Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »funnyfreak« ist weiblich
  • »funnyfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 432

Vorname: Nina

Arten: Testudo hermanni

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 13. März 2017, 19:42

Opuntien Blätter

Guten Abend ihr Lieben,

Ich nenne nun ein Opuntien Blatt mein Eigen ;); . Ich habe es als "Leckerli" für die Kröten,frage mich nun aber wie lange man es lagern/verfüttern kann und wie man es in der Zeit am Besten lagert,damit es möglichst lange hält. Lieber im Kühlschrank oder bei Raumtemperatur ?
Hat jemand Erfahrungen damit?

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers funnyfreak verfasst am Montag, 13. März 2017, 19:42 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Krabbel

Nachtschwärmer

  • »Krabbel« ist weiblich

Beiträge: 986

Vorname: Gabi

Arten: 2,4 Thb

Wohnort: Oberpfalz

Beruf: med. Fachangestellte

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 13. März 2017, 20:07

Hallo Nina,

lass das Blatt doch erstmal wachsen und sich vermehren, bevor du es verfütterst.
Wenn du möchtest, setze die Bruchstelle einfach in einen Blumentopf mit Erde, nur etwa 1 cm eingraben. Dann kannst du den Topf mehr oder weniger "vergessen". Ab und zu etwas gießen und das Opuntienohr bekommt Wurzeln und später auch weitere "Ohren". Die kannst du dann abbrechen und verfüttern. Meine Tiere sind gar nicht so scharf auf die Opuntienohren.
Du kannst so ein Ohr auch teilen: einfach ein Stück abschneiden. Einen Teil kannst du verfüttern und den anderen Teil an der Schnittstelle gut antrocknen lassen (so 2 - 3 Wochen) und dann die Schnittstelle einfach auf die Erde stellen. Da solltest du es anfangs ziemlich trocken halten, wenig gießen. Es werden sich hier auch Wurzeln bilden. Probiers einfach :thumbup:
Signatur von »Krabbel« Liebe Grüße von Gabi


:winken: :walk: Besuch uns mal im Chatwood-forest :tanne2:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Krabbel verfasst am Montag, 13. März 2017, 20:07 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »funnyfreak« ist weiblich
  • »funnyfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 432

Vorname: Nina

Arten: Testudo hermanni

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 17. März 2017, 06:46

Guten Morgen,

Also ich habe jetzt einen Teil abgeschnitten zum verfüttern...und sie lieben es :D: .
Den anderen Teil versuche ich dann mal zu vermehren,danke für den Tip.

Draußen wird es vermutlich aktuell nicht überleben auf Grund der niedrigen Temperaturen?

Liebe Grüße,
Nina

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »funnyfreak« (17. März 2017, 06:46)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers funnyfreak verfasst am Freitag, 17. März 2017, 06:46 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »funnyfreak« ist weiblich
  • »funnyfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 432

Vorname: Nina

Arten: Testudo hermanni

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 30. März 2017, 19:21

@Krabbel

Also mein Versuch ist scheinbar leider gescheitert... :(:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers funnyfreak verfasst am Donnerstag, 30. März 2017, 19:21 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Krabbel

Nachtschwärmer

  • »Krabbel« ist weiblich

Beiträge: 986

Vorname: Gabi

Arten: 2,4 Thb

Wohnort: Oberpfalz

Beruf: med. Fachangestellte

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 30. März 2017, 20:30

Hallo Nina,

schneide das Faule großzügig weg und lass es gut abtrocknen, so 3 oder 4 Wochen. Dann stellst du es mit der Schnittfläche auf trockene Erde. Nach ca 2 Wochen mal vorsichtig gießen. Das gibt's doch nicht!!. Ich stelle die Dinger einfach neben die Elternpflanzen in den Topf, ohne pipapo und die Ohren wachsen. Probiers nochmal, es ist noch nichts verloren.
Signatur von »Krabbel« Liebe Grüße von Gabi


:winken: :walk: Besuch uns mal im Chatwood-forest :tanne2:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Krabbel verfasst am Donnerstag, 30. März 2017, 20:30 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »funnyfreak« ist weiblich
  • »funnyfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 432

Vorname: Nina

Arten: Testudo hermanni

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

6

Sonntag, 2. April 2017, 13:06

Ich versuchs nochmal, hoffen wir, dass es diesmal was wird...

Was nimmst du für Erde?

Liebe Grüße,

Nina

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers funnyfreak verfasst am Sonntag, 2. April 2017, 13:06 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Krabbel

Nachtschwärmer

  • »Krabbel« ist weiblich

Beiträge: 986

Vorname: Gabi

Arten: 2,4 Thb

Wohnort: Oberpfalz

Beruf: med. Fachangestellte

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 2. April 2017, 17:32

Ich nehme immer alte Floragard-Erde mit 1/3 rauem Sand und Bimskies (gabs bei uns mal im Winter als Streumittel). Ich mische mir das immer selber. Geht auch Aussaaterde mit Sand gemischt.
Signatur von »Krabbel« Liebe Grüße von Gabi


:winken: :walk: Besuch uns mal im Chatwood-forest :tanne2:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Krabbel verfasst am Sonntag, 2. April 2017, 17:32 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »funnyfreak« ist weiblich
  • »funnyfreak« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 432

Vorname: Nina

Arten: Testudo hermanni

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 8. November 2017, 20:33

Hallo Krabbel,

ich wollte nur mal vermelden, dass ich diesmal bis jetzt mehr Glück hatte und mit extra Erde für solche Gewächse ist das opuntienohr bis jetzt immerhin noch nicht weggefault wie letztes Mal. Scheinbar wachsen sie aber sehr langsam, ist das bei dir auch so?

Liebe Grüße,

Nina

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers funnyfreak verfasst am Mittwoch, 8. November 2017, 20:33 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Krabbel

Nachtschwärmer

  • »Krabbel« ist weiblich

Beiträge: 986

Vorname: Gabi

Arten: 2,4 Thb

Wohnort: Oberpfalz

Beruf: med. Fachangestellte

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 13. November 2017, 10:52

Hallo Nina,

anfangs wachsen sie recht langsam. Wenn die Wurzeln aber groß genug sind, wachsen sie recht zügig. Hab einfach Geduld. Wird schon!!
Signatur von »Krabbel« Liebe Grüße von Gabi


:winken: :walk: Besuch uns mal im Chatwood-forest :tanne2:

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Krabbel verfasst am Montag, 13. November 2017, 10:52 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung