Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Testudo - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

  • »BarbaraW« ist weiblich
  • »BarbaraW« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 517

Vorname: Barbara

Arten: THB 0,4,0

Wohnort: LK Rosenheim

Beruf: Beste Ehefrau von allen, Mutter von zwei erwachsenen Kindern (1,1) selbstständige Logopädin, Gartenüberarbeitung und Neugestaltung von alten Gärten

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 14. März 2017, 09:05

What not to plant

Hallo liebe Schildkrötenfreunde,
nachdem ich auch dieses Jahr wieder "von mir unerwünschte und vermeintliche Futterkräuter" aus dem Freigehege gezupft habe, möchte ich gerne weitergeben, welche dieser für mich unerwünschten Wildkräuter das sind - und dazu gebe ich auch gleich meine Beweggründe an, warum ich diese Pflanzen aus meinem Gehege verbanne bzw. stark minimiere.

1. kleines Habichtskraut - stark minimiert
gelb, pelzig Blätter, kriechend. Vermehrt sich stark und besetzt dann relativ schnell Flächen, wo nur noch wenige andere Kräuter wachsen mögen.
Schildkrötentauglichkeit - minimal: Meine Tiere fressen im Herbst nur die Stängel und eventuell die Blüten, niemals die Blätter.

2. orangefarbiges Habichtskraut - verbannt - schöne Pflanze und schreckliche Vermehrung
Schöne Pflanze, die sich sehr schnell verbreitet und große Blattrosetten ausbildet, die total flach am Boden festgesaugt wachsen und eine sehr lange und tiefe Wurzel machen. Wenn man diese Blattrosette aussticht (nur mit dem Ausstecher möglich), bleibt ein recht großer nackter Erdfleck zurück. bin seit 3 Jahren dabei und steche die Pflanze bei Sichtung sofort aus!
Schildkrötentauglichkeit: NULL! Meine Tiere rühren diese Pflanze nicht an

3. Miere - pelzige - alle Versuche, sie vollständig zu entfernen, sind gescheitert - ich möchte sie verbannen - schlimmste Pflanze, die ich mir je eingefangen habe
Genaue Mierenart weiß ich nicht, es ist aber eine schreckliche Pflanze, die sich im Rasen und überall, wo es möglich ist, rasend schnell verbreitet. Sie wächst in großen runden Flecken bodennah mit einer sehr dünnen, aber relativ festen Pfahlwurzel. Wo sie wächst, entsteht beim Herausziehen ein großer nackter Erdfleck. Sie übe rwächst andere bodennahe Pflanzen. Most hated.
Schildkrötentauglichkeit: NULL! Wird nie angerührt

4. Lichtnelke - verbannt, schlimmste Pflanze!
Habe ich selbst ins Freigehege geholt und sie absamen lassen - großer Fehler! Sie verbreitet sich wie ein Brand und besetzt große Flächen, wo nichts anderes mehr wächst. Bildet Millionen von Samen und überwuchert schnell alles andere!
Schildkrötentauglichkeit: NULL!

5. Klee rot und weiß - minimiert
Beide Kleearten vermehren sich, einer überirdisch und einer unterirdisch...und beide Kleearten nehmen so nach und nach viel Raum ein durch ihre Tentakelvermehrung. Ist nervig beim Auszupfen wegen der vielen Tentakeln und recht tiefen Wurzeln, man hat immer einen großen Erdklumpen mit dran.
Schildkrötentauglichkeit: Gering, meine Tiere fressen nur die ganz jungen Bätter, hat wenig Relevanz auf der Futterliste.

Natürlich weiß ich, dass die Artenvielfalt möglichst viele Pflanzen umfassen soll und dass man die Wertigkeit von Pflanzen nicht auf ihre Tauglichkeit für irgend ein Ziel definieren soll.
Ich schreibe hier nur, wie sich diese Pflanzen in meinem Freigehege verhalten haben und ob sie für meine Schildkröten einen Rolle spielen.

Vielleicht habt Ihr auch Pflanzen, d ie ihr am liebsten wieder loswerden wollt.

LG
Barbara
Signatur von »BarbaraW« Bück Dich und Du findest Glück, tritt darauf und es kommt nicht zurück

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers BarbaraW verfasst am Dienstag, 14. März 2017, 09:05 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


2

Dienstag, 14. März 2017, 11:04

Wir haben auch einen sehr unerwünschtes Kraut.


Bei uns ist es das kriechende Fingerkraut. Es wird zwar ein wenig gefressen wenn es jung ist, bildet aber mittlerweile einen dichten Teppich dem wir mit ausreissen nicht mehr wirklich bei kommen. Es kriecht einfach schneller. Wir überlegen schon die obere Erdschicht nach und nach ab zu tragen.

LG Trude

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Trude K. verfasst am Dienstag, 14. März 2017, 11:04 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Inge« ist weiblich

Beiträge: 7 343

Vorname: Inge

Arten: Thb, Horsfieldii

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 14. März 2017, 12:34

Ohh jaa, dieser olle rötliche Klee mit den gelben Blüten. Habe nun großzügig gekalkt.
Dann Claytonia, wird zwar gefuttert, aber nur junge Pflanzen. Und Vergissmeinnicht, hab ich ohne Ende, die Schildkröten fressen es aber ganz gern.
viel Spaß beim rupfen und so
lg
Inge
Signatur von »Inge« Strebe niemals nach den Dingen, die auch Dümmeren gelingen-
wohl dem der´s Beste nicht verlor,
im Kampf des Leben´s - den Humor :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Inge verfasst am Dienstag, 14. März 2017, 12:34 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Rosenfan

unregistriert

4

Dienstag, 14. März 2017, 13:24

Hallo Inge,

Klee liebt doch kalkhaltige Böden.

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Rosenfan verfasst am Dienstag, 14. März 2017, 13:24 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Beiträge: 460

Vorname: Andreas

Arten: THB

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 14. März 2017, 18:12

Servus,

das ist alles noch nichts gegen die Scheinerdbeere: Kampf gegen Windmühlen. Vermehrt sich unter- und oberirdisch und reißt immer an den Wurzeln ab beim Entfernen.
Der ganze Garten ist voll damit wo kein Rasen ist ...

Die sch.... Pflanze hat meine Mutter vor langen Jahren mal eingesetzt und man muß damit leben. Kann ja nicht immer alles komplett umgraben, weil alles zerstört wird.

VG
Andreas

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Andal verfasst am Dienstag, 14. März 2017, 18:12 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »jampingjack« ist männlich

Beiträge: 748

Vorname: Philipp

Arten: Europäische Landschildkröten

Wohnort: Linz

Beruf: Student

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 15. März 2017, 13:26

Ich habe es nicht im Geheg, aber vom orangefarbiges Habichtskraut, kann ich ein Lied singen...

Mein Nachbar hat das in der Anlage, und durch Flugsamen habe ich es überall!
Das nervt total, denn es geht nur das ausreißen, so wie du es beschrieben hast!

Immer schön dazu schauen und Gas geben, dass es nicht zur Samenbildung kommt! :right
Signatur von »jampingjack«

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers jampingjack verfasst am Mittwoch, 15. März 2017, 13:26 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Inge« ist weiblich

Beiträge: 7 343

Vorname: Inge

Arten: Thb, Horsfieldii

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 15. März 2017, 14:01

@Rosenfan:
roter Klee
Sabine kennt sich da sehr gut aus
lg
Inge
Signatur von »Inge« Strebe niemals nach den Dingen, die auch Dümmeren gelingen-
wohl dem der´s Beste nicht verlor,
im Kampf des Leben´s - den Humor :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Inge verfasst am Mittwoch, 15. März 2017, 14:01 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Rosenfan

unregistriert

8

Mittwoch, 15. März 2017, 14:52

Okay,
wusste jetzt nicht das es der Hornsauerklee ist.

Maria

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Rosenfan verfasst am Mittwoch, 15. März 2017, 14:52 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Kathrin49« ist weiblich

Beiträge: 31

Vorname: Kathrin

Arten: ?

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 15. März 2017, 16:40

Hallo!

Ich habe. außer im Schildkrötengehege den Fluch aller Gärtner:
Giersch!!
In rauhen Mengen und meine Schildkröte denkt natürlich gar nicht daran, ihn zu fressen.

Und er wächst auch schon wieder!

Im Gehege wächst der Spitzwegerich wie verrückt, und auch den frisst meine Schildkröte natürlich nicht.

Viele Grüße
Kathrin

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Kathrin49 verfasst am Mittwoch, 15. März 2017, 16:40 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »EmmaPaula« ist weiblich

Beiträge: 913

Vorname: Lysann

Arten: viele ;-)

Wohnort: NRW / EN Kreis

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 19. März 2017, 18:29

Hallo zusammen,

Ich habe letztes Jahr das Gehege erweitert und dafür ein Kratzbeeren Gebüsch entfernt meterlange Wurzeln ausgegraben...... und siehe da wie von Zauberhand sind nach dem Winter wieder Trieben da mit langen Wurzeln.... fressen tut die Blätter keiner aber die kleinen fiesen Stacheln zerkratzen dir Hände und alles fieses Zeug.
Weissklee ist auch die die Pest und überwuchert alles wird aber gefressen.....

Sonst habe ich noch Bitterkräuter die sehr nervig sind lange Pfahlwurzeln und werden nur mässig gefressen...

Achso Sommerflieder vermehrt sich auch wie Sonstwas :wow ätzendes Zeug.....

LG Lysann
Signatur von »EmmaPaula« Nil admirari - Sich über nichts wundern - Pythagoras

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers EmmaPaula verfasst am Sonntag, 19. März 2017, 18:29 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Cordula61

Nachtschwärmerin

  • »Cordula61« ist weiblich

Beiträge: 2 828

Vorname: Cordula

Arten: 1.4.0 THHercegovinensis

Wohnort: Deutschland

  • Private Nachricht senden

11

Sonntag, 19. März 2017, 20:45

Hallo,
Gänseblümchen...ich habe sie plötzlich überall, habe schon 2 Tage ausgezupft...
Signatur von »Cordula61« :winken: :walk: Besuch uns mal im Chatwood-forest :tanne2:
Liebe Grüße
Cordula

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Cordula61 verfasst am Sonntag, 19. März 2017, 20:45 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Pinocchio

Nachtschwärmerin

  • »Pinocchio« ist weiblich

Beiträge: 972

Arten: Thb

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 20. März 2017, 11:42


Im Gehege wächst der Spitzwegerich wie verrückt, und auch den frisst meine Schildkröte natürlich nicht.

Deine Schildkröten fressen keinen Spitzwegerich :wow Das könnte hier nicht passieren. Die Wegeriche und Löwenzahn wären die einzigen Pflanzen von denen ich behauptet hätte, dass jede Schildkröte die frisst. Ich bin echt überrascht.

Ich hab auch den kleinen schrecklichen roten Klee...
Und natürlich Scharbockskraut, was meine Vormieterin so schön fand. Die Mühe der letzten Jahre hat sich jedoch gelohnt, es ist wesentlich weniger als früher.

Liebe Grüße Sara

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Pinocchio verfasst am Montag, 20. März 2017, 11:42 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Brummsel« ist weiblich

Beiträge: 119

Vorname: Hildegard

Arten: THB

Wohnort: Mannheim

Beruf: kaufmann im Gross - und Aussenhandel

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 20. März 2017, 12:50

Hallo ihr Lieben,

bei mir wird auch kein Spitzwegerich gefressen, aber Rundwegerich.

Seltsam, aber wahrscheinlich schmeckt der den Schildkröten besser.



Liebe Grüsse und einen schönen Wochenstart

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Brummsel verfasst am Montag, 20. März 2017, 12:50 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Inge« ist weiblich

Beiträge: 7 343

Vorname: Inge

Arten: Thb, Horsfieldii

Wohnort: NRW

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 20. März 2017, 13:27

:wow hier geht Wegerich in jeder Form weg wie geschnitten Brot
lg
Inge
Signatur von »Inge« Strebe niemals nach den Dingen, die auch Dümmeren gelingen-
wohl dem der´s Beste nicht verlor,
im Kampf des Leben´s - den Humor :)

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Inge verfasst am Montag, 20. März 2017, 13:27 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Kathrin49« ist weiblich

Beiträge: 31

Vorname: Kathrin

Arten: ?

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 20. März 2017, 16:10

Hallo!
Ich muss meinen Kröterich entschuldigen.
Er lebte bis vor 4 Jahren in der Wohnung auf dem Fußboden, bis ich ihn übernommen habe.
Er hat vorher wohl nie Wildkräuter gesehen, wahrscheinlich nur Salat und Tomate.
Er ist jetzt ca. 55 jahre alt, da dauert die Umstellung etwas länger, aber wir arbeiten dran rolleyes:

Viele Grüße
Kathrin

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Kathrin49 verfasst am Montag, 20. März 2017, 16:10 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »BarbaraW« ist weiblich
  • »BarbaraW« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 517

Vorname: Barbara

Arten: THB 0,4,0

Wohnort: LK Rosenheim

Beruf: Beste Ehefrau von allen, Mutter von zwei erwachsenen Kindern (1,1) selbstständige Logopädin, Gartenüberarbeitung und Neugestaltung von alten Gärten

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 21. März 2017, 10:25

Hallo,
bei mir werden alle Wegericharten sehr gerne gefressen.
Ich habe mir sogar einige Male Samen gekauft, um mehr davon im Gehege zu haben.
LG
Barbara
Signatur von »BarbaraW« Bück Dich und Du findest Glück, tritt darauf und es kommt nicht zurück

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers BarbaraW verfasst am Dienstag, 21. März 2017, 10:25 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


17

Mittwoch, 22. März 2017, 11:23

Hi zusammen,

ich hab da auch Pflanzen, die ich nicht empfehlen kann: Frauenmantel und Oregano - letzterer verteilt seine Samen im ganzen Garten :nana. Frauenmantel wird hier höchstens als treibende Jungpflanze im Frühjahr gefressen und verbreitet sich wie Bambus (den ich leider auch mal ohne Rizomsperre gepflanzt habe...).

Viele Grüße
Janina

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Labello verfasst am Mittwoch, 22. März 2017, 11:23 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Fischbrötchen« ist weiblich

Beiträge: 361

Vorname: Moni

Arten: THB

Wohnort: Karlsruhe

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 22. März 2017, 16:11

Hallo!

Habichtskraut, Brennnesselund Lichtnelke habe ich inzwischen einigermaßen im Griff. Giersch, Scharbockskraut und Frauenmantel sind mächtiger als ich.
Das kriechende Fingerkraut überzieht ständig alles wie die Pest.
Was mich in den Wahnsinn treibt sind Gundermann und BRAUNELLE :wütend !


Liebe Grüße, Moni

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Fischbrötchen verfasst am Mittwoch, 22. März 2017, 16:11 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Pinocchio

Nachtschwärmerin

  • »Pinocchio« ist weiblich

Beiträge: 972

Arten: Thb

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 5. April 2017, 11:47

Am Ende liegt doch alles am Boden...
Frauenmantel hab ich schon immer im Gehege und der verbreitet sich nicht so stark wie bspw. bei meinen Nachbarn, obwohl ichd enke, dass der Bodenunterschied nicht so groß sein kann.
Braunelle wäscht bei meinen Eltern überall im Rasen, in meinem Gehege ist sie eine kleine Pflanze geblieben.

Sehr interessantes Thema!

Liebe Grüße Sara

Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Pinocchio verfasst am Mittwoch, 5. April 2017, 11:47 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


  • »Kathrin49« ist weiblich

Beiträge: 31

Vorname: Kathrin

Arten: ?

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 5. April 2017, 11:57

Hallo an alle!
Ich stelle jetzt fest, das sich das Leinkraut, das an sich ja sehr schön blüt und etwas für Bienen und Hummeln ist, wie verrückt durch Ausläufer verbreitet.
An einer Stelle durch Futtermischung ausgesät, wächst es jetzt 1 m weiter im Umkreis, wo es eigentlich nichts zu suchen hat!
Das kann ja heiter werden.
Unnötig zu sagen, dass die Schildköte es nicht frisst.

Viele Grüße
Kathrin

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Kathrin49« (5. April 2017, 11:57)
Der Inhalt dieses Beitrags spiegelt lediglich die Meinung des Benutzers Kathrin49 verfasst am Mittwoch, 5. April 2017, 11:57 Uhr wider, nicht aber die der Forenbetreiber, Administratoren und Moderatoren des Forums, welche sich hiermit ausdrücklich von diesem Beitrag distanzieren. Sollte dieser Beitrag Ihre Rechte verletzen bitten wir um Benachrichtigung


Ähnliche Themen