht gut laufen, lieber diverse Steinplatten, das mögen sssie gerne, um drauf zu sitzen und Du kannst sie auch gut als Trittsteine für Dich nehmen.
Der rechte Zaun, die Steine im Stahlgerüst, hat da jemand Erfahrung, ob sie da drüber klettern können? Ich hatte die damals nicht genommen, weil ich da bedenken hatte.
Signatur von »Cordula61« :winken: :walk: Besuch uns mal im Chatwood-forest :tanne2:
Liebe Grüße
Cordula

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cordula61« (27. Juli 2016, 20:31)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Cordula61 verfasst am Mittwoch, 27. Juli 2016, 20:29 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Inge« ist weiblich

Beiträge: 7 378

Vorname: Inge

Arten: Thb, Horsfieldii

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 27. Juli 2016, 21:18

Hallo, wer verbirgt sich denn hinter diesem Usernamen? Prima das du schon so viel umgesetzt hast, was man hier so liest
Also, meine Vorschreiber haben eigentlich schon alles geschrieben, und doch möchte ich anmerken, die kleinen Steine werden in den Schildkröten verschwinden und trittfest sind sie auch nicht. Die Gitter mit Steinen, da klettern sie bestimmt drüber. Hast du mit den Kalksandsteinen richtige Eckwinkel? Auch da hangeln sie sich hoch. Ansonsten echt prima, nur etwas zu groß für 2 jährige, die Hälfte reicht. Doch für adulte ist es zu klein. Doch das dauert ja dann noch.
Was gibt es denn für eine Behausung?
Zuwachsen muss es auch noch. Samen findest du auch in der Natur, Spitzwegerich, wilde Malve, Breitwegerich, Rainkohl und auch Knobirauke. Im Forum wird ein Samentauschpäckchen weiter geschickt.
Schreib doch mal aus welcher Ecke du kommst, eventuell wohnt ja einer aus dem Forum in der Ecke, der noch Tiere verkauft und ein schönes Zuhause für seine NZ sucht.
lg
Inge
Signatur von »Inge« Strebe niemals nach den Dingen, die auch Dümmeren gelingen-
wohl dem der´s Beste nicht verlor,
im Kampf des Leben´s - den Humor :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Inge verfasst am Mittwoch, 27. Juli 2016, 21:18 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


ghost030878

unregistriert

8

Mittwoch, 27. Juli 2016, 22:08

Hallo

Danke für eure Meinungen und schnelle atnworten vielen dank

Ich werde die Schildis am Montag abholen.
Griechische Landschildkröten welche Rasse genau weis ich noch nicht .

Das buch fester panzer weiches herz habe ich mir schon gekauft

Die steine habe ich deshalb verstreut weil ich immer wieder gelesen habe das sie steinigen boden lieben .
darunter befindet sich erde und ich befürchte das wenn es regnet es für die tiere zu schlammig wird


Soll ich einige steine entfernen ?

Löwenzahn ist kein problem aber wegerich habe ich nirgends gefunden

Ist die größe für die tiere schlecht oder nur ein problem sie zu finden?.

Ich würde mir ein haus aus holz bauen ca. Innenmaß 50x60 cm und die wände dämmen mit 5cm styroporplatten

Daneben ein frühbeet mit entweder 100x90 cm oder würde 100x60 auch reichen und einen durchgang zum schlafhaus

Ins schlafhaus eine wärmelampe mit thermousteckdose mit fühler und in das frühbeet eine thermosteckdose mit fühler für den tag

Oder ist im schlafhaus eine heizmatte im dach besser?

Frühbeet hätte ich mir das juwel easy fix 100x60 oder das gaia xs 100x60 beide bei hornbach , beckmann fs1 allgäu modell 1 bei amazon bei den doppeldeckeln ist keine dichtung regnet es da nicht rein ?.

Würde sie natürlich mit automatischen deckel öffner ausrüsten (bei den einzeldeckeln kann ich diesen dann nichtöffnen oder)

Wenn ihr bessere vorschläge habt die im normalpreis sind wäre ich sehr dankbar

Oder könnte ich das schlafhaus grösser machen und das dach und die südseite austauschbar mit stegplatten für die kältere zeit bauen sodass ich das holz mit den stegplatten tauschen kann?

Die temp nach und nach absenken bis zur starre die tiere dann in den kühlschrank stellen den mein keller ist zwar nicht beheizt aber so 10 grad hats im winter im keller oder reicht das?

Welchen boden soll ich im schlafhaus und im frühbeet verwenden



Zwecks wildkräuter welche saat wäre zu empfehlen die ich jetzt noch verwenden könnte (obi ,hornbach ,hagebau,bauhaus)

Ich bin aus österreich noch zu erwähnen

Fragen über fragen aber es gibt im inet soviel verschiedene meinungen da kommt man ins grübeln als neuling und ich will es meinen tieren so schön wie möglich machen

Viel dank für eure hilfe

Mfg

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers ghost030878 verfasst am Mittwoch, 27. Juli 2016, 22:08 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


ghost030878

unregistriert

9

Donnerstag, 28. Juli 2016, 08:06

Hallo nochmal

Auf den bild sieht man bei dem steinhäuschen einen dunklen fleck das ist rindenhumus

Kann ich diesen anstelle von erde auch über die steine verteilen oder ist das keine gute idee??????

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers ghost030878 verfasst am Donnerstag, 28. Juli 2016, 08:06 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hannelore« ist weiblich

Beiträge: 1 609

Vorname: Hannelore

Arten: Testudo Hermanni boettgeri = Griech. Landschildkröte Ostrasse (kleine Hobbyzucht bis 2010)

Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 28. Juli 2016, 09:09

Hallo Geist,
liest Du eigentlich richtig, was wir schreiben?
Wir haben doch begründet, warum so viel Steine nicht angebracht sind, warum das Gehege kleiner besser wäre usw......
Auch in dem Buch werden viele Deiner Fragen beantwortet.
Wildkräutersamen gibt es z.B. bei www.samenkiste.de, ebenso anderes für Schildkröten wie z.B. Sepiaschalen.
Signatur von »Hannelore« Gruß
Hannelore

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hannelore verfasst am Donnerstag, 28. Juli 2016, 09:09 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Rosenfan

unregistriert

11

Donnerstag, 28. Juli 2016, 09:13

Hallo,
ich würde lieber Gartenerde nehmen.
Beim Frühbeet Beckmann fs1 allgäu modell 1 regnet es nicht rein.
LG
Maria

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Rosenfan verfasst am Donnerstag, 28. Juli 2016, 09:13 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Kurti« ist männlich

Beiträge: 1 151

Vorname: Kurt

Arten: Tgi

Wohnort: Zweibrücken

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 28. Juli 2016, 09:41

Hallo @ghost030878:
Es wäre schön wenn man dich mit einem Namen anreden könnte.
zu deinen Fragen

Zitat

Die steine habe ich deshalb verstreut weil ich immer wieder gelesen habe das sie steinigen boden lieben .

darunter befindet sich erde und ich befürchte das wenn es regnet es für die tiere zu schlammig wird
Mach einfach etwas Erde flach über die meisten Steine. Hast du Folie als Untergrund. Wenn nicht, ist nächstes Jahr eh schon vieles überwachsen. Die Tiere verschlammen nicht, sie ziehen sich bei Regen meist ins Haus zurück.

Zitat

Soll ich einige steine entfernen ?
Vielleicht die grauen

Zitat

Löwenzahn ist kein problem aber wegerich habe ich nirgends gefunden
Im Internet findest du viele Versender von Wildkräutersamen

Zitat

Ist die größe für die tiere schlecht oder nur ein problem sie zu finden?.
Das Finden

Zitat

Ich würde mir ein haus aus holz bauen ca. Innenmaß 50x60 cm und die wände dämmen mit 5cm styroporplatten

