Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »JanLucas« ist männlich
  • »JanLucas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 261

Vorname: Jan Lucas

Arten: THB

Wohnort: Hamburg

Beruf: Dualer Student

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 22. November 2016, 09:39

Zu warm für die Starre im Frühbeet

Hallo,
nun lebt meine Schildkröte seit einem halben Jahr in ihrem neuen Außengehege und hat sich gut eingelebt. Da es nun aber auf die Winterstarre zu geht und es leider noch viel zu warm ist, wollte ich euch mal fragen, wie ihr das Hand habt, wenn es draußen noch so warm ist?
Ich habe sie seit einigen Wochen nicht mehr gesehen, sie ist also schon vergraben unter dem Moos; aber es kann ja nicht gesund sein, dass sie so lange auf die wirkliche Starre warten muss, oder? Tagsüber gehen die Temperaturen aktuell noch bis 10-12 Grad hoch und nachts fallen sie nicht unter 8 Grad....

Sollte ich einfach noch was länger abwarten (wobei ja bald schon Dezember ist) oder was könnte ich sonst tun?
Ich freue mich über zahlreiche Tipps.

LG.
Jan Lucas ;-)
Signatur von »JanLucas« Relax, take it easy - Wie die Schildis :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers JanLucas verfasst am Dienstag, 22. November 2016, 09:39 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »chrisx9« ist männlich

Beiträge: 184

Vorname: Christian

Arten: 3 kleine (2014er) THH

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 22. November 2016, 09:56

Hi, es ist alles gut, einfach weiterlaufen lassen. Es geht bei Winterstarre (zumindest draußen) weniger um Temperatur als viel mehr um das Licht bzw Dauer Helligkeit, Sonnenstand und Lichtintensität. Viele Grüße, Christian

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers chrisx9 verfasst am Dienstag, 22. November 2016, 09:56 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Inge« ist weiblich

Beiträge: 7 442

Vorname: Inge

Arten: Thb, Horsfieldii

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 22. November 2016, 15:00

Naja Chris,
richtige WR ist bei unter 8°, weil ab dieser Temperatur der Stoffwechsel arbeitet und Abbauprodukte erarbeitet, die nicht ausgeschieden werden können.
Bei den Temperaturen im Momente, hier und heute FÜNFZEHN Grad, da dümpeln sie vor sich hin und das kann auf Dauer nicht gesund sein. Wenn sie vergraben sind, mag es in der Erde ja kühler sein, aber noch so im FB, hmm.
Wenn Schildkröten nun noch nicht Ruhe geben, dann muss man halt warten und bei Wärmestrahler füttern.
Wenn sie versteckt bleiben, erstmal nur abwarten, es wird bestimmt bald kalt.
Obwohl der letzte Winter war ja auch nix.
Sollte es weiterhin warm bleiben, dann hilft nur Kühlschrank
lg
Inge
Signatur von »Inge« Strebe niemals nach den Dingen, die auch Dümmeren gelingen-
wohl dem der´s Beste nicht verlor,
im Kampf des Leben´s - den Humor :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Inge« (22. November 2016, 15:01)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Inge verfasst am Dienstag, 22. November 2016, 15:00 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »chrisx9« ist männlich

Beiträge: 184

Vorname: Christian

Arten: 3 kleine (2014er) THH

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 22. November 2016, 15:56

Hallo Inge, das verstehe ich nicht. In Griechenland sind es aktuell auch 16°C und es ist doch auch nicht so, dass es in Griechenland immer unter 8°C im Winter ist. Im Gegenteil nach Klimatabelle geht es grundsätzlich nicht unter 13°C (im Schnitt). Wenn das mit dem Sotffwechsel stimmt, müssten doch alle Schildkröten in Griechenland ein Gesundheitsproblem haben...?!? Wie passt das zusammen? Viele Grüße, Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chrisx9« (22. November 2016, 15:57)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers chrisx9 verfasst am Dienstag, 22. November 2016, 15:56 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


PetraM

Administrator

  • »PetraM« ist weiblich

Beiträge: 6 934

Vorname: Petra

Arten: Thb, Manouria impressa, Tgi, Homopus areolatus

Wohnort: Bayern

Beruf: Technische Angestellte QMG

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 22. November 2016, 17:04

Hallo Christian,

ich antworte jetzt einfach mal ;);

Zitat

In Griechenland sind es aktuell auch 16°C und es ist doch auch nicht so, dass es in Griechenland immer unter 8°C im Winter ist. Im Gegenteil nach Klimatabelle geht es grundsätzlich nicht unter 13°C (im Schnitt). Wenn das mit dem Sotffwechsel stimmt, müssten doch alle Schildkröten in Griechenland ein Gesundheitsproblem haben...?!?

ja, in Griechenland ist es nicht immer unter 8°C, da hast du recht. Aber, wenn es "wärmer" wird, scheint auch die Sonne und die Tiere können sich auf ihre Vorzugstemperatur bringen und wenn es nur ein paar Stunden sind. Außerdem fressen die Tiere in Griechenland dann auch!
Ich bin voll bei dir, aber du kannst unsere Überwinterungsbedingungen im Frühbeet, Gewächshaus oder im Freien nicht mit den Bedingungen im Habitat vergleichen! Wenn du denkst, dass die Tiere munter sein sollen, wie in Griechenland, dann musst du ihnen auch Licht, Wärme,, Futter und Wasser an bieten.

Bekommen sie das über längere Zeit nicht und dümpeln vor sich hin, sind (meiner Meinung nach!) gesundheitliche Probleme zu erwarten.

Ich frage mich, warum glaubst du,gibt es in Deutschland keine Populationen von europäischen Landschildkröten? außer der emys orbicularis?

Schöne Grüße Petra
Signatur von »PetraM«
Wer alle Ziele erreicht hat, hat sie nicht hoch genug gesteckt!

  • »Schiggy« ist weiblich

Beiträge: 254

Vorname: Jutta

Arten: THB, THH, TM

Wohnort: Wetterau

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 22. November 2016, 17:46

Hallo,
letztes Jahr habe ich zum ersten Mal in den Frühbeethäusern überwintern lassen. Ich war recht nervös, als es im Dezember tagelang 12 Grad warm war. Im Januar hielt ich es nicht mehr aus und habe alle ausgrgraben und gewogen. Alles war in Ordnung, ich habe sie wieder hineingesetzt und bedeckt.
In diesem Jahr wollte sich ein Männchen nicht einbuddeln. Ich habe eine Kuhle gemacht und ihn mit etwas feuchtem Moos bedeckt. Inzwischen ist er knapp unter der Oberfläche. Die Häuser habe ich von außen mit Luftpolsterfolie isoliert. In den Schlafhäusern ist über der Erde Moos und Buchenlaub.
Wie schon gesagt, würde ich auch abwarten, solange alles ruhig ist.
Gruß Schiggy

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Schiggy verfasst am Dienstag, 22. November 2016, 17:46 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »JanLucas« ist männlich
  • »JanLucas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 261

Vorname: Jan Lucas

Arten: THB

Wohnort: Hamburg

Beruf: Dualer Student

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 22. November 2016, 21:17

Hallo,
vielen Dank für eure schnellen Rückmeldungen!
Ich bin momentan auch was unruhig was die lang anhaltenden hohen Temperaturen angeht. Ich werde noch ein bisschen abwarten und dann mal schauen, ob ich sie ggf. doch noch in den Kühlschrank umsiedeln muss...

Wie sieht es denn bei euren Tieren aus? Denen müsste es ja ähnlich gehen, oder? ;-)

@Schiggy: Wie lang war es denn damals schon so warm? Es ist ja leider auch nicht ganz so deutlich abschätzbar, ab welchem Zeitraum der hohen Temperaturen, solche gesundheitlichen Probleme auftreten.

Danke nochmals!
LG.
Jan Lucas :winken:
Signatur von »JanLucas« Relax, take it easy - Wie die Schildis :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers JanLucas verfasst am Dienstag, 22. November 2016, 21:17 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »chrisx9« ist männlich

Beiträge: 184

Vorname: Christian

Arten: 3 kleine (2014er) THH

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 22. November 2016, 22:00

Hallo zusammen,

stimmt, letztes Jahr war es bis Januar hinein sehr warm (10-12°C). Meine Schildkröten waren ab Mitte November in ihrer Ruhe und sind Anfang März langsam wieder aktiv geworden. In dieser Zeit, sind sie nicht aktiv geworden und es war ruhig im Frühbeet (ich habe einen Bewegungsmelder und eine Webcam installiert). Dieses Jahr ist es ähnlich bislang. Weitergehende Erfahrung habe ich nicht, meine Tiere sind erst von 2014...

Und ja, Petra, für mich ist das alles nur schwer nachzuvollziehen. Warum sollte die Sonne scheinen in Griechenland wenn es im Winter nicht so kalt wird? Ist die Aktivierung des Stoffwechsels wirklich eine Folge der Temperatur? Warum werden sie dann im Kühlschrank irgendwann unruhig? Andererseits kann es auch nicht die Sonneneinstrahlung sein, da es diese im Kühlschrank nicht gibt. Für Sonnenstrahlung hingegegen könnte die Vitamin D Produktion sprechen, die -zumindest bei Säugetieren- eine Aktivierung des Stoffwechsels zur Folge hat. Ggf haben die Tiere eine genetisch gestellte, innere Uhr.

Viele Grüße,
Christian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »chrisx9« (22. November 2016, 22:21)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers chrisx9 verfasst am Dienstag, 22. November 2016, 22:00 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


PetraM

Administrator

  • »PetraM« ist weiblich

Beiträge: 6 934

Vorname: Petra

Arten: Thb, Manouria impressa, Tgi, Homopus areolatus

Wohnort: Bayern

Beruf: Technische Angestellte QMG

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 23. November 2016, 05:32

Hallo @chrisx9:

Zitat

Ggf haben die Tiere eine genetisch gestellte, innere Uhr.
ja, das kann man vermuten :):

Fest steht für mich jedenfalls, dass die Tiere von uns abhängig sind und sich nicht mitteilen können.
Wenn sie im November bei frühlingshaften Temperaturen, ohne Futter und Wasser im Frühbeet sitzen, können sie uns nicht mitteilen, wie sie es finden. Sie können uns nicht sagen, es ist nicht gut für mich, oder es ist prima - wir müssen die Entscheidung für ihr Wohlergehen treffen.
Kurze Zeit wach und dann wieder abtauchen, finde ich ok. Aber wenn das "wach sein und bei höheren Temperaturen rumdümpeln" andauert, würde ich persönlich eingreifen und mir was überlegen ;);

Schöne Grüße Petra
Signatur von »PetraM«
Wer alle Ziele erreicht hat, hat sie nicht hoch genug gesteckt!

  • »sabinewil« ist weiblich

Beiträge: 307

Vorname: Sabine

Arten: Thb, Thorsfiediis, Gpardalis babcocki, E.orbicularis, Gspengleri

Wohnort: Oldenburg

Beruf: Biotechnikerin

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 23. November 2016, 08:10

Hallo
Ich überwintere schon seit Jahren meine Thb im Anlehngewächshaus und , trotz oft warmer Temperaturen, wachen meine Tiere immer gesund und munter auf. Sie könnten jederzeit wieder aus dem Schlafhaus, welches mit Laub gefüllt ist, hervorkommen und sich sonnen, wenn ihnen danach ist. Wasser steht auch immer da. Aber ab November machen sie es nie mehr. Die Schildkröten graben sich in der Regel so tief ein bis sie die richtige Starretemperatur finden.
Auch in Griechenland kommen nicht alle Schildkröten wieder aus ihren Verstecken heraus wenn die Sonne scheint. In der Erde udn unter dem laub sind die Temperature auch konstanter als auf der Erde.
Man sollte der Natur ihren Lauf lassen. Die Schildkröten wissen genbaus was zu tun ist. Auf keinen Fall sollte man jetzt noch Wärmelampen anmachen.
Von der Kühlschranküberwinterung mit konstanten Temperaturen halte ich garnichts.
Viele Grüße
Sabine

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers sabinewil verfasst am Mittwoch, 23. November 2016, 08:10 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


PetraM

Administrator

  • »PetraM« ist weiblich

Beiträge: 6 934

Vorname: Petra

Arten: Thb, Manouria impressa, Tgi, Homopus areolatus

Wohnort: Bayern

Beruf: Technische Angestellte QMG

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 23. November 2016, 09:29

Hallo zusammen,
Es gibt Befürworter für die eine- und die andere Art der Überwinterungsmethode. Welche nun die Beste, die Gesündeste, die Naturnaheste ist, kann man einfach nicht fest schreiben.
Jede Methode birgt Gefahren und hat ihre Vor- und Nachteile.
Im Endeffekt muss sich jeder Halter die für ihn am besten geeignete Methode aussuchen und diese praktizieren. Wichtig ist, dass die Tiere unter möglichst optimalen Ungebungstemoeraturen eine Starre halten dürfen!
Und wie jedes Jahr aufs Neue wird über die beste Methode diskutiert :): und das ist gut so ;);
Schöne Grüße Petra
Signatur von »PetraM«
Wer alle Ziele erreicht hat, hat sie nicht hoch genug gesteckt!

  • »stock« ist männlich

Beiträge: 1 344

Vorname: Martin Leonard

Arten: Land-, Erd,- Sumpf,- und Wasserschildkröten

Wohnort: Berg.-Land

Beruf: zoolog. Berater

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 23. November 2016, 13:58

Zudem sollte bei der Diskussion nicht vergessen werden, daß in den Verbreitungsgebieten der Gattung Testudo es nie eine einheitliche Temperatur gibt. Die Temperaturen unterscheiden sich nun mal je nach den entsprechenden Gegebenheiten wie der Sonneneinstrahlung und Beschaffenheit des Habitats (Berg, Tal,Bepflanzung,Windeinfluß, Landesinnere usw.). Dasselbe gilt auch für die Gegenden, wo die Tiere in Gefangenschaft gehalten werden.
Signatur von »stock« Mit schildkröterischen Grüssen

:walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers stock verfasst am Mittwoch, 23. November 2016, 13:58 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Andreas E« ist männlich

Beiträge: 979

Vorname: Andreas

Arten: THB

Wohnort: 21406 Barnstedt

Beruf: Kaufmann

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 23. November 2016, 19:54

Hallo @JanLucas:

ich habe schon seit 1968 Schildkröten.
Meine erste Schildkröte Fränzi hat bis 2005 ihre Winterstarre immer in einen Bananenkarton unter Buchenblätter in einen ungeheizten Kellerraum verbracht.
Dann habe ich von der Kühlschranküberwinterung gehört und meine Schildkröten haben in zwei Kühlschranken die Starre in diesen verbringen müssen.
Bei diese Art der Überwinterung hatte ich immer eine Innere Unruhe gehabt und ich überlegte mir wie ich dieses ändern kann.
2009 würde das erste Beckmann Frühbeet mit Verlängerung angeschafft und ich baute auch gleich ein Externes Schlafhaus an.
Frühbeet und Schlafhaus haben ein Betonfundament das 60cm Tief und 10cm Breit ist und mit 5cm Stürodurplatten von aussen Isoliert.
Mittlerweile habe ich zwei Externe Schlafhäuser und ein Schlafhaus im Gewächshaus.
Wir hatten die letzten Tage auch Temperaturen von Tagsüber 15° - 16°, ich öffne das Gewächshaus Tagsüber damit es drinnen nicht zu warm wird, auch jetzt ist es noch offen.
Nachts wird der Deckel des Schlafhauses etwas geöffnet wenn es unter 8° ist damit die Kälte eindringen kann.
Die Temperatur im ersten Externen Schlafhaus lag heute Konstand bei 7,9°, beim zweiten bei 8,1°, das Schlafhaus im Gewächshaus hat eine Temperatur von 8,9° unterm Laub gemessen.
Wenn die Isolation gut gemacht ist hat man also nicht nur Schutz vor Kälte sonder auch vor Wärme.
Unsere Fränzi brauchte noch nie zum Tierartzt obwohl die Überwinterung bis 2005 im Bananenkarton bestimmt nicht die Beste war,
mir und ich meine auch Fränzi und die anderen Schildkröten gefällt die Überwinterung in ihren Schlafhäusern am Besten.

VG Andreas

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Andreas E verfasst am Mittwoch, 23. November 2016, 19:54 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Diana708« ist weiblich

Beiträge: 237

Vorname: Diana

Arten: Testudo Horsfieldii 1/0/5

Wohnort: Seddiner See

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 23. November 2016, 21:07

Hallo,

auch unsere Schildkröten überwintern in einer externe Grube, diese ist angeschlossen ans Frühbeet. Ich kann nur bestätigen das sich die Temperaturen darin sehr gut halten. Bei uns war es in den letzten Tagen leider auch wieder sehr warm, um die 17 grad, aber in der Grube hat sich die Temperatur bei 7,2 grad gehalten. Im Frühbeet hingegen wird es auch immer wieder sehr warm, ich mache dann einfach den Durchgang zu und die "wärme" bleibt draußen.

Im Nachhinein bin ich sehr froh über die Entscheidung die Schlafgrube/Überwinterungsgrube extra zu bauen.

Bei uns soll es aber wieder kälter werden und ich hoffe das bei allen die Tiere langsam zur Ruhe kommen und eine gute Starre haben.

Lg Diana :winken:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Diana708 verfasst am Mittwoch, 23. November 2016, 21:07 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Cordula61

Nachtschwärmerin

  • »Cordula61« ist weiblich

Beiträge: 2 859

Vorname: Cordula

Arten: 1.4.0 THHercegovinensis

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 23. November 2016, 21:36

Hallo,

auch unsere Schildkröten überwintern in einer externe Grube, diese ist angeschlossen ans Frühbeet. Ich kann nur bestätigen das sich die Temperaturen darin sehr gut halten. Bei uns war es in den letzten Tagen leider auch wieder sehr warm, um die 17 grad, aber in der Grube hat sich die Temperatur bei 7,2 grad gehalten. Im Frühbeet hingegen wird es auch immer wieder sehr warm, ich mache dann einfach den Durchgang zu und die "wärme" bleibt draußen.

Im Nachhinein bin ich sehr froh über die Entscheidung die Schlafgrube/Überwinterungsgrube extra zu bauen.

Bei uns soll es aber wieder kälter werden und ich hoffe das bei allen die Tiere langsam zur Ruhe kommen und eine gute Starre haben.

Lg Diana :winken:


Hallo,
bei mir ist es ganz genau so!
Das Frühbeet ist wärmer, im Moment 14,4 Grad, in der externen Grube 11,1 Grad.
Es soll ab Sonntag aber auf 6 Grad abkühlen. Ich werde nun endlich die Buchenblätter sammeln und Sonntag Nacht die Deckel lüften, es wird dann alles isoliert und abgedeckt, dann passt es. Im Frühbeet gibt es keine Bewegung, zum Glück!
Signatur von »Cordula61« :winken: :walk: Besuch uns mal im Chatwood-forest :tanne2:
Liebe Grüße
Cordula

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cordula61« (23. November 2016, 21:36)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Cordula61 verfasst am Mittwoch, 23. November 2016, 21:36 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Sandra :)« ist weiblich

Beiträge: 255

Vorname: Sandra

Arten: THB

Wohnort: Hessen

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 24. November 2016, 20:19

Hallo Jan Lucas,
wenn das Tier doch ruhig ist, passt doch alles.
Meine Schildkröten sind auch alle im Schlafhaus eingegraben, abgedeckt mit Buchenlaub.
Signatur von »Sandra :)«
Liebe Grüße
Sandra :D:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Sandra :) verfasst am Donnerstag, 24. November 2016, 20:19 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »JanLucas« ist männlich
  • »JanLucas« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 261

Vorname: Jan Lucas

Arten: THB

Wohnort: Hamburg

Beruf: Dualer Student

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 24. November 2016, 20:49

Hallo zusammen,

es ist sehr interessant, diese Diskussion zu lesen. Ich werde am Wochenende mal nachschauen, wie sich die Temperatur im Gesamten so entwickelt und dann ggf. weitere Maßnahmen ergreifen. Wie ihr ja auch bereits angedeutet habt, soll es nun auch kälter werden, sodass hoffentlich endlich eine gute Starre-Termperaut erreicht wird.

Strahler sind alle aus (bis auf der Elstein, der aber im Moment logischerweise aus ist ;)) und die Erde ist gut mit Sphagnummoos bedeckt, sodass sie sich auch nicht so schnell erwärmen sollte.
Das gezielte Lüften werde ich auch mal ausprobieren; darauf bin ich noch gar nicht gekommen, danke!

Ich bin auf jeden Fall beruhigt, dass ihr das alle nicht so kritisch seht; für mich ist es wie gesagt die erste Starre im Freien, sodass es natürlich ein wenig aufregend ist.
LG.
Jan Lucas ;-)
Signatur von »JanLucas« Relax, take it easy - Wie die Schildis :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers JanLucas verfasst am Donnerstag, 24. November 2016, 20:49 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Cordula61

Nachtschwärmerin

  • »Cordula61« ist weiblich

Beiträge: 2 859

Vorname: Cordula

Arten: 1.4.0 THHercegovinensis

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 24. November 2016, 21:25

Hallo,
heute waren trotz Abdeckung 21 Grad im Frühbeet, im Schlafhaus 12 Grad.
Jetzt sind es draussen 9 Grad und ich habe den Frühbeetdeckel aufgestellt. Vor dem Schlafengehen mache ich wieder zu und decke den Deckel komplett mit Styrodur ab.
Morgen werde ich die Buchenblätter sammeln. So langsam soll es aber wirklich kälter werden :-(
Signatur von »Cordula61« :winken: :walk: Besuch uns mal im Chatwood-forest :tanne2:
Liebe Grüße
Cordula

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Cordula61 verfasst am Donnerstag, 24. November 2016, 21:25 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Ricarda« ist weiblich

Beiträge: 4 076

Vorname: Ricarda

Arten: T.h.hercegovinensis, Thh Lokalformen, Sizilien, Kalabrien, Malacochersus tornieri (Spaltenschildkröten), vorher lange Jahre T. horsfieldii und Thb

Wohnort: Hessen

Beruf: Diplom-Biologin

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 26. November 2016, 08:21

Auch wir öffnen Fenster und Tür des Schildihauses, wenn draußen die Temperatur niedriger ist als drin, und schließen sie umgekehrt wieder, wenn die Temperatur steigt. Dennoch waren in dieser Woche bis zu 12°C im Haus, in den Schlafhäusern hielten sich etwas niedrigere Temperaturen.
Alle Adulten blieben ruhig, lediglich die kleinen Nachzuchten von diesem Jahr waren unruhig, einige saßen oben auf dem Laub und schauten mich an. Klar, die geringere Masse der Kleinen wärmt sie schneller auf.
Inzwischen hat es gut abgekühlt, alles wieder im grünen Bereich und die Winzlinge sind auch ruhig.
Das erleben wir in den letzten Jahren aber immer um diese Zeit und bis jetzt gab es dadurch noch keine Probleme (schnell auf Holz klopfen).

Grüße

Ricarda

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Ricarda verfasst am Samstag, 26. November 2016, 08:21 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Andreas E« ist männlich

Beiträge: 979

Vorname: Andreas

Arten: THB

Wohnort: 21406 Barnstedt

Beruf: Kaufmann

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 26. November 2016, 18:27

Hallo,

die Temperaturen legen jetzt in den Schlafhäusern unter 8°.
In den Externen Schlafhäuser bei 5,8° und 6° in den Schlafhaus im Gewächshaus bei 7,4°.
Alle Schildkröten haben sich eingegraben und starren hoffentlich wie immer bis zum nächsten Frühjahr.
Ich vermisse sie jetzt schon.

Vg Andreas

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Andreas E verfasst am Samstag, 26. November 2016, 18:27 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung