Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »Roymia« ist männlich
  • »Roymia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 920

Vorname: Dieter

Arten: THB 1,6,5 THM 0,0,1 Spengleri 1,0,2

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Haustechnik

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 18. Februar 2017, 04:14

Geschwollene Augenlider Erdzackenschildkröte

Hallo zusammen

Nachdem ich meine beiden Erdzackenschildkröte aus Ihrer Winterruhe geholt habe bemerkte ich nach einigen Tagen das das Jüngere Tier beide Augen geschwollen hat, bin daraufhin am selben Tag zu meiner Rep. Tierärztin gefahren und habe das Tier vorgestellt. Sie hatte einen Vitamin A Mangel festgestellt, das Tier bekam eine Spritze und wird von mir mit einer vom Tierarzt verordneten Salbe behandelt.
Ich halte die Tiere schon immer getrennt beide haben ein eigenes Terra und bekommen dasselbe gefüttert, das Kranke Tier ist ca.3 Jahre alt war immer Fit hat immer gut gefressen.
Habe dann auch die Erde gewechselt um eventuelle Pize oder sonstiges aus zu schließen. Jetzt sind seit der Spritze 3 bis 4 Tage vergangen es hat sich aber noch keine Besserung gezeigt.

Hat von euch jemand schon mal mit sowas zu tun gehabt? und kann mir eventuell Tipps geben zur Behandlung oder zur Fütterung wo in welchen Futtertieren das meiste Vitamin A enthalten ist.
Habe im Internet nachgelesen das dies häufig bei Wasser und Sumpfschildkröten vorkommt.


Hier ein Bild wie das aussieht.

Signatur von »Roymia« Wenn der moderne Mensch die Tiere, deren er sich als Nahrung bedient, selbst töten müsste, würde die Anzahl der Pflanzenesser ins Ungemessene steigen. (Christian Morgenstern)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Roymia« (18. Februar 2017, 04:17)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Roymia verfasst am Samstag, 18. Februar 2017, 04:14 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »stock« ist männlich

Beiträge: 1 312

Vorname: Martin Leonard

Arten: Land-, Erd,- Sumpf,- und Wasserschildkröten

Wohnort: Berg.-Land

Beruf: zoolog. Berater

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 18. Februar 2017, 14:01

Dieser Mangel tritt seltsamer meist nach oder während der Ruhezeit auf. Die vorgeschriebene Behandlung durch den Tierarzt auf jeden Fall fortsetzen. Was zukünftig es vermeiden hilft, ist die Futtertiere auch längere Zeit vitamisiert bzw. abwechslungsreif ernähren. Wenn tote Mäuse gefüttert werden,(möglichst nicht häufig füttern, da eine Leberverfettung auf treten kann), diese mit Vitamine oder Multivitaminsaft (mittels Spritze injiziert) füttern.
Signatur von »stock« Mit schildkröterischen Grüssen

:walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers stock verfasst am Samstag, 18. Februar 2017, 14:01 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Roymia« ist männlich
  • »Roymia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 920

Vorname: Dieter

Arten: THB 1,6,5 THM 0,0,1 Spengleri 1,0,2

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Haustechnik

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 18. Februar 2017, 17:22

Hallo Martin

Tote Mäuse verfüttere ich keine da ich nicht Manns genug bin die Tiere zu zerkleinern, ich füttere Regenwürmer, Bienenmaden, Kellerasseln und Heimchen und wenn es schöne Schnecken im Garten gibt auch diese.
War jetzt heute nochmal bei der TÄ weil sich das eine Augenlid auch etwas rot aussah jetzt hat sie Antibiotikum bekommen und dies nächste Woche noch zwei oder drei mal. Werde berichten wie es weiter geht.

Gruß Dieter
Signatur von »Roymia« Wenn der moderne Mensch die Tiere, deren er sich als Nahrung bedient, selbst töten müsste, würde die Anzahl der Pflanzenesser ins Ungemessene steigen. (Christian Morgenstern)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Roymia« (18. Februar 2017, 17:23)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Roymia verfasst am Samstag, 18. Februar 2017, 17:22 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Wollkröte

Super Moderator

  • »Wollkröte« ist weiblich

Beiträge: 626

Vorname: Jutta

Arten: so Einige.... :-))

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 18. Februar 2017, 18:54

Tote Mäuse verfüttere ich keine da ich nicht Manns genug bin die Tiere zu zerkleinern,
Brauchst Du auch nicht, das Zerkleinern übernehmen die Tiere ganz alleine. Auftauen reicht :devilgrin:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Wollkröte verfasst am Samstag, 18. Februar 2017, 18:54 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Roymia« ist männlich
  • »Roymia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 920

Vorname: Dieter

Arten: THB 1,6,5 THM 0,0,1 Spengleri 1,0,2

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Haustechnik

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 19. Februar 2017, 07:20

werde das auch mal versuchen mit den Mäusen, einfach in der Tupperdose rein, hattest du das auch schon mal Jutta mit den geschwollenen Augen?
Signatur von »Roymia« Wenn der moderne Mensch die Tiere, deren er sich als Nahrung bedient, selbst töten müsste, würde die Anzahl der Pflanzenesser ins Ungemessene steigen. (Christian Morgenstern)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Roymia verfasst am Sonntag, 19. Februar 2017, 07:20 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Wollkröte

Super Moderator

  • »Wollkröte« ist weiblich

Beiträge: 626

Vorname: Jutta

Arten: so Einige.... :-))

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 19. Februar 2017, 08:55

Nein, das kenne ich nicht. Bei welcher Temperatur hast Du sie denn überwintert und feucht oder trocken? Grüße Jutta

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Wollkröte verfasst am Sonntag, 19. Februar 2017, 08:55 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Raja« ist weiblich

Beiträge: 213

Arten: THB,Spengleri

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Arzthelferin

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 19. Februar 2017, 11:27

Guten Morgen Dieter,
ich bin auch gespannt auf die weitere Entwicklung. Wie wir schon geschrieben haben, hatte ich in den vielen Jahren meiner Haltung noch nicht dieses Problem. Was ich meinen Tieren außer ihren Futtertieren mit ins Terra lege ist Sepiaschale. Also Vitamine und Co kam noch nie zum Einsatz. Mäuse hingegen Ja *g*- Dieter ich kann Jutta nur zustimmen - das Zerlegen nimmt Dir die Schildkröte ab.
Meine 5 adulten Tiere und die 6 NZ sind alle gut aus der Winterruhe aufgewacht. Futter wird inzwischen von jedem Tier regelmäßig aufgenommen. Nur die zwei kleinsten NZ trauen sich nur an Regenwürmer ran. Alles was größer aussieht wird voller Angst beobachtet und lieber der Rückwärtsgang eingelegt.
Den Umzug haben die Tiere und auch wir gut überstanden und ich bin froh, dass nix an Terras kaputt gegangen ist. Die Tiere haben ja zum Glück das Ganze verschlafen und durften in fertig eingerichtete Terras wieder einziehen.

Ich bin gespannt wie die weitere Enrwicklung bei Euch ist Dieter.

LG Raja

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Raja« (19. Februar 2017, 11:28)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Raja verfasst am Sonntag, 19. Februar 2017, 11:27 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »silä« ist weiblich

Beiträge: 162

Vorname: Silvia

Arten: T.h.boettgeri

Wohnort: Schweiz

Beruf: ---

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 19. Februar 2017, 17:08

Hallo

Ich hatte auch mal ne Schildkröte mit geschwollenen Augen, sah endlich aus wie bei Deiner einfach nicht ganz so stark.
Leider kann ich das Foto nicht mehr finden.
Es war aber ein Griechische Landschildkröte, ich ging zum TA und bekam eine Antibiotika Salbe.
Diesen musste ich drei besser noch vier mal am Tag ins Auge geben, es wurde schnell besser, ich musste das Auge 10 Tage lang behandeln.
Laut meiner Reptilien Praxis sei Vitamin A Salbe nicht optimal für Schildkröten.

Ich hoffe es hilft Dir . Gruss Silvia

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers silä verfasst am Sonntag, 19. Februar 2017, 17:08 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »silä« ist weiblich

Beiträge: 162

Vorname: Silvia

Arten: T.h.boettgeri

Wohnort: Schweiz

Beruf: ---

  • Private Nachricht senden

9

Sonntag, 19. Februar 2017, 17:19



jetzt habe ich es doch noch gefunden :winken:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers silä verfasst am Sonntag, 19. Februar 2017, 17:19 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Wollkröte

Super Moderator

  • »Wollkröte« ist weiblich

Beiträge: 626

Vorname: Jutta

Arten: so Einige.... :-))

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 19. Februar 2017, 17:52

Laut meiner Reptilien Praxis sei Vitamin A Salbe nicht optimal für Schildkröten.
Das gilt eher für Landschildkröten, die relativ schnell auf zuviel Vit.A mit einer Vergiftung reagieren. Bei Sumpfschildkröten/ Fleischfressern ist das etwas Anderes. Grüße Jutta

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Wollkröte verfasst am Sonntag, 19. Februar 2017, 17:52 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber und Administratoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »silä« ist weiblich

Beiträge: 162

Vorname: Silvia

Arten: T.h.boettgeri

Wohnort: Schweiz

Beruf: ---

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 19. Februar 2017, 18:56

Das kann natürlich gut sein Jutta.


Ich weiss einfach bei meiner hat die Antibiotisch Salbe gut geholfen,
nach drei Tagen sah es schon besser aus, aber ob es bei Sumpfschildkröten auch so wäre weiss ich nicht.
Ich dachte nur Dieter könnte ja vielleicht mal bei seinem TA nachfragen oder in einer speziellen Reptilien Praxis anrufen.

Gruss Silvia

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers silä verfasst am Sonntag, 19. Februar 2017, 18:56 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Raja« ist weiblich

Beiträge: 213

Arten: THB,Spengleri

Wohnort: Stuttgart

Beruf: Arzthelferin

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 19. Februar 2017, 20:15

ich hatte ehrlich gesagt auch an etwas bakterielles gedacht. Dieter füttert beide Tiere gleich und abwechslungsreich. Könnte es nicht evtl. am Bodengrund oder irgendwas eingeschlepptes liegen als Reaktion ?

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Raja verfasst am Sonntag, 19. Februar 2017, 20:15 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »stock« ist männlich

Beiträge: 1 312

Vorname: Martin Leonard

Arten: Land-, Erd,- Sumpf,- und Wasserschildkröten

Wohnort: Berg.-Land

Beruf: zoolog. Berater

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 19. Februar 2017, 20:15

Bei der Mäusefütterung würde ich mit Tagesmäuse anfangen. Noch ein Tipp zur Überwinterung : in Terrarium regelmäßig weiter sprühen und in einer Box bei / mit feuchtem Spaghnummoos.
Signatur von »stock« Mit schildkröterischen Grüssen

:walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers stock verfasst am Sonntag, 19. Februar 2017, 20:15 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »stock« ist männlich

Beiträge: 1 312

Vorname: Martin Leonard

Arten: Land-, Erd,- Sumpf,- und Wasserschildkröten

Wohnort: Berg.-Land

Beruf: zoolog. Berater

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 19. Februar 2017, 20:19

Nachsatz: Im Symposiumsband Schildkröten von Artner/Meier aus dem NTV-Verlag wurde meiner Meinung nach etwas von Markus Baur zu der Problematik geschrieben.
Signatur von »stock« Mit schildkröterischen Grüssen

:walk:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers stock verfasst am Sonntag, 19. Februar 2017, 20:19 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Roymia« ist männlich
  • »Roymia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 920

Vorname: Dieter

Arten: THB 1,6,5 THM 0,0,1 Spengleri 1,0,2

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Haustechnik

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 20. Februar 2017, 18:01

Danke füe die Antworten das Tier bekommt noch Antbiotikum alle drei Tage mal schauen wie sich es entwickelt, den Bodengrund schließe ich aus obwohl ich ihn sicherheitshalber schon gewechselt habe.
Meine TA hat selbst zwei Zackenerdschildkröten, auch was man darüber lesen kann trifft auf Wasser und Sumpfschildkröten zu. Werde euch weiter Informieren wenn es was neues gibt war grade heute wieder beim TA muss Mittwoch wieder und dann Freitag dann ist die Antibiotikum Sache durch.
Hoffentlich hilft das und die Augen werden wieder sie frisst ja auch nichts weil sie die Futtertiere nicht sieht , so ein Sch....

Mich trifft es von allen Seiten ,meine Mia die Katze hat ein Krebsgeschwür wo man nichts mehr machen kann und das schon seit 2 Monaten offen ist und immer größer wird ( wurde im März letzte Jahres schon operiet ist aber wieder gekommen)
Die Schildkröte Krank und das beste seit zwei Tagen ein Steinmarder auf dem Dachboden der uns Nachts den Schlaf raubt.
LG dieter
Signatur von »Roymia« Wenn der moderne Mensch die Tiere, deren er sich als Nahrung bedient, selbst töten müsste, würde die Anzahl der Pflanzenesser ins Ungemessene steigen. (Christian Morgenstern)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Roymia verfasst am Montag, 20. Februar 2017, 18:01 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »EmmaPaula« ist weiblich

Beiträge: 910

Vorname: Lysann

Arten: viele ;-)

Wohnort: NRW / EN Kreis

  • Private Nachricht senden

16

Montag, 20. Februar 2017, 19:30

Hallo Dieter

dich trifft es ja wirklich von allem Seiten.

Bei deiner Schildkröte und Katze kann ich nichts empfehlen aber zum Marder.....

Fallen aufstellen und kucken wo er reinkommt und dort alles dicht machen, die kommen durch Lücken und Schlitze die mir Hühnern gross sind.
Eventuell den Kammerjäger mit einbinden......

Alles was im Netz steht mit Hundehaaren und anderen Hausmittel hilft nicht ...... rolleyes:

LG und fühle dich gedrückt

Lyann
Signatur von »EmmaPaula« Nil admirari - Sich über nichts wundern - Pythagoras

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers EmmaPaula verfasst am Montag, 20. Februar 2017, 19:30 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Inge« ist weiblich

Beiträge: 7 321

Vorname: Inge

Arten: Thb, Horsfieldii

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 21. Februar 2017, 12:58

Hallo Dieter,
fühl dich gedrückt
:heul Lass deine Katze bitte nicht so lange leiden...
lg
Inge
Signatur von »Inge« Strebe niemals nach den Dingen, die auch Dümmeren gelingen-
wohl dem der´s Beste nicht verlor,
im Kampf des Leben´s - den Humor :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Inge verfasst am Dienstag, 21. Februar 2017, 12:58 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Roymia« ist männlich
  • »Roymia« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 920

Vorname: Dieter

Arten: THB 1,6,5 THM 0,0,1 Spengleri 1,0,2

Wohnort: Baden Württemberg

Beruf: Haustechnik

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 22. Februar 2017, 19:12

Hallo Inge

Die Katze lasse ich nicht leiden aber sie frisst noch und hat uns noch kein Zeichen gegeben das sie nicht mehr mag, da ich sehr an dem Tier hänge und sie mir schon so viele Tolle Stunden geschenkt hat wird sie derzeit sehr Verwöhnt.
Aber wie du im Bild sehen kannst sieht der Tumor schon sehr böse aus und ich kann nichts mehr für sie tun außer ihr die restliche Zeit so angenehm wie möglich zu gestalten.
Die Wundversorgung beansprucht sehr viel Zeit wir behandeln den Tumor mit Medihoney der sehr Teuer ist aber auch nicht wirklich was bringt.
Mal schauen was die nächsten Wochen so bringen.
Das Bild ist vom 9 Februar jetzt ist er noch ein schönes Stück gewachsen das Sch... Teil.

LG Dieter
Signatur von »Roymia« Wenn der moderne Mensch die Tiere, deren er sich als Nahrung bedient, selbst töten müsste, würde die Anzahl der Pflanzenesser ins Ungemessene steigen. (Christian Morgenstern)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Roymia verfasst am Mittwoch, 22. Februar 2017, 19:12 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Inge« ist weiblich

Beiträge: 7 321

Vorname: Inge

Arten: Thb, Horsfieldii

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 22. Februar 2017, 20:42

Ohh mein Gott ;(cr
Signatur von »Inge« Strebe niemals nach den Dingen, die auch Dümmeren gelingen-
wohl dem der´s Beste nicht verlor,
im Kampf des Leben´s - den Humor :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Inge verfasst am Mittwoch, 22. Februar 2017, 20:42 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


PetraM

Administrator

  • »PetraM« ist weiblich

Beiträge: 6 850

Vorname: Petra

Arten: Thb, Manouria impressa, Tgi, Homopus areolatus

Wohnort: Bayern

Beruf: Technische Angestellte QMG

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 23. Februar 2017, 09:48

Hallo Dieter,

Das arme Tier :(: ich weiß wie schwer ist zu erkennen, wann der richtige Zeitpunkt ist, seinem Liebling Schmerzen zu ersparen. Ich wünsche euch noch schöne Stunden mit ihr!
Viele Grüße Petra
Signatur von »PetraM«
Wer alle Ziele erreicht hat, hat sie nicht hoch genug gesteckt!

Thema bewerten