Daneben ein frühbeet mit entweder 100x90 cm oder würde 100x60 auch reichen und einen durchgang zum schlafhaus
Das Haus würde ich ins FB stellen. Für die Kleinen ist es viel zu groß. 20x20 reicht für den Anfang. Wenn es im FB steht brauchst du kein Styropor, man weiß nie, ob sie das nicht anfressen

Zitat

Ins schlafhaus eine wärmelampe mit thermousteckdose mit fühler und in das frühbeet eine thermosteckdose mit fühler für den tag

Oder ist im schlafhaus eine heizmatte im dach besser?
Heizmatte ist besser. Keine hellen Lampen im Schlafhaus. Im FB kannst du dann PAR Strahler o.ä. nehmen

Zitat

Frühbeet hätte ich mir das juwel easy fix 100x60 oder das gaia xs 100x60
beide bei hornbach , beckmann fs1 allgäu modell 1 bei amazon bei den
doppeldeckeln ist keine dichtung regnet es da nicht rein ?.
Sorry aber keines dieser Frühbeete hat Alltopplatten, d.h. die Tieren bekommen kein UV Licht, wenn sie länger im FB sind, das sie aber notwendig brauchen. Ich würde auf alles Fälle hier anfangen https://www.beckmann-kg.de/Tierbedarf.ht…CFYgV0wodH1QNgw
Auch wenn es doppelt so teuer ist, es hält dafür eine Ewigkeit.

Zitat

Würde sie natürlich mit automatischen deckel öffner ausrüsten (bei den einzeldeckeln kann ich diesen dann nichtöffnen oder)
Du meinst einen Deckelöffner. Das ist ein absolutes Muß. Der schafft locker auch die Einzeldeckel bis 7 kg.

Zitat

Wenn ihr bessere vorschläge habt die im normalpreis sind wäre ich sehr dankbar
Drunter gehts leider nicht, aber wenn du auch nur einmal das billige Teil wechseln mußt hast du den Preis fast raus.

Zitat

Oder könnte ich das schlafhaus grösser machen und das dach und die
südseite austauschbar mit stegplatten für die kältere zeit bauen sodass
ich das holz mit den stegplatten tauschen kann?
die Stegplatten kann man nicht so einfach tauschen

Zitat

Welchen boden soll ich im schlafhaus und im frühbeet verwenden
Normale Gartenerde, mindestens 20 cm tief

Zitat

Zwecks wildkräuter welche saat wäre zu empfehlen die ich jetzt noch verwenden könnte (obi ,hornbach ,hagebau,bauhaus)
Im Netz . Wir haben hier auch eine Rubrik Wer liefert was - Bezugsquellen für jegliche Art von Zubehör

Zitat

Ich bin aus österreich noch zu erwähnen
:right

Zitat

Fragen über fragen aber es gibt im inet soviel verschiedene meinungen da
kommt man ins grübeln als neuling und ich will es meinen tieren so
schön wie möglich machen
Den Tieren soll es gut gehen, dein Gehege ist sehr schön, vor allem für das menschliche Auge.

Hoffe geholfen zu haben
Gruß Kurt
Signatur von »Kurti« "Die Zeit, die du deiner Rose geschenkt hast, sie macht deine Rose so wichtig."Antoine de Saint-Exupery
CAVE: Handy frißt Hirn

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kurti« (28. Juli 2016, 09:42)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Kurti verfasst am Donnerstag, 28. Juli 2016, 09:41 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Kurti« ist männlich

Beiträge: 1 151

Vorname: Kurt

Arten: Tgi

Wohnort: Zweibrücken

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 28. Juli 2016, 09:45

Nochmal
Auf den bild sieht man bei dem steinhäuschen einen dunklen fleck das ist rindenhumus
Kann ich diesen anstelle von erde auch über die steine verteilen oder ist das keine gute idee??????
Ich persönlich mag den Rindenhumus nicht. Meist zu sauer und er enthält alle möglichen Substanzen die wir nicht wollen. Nimm normale Gartenerde

Gruß Kurt
Signatur von »Kurti« "Die Zeit, die du deiner Rose geschenkt hast, sie macht deine Rose so wichtig."Antoine de Saint-Exupery
CAVE: Handy frißt Hirn

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Kurti verfasst am Donnerstag, 28. Juli 2016, 09:45 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


jerry78

unregistriert

14

Donnerstag, 28. Juli 2016, 14:37

Habe meinen user namen geändert auf jerry

@hannelore ich lese richtig

Die holzhütte habe ich bereits

Innen 50x50 cm die wände habe ich innen und außen mit holz verkleidet und inzwischen 5cm styropor dämmung

Höhe vorne 50 cm hinten 60cm da ich von einer wärmelampe und nicht von einer heizmatte ausgegangen bin

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers jerry78 verfasst am Donnerstag, 28. Juli 2016, 14:37 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »BarbaraW« ist weiblich

Beiträge: 1 519

Vorname: Barbara

Arten: THB 0,4,0

Wohnort: LK Rosenheim

Beruf: Beste Ehefrau von allen, Mutter von zwei erwachsenen Kindern (1,1) selbstständige Logopädin, Gartenüberarbeitung und Neugestaltung von alten Gärten

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 30. Juli 2016, 17:52

Hallo,
die vielen kleinen Steinchen haben eine gefährliche Größe - sie können an feuchtem Futter haften und versehentlich mitgefressen werden oder sie werden bewusst aufgenommen, weil sie sehr hell sind und für eine Kalkquelle gehalten werden. Diesen ganzen Zierkies würde ich unbedingt entfernen, die ganze Arbeit nochmal zurück.
Du hast es sehr gut gemeint, aber Schildkröten-tauglich finde ich es nicht, es sind einfach zu viele Steine drin. Große Steine können bleiben, sie speichern die Wärme.
Es fehlen Pflanzenfilz, jede Menge Futterpflanzen zur Selbstversorgung, feuchte Schattenplätze, lichte Schattenplätze und das Frühbeet.
Eigentlich ist das Frühbeet das Herz des Freigeheges, denn nachts sollen die Tiere sicher vor Fressfeinden in leicht feuchtem Substrat (Erde) schlafen können. Im Herbst dann für kühle Nächte soll das Frühbeet beheizbar sein und auch groß genug, dass sie darin schlechte Tage verbringen können.
Für Jungtiere genügen zunächst 4qm Gehegegröße, die dann erweiterbar ist.
Mir fehlt die natürliche Unordnung von vielen Futter-Blühpflanzen und z.B. Hibisken (super Herbstfutter) und vor allem der Pflanzenfilz, wo sich Jungtiere in den ersten Jahren versteckt aufhalten. Sie werden versuchen, sich zu verstecken, weil sie keine Deckung finden.
Diese Gittergabionen sind zwar attraktiv, ich hätte aber Angst, dass eine Schildkröte mit dem Fuß, Kopf oder Krallen sich darin verheddert und hängen bleibt und wenn niemand da ist....
Am naturnahesten ist es, wenn sich die Schildkröten ihr Futter selbst suchen können, das bedeutet, dass Futterpflanzen überhaupt vorhanden sind.
Ich persönlich füttere gar nicht mehr, schon sehr lange nicht mehr, da in meinem Gehege alles an Futterpflanzen vorhanden ist und zwar die gesamte Saison über.
Du hast Dir sehr viel Arbeit gemacht, solltest Dir aber nochmal Bilder ansehen, wie naturnahe Gehege gestaltet werden können.
LG
Barbara
Signatur von »BarbaraW« Bück Dich und Du findest Glück, tritt darauf und es kommt nicht zurück

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BarbaraW« (30. Juli 2016, 17:53)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers BarbaraW verfasst am Samstag, 30. Juli 2016, 17:52 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


jerry78

unregistriert

16

Montag, 1. August 2016, 21:57

Ich habe die pflanzen erst eingesetzt und hoffe das sie schnell wachsen.
Zum pflanzenfilz was würdet ihr mir raten ??
Bodendeckende pflanzen wenn ja welche??

Zur schnellen verfügung stehn mir obi hagebau hornbach bauhaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jerry78« (1. August 2016, 21:58)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers jerry78 verfasst am Montag, 1. August 2016, 21:57 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »BarbaraW« ist weiblich

Beiträge: 1 519

Vorname: Barbara

Arten: THB 0,4,0

Wohnort: LK Rosenheim

Beruf: Beste Ehefrau von allen, Mutter von zwei erwachsenen Kindern (1,1) selbstständige Logopädin, Gartenüberarbeitung und Neugestaltung von alten Gärten

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 2. August 2016, 07:40

Hallo,
der Pflanzenfilz geht nicht schnell ;); . Filz besteht auch nicht aus ganz bestimmten Pflanzen, sondern einfach aus während der Saison wachsenden Pflanzen, die durch Ausbreitung und Wachstum den Filz bilden und jahreszeitlich unterschiedlich dicht und hoch sind. Im Pflanzenfilz ist es leicht feucht, solche Plätze suchen Schildkröten gerne auf. Leider sind die Filzbereiche auch beliebte Schneckenverstecke, da suche ich immer mal wieder ab.
Es gibt auch Grasfilz, den ich nicht so mag, weil er recht fest ist und undurchdringlich und Tiere auch dort drin hängenbleiben können.
Bei DIr könntest Du schon durch lichten Schatten Versteckmöglichkeiten schaffen, z.B. Gartenhibiskus, Ziergräser, Kleinbüsche (Fünffingerstrauch, Perovskia, Lavende u.a.), diese Pflanzen sind außer dem Gartenhibiskus keine Futterpflanzen, spenden aber lichten Schatten und Versteckmöglichkeiten und darunter bleibt es leicht feucht, was Schildkröten lieben und brauchen.
Du könntest jetzt anfangen, Futterpflanzen die im Moment wachsen, aus der Natur asuzugraben und ins Gehege zu setzen. Ich habe Bereiche, da wachsen viele verschiedene Futterpflanzen auf einer Fläche und mit der Zeit ergibt das dann den Filz.
Das Ansähen von Samen ist auch möglich, dauert aber recht lange und wenn die Keimlinge angeknabbert werden, gehen sie nicht weiter auf.
Als Schildkrötenhalten ist man ständig auf der Suche nach Pflanzen, die man ins Gehege einbringen kann, eigentlich die gesamte Saison hindurch ist man am Sammeln.
Futterpflanzen vom Baumarkt sollten mindestens 8 Wochen nicht gefressen werden wegen Dünger.
Darauf achten, dass keine giftigen Pflanzen ausgewählt werden, Cotoneaster, fast alle Immergrünen, Efeu, Rittersporn uvm. sind giftig.
LG
Barbara
Signatur von »BarbaraW« Bück Dich und Du findest Glück, tritt darauf und es kommt nicht zurück

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers BarbaraW verfasst am Dienstag, 2. August 2016, 07:40 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


jerry78

unregistriert

18

Dienstag, 2. August 2016, 21:27

Danke babara

Lavendel habe ich bereits hibiskus auch

Habe auch einige stellen mit Klee aus meinen Garten ausgegraben und ins gehegegesetzt

Löwenzahn Pflanze ich auch um aber der wächst anscheinend nur dort wo man ihn nicht braucht

Zwecks Frühbeet hätte ich da noch fragen

Ich habe mich entschieden gleich ein teureres zu kaufen mit 16mm Alltag

Ich hätte mir vorgestellt ein Beet mit zwei Deckeln einer mit Auto deckelöffner und einen ohne

Mit 100×120 cm wäre ideal oder 100x100cm

100x120 wären vielleicht besser zwecks schlafhaus

Habe bereits bei Beckmann hoklatherm görmann gesucht die haben aber in meiner wunschGröße nur einen Deckel oder kein Alltag

Ich würde auch ein gebrauchtes kaufen wenn wer eines verkaufen würde

Für Tips und Ratschläge wäre ich sehr verbunden

Preisbildung ca. 350€

Mfg

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers jerry78 verfasst am Dienstag, 2. August 2016, 21:27 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung