Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 3. März 2017, 17:49

Was nadelt da in mein Gehege?

Hallo zusammen,

lange ists her, da war ich hier schon einmal hilfesuchend - leider ist mir mein Account entfallen :hä

Ich stelle mich und meine Krötchen daher nochmal vor:
Ich bin Lina und halte 3 THBs (2005-2007). Der älteste will wohl mal ein strammer Kerl werden, die anderen beiden sind in ihrem Geschlecht beim Zeigen noch zurückhaltend :lol:

Letztes Wochenende bin ich umgezogen und habe mein Gegege (round about 10m²) im Garten der neuen Wohnung wieder aufgestellt. Leider gab es nur eine mögliche Ecke und das Nadelgedöns, das da leider direkt an der Ecke hängt, macht mich nun zugegeben sehr nervös, da Eiben ja sehr sehr sehr giftig für die Kleinen sind.
Nun habe ich zwar ein schlaues Buch von Marion für meine Futterpflanzen, mit Nadelhölzern kenne ich mich aber Null aus.

Könnt ihr mir bei der Bestimmung des Baumes helfen und mir Infos geben, ob und wie schädlich der für meine Kleinen werden kann?

Danke im Voraus und viele liebe Grüße
Lina
»Linchen90« hat folgende Bilder angehängt:
  • K1600_IMG_20170303_172331.JPG
  • K1600_IMG_20170303_172345.JPG
  • K1600_IMG_20170303_172339.JPG
  • K1600_IMG_20170303_172459.JPG
  • K1600_IMG_20170303_172509.JPG

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Linchen90 verfasst am Freitag, 3. März 2017, 17:49 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Schneizel« ist weiblich

Beiträge: 18

Vorname: Meli

Arten: griechische Landschildkröten

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 3. März 2017, 19:36

Hallo Lina! Sieht aus wie eine Thuja!


Liebe Grüsse Conny

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Schneizel verfasst am Freitag, 3. März 2017, 19:36 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


3

Freitag, 3. März 2017, 20:10

Hallo Lina! Sieht aus wie eine Thuja!


Liebe Grüsse Conny
Hallo Conny,

ohje - Thujas sind auch giftig, oder?
Ist das bedenklich? Kann da was abfallen ins Gehege, zB Beeren oder Ähnliches?

Würde alles auf unserer Seite des Grundstücks radikal zurück schneiden, damit da hoffentlich nie was reinkommt aber auf der anderen Seite auch kein Risiko eingehen.

Danke für deine Hilfe und viele Grüße

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Linchen90 verfasst am Freitag, 3. März 2017, 20:10 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Hannelore« ist weiblich

Beiträge: 1 598

Vorname: Hannelore

Arten: Testudo Hermanni boettgeri = Griech. Landschildkröte Ostrasse (kleine Hobbyzucht bis 2010)

Wohnort: Rhein-Sieg-Kreis

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 3. März 2017, 20:25

Sei beruhigt. Sie fressen keine Thuja.
Selbst das, was beim Heckeschneiden liegen bleibt, wird ignoriert.
So jedenfalls meine Erfahrungen.
Alle meine Gehege grenzen an Nachbars Thuja-Hecke.
Signatur von »Hannelore« Gruß
Hannelore

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Hannelore verfasst am Freitag, 3. März 2017, 20:25 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


5

Freitag, 3. März 2017, 21:04

Sei beruhigt. Sie fressen keine Thuja.
Selbst das, was beim Heckeschneiden liegen bleibt, wird ignoriert.
So jedenfalls meine Erfahrungen.
Alle meine Gehege grenzen an Nachbars Thuja-Hecke.
Das beruhigt mich wirklich :kiss Dankeschön!

Dann wird die Hecke zurückgeschnitten und gut ist.

Grüße und allen einen sonnigen Start in die Schildi-Saison :walk:
Lina

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Linchen90 verfasst am Freitag, 3. März 2017, 21:04 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Cordula61

Nachtschwärmerin

  • »Cordula61« ist weiblich

Beiträge: 2 828

Vorname: Cordula

Arten: 1.4.0 THHercegovinensis

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 3. März 2017, 21:47

Hallo,
abgesehen von der Thuja, Dein Gehege ist zu klein mit 10 m²!
Signatur von »Cordula61« :winken: :walk: Besuch uns mal im Chatwood-forest :tanne2:
Liebe Grüße
Cordula

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Cordula61 verfasst am Freitag, 3. März 2017, 21:47 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


7

Freitag, 3. März 2017, 21:56

Hallo,
abgesehen von der Thuja, Dein Gehege ist zu klein mit 10 m²!
Huhu,

Das Gehege hat rund 3,5x4 Meter (wie man sieht nicht an allen Ecken gleich), ist also etwas größer als 10m².

Auf die aktuelle Größe der Kröten konnte ich noch nicht feststellen, dass es ihnen derzeit zu eng wird. Bei 3 ausgewachsenen Schildis mag das so sein aber sollte ich ggf. 2 Männlein und ein Weiblein bekommen, muss ich ggf ohnehin nochmal komplett umplanen (zusätzliches Gehege) oder den Bestand schweren Herzens anpassen.
Ich fände es also im Moment noch zu früh, das bestehende Gehege (ist ca. 2 Jahre alt) über den Haufen zu werfen.
Edit: Verhältnis von Schildi zu Gehege sieht man in Bild 5 ganz gut.

Aber danke für den Hinweis :right
Viele Grüße
Lina

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Linchen90« (3. März 2017, 21:57)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Linchen90 verfasst am Freitag, 3. März 2017, 21:56 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Inge« ist weiblich

Beiträge: 7 343

Vorname: Inge

Arten: Thb, Horsfieldii

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 4. März 2017, 16:46

Hi Lina,
2005 - 2017=12 Jahre
2007 - 2017=10 Jahre
die Tiere sind adult und geschlechtsreif, du solltest schon genau erkennen was Männlein oder Weiblein ist.
Das Gehege ist zu klein, ganz einfach. Mindestens 15 sollten es schon sein. Nach oben gibt es keine Begrenzung.
Wo ist der Eiablagehügel? Mit 10 und ca 800-1000g legen die Weibchen Eier.
lg
Inge
Signatur von »Inge« Strebe niemals nach den Dingen, die auch Dümmeren gelingen-
wohl dem der´s Beste nicht verlor,
im Kampf des Leben´s - den Humor :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Inge verfasst am Samstag, 4. März 2017, 16:46 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